Beenden des Ruhezustandes-Probleme

Hallo , benutze meinen Mac mini mit angeschlossenen Lacie 500er Festplatten als Server für Apple TV. Wenn er in den Ruhezustand fällt lässt er sich oft (anfangs nach einem Neustart immer, nach zwei bis drei Ruhezuständen aber nicht mehr) nicht mehr über eine Tastatureingabe aufwecken und Apple Tv kann nicht mehr streamen. Zurücksetzen mit Befehl Wahl und P-R, Reparieren von Festplatte und Freigabe habe ich schon durchgeführt -nützt nichts… Total entnervt…help… :open_mouth:

Entrümple mal den USB. Tastatur und Maus direkt am :mini: und wenn geht den Rest weg, vor allem einen ev. vorhandenen HUB.
Ist die Platte USB oder Firewire? Wenn möglich per Firewire anschießen.

Was genau bedeutet entrümpeln? (Habe den Mac mini erst seit 92 (!) Tagen…) die Platte ist per USB angeschlossen.

Hier war wohl “schließe an USB mal nur die nötigsten Geräte (HDD / Tastatur / Maus) an und schau wie es sich dann verhält” mit “entrümpeln” gemeint!
Gibt einige nicht ganz standardkonforme Geräte die an USB Probleme machen u.A. auch Hubs!

Auch wenn wir hier alle auf den unterschiedlichsten Gebieten Profis sind: Muss das sein? Müssen Tante Erna und Onkel Theo “böse” USB-Geräte an- und abschließen und sich auf Fehlersuche begeben? Wo sie vermutlich doch gerade das mit einem Mac-Computer nicht mehr tun wollten? Wieso tritt das Ruhezustands-Problem immer noch auf, bei einer Tausendschaft von Benutzern?

Das Dilemma ist natürlich, dass man Apple auf Grund der nicht-standardkonformen Geräte nicht die Schuld in die Schuhe schieben kann, genausowenig, wie man sofort reflexartig über Windows meckern sollte, wenn irgendwas treibertechnisch im Argen liegt. Und trotzdem: Dieses Ruhezustands-Problem tritt meiner Meinung nach viel, viel, viel zu häufig auf. Da hat man schonmal eine gemeinsame Hardware-Basis (ausschließlich PPC, Intel Core und Intel Core 2 + ähnliche Chipsätze), und trotzdem bleibt der Bildschirm nach dem Hochfahren oftmals nur noch schwarz. Echt sch… ade. :frowning:

Egal, genug gejammert, hier kommt 'ne Lösung: applfrank, versuche es doch mal mit dem Widget DeepSleep, selbst wenn du vielleicht Widgets verabscheuen solltest (solche Leute gibt es ja). Du kannst mit diesem Widget regeln, welche “Art” von Ruhezustand dein Mac nutzen soll, es gibt da nämlich mehrere. Der Vorteil: Du musst nicht das Terminal bemühen. Falls du letzteres doch möchtest, suche über Google einfach nach “Deep Sleep” in Verbindung mit “OS X”.

Seitdem ich die Art des Ruhezustands geändert habe, ist mein Mac nach über Hunderten Ruhezustand-Sessions nicht ein einziges Mal abgeschmiert – vorher war das die traurige Regel gewesen und ich musste immer wieder neu hochfahren. Nachteil: Er wacht natürlich nicht mehr sofort auf, sondern braucht etwa 45 Sekunden. Mir ist das egal, für andere hingegen ist dies unter Umständen nicht hinnehmbar.

Edit: Noch ein Nachtrag: Auch mit dieser Methode kannst du deine Lacie-Platten weiterhin als Server verwenden. Auch EyeTV-Aufnahmen funktionieren mit dem “tiefen Ruhezustand”, der Mac braucht dann halt nur ein wenig länger, um hochzufahren. Trotzdem reicht es für den Beginn der Film- oder Serien-Aufnahme immer noch locker aus.