External Harddisc

Habe meinen mini ja erst seit drei Monaten, und habe das Thema “Bequemes Backup” bisher insofern erfolgreich verdrängt, als dass ich die neuen Daten auf meiner alten G4-Kiste gesichert habe. Doch das ist sehr zeitaufwendig und mühselig, daher habe ich mich jetzt mal nach einer “External Harddisc” in den hiesigen Läden umgesehen, und dabei bin ich auf verblüffende Dinge gestoßen:

In fast allen Shopping Centern werden nur einige seltene Exemplare als Macintosh-kompatibel angepriesen.
Und interessanterweise scheinen ja auch die großen Hersteller (…wie z.B. “Western Digital” diese merkwürdige Denke zu unterstützen.

Mal im Ernst: Seit wann gibt es separate Festplatten für PC und Mac?! :open_mouth:
Wenn ich mich recht erinnere, dann läuft das doch wie folgt: Ich kaufe eine Festplatte, schließe sie an, formatiere sie mit dem Festplatten-Dienstprogramm und installiere danach das Betriebssystem — fertig!

Und genauso verhält es sich doch auch mit einer externen Harddisc, oder mache ich da einen Denkfehler?

Noch ne Frage…

Muss bzw. sollte ich auf der externen Harddisc überhaupt das Betriebssystem installieren? Wenn ich z.B. über das Festplatten-Dienstprogramm die vorhandene Festplatte spiegele, dann hab ich das System und die Daten doch 1:1 auf der externen Platte.

Und…

Was haltet Ihr von den oben genannten “Western Digital”, taugen die was? Hier in Thailand sind die recht stark vertreten…

Schöne Grüße,
zenobit 8)

also was WD Platten angeht kann ich nur sagen: Ich bin absolut zufrieden… Habe hier 6 Stück davon und die arbeiten seit Jahren ohne Probleme…
Was das “Mac-Kompatibel” angeht… Naja wenn die externe mit NTFS ausgeliefert wird erkennt der Mac sie nicht von Anfang an, also müsste man drüberformatieren… Und um es so Userfreundlich wie möglich zu machen sind “Mac-Kompatible” Platten oft im FAT Format oder sogar im HFS+ Format…

Ich persönlich habe noch keine Platte gesehen die sich garnicht am Mac betreiben lässt… Gibts aber bzw solls glaub ich gegeben haben… Gerade früher zu Anfangszeiten von OSX… Findet man immer wieder dass n Treiber zB für ne Platte dabei ist (für OSX 10.2 oder .3)

Was deine Sicherung angeht… Das musst wohl du entscheiden wie du sichern willst… Ich persönlich sichere meine Arbeits-Macs mit Time Machine…
Das Multimedia-Center sichere ich zB wirklich nur die Media-Files… Also hier is die Frage was du willst :smile:

[quote=„zenobit“]…
Mal im Ernst: Seit wann gibt es separate Festplatten für PC und Mac?! :open_mouth:
Wenn ich mich recht erinnere, dann läuft das doch wie folgt: Ich kaufe eine Festplatte, schließe sie an, formatiere sie mit dem Festplatten-Dienstprogramm und installiere danach das Betriebssystem — fertig!

Und genauso verhält es sich doch auch mit einer externen Harddisc, oder mache ich da einen Denkfehler?[/quote]

Richtig, das war weit vor OS X, dass das mal eine Rolle spielte.

Mit den Überspielen klappt so nur mit Carbon Copy Cloner und ähnlichen Programmen (für eine vollständige Spiegelung). Es ist aber kein Problem auch ein neues System (von der Mac Mini DVD) auf die externe HD aufzuspielen und anschließend Programme und Dokumente dort zu sichern.

[quote=„zenobit“]Und…

Was haltet Ihr von den oben genannten „Western Digital“, taugen die was? Hier in Thailand sind die recht stark vertreten……[/quote]

Es werden sehr viele HDs in Thailand gefertigt. Meine letzte Hitatchi kam auch von dort. Es würde mich nicht wundern, wenn WD dort auch ein Werk hat. Gegen WD ist nicht einzuwenden. Was mir nur aufgefallen ist, das WD-Platten in den letzten Jahren bis heute im Vergleich mit anderen Herstellern den höchsten Stromverbrauch haben (und da der letztendlich in Wärme umgesetzt wird, die daraus resultierende höchste Wärmeentwicklung). Im vorletzten Sommer sind auch eine ganze Reihe WD-HDs abgeraucht, da diese wie Samsung aber aufgrund des Preises eine hohe Penetrationsdichte im Verlag hatten, kann ich nicht sagen, das diese öfter oder seltener „abrauchen“ als andere Marken.

[quote=„thomi-“]…Was deine Sicherung angeht… Das musst wohl du entscheiden wie du sichern willst… Ich persönlich sichere meine Arbeits-Macs mit Time Machine…
Das Multimedia-Center sichere ich zB wirklich nur die Media-Files… Also hier is die Frage was du willst :smile:[/quote]

Langfristig möchte ich dann natürlich auch, dass nur die neuen oder überarbeiteten Daten zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisch als Backup gesichert werden.
Und das geht wohl am besten per TimeMachine oder mit dem kostenlosen Tool iBackup, das man angeblich zeitlich flexibler steuern kann als TimeMachine.

An die Spiegelung dachte ich eigentlich nur als einfachste und beste Variante, um ein erstmaliges Komplett-Backup zu erstellen, ohne erst in mühseliger Arbeit das Betriebssystem zu installieren und danach auch noch in 1:1 Form dem Originalsystem anpassen und einstellen zu müssen.
Dass man dazu ein separates Programm wie Carbon Copy Cloner braucht, wusste ich nicht. Dachte, das Festplatten-Dienstprogramm kann das auch…

Ist aber ein guter Tip, werde mir den Carbon Copy Cloner gleich mal runterladen.

Wenn das stimmt, dann ist es natürlich schon ein wenig merkwürdig, dass gerade WD-Platten sich bei uns so großer Beliebtheit erfreuen, denn Thailand gehört ja eher zu den Ländern, die nicht gerade für ihr kühles Klima bekannt sind… ;-D