Der Mini als DVD-Video-Player

Hallo Forum,
ich überlege -aus Platzgründen-den Mini als DVD-Player und Videorecorder an der Glotze einzusetzen.
Hat jemand Erfahrung damit?
Meine erste Überlegung: benimmt er sich in erster Linie als DVDRecorder oder besteht er auf seinen “Rechten” als PC?

Die zweite Überlegung ist natürlich wieder die: wie kommt
man an den Einschaltknopf,denn leicht zugänglich wird nur der Schlitz des Laufwerkes sein…

Danke für Eure Tipps.

Das kommt darauf an, wie Du ihn einrichtest. Soll er nur eine Art Mediencenter sein, kann man den Mini anweisen, z. B. Frontrow nach dem Hochfahren zu starten. Die Passwort-Eingabe kann man deaktivieren, in welchen Bezug siehst Du noch PC-Rechte?

[quote=„graf zahn“]Die zweite Überlegung ist natürlich wieder die: wie kommt
man an den Einschaltknopf,denn leicht zugänglich wird nur der Schlitz des Laufwerkes sein…[/quote]

Da wäre ich sehr vorsichtig, da neben den Einschaltknopf die Abluft vom Mac Mini ausgegeben wird. Ist hinter dem Mini nicht genug Platz, besteht die Gefahr eines Hitzestaus, daher eignet er sich nur bedingt für den Einbau in Schränken (zumindest muss das berücksichtigt werden).

[/quote]

so z.B: Brauch ich die Tastatur?

Vorübergehend zum Einrichten des Mediencenters würde es schon helfen und wenn Deine Aufnahmen nicht einfach Film 1, Film 2 etc. heißen sollen, ist es sicher auch nicht verkehrt. Es muss ja nicht eine Apple-Tastatur sein. Zudem kann man ja auf eine drahtlose (Bluetooth) Variante zurückgreifen, die man bei Bedarf hervorholt.

Blöd ist halt, nicht jeder in der Familie hat Lust zum Computerfachmann zu mutieren…

an welche Video-capturing Hard- und software hattest du denn gedacht, wenn Du auch aufnehmen können willst?

Das ist ja auch nicht nötig. Zum Abspielen der Medien reicht Frontrow ja aus. Nur zum Programmieren von Aufnahmen ist eine gewisse Kenntnis nötig (die braucht man ja auch für den Videorecorder).

Siehst du,da geht es los. Ich habe nicht gedacht.
Ich hab´null ahnung wie es gehen kann/soll.

Ich dachte es ist so einfach/kompliziert wie ehemals videorecorder.

Vielleicht wäre das was - das XHUB- Mediacenter

ich habs selber noch nicht getestet, schaut aber sehr vielversprechend aus.

Hallo

hab etwas ähnliches vor …

Mac mini an TV + EyeTV (+Hardware) + Wireless Tastatur/Maus

… funktionieren tut der Spaß momentan am iMac ganz gut. Eine Tastatur braucht man einfach um die von Werbung befreiten Filme zu editieren. Mit der Maus kann man ganz schnell per anklicken die Aufnahmen programmieren.

