Ein-/Aus-Licht leuchtet nicht und Lüfter läuft extrem laut

Hallo,

mein Mac mini (2 GHZ early 2009/10.6.2) macht mir Sorgen: Direkt nach der Verwendung meiner Time Capsule (ich habe ein paar Dateien wiederhergestellt) fing der Lüfter des Mac mini sofort extrem laut zu werden. Auch Resets und eine OSX-Neuinstallation haben nichts geholfen.

Seltsamerweise zeigt iStat überhaupt keine Lüfter an und außerdem leuchtet das Ein-/Aus-Licht nicht mehr.

Der Lüfter fängt übrigens direkt beim Start nach Druck auf den On-Knopf zu brüllen an.

Ansonsten funktioniert der Kleine ohne Probleme. Ich hätte bloss gerne die Lärmbelästigung vom Hals und das Ein-/Aus-Licht wieder in Funktion.

Ich finde das mehr als seltsam. Hat jemand eine Idee?

Das der Lüfter ungesteuert auf Vollgas läuft kenne ich nur wenn man den Mini zwecks Ein- oder Umbau offen hatte, und dann das Kabel für den Lüftersensor (das man dafür abstecken muss) nicht wieder angesteckt hat. Das dein Led nicht leuchtet kann natürlich einfach nur ein kaputtes Led sein. Allerdings befindet es sich ebenfalls im selben Bereich vorne, wo das Kabel anzustecken ist. Und du hast die Kiste ganz sicher nicht offen gehabt??? Irgendwie deutet alles darauf hin …

Hi Platypus,
hast Du das HIER mal versucht?
Im besten Fall hat sich das Problem danach aufgelöst. Viel Glück :apple:

Vielen Dank für die Ideen und Anregungen.

Ein PRAM habe ich natürlich schon mehrfach versucht und mein Mini ist bislang noch ungeöffnet.

Ich habe jetzt echt das Vertrauen zu Apple verloren: Ich bin seit September letzten Jahres Apple-User und habe schon diversen Ärger gehabt: Mein erster Mac mini war defekt und musste umgetauscht werden, dann stellte ich fest, dass mein Drucker mangels “Relevanz für Lexmark” nicht von OSX 10.6 unterstützt wurde. Anschließend war das Netzteil von meinen aktuellen Mini defekt, meine Time Capsule (late 2009) unterstützt 5 GHZ nicht vernünftig und nun spinnt der Fan und das LED. - Ich denke, ich bringe morgen den ganzen Kram zurück. Eigentlich wollte ich durch Apple-Produkte weniger Ärger haben, aber hier habe ich mich wirklich getäuscht. Schade.

Ich gehe jetzt mal davon aus das Du einen NVRAM-Reset gemacht hast!

[quote=“Platypus”]
Der Lüfter fängt übrigens direkt beim Start nach Druck auf den On-Knopf zu brüllen an.

Ansonsten funktioniert der Kleine ohne Probleme. Ich hätte bloss gerne die Lärmbelästigung vom Hals und das Ein-/Aus-Licht wieder in Funktion.

Ich finde das mehr als seltsam. Hat jemand eine Idee?[/quote]

Ich denke die Erklärung gibt es -> h i e r

PMU und SNC habe ich natürlich auch schon zurückgesetzt und auch den NVRAM-Reset, daran kann es nicht liegen. - Ich habe das Ding eingepackt und morgen gehts zurück an den Händler. Mister Jobs hat einen Jünger verloren. - Euch aber vielen Dank für Eure Hilfe!

Zumindest gibt es so eine Erklärung für den lauten Lüfter, falls der Reset unabsichtlich durchgeführt wurde. :hangs: Viel Glück beim Händler!

Tatsächlich handelt es sich laut Händler um einen Hardware-Defekt. - Ich habe dann weitere Reparaturen abgelehnt und auf die Herausgabe von meinen Geld bestanden. Nie wieder!

Whoa, das ist aber eine etwas heftige Reaktion! Bei einem komplexen technischen Gerät kommt es halt mal vor, dass etwas nicht funktioniert. Insbesondere am Anfang und am Ende der Lebensdauer…

War auch bei meinem Auto so - innerhalb eines Jahres war der Temperatur-Sensor der Klimaanlage leicht fritte, und hat in ca. 1h-Abständen einen auf Sauna geschaltet - Winter wie Sommer. Da habe ich auch nicht gleich die Karre zum Händler gefahren und auf mein Geld gepocht (wenn es auch eine wahre Odyssee war, den Kaspern beizubiegen, dass a) ein Defekt vorliegt [in den 5 Minuten, wo die geguckt hatten, ist natürlich nie was passiert] und b) hab ich eigentlich laut und deutlich geäußert, dass es mMn am Sensor liegen muss - nach so Kapriolen wie „neue Firmware aufgespielt“ [ARGH!]…)

Also, wenn ein Mac läuft, läuft er wunderbar. Und dass mal ein Gerät einen Defekt hat, kommt in den besten Familien, äh, Firmen vor. Ist aber nur meine persönliche Meinung. :wink:

…da hast Du Recht, Joerg. Allerdings hatte ich schon öfters Ärger in meiner kurzen Zeit als Appleuser und wenn ich einem Gerät nicht vertrauen kann, weil ich immer Angst haben muss, dass etwas nicht funktioniert, ziehe ich die Konsequenzen.

In meiner etwa 20jährigen Zeit als PC-User hatte ich noch nicht einmal einen Festplattencrash und softwaretechnische Probleme habe ich mir mit den zumeist günstigen Preis schöngeredet. - In der Applewelt habe ich mehr Probleme gehabt als früher: Zwar ist das Betriebssystem etwas durchdachter, die Produkte schön anzusehen, aber letztendlich wollte ich weniger “Geschraube” und Diskussionen mit Verkäufern von mieser Hardware.

Als mir heute noch mit Arroganz von Händler begegnet wurde, war bei mir das Fass voll.