Fazit zum Mac Mini

Nicht das ich nicht zufrieden bin, trotz allem ist das Gerät viel zu teuer für das was verbaut ist.

Womit wir dann wieder beim sprichwörtlichen Äpfel und Birnenvergleich wären. Ein Mac soll und will auch gar nicht mit den Einzelkomponenten für PC Systeme konkurrieren.

wir sind hier ja alle guter dinge das am september ein upgrade für den mini kommt. Das nicht gerade die top komponenten verbaut sind wie im imac kann man ja schon auf der homepage sehen oder sich hier ein bischen schlau machen.
Und bei apple hat man schon immer auch schon für das elegante design gezahl als für das was verbaut ist.

September ein Update ?!!

Wäre doch cool. Würd mich freuen.

Gruß

Shamino

P.S. sind Wir nicht erleuchtete Wesen, die die den Apfel im Herzen tragen.

:danke: Apple :danke: Steve Jobs

[quote=“dj-delux”]Nicht das ich nicht zufrieden bin, trotz allem ist das Gerät viel zu teuer für das was verbaut ist.

Lagsamme Festplatte Hitachi 5400 übelste Sorte, 1 GB billig Ram keine Marke. Habe das Gerät gerade neu gekauft im Apple Laden. Für den Preis könnte man jedoch bessere Komponenten erwarten, denn da baut man sich im PC Bereich einen sehr guten Rechner für.

Ich habe zwar das Gerät aufgerüstet mit Top Komponenten, jedoch kommen da noch mal 200 Euro auf einen zu.

Das mal zur Supermarke MAC. :smiling_imp: :smiling_imp:[/quote]

Ich habe einen aehnlichen PC wie den mini fuer meine Frau gebaut.
Ich habe Stromsparkomponenten beruecksichtigt, und komme auf etwa den gleichen Preis.
Unterschied war lediglich dass die Festplatte einen 3.5" ist, das Gehaeuse viel groesser, der Rechner insgesammt lauter, und das System im Idle Zustand genauso viel verbraucht wie der Mini unter Vollast.
Hier die Details des Rechners.

Und noch etwas. Ich habe absichtlich keine Billig Komponenten genommen - da ich etwas wollte - was gut ist. Der mini ist auch ein “geiles” stueck hardware IMHO, und seinen Preis mehr als gerecht.

Hallo smurphy,

ich finde das ja immer toll, wenn jemand so interessante Zahlen in seinen Blog schreiben kann - dennoch, wie und woher weiß man denn nun welche Komponente so sparsam ist?

Ich hab mir seit 2000 insgesamt 2 PCs selber zusammen gebaut, beide hatten nur ein 250 W Netzteil, daher denke ich sie sind beide recht sparsam, aber insgesamt bin ich da nicht sicher.

Wonach wähltest du die Komponenten aus?

[quote=“archie79muc”]Hallo smurphy,

ich finde das ja immer toll, wenn jemand so interessante Zahlen in seinen Blog schreiben kann - dennoch, wie und woher weiß man denn nun welche Komponente so sparsam ist?

Ich hab mir seit 2000 insgesamt 2 PCs selber zusammen gebaut, beide hatten nur ein 250 W Netzteil, daher denke ich sie sind beide recht sparsam, aber insgesamt bin ich da nicht sicher.

Wonach wähltest du die Komponenten aus?[/quote]

Nur zur Info. Meine Server-Farm (2 Server / 1 Firewall) sind auf’s Stromsparen getrimmt. D.h. Inkl. USV, brauchen die 2xServer und Firewall 38W Strom. Und ich bau so ca. 10 Rechner/Jahr zusammen. meistens fuer bekannte oder Familie… Mittlerweile habe ich aber keine Lust mehr am baseln - und sage allen: Kauft euch nen mini :smiley: und meine ma hat’s vor 2 Wochen getan !

Naja - ich schau mir die Technischen Spezifikationen an, lese in Foren was andere fuer einen Stromverbrauch gemessen haben usw. Mit der Zeit entwickelt man dafuer ein gewisses gespuer.
250W Stromverbrauch heist nicht dass dein Rechner 250W strom verbauchen wird. Allerdings gibt ex einen hinweis darauf dass nicht mehr verbraten wird.

Wenn du einen Tipp willst. Immer auf Notebook-Technologie setzen. Die ist auf’s Stromsparen hin optimiert, kostet aber das 3fache :frowning:
Die Mutterplatine die ich in den Rechner meiner Frau gebaut habe - hat auch 200 Euro gekostet. Das ist der Preis. Allerdings rechnet es sich ziemlich schnell wieder auf. Wenn der Rechner rund um die Uhr laeuft - sind es 80W/Std die ich einspare, d.h. fuer 1KWh in 12.5 Std - Sagen wir schlicht - 2KWh/Tag - bei 22Cent/KWh sind es 44Cent/Tag - und in einem Jahr: 160 Euro.

Gut - mittlerweile macht Sie den rechner aus - wenn nicht gebraucht - da unter Linux laeuft - faehrt er sich selbstaendig runter wenn 30 Minuten keine Eingabe erfolgt. Aber das gehoert alles dazu.

Hast du z.B. alle deine Lampen durch Energie-Sparlampen ersetzt ?

Ist zwar off Topic aber wo wir gerade bei Energiespaaren sind :smile:

wie sieht das mit Airport Express bzw. Extreme Aus ?

Wenn ich an Airport Express Boxen dran hab müssen die doch dauernt engeschaltet sein oder ich müsste die einschalten wenn ich sie brauche. Oder gibts auch Boxen die auf Standbyschalten ?

An Airport Extreme können sich ja die Festplatten in den ruhestand schalten, ist ja kein problem.

Weist da jemand was über den Strom verbrauch oder wo es da messungen und vergleiche gibt ?

Gruß

Shamino

so in der art ist es bei mir auch. ich sag auch immer kauft euch ein mac. da ist die soft und hardware stimmtig und man muss am anfang auch nicht 2stunden mit windows updaten verbringen. :smile:
und das hat es gebracht hab schon 3 leute dieses jahr zum neuen mac verholfen. 2 zum mbp sogar. sie sind auch voll zufrieden.

@ dy-delux waraum kaufst du dir nen mini???

Ich finde das dy-delux recht hat - Apple hat in Sachen Qualität nachgelassen in letzter Zeit.
Ich persönlich finde den Preis für den kleinen Mini aber noch recht gut, besonders wenn man z.B. den Mini mit einem PC wie den Lynx vergleicht, ist der Preis/Leistung des Minis echt super.

Dosen und Äpfel sollte man nicht vergleichen.
Wenn ich die Nerven, die mich so eine Dose kostet bevor sie zu 100% funktioniert, dann hat sie doch schon vor dem Einschalten verlohren. Und wenn dann noch Windows drauf läuft erst recht.

Außerdem richten sich Apple Produkte auch mehr an die Leute die nicht gleich den Schraubenzieher zücken sobald sie einen neuen Rechner haben. Apple = auspacken, anschließen, benutzen. Vorallem beim Mac mini welcher für Einsteiger und Muttis in erster Linie konzipiert ist. Das der Mac mini auch bei anderen Benutzern anklang findet ist nun mal so. Wer mehr will als das sollte sich halt einen iMac oder gleich nen Mac Pro kaufen.

Ich seh den Mini auch nicht als Porsche, vielmehr als Smart.

[quote=“Sasha”]
Außerdem richten sich Apple Produkte auch mehr an die Leute die nicht gleich den Schraubenzieher zücken sobald sie einen neuen Rechner haben. Apple = auspacken, anschließen, benutzen. Vorallem beim Mac mini welcher für Einsteiger und Muttis in erster Linie konzipiert ist. Das der Mac mini auch bei anderen Benutzern anklang findet ist nun mal so. Wer mehr will als das sollte sich halt einen iMac oder gleich nen Mac Pro kaufen.

Ich seh den Mini auch nicht als Porsche, vielmehr als Smart.[/quote]

Damit bist du aber nicht auf dj-delux eingegangen.Klar man kann noch damit argumentieren, dass es ja weniger Nerven etc kostet. Aber ich denke nicht, dass dj-delux daran gedacht hatte. Wenn ich mir einen Rechner kaufe, steht mit an erster Stelle der Preis und die Komponenten. Der Aufwand ist dann noch nicht so wichtig.

Also mag zwar richtig sein, aber wenn ich an das windows rumgehupele denke und die nerven oder auch den aufrüstwahn dann zahle ich gerne mehr.

[quote=“Sasha”]

Ich seh den Mini auch nicht als Porsche, vielmehr als Smart.[/quote]

der vergleich ist treffend, er reicht für die täglichen dinge des lebens surfen mailen schreiben und multimediakrams. das alles ist ohne grosse probleme möglich mit dem mini.

ich hab meinen mini 1,66 core duo jetzt seit fast 3 jahren und er reicht vollkommen aus. für schrauber und bastler ist der mini eher ungeignet, weil das system einfach rund läuft. es stellt sich halt immer die frage was man mit dem rechner anstellen will. wer wirklich einen schnellen rechner will greift deswegen zum mac pro und nich zum :wmini:

(kein mac fanboy bin)

[quote=“dj-delux”]Nicht das ich nicht zufrieden bin, trotz allem ist das Gerät viel zu teuer für das was verbaut ist.

Lagsamme Festplatte Hitachi 5400 übelste Sorte, 1 GB billig Ram keine Marke. Habe das Gerät gerade neu gekauft im Apple Laden. Für den Preis könnte man jedoch bessere Komponenten erwarten, denn da baut man sich im PC Bereich einen sehr guten Rechner für.

Ich habe zwar das Gerät aufgerüstet mit Top Komponenten, jedoch kommen da noch mal 200 Euro auf einen zu.

Das mal zur Supermarke MAC. :smiling_imp: :smiling_imp:[/quote]

So, du meinst also du hast überteuerte Ware gekauft? Warum nimmst du nicht das Recht einer Rückgabe wahr?
Grundlegend macht man sich eigentlich kundig bevor man sich einen Rechner/Mini kauft, jedenfalls mache ich das.
Hab einem Freund aus diesem Forum diverse male per Skype “belästigt” bezüglich eines gebrauchte oder neuen Minis usw…

Mein Mini löppt hier wunderbar (hab ihn erst 5 Tage) auch mit derzeit nur 1 GB Ram. Ich bin zufrieden!

Greets

HolgerD

Ja, Ja…immer diese :apple: -Jünger.
Aber ich verstehe dich…oder nein, ich kann es nachvollziehen.
So wirklich verstehen kann ich es dann doch nicht.
Klar könnte in dem Rechnern bessere Hardware verbaut sein, aber das würde dann auch wieder mehr kosten.
Es ist doch nunmal dem Großteil der Leute Wurst welches Bauteil im Rechner verbaut ist, solange es läuft - Ich gehöre da übrigens auch zu.
Klar kann man nach dem Kauf den Mini „Aufwerten“, wenn man das will.
Wenn das dann 200 Euro kostet ist es doch OK. Denn wenn Apple die direkt einbauen würde, wäre der Mini so oder so Teurer. So muss der Normalnutzer aber weniger zahlen, für Hardware die ihm doch reicht. Ist doch eigentlich OK, oder???

Und noch was am Rande:
Ich habe ja noch nicht so lange einen Apple und kann so schlecht die Früheren Goldenen Jahre
beurteilen. Aber wenn du dir die Preise bei Apple-Produkten anschaust, wirst du sehen, das sie immer weiter fallen. Und das kann wohl nur durch Sparmassnahmen in der Produktion und in den Hardwarekomponenten erreicht werden.
Das ist, meiner Meinung nach, der große Fehler den Apple im Moment macht.
Mit günstigen Schnellschüssen auf den Massenmarkt drängen.
Und dabei vernachlässigen sie leider die Qualität…wobei die ja nun immer noch gut ist.

Achja…!

IBM/Lenovo ist auch nicht mehr was es mal war.

Deine Enttäuschung kann ich ein wenig abmildern, auch wenn ich bereits jetzt im Voraus vermute, dass dich meine Antwort nicht vollends zufrieden stellen wird.

Letztlich kann ich Folgendes vermelden: Apple verbaut mitnichten dubiose NoName-RAM-Module in die Mac minis. Der System-Profiler nennt nur nicht den Namen des Herstellers. Strenggenommen wird nichtmal der Hersteller der internen Festplatte - Hitachi - verraten. Dass der Name trotzdem im System-Profiler auftaucht, liegt daran, dass der Name „Hitachi“ bereits im Modellnamen der Festplatte integriert ist. Ein Herstellername ist im Profiler bisher nicht vorgesehen. Man kann also durchaus von einer glücklichen Fügung sprechen, dass Hitachi ihren eigenen Herstellernamen auch im Modellnamen führen. Das muss nämlich nicht zwangsläufig der Fall sein. Frühere Exemplare von Seagate-Festplatten zeigten auf jeglichem Betriebssystem lediglich die Buchstaben „ST“, gefolgt von der Modellnummer an. ST ist bekanntlich das interne Kürzel für „Seagate“. Das muss man aber erstmal wissen.

Kommen wir nun zu dem von dj-delux kritisierten „NoName“-RAM: Wenn du die Zahlenkolonne, die der System-Profiler unter „Speicher-Hersteller“ nennt, bei einer Suchmaschine deiner Wahl einfügst, erhältst du die Information, dass jener von der Firma Nanya stammt. Zugegeben, dieser Name mag den meisten unbekannt sein. Deren bekanntestes Produkt hingegen genießt annehmbares Ansehen unter PC-Bastlern: „Elixir“ ist Nanyas bekanntes RAM-Produkt. Auch wenn Apple in den Mac minis keinen Elixir-RAM verbaut, so ist der Speicher dennoch nicht von einer asiatischen Hinterhof-Klitsche vom Wagen gefallen, sondern im Gegenteil ein Produkt eines halbwegs bekannten und seit Jahren operierenden Unternehmens. Es gibt messtechnisch bessere RAM-Modelle. Aber nun mal auch weitaus weniger effiziente.

Bist du nun ein wenig glücklicher? Wenigstens ein Stückchen? Komm schon! :wink: :wink:

[quote=“dj-delux”]
Noch zu dem Kollegen der Mini wäre nicht zum öffnen gedacht, frage warum nicht…??? Warum soll ich den teuer aufrüsten lassen wenn ich selber vom Fach bin.[/quote]

Hallo Kollege … zum Aufrüsten nicht konzipiert bzw. entwickelt.
Es gibt bei Firmen wenn sie ein Produkt herstellen sowas wie Zielgruppen. Die Mac mini Zielgruppe sind Einsteiger und Leute die keinen dicken Rechner zum Spielen brauchen. Also Leute die einfach einen Rechner haben wollen den man “out of the box” direkt nutzen kann ohne selber Hardwaretechnisch versiert zu sein.

Wenn du nun dieser Zielgruppe nicht angehörst darfst du ihn der gerne dennoch kaufen, aber musst damit einfach leben das diese von dir genannten Dinge dem Zielgruppenschema zum Opfer gefallen sind. Dir steht es ja dennoch frei, die aufrüstbaren Teile aufzurüsten.

Und mit Preisen von Alternate, billiger.de, etc. würde ich hier auch nicht argumentieren, denn Apple geht nicht eben um die Ecke wenn ihnen die Festplatten für die Mac minis ausgegangen sind. Hier greifen ausgearbeitete Verträge ineinander, wo wohl Hitachi aus Sicht von Apple das beste Angebot für sie hatte. Warum die Wahl nachher auf Hitachi fiel bleibt am Ende natürlich reine Spekulation, aber ein Fakt mit dem Man bei Fertig-Computern einfach mal leben muss, wenn man sie kaufen will.

Kurz gesagt, ein Mini ist kein Mac Pro/PC und das ist auch gut so.