Grüße
tintenfleck

Ich denke, um ein paar Gedanken kommst Du nicht herum. Z. B: Auf welchen Weg kommt Dein TV in Haus? Digital per Satellit (DVB-S oder S2)? Digital per Antenne (DVB-T)? Digital per Kabel (DVB-C)? Analog per Kabel (Konverter analog → digital)? Für DVB-S/S2 und DVB-T und die analoge Kabellösung gibt es Möglichkeiten für den Mac.
Bei DVB-C (digitales Kabel) sieht es aber in Deutschland uneinheitlich aus (das heißt, ob es möglich ist hängt davon ab, bei welchem Anbieter Du bist). Bei KabelBW sitzt Du in der Sch…. Dort bekommst Du nur die öffentlich-rechtlichen Programme, die Privaten und Zusatzprogramme sind in NDS verschlüsselt, für das es keine CICAModule (eine Entschlüsselungsvorrichtung, in der man die eigentliche Karte mit dem Schlüssel steckt) gibt. Bei KabelDeutschland und UnityMedia geht es - noch. Die Überlegung von Nagravision zu NDS zu wechseln, wird dort auch in Erwägung gezogen. Falls Dein Anbieter nicht zu den hier genannten Gesellschaften gehört, hast Du einen Kabelvertrag mit einem Netzebene 4 Anbieter. Da kann ich nicht sagen, welches Verschlüsselungssystem eingesetzt wird, da jeder Anbieter sein eigenes Süppchen kocht. Ggf. hilft die Homepage des Anbieters weiter.
Analog auf Digital Konverter haben den Vorteil, das man auch seine Videosammlung digitalisieren kann und analoge Fernseh- und UKW-Radio-Signale digital aufzeichnen kann.
Eventuell brauchst Du nicht nur eine Lösung sondern mehrere, z. B. wenn Du Sat- und DVB-T parallel nutzt und auch Analog aufzeichnen möchtest.

Oh Gott! Danke für das ausführliche und doch schokierende Posting chrispiac!

Ich hätte niemals für möglich gehalten wie umständlich man das “bißchen Fernsehen” mit Verschlüsselung machen kann!

Kennst du eine DVB-S2 Lösung für Mac?

[quote=„chrispiac“]

Ich denke, um ein paar Gedanken kommst Du nicht herum. Z. B: Auf welchen Weg kommt Dein TV in Haus? Digital per Satellit (DVB-S oder S2)? Digital per Antenne (DVB-T)? Digital per Kabel (DVB-C)? Analog per Kabel (Konverter analog → digital)? Für DVB-S/S2 und DVB-T und die analoge Kabellösung gibt es Möglichkeiten für den Mac.[/quote]

Jau, Digital per Antenne DVB-T

Und so wie ich es im Moment sehe werd ich wohl die Mac Mini-lösung fallen lassen, zumal sie noch teurer ist als eine ein panasonic oder sonstwas Kasten.
Zum beispiel muss zum aufzeichnen ein zweiter Reciever her; sowas ist dann in den fertigen Maschinen schon alles drin.Und die GB Festplatte im Mini ist ja nun auch nicht überdimensioniert. Mit solchen Kleckereien geben sich die Hersteller der Aufzeichnungsgeräte gar nicht erst ab.

Das Platzproblem muss ich halt anders lösen…

Danke erstmal für die ausführlichen Kommentare.

[quote=“archie79muc”]Oh Gott! Danke für das ausführliche und doch schokierende Posting chrispiac!

Ich hätte niemals für möglich gehalten wie umständlich man das “bißchen Fernsehen” mit Verschlüsselung machen kann!

Kennst du eine DVB-S2 Lösung für Mac?[/quote]

Laut eines anderen Forummitglieds hier, ist die Elgato eyetv 310 DVB-S2 fähig (ab Anfang 2008). Sofern die Kennung der Box 310320 lautet, ist diese DVB-S2 fähig. Um den Abverkauf der alten Boxen nicht zu gefährden, wird auf dieses Feature nicht hingewiesen (direkte Nachfrage beim Support förderte diese Angabe aber Zutage). Der Hersteller der Box digital-everywhere.com/en/al … 1190324464 wirbt bereits mit diesem Feature. Ob sich aber die Boxen von Digital Everywhere direkt mit der eyeTV 3 Software vertragen, weiss ich nicht. In der offiziellen Kompatibilitätsliste ist Digital Everywhere nicht aufgeführt.

[quote=“graf zahn”]Jau, Digital per Antenne DVB-T

Und so wie ich es im Moment sehe werd ich wohl die Mac Mini-lösung fallen lassen, zumal sie noch teurer ist als eine ein panasonic oder sonstwas Kasten.
Zum beispiel muss zum aufzeichnen ein zweiter Reciever her; sowas ist dann in den fertigen Maschinen schon alles drin.Und die GB Festplatte im Mini ist ja nun auch nicht überdimensioniert. Mit solchen Kleckereien geben sich die Hersteller der Aufzeichnungsgeräte gar nicht erst ab.[/quote]

So schnell würde ich den Mac nicht ins Korn werfen (oder war es 'ne Flinte :smiley: ). Es gibt nicht viele DVB-T Lösungen und die meisten erweisen sich als „Datengräber“, das heisst, selbst wenn Sie eine Netzwerkschnittstelle haben, wird diese nur zum einspielen neuer Firmware verwendet. Die Lösungen, die ich kenne sind bis jetzt „Datengräber“, d. h. Du kannst zwar auf Festplatte aufnehmen, aber diese Aufnahme dann nur am Fernseher abspielen (bis Du sie löscht) ein Brennen auf DVD oder überspielen auf den Computer ist nicht vorgesehen. Da ist der Mac dann doch flexibler, da DVB-T hier in Deutschland uncodiert gesendet wird. Liegt die Aufnahme am Rechner vor, ist es z. B. mit Toast möglich, diese auf CD/DVD zu brennen. Sofern Du nicht gleichzeitig ein Programm aufzeichnen und ein anderes sehen möchtest, reicht die Apple Lösung auch, da die Festplatte (und die Mac Minis) schnell genug sind um eine Programm aufzuzeichnen und ein bereits aufgezeichnetes gleichzeitig wiederzugeben. (Sollte doch zeitgleich ein anderes Programm gesehen werden, kann man auch einen einfachen DVB-T Empfänger dazu nehmen, kosten ab 30 Euro- dann nimmt der Mini auf und der weitere Empfänger steht zu TV sehen zur Verfügung). Die Lösung mit PC/Mac Mini ist auf jeden Fall flexibler und Rechner kann man mit Software immer auf den neusten Stand halten, bei Recordern ist es eher die Ausnahme das Updates nachgeschoben werden (und es wird sich bald wieder was tun, z. B. DVB-H).

also ich nutze einen MacMini als Multimedia Center. Erstmal muss ich sagen es ist wirklich super so ein Setup zu haben und kommt auch bei Gästen gut an :wink:

Zur Config.

Ich habe folgendes:

  • MacMini am TV
  • Externe HDD
  • EyeTV
  • Wireless Mouse / Keyboard

1.) im Prinzip brauchst du kein Keyboard und auch keine Mouse (außer beim Installieren erstmals) ich nutze lediglich die Remote von Apple + SofaControl… damit lässt sich so gut wie alles starten und machen…

2.) wegen TV-Programm, Aufnehmen etc… Alles mit der Remote kein Problem und Kindereinfach! EyeTV hat ein eigenes Menü, welches natürlich standardmäßig mit der Remote aufrufbar ist. In diesem Menü kannst du dir praktisch das EPG anzeigen lassen… einfach die gewünschte Sendung markieren und aufnehmen… Die Sendungen werden schön mit Titel abgespeichert und sind jederzeit über EyeTV aufrufbar… (noch dazu gibt es auch ein Plugin für FrontRow um EyeTV hier direkt einzubinden)

3.) der Platz… das ist so eine Sache da die Aufnahmen wirklich sehr viel Platz brauchen! Ich habe mir eine IOMEGA UltraMax 1TB geholt (bei Amazon ca 250 Euro) und diese Platte per FireWire am Mini… darauf habe ich meine ganzen TV-Sendunen… Gibt aber auch schon 1TB USB Platten für grade mal 180 oder weniger…

4.) Ich habe zwar Mouse und Keyboard im Wohnzimmer, muss aber sagen bin schon so faul geworden dass ich diese nichtmehr nutze… wenn ich irgendwas umstelle / umbenenne etc mach ich das per ScreenSharing vom iMac aus…

lg