Finder = schwach?

Es gibt eine Sache da ist der Explorer meiner Meinung nach mächtiger als der Finder. Wenn ich in einen Ordner gehe oder generel bei Ordnern, bekomme ich ich immer eine “seltsame” darstellungsweise des Inhalts angezeigt. Für mich wäre es logisch, das der Finder den Inhalt an der Fenstergrösse anpasst, aber das macht er nicht. Ich muss immer rechts, links scrollen um den kompletten Inhalt angezeigt zu bekommen…

Wenn ich dann ein Fenster zurück gehe, bekomme ich auch jedesmal den Inhalt wieder von ganz oben angezeigt, anstatt da weiter zu machen wo diel letzte Position war, bevor ich den Ordner im Ordner rein bin…

Ja, der Finder hat seine “Eigenheiten” :unamused:

ja, so isses! bis auf quicklook, was ich nicht mehr missen möchte, ist der explorer wirklich besser… :confused:

Stimmt.
Der Finder geht ja mal gar nicht!

Bin auf Pathfinder umgestiegen, der die Not etwas lindert.

Viele Grüße
Fred

also ich persönlich finde dein finder klasse… die spaltenansicht möchte ich nimmer missen… man hat immer den ganzen pfad angezeigt + vorschau + daten der datei… find ich spitze… die andren beiden ansichten habe ich so gut wie nie noch benutzt… (eigentlich nur bei os9)

Also bei mir tut „er“ das und tat das auch schon immer.
Schon mal versucht unter rechtsklick → „Darstellungsoptionen einblenden“ → „sortieren nach“ etwas auszuwählen?
Wenn dort „ohne“ oder „am Raster ausrichten“ gewählt ist bleibt die Position der Icons nämlich immer erhalten. Egal bei welcher Fenstergröße.

[quote=„Rockstarr“]

Also bei mir tut „er“ das und tat das auch schon immer.
Schon mal versucht unter rechtsklick → „Darstellungsoptionen einblenden“ → „sortieren nach“ etwas auszuwählen?
Wenn dort „ohne“ oder „am Raster ausrichten“ gewählt ist bleibt die Position der Icons nämlich immer erhalten. Egal bei welcher Fenstergröße.[/quote]

Hab es mal so gemacht, muss immernoch scrollen und die Ordnerposition merkt sich der Finder auch nicht…