Kein Radioempfang mit Sony CMT - BX3

Hallo Ihr Lieben,

ich bin gerade am verzweifeln :open_mouth:

Ich habe in der Praxis dieses oben genannte Gerät stehen.
Da ich nicht den ganzen Tag meditative Musik hören will, möchte ich gerne einen Oldiesender einstellen, wo wenig gesprochen wird und fast keine Werbung zu hören ist (gar keine gibts eh nicht).
Das geht aber nicht, es geht nur ein Sender rein und der nervt (Gewinnspiele, Werbung und blabla…)
Weil ich auch keine Möglichkeit habe, dieses Gerät an die Hausantenne anzustecken, dachte ich mir ich nehme eine stärkere Zimmerantenne.
Hat wer von Euch einen Rat für mich? Ich will mein Geld nicht unnötig aus dem Fenster werfen!

Bärige Grüße

Weiß keiner Rat?? :frowning:

Ist das ein normales Radio mit externen Antennenanschluß? Wenn ja, könnte man eine Antenne anschließen, die gezielt auf einen Sendeturm ausgerichtet ist (Richtantenne).
Steht Dir denn nicht die Möglichkeit des Internetradios zur Verfügung? Einfach mal iTunes anschmeißen oder im Netz nach Deinem Favoriten stöbern und sehen ob es einen Livestream gibt (es gibt kaum noch Sender, die es sich leisten können, nicht im Internet präsent zu sein).

Das ist dieses Ding

Ich hab keinen Computer in den Räumen, ich müsste schon eine Antenne anschliessen.
Das Problem ist, ich kenn mich mit solchen Dingen Null aus. Ich wüsste nicht welche Antenne ich nehmen soll.
Gibt es da nicht auch eine digitale Möglichkeit?
Wenn wieder mehr Kohle reinkommt, werde ich mir einen iPod zulegen, aber zur Zeit muss/will ich das halt anders lösen.

Bärige Grüße

Also, falls Du noch gar nichts angeschlossen hast, wäre eine Wurfantenne (das ist einfach ein Stück Draht, ca. 90 cm bis 1,2 m lang - liegt in der Regel dem Radio bei). Dieses muss an der Antennenbuchse (sieht genauso aus, wie eine TV-Buchse nur ist beim Radio der Pin in der Mitte). An dem Pin wird die Wurfantenne angeschlossen und am besten senkrecht (also entweder gerade nach oben oder nach unten) verlegt. Damit sollten heutzutage zumindest die ortsüblichen UKW Sender empfangen werden ( je nach Gegend im Umkreis von 25 bis über 50 Km zum Sendestandort).

Die nächste Lösung ist, wenn im Raum eine TV/Radio-Kombidose vorhanden ist (also die „üblichen” Antennendosen). Dann kann man das Radio an diese Dose anschließen. Dazu braucht man die Distanz zum Radio (+ die Höhe) um die Mindestlänge des Antennenkabels zu ermitteln. Man braucht ein „normales“ TV-Verlängerungskabel (gibt es auch günstig im Baumarkt). Die Stecker/Buchse sind identisch wie bei TV nur sind die Anschlüsse vertauscht (an der Anschlussbuchse ist