eyeTV 300/310 DVB-S an MacMini 2018 möglich?

Ich würde gerne mein eyeTV 300/310 (DVB-S) demnächst an einem MacMini 2018 weiterbetreiben.
Das eyeTV hat aber einen Firewire 400 Anschluß, den es beim aktuellen MacMini nicht mehr gibt.
Benutzt von Euch einer zufällig diese Kombination und kann mir einen Tipp geben bezüglich des Kabels/Adapter (z.B. IEEE 400 auf USB-C, oder auf USB 3 etc.) ?

Viele Grüße
bitmacbyte

Hmm, direkt scheint es da nichts zu geben. Für Thunderbolt2 gab es noch Boxen, die wenigstens einen Firewire 800 Ausgang aufwiesen. Wenn Du jetzt aber ein Thunderbolf 3 auf 2 Adapter, dann so eine Portreplikatorbox und dann noch einen Firewire 800 auf 400 Adapter anschaffen mußt mit zweifelhaften Ausgang (vielleicht kann man es physikalisch verbinden, aber die eyeTV Software nimmt das Signal nicht entgegen, weil es keine Hardware von Geniatech gibt, die über eine Thunderbolt3 Schnittstelle verfügen oder die Latenz über die ganzen Wandler zu groß wird).

Für Sat gibt es von Geniatech „nur“ noch die eyeTV netstream mit 4 Sat-Empfängern, die nicht nur aufgezeichnet, sondern auch ins Netzwerk gestreamt werden können. Rund 200€ sind aber auch gerade keine kleine Aufwendung dafür. Falls Du natülich noch irgendwelche Decoderkarten in der eyeTV-Box betreibst, ist das natürlich keine Option, aber so oder so wird Dich Sat-Empfang am aktuellen MacMini etwas kosten. Mit der „mehreren Adapter Lösung“ mit zweifelhaften Ausgang und bestimmt auch ein 3stelligen Eurobetrag, mit der netstream Lösung für 200€, zukunftsfähig und mit der Möglichkeit, Fernseher, iPad, iPhone etc. ebenfalls mit Sat-Signalen zu versorgen.

Das ich meine EyeTV Box nicht mehr weiterverwenden kann an einem 2018er MacMini habe ich schon befürchtet.
Auch meine Suche nach einem Kabel/Adapter Firewire400 auf USB 2,3, 3.1 etc. hat nix brauchbares ergeben.
Es muß ja auch kein EyeTV mehr sein, evtl. hat ja hier im Forum jemand eine andere TV Lösung an seinem MacMini laufen ?
Solange mein 2012er MacMini noch läuft ist ja alles gut aber irgendwann werde auch ich mal auf aktuelle Hardware umsteigen müssen. :thinking:

Naja, Elgato hat ja seine eyeTV-Empfängersparte an Geniatech „vertickt“, weil sie sich auf Homeautomatisierung (Apple HomeKit) spezialisieren wollten. Scheint aber nicht erfolgreich gelaufen zu sein, die Internetseite nennt als Copyrigtinhaber „Corsair Memory Inc.“ und bietet keinen Inhalt, der noch auf einem aktiven Vertrieb hinweißt, so das sie vielleicht verkauft wurden. Nach der Rückrufaktion 2015 von einem „Smart Power“ Ladegerät für iPhones und iPads habe ich nichts mehr von Elgato Systems in der Öffentlichkeit wahrgenommen.

Geniatech betreibt das Computerempfängergeschäft weiter. Deren Europasitz ist übrigens im TPH Herzogenrath-Kohlscheid (sofern Dir das was mit Verortung im Forum „bei Aachen“ etwas sagt). Sie verkaufen hauptsächlich über Onlineplattformen wie Amazon oder ebay, oder auch ihren Onlineshop auf ihrer Homepage. In sofern sind Sonderangebote selten. Falls Du weiter Fernsehen am Mac sehen und aufzeichnen möchtest, kommst Du kaum an dieser Firma vorbei. Dabei ist es entscheidend, über welchen Weg Du sehen möchtest: a) DVB-T2 (Antenne) b) DVB-C/C2 (Kabel) c) DVB-S2 (Satellit)

a) DVB-T2 (terristrisch):
Digital wird in Deutschland (weitgehend) in dieser Norm übertragen, die letzten Sender, die noch den Vorgängerstandard DVB-T übertragen wurden(?)/werden im laufe des Jahres 2019 umgestellt oder abgeschaltet. Vorteil: Über DVB-T2 können viel mehr Sender mit höherer Auflösung über die gleiche Bandbreite wie DVB-T übertragen werden (in HEVC auch bekannt als H.265 Komprimierung). Daher ist die Standardauflösung in diesem Sendeverfahren HDTV (1920x1080 Pixel). Solltest Du in Grenznähe zu den Niederlanden oder Belgien wohnen und von dort Programme empfangen ist es gut zu Wissen, das die Empfänger abwärtskompatibel zu DVB-T sind, also deren Programme auch empfangen können.

Jetzt kommt aber ein großes ABER! Die (ausschließlich) USB-Empfänger können nur unverschlüsselte Programme empfangen! Sie verfügen über keine Schnittstelle zur Aufnahme eines CI oder CI+ Moduls, mit dem man verschlüsselte Programme empfangen und aufzeichnen kann. Nahezu alle Privaten Programme (in Deutschland und den Niederlanden) werden jedoch verschlüsselt übertragen, so das nur die öffentlich-rechtlichen Programme (je ein Programmbuquet von ARD, ZDF und hier in NRW WDR) mit den Grund- und Zusatzprogrammen, bzw. bei WDR einige andere Regionalprogramme und weitere 3. Programme. Frei sind auch Shoppingsender, und ein paar Spartensender (BibelTV, ServusTV… ggf. auch andere). Da die CI+ Verschlüsselung kein Standard ist (auch wenn das Vertreiberkonsortium das anders sieht), können Alternativanbieter auch keine (legale) Lösung entwickeln, die Programme am Rechner anzusehen und aufzuzeichnen.

Gebraucht wird nur die aktuelle EyeTV Software mit den neusten Updates - anderfalls können die USB-Dongles H265 nicht decodieren/aufzeichnen.

b) DVB-C/C2 (Kabel):
Dort sollten die gleichen Empfänger funktionieren, jedoch wird nur die EyeTV Hybrid mit DVB-C Empfang beworben. Die Anzahl und Qualität sowie Verschlüsselung ist vom Kabelanbieter abhängig. Unitymedia (als größter Anbieter in NRW) hat bei den Programmen in Standardauflösung auf eine Verschlüsselung verzichtet (nicht freiwillig, ohne so ein Zugeständnis hätten sie einen Mitbewerber nicht übernehmen dürfen). In sofern kann ich keine Prognose über Empfang von Kabelsendern geben. Nachdem analoge Sender immer weiter reduziert oder gar schon nicht mehr ausgekabelt werden, dürfte der nächste Schritt sein, die SD-Programme aus dem Kabel zu kicken. Ein Streit mit den öffentlich-rechtlichen Sendern über Gebühren für die Einspeisung, hat schon zu Einbußen bei Anzahl und Qualität der öffentlich-rechtlichen Sendern geführt (nur noch verpflichtende Programme). Ob das schon höchstrichterlich ausgefochten ist, ist mir nicht bekannt. Die Tendenz ist, auch das Kabel durchgehend zu verschlüsseln, um beim Kunden die Hand aufzuhalten und Schwarzempfänger zu vermeiden bzw. bei Zweit- und Mehrempfängern im Haushalt mehr zu kassieren. Auch hier gilt: Ohne CI/CI+ Modul kein (legaler) Zugang zu verschlüsselten Programmen und HD-Programme der Privaten sind auch hier „grundverschlüsselt“. In meine Augen rausgeschmissenes Geld, sofern Alternativwege für den Programmempfang zur Verfügung stehen.

c) DVB-S2 (Satellit)
Über Satellit werden weiterhin DVB-S/S2 Sender ausgestrahlt. Die Privaten in HDTV (und teilweise schon in 4k) sind verschlüsselt und können mit der aktuellen Geniatech Hardware nicht entschlüsselt werden. Angeboten wird ein 4fach Empfänger (Netstream) der die empfandenen Programme ins Heimnetzwerk überträgt. Als Eingang verfügt dieser über 4 F-Buchsen, als Ausgang ein Ethernetanschluß. Die so empfangenen Signale werden im SAT>IP Standard übertragen, so das z. B. manche Panasonic Fernseher (da haben viele einen entsprechenden Empfänger eingebaut) diese Signale direkt empfangen können, wenn sie mit dem Heimnetzwerk (LAN, WLAN) verbunden sind. Andere Fernseher können mit entspreched günstigen Empfangsboxen nachgerüstet werden (großteil um 60 - 100€). Die eyeTV Software entspicht einem entsprechendem Empfänger am Mac, so das kein Dongle angeschlossen werden muß, der Mac muß nur mit dem Hausnetzwerk verbunden sein. Geniatech bietet mit eyeTV Software für iPad und iPhone entsprechende Empfangsmöglichkeiten (gegen Gebühr) im Apple Store zur Verfügung, es gibt auch Alternativsoftware für SAT>IP Empfang, die eyeTV Software ist aber am Besten auf die netstream abgestimmt.

Der Aufwand zur Installation ist abschätzbar. Wohnt man in einem eigenen Haus, sollte es überschaubar sein. Dort wo der Switch für die Hausverteilung installiert ist, sollte die netstream angeschlossen werden. Ein Stromanschluß dürfte an der Stelle vorhanden sein, schließlich kommt so ein Switch selten ohne Strom aus. Sind keine 4 Anschlüsse mehr frei oder der Switch ist im LNB der Satellitenschüssel verbaut, sind weitere Investitionen nötig, je nachdem ob man ganz auf SAT>IP umsteigen möchte und so alte Anschlüsse übernehmen kann oder den Switch erweitert… Natürlich kann man auch erst einmal nur einen Anschluß an der netstream betreiben und den Anschluß, wo zuvor die eyeTV 300/310 dranhing übernehmen, dazu muß die netstream möglicherweise umkonfiguriert werden.

Da die netstream einen Ethernetausgang hat, sollte man von seinem Heimrouter ein Ethernetkabel zur netstream verlegen. Im Prinzip könnte man auch per Powerline oder eine WLAN-Brücke errichten, aber 4Kanal-paralleles-HD Streming braucht ordentlich Bandbreite, da ist eine Kabellösung einfach vorzuziehen, bevor wegen Nachbars WLAN keine freien Kanäle mehr zur Verfügung stehen und es deswegen dauernd zu Unterbrechungen kommt. Unter GBit-Ethernet sollte man da gar nicht plannen. Auch hier gilt, viele Private Programme in HD (und 4k) sind verschlüssselt aber es gibt Internationale Angebote, sämtliche öffentlich-rechtlichen Sender offen in HD, auf einem Transponder sind sogar sämtlich öffentlich-rechtlichen Radios zusammengefasst… also per Sat bekommt man die beste Vielfalt für seine Haushaltsabgabe (und die 8k Testsendungen). Sicher muß man hier auch am Meisten investieren, bekommt aber viel dafür geboten. Schlecht ist es natürlich, wenn man in einem Mietshaus wohnt und nur einen Sat-Anschluß hat, falls aber schon eine eigene Sat-Antenne erlaubt und vorhanden ist, kann man diese auf SAT>IP umrüsten.

Streaming in Netzwerken ist nichts neues, der SAT>IP Standard stellt bloß sicher, das die Programme über das Netzwerk auch umgeschaltet werden können (bidirektionale, unabhängige Steuerung). Der Standad wird teilweise auch bei digitalen Kabelempfängern angewandt (dort anders benannt, mit Verschlüsselungsmodul und mit Steuerung im PlayOut-Center des Kabel- oder Bouquetanbieters). Eine Ümrüstungsempfehlung im Detail passt nicht in dieses Forum. Ich empfehle dazu Satausrüster und lakale Rundfuktechniker zu befragen, die können die Anforderungen und Kosten besser kalkulieren, als ich über das Forum ohne die Örtlichkeiten und Bauvorschriften zu kennen.

EDIT(1): Kleine Schreib- und Punktierfehler korrigiert
EDIT(2): Passenden Artikel zu SAT>IP über Fritz!Box verlinkt

Hier der EDIT(2) Link zu teltarif.de

Mmh, sehr schade das Fernseh gucken (per DVB-S) einem mittlerweile so schwer gemacht wird auf dem Mac. :sleepy:
Dann hoffe ich mal sehr, das mein 2012er MacMini noch lange durchhält !
Das schöne am TV gucken via Mac ist ja das man nebenher am gleichen Gerät noch was anderes machen kann und auch aufnehmen kann.