Apple-Politik, eigentlich alles im grünen Bereich

.
Naja, wenn man einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat und Politik aufmerksam und kritisch verfolgt hat und entsprechend abgeklärt wurde, wie das auf mich zutrifft, staune ich über die folgende Nachricht nicht im Geringsten:

Apple streut geheime Informationen gezielt an Medien
macwelt.de/artikel/_News/369 … n_medien/1

Das Gegenteil würde mich eher aus der Fassung bringen… :smile:
.

Man kann mit Informationen ein börsenorientiertes Unternehmen zu Fall bringen oder Puschen. Man kann davon halten was man will, das Verhalten von Apple jedoch ist vollkommen normal für ein solches Unternehmen.

geht mir auch so - die Fanboy-Maschine nicht zu nutzen wäre dumm (sie nicht zu erfinden auch) und ich würde es nicht mögen, wenn Apple dumm wäre.
Tausende Blogger, die Werbung machen - genial.

(Und die Veranstaltungen werden kostenlos übertragen, im Gegensatz zu Tokio Hotel …)

Das kommt halt ganz auf den Parameter Weltbild an. Aus humanistischer Sicht, ist es ein Verbrechen. Aus naturalistischer Sicht lässt sich das Verhalten so legitmieren, dass in der Natur immer nur Krieg herrscht. Auch der vermeintliche Friede ist Krieg, Wirtschaftskrieg. Und im Krieg wird gekämpft und Waffen eingesetzt. Die Natur liefert Vorbilder. Es herrscht ständig Krieg. Es werden sehr häufig komplexe chemische Gifte eingesetzt und informationstheoretisch kann man diese chemischen Waffen als Informationswaffen betrachten. Information die dafür sorgt, dass z.B. die Informationsübertragung des Acetylcholin im synaptischen Spalt unterdrückt wird und so nur der Tod davon die Folge sein kann, - Nichtinformation.

So gesehen ist Dein Beispiel nichts Aussergewöhnliches. Es ist wie gesagt das Abbild der Natur auf einem ganz speziellen modernen Gebiet. Und seien wir doch ganz ehrlich, Moral oder humanistische Werte gibt es in der (reinen) Wirtschaft nicht, ausser man kann damit Geld oder Macht gewinnen.

Man darf allerdings nicht vergessen, dass als Antwort auf solche Mechanismen selbstverständlich blutige Revolutionen ebenfalls berechtigt sind, - eben auf der Grundlage von naturalistischen Parametern.

Aber sicher. Apple würde wohl kaum etwas tun, das all zu sehr aus dem Rahmen läuft. Nicht aus moralischen Bedenken. Aber dann, wenn es dem Geschäft oder dem Image schaden würde.

BTW.: Der naturalistische Parameter hat durch aus eine Bandbreite, die sogar echt moralischen Verhalten erlauben würde. Das ist allerdings ein Riesen-OT-Thema für sich. Und darum lasse ich es damit bewenden. Möge jeder selbst seine Schlüsse ziehen.

Ich wünsche allseits ein lustiges Wochenende mit dem Hundswetter-Tief „Daisy“. :stuck_out_tongue:

Diesen Artikel bei Golem.de finde ich recht interessant.

Ich hab’ gelesen. Interessanter Psycho-Trick. Wenn man dies durchschaut, kann man dem begegnen, in dem man die eigene Neuheitsgeilheit zügelt. Ich habe damit jedenfalls keine Probleme. Wenn andere auf die Schnauze fallen, weil sie die Nasen immer zuvorderst haben müssen, ist das denen ihr Bier. Mir kann es mit meiner Geduld nur nützen und profitiere davon.

Und nein, ich lasse nicht andere die Kohlen aus dem Feuer holen. Ich bezahle ja mit Zeit und Geduld, was die Neuheitsgeilen nicht bereit sind zu zahlen. So einfach ist das, - ausnahmsweise. :wink:

[quote=„thschaerer“]

Artikel bei Golem.de finde ich recht interessant.

Wenn man dies durchschaut, kann man dem begegnen, in dem man die eigene Neuheitsgeilheit zügelt.[/quote]

Da stimme ich nicht vollkommen zu. Meiner Meinung hat die „Neuheitsgeilheit“ nichts mit diesem Psychotricks zu tun, vielmehr denke ich liegt es an der Lebensweise jedes einzelnen. Apple hat es nur geschafft, den Rechner in ein Stilobjekt zu aendern, wodurch ihm in gewisser Weise der reine Nutzzweck genommen wird. Es liegt jedoch an jedem einzelnen, wie er Gegenstaende betrachtet.
Wer jedoch das Geld immer in das neuste Objekt investiert, der sollte mal seinen Lebensstil ueberdenken, denn man kann Geld besser investieren.

Quark. In der Natur herrscht kein Krieg. Verwechsle niemals das individuelle Töten für Nahrung mit organisierten Irrsinn.
Soldaten sind Mörder. Löwen nicht.

Aber das ist doch das neuheitsgeile Verhalten auch. Es ist eine Lebensweise mit einem sehr materialistischen Inhalt. Eigentlich und leider exakt passend zum modernen Zeitgeist…

Schreibst Du es hier nicht selbst mit „Wer jedoch das Geld immer in das neuste Objekt investiert,…“? Das ist doch ganz genau das neuheitsgeile Verhalten. Oder wenn nicht, was verstehst Du unter diesem Begriff?

Nun also, ich bin eigentlich ganz froh, dass es Leute gibt, die schon am liebsten vorgestern bevor eine neue OSX-Version herausbekommt, diese haben wollen und die Feedbacks von Enttäuschungen möglichst rasch an Apple zurückgehen. Die, welche warten können, profitieren davon, wie ich schon geschrieben habe.

Ich habe das immer auch so mit neuen Audiogeräten so gehalten. Als so etwa anfangs der 1980er-Jahre die ersten teuren CD-Abspielgeräte auf den Markt gekommen sind, habe ich meherere Jahre die Szenen in Ruhe beobachtet. Das ging damals auch ohne Internet, - nebenbei erwähnt… :wink:

[quote=„Deus X. Machina“]

Quark. In der Natur herrscht kein Krieg. Verwechsle niemals das individuelle Töten für Nahrung mit organisierten Irrsinn.
Soldaten sind Mörder. Löwen nicht.[/quote]

Noch nie etwas von Kriegen zwischen Ameisenvölkern gelesen, gesehen oder gehört?
Oder Kämpfe zwischen Primatengesellschaften, wo es rein um Vorherrschaften geht?

Dass es im Tier- und sogar im Pflanzenreich nur um das nahrungsbezogene Töten geht, stimmt nicht. Es gibt auch Verdraengen und Erobern. Das sind ganz natürliche Fragmente der Evolution. Das ist weder gut noch schlecht. Das ist einfach so. Aber das soll nicht heissen, dass man das 1:1 kopiert und den dritten Weltkrieg vorbereiten soll. Ganz klar!

Also ich habe das Neugeilheitsverhalten auch so verstanden, nur wollte ich damit ausdruecken, dass es nicht an Apple liegt, sondern die Hauptursache beim Lebensstil des einzelnen liegt.

Da rennst Du bei mir damit offene Türen ein. Apple gestaltet seine Politik nach den Schwächen der Menschen und nützt diese geschickt aus. Das ist aber kein Einzelfall. So funktioniert nicht nur Geschäfts- sondern oder sogar vor allem Staatspolitik. Dass es denen gelingt stets von Neuem die vielen Otto-Normalbürgerlein über den Tisch zu ziehen, liegt an den vielen Einzelnen, die einfach nicht lernen zu durchschauen und sich dann entsprechend anpassen. In dem Fall auf die Tricks nicht reagieren oder wenn nötig und möglich Gegensteuer geben. Es existiert auch viel zu viel Leichtgläubigkeit und zu wenig kritische Vernunft.

[quote=“thschaerer”]Noch nie etwas von Kriegen zwischen Ameisenvölkern gelesen, gesehen oder gehört?
Oder Kämpfe zwischen Primatengesellschaften, wo es rein um Vorherrschaften geht?
… dass man das 1:1 kopiert und den dritten Weltkrieg vorbereiten soll. Ganz klar![/quote]

Echt? Wenn Du Natur kopierst erhälst Du einen Weltkrieg? Andere haben Klettverschlüsse und ähnliches brauchbares Zeug erfunden, indem sie die Natur kopiert haben. :wink:
Eines der Grundlegenden Prinzipien in der Natur ist die Symbiose. Jeder Furz den Du lässt wurde sorgfältig von Bakterien vorbereitet. Wenn man das 1:1 übertragen würde müsste das Credo lauten: Du kannst nur in Zusammenarbeit mit anderen (Arten) überleben. Symbiose ist wesentlich kleiner, aber kein Leben wäre ohne Symbiose möglich.
Im Verhältnis dazu sind streitende Primaten und kämpfende Ameisen (die trotz allem für das Fortbestehen der Art arbeiten und im Gegensatz zum Menschen keine Ideologie kennen sondern Instinkten folgen) kleine Ausnahmen.

Nein. Das habe ich so auch nicht geschrieben.

Ein Teil der Natur.

Richtig! Eines der Grundlegenden Prinzipien…

Stimmt. Nur, schliesst das anderes nicht aus. Die Natur ist wesentlich komplexer.

[quote]
Im Verhältnis dazu sind streitende Primaten und kämpfende Ameisen (die trotz allem für das Fortbestehen der Art arbeiten und im Gegensatz zum Menschen keine Ideologie kennen sondern Instinkten folgen) kleine Ausnahmen.[/quote]

Ich habe nur grad zwei Beispiele erwähnt. Ob die Hirne von Primaten überhaupt nicht ideologisch arbeiten, auch nicht in Form einer Vorstufe, wage ich zu bezweifeln. Aber ich denke, wir stossen da an Grenzen, wo es eigentlich Sinn machen würde, die Diskussion in einer passenden Newsgroup weiter zuführen.

Well, ich denke, wir schliessen hiermit diese Diskussion in diesem Forum. Ich habe jetzt grad keine Zeit die passende NG zu finden, solltest Du daran interessiert sein und wirst fündig, lass es mich bitte wissen und ich guck gerne mal rein und werde gegebenenfalls bestimmt gerne auch mitschreiben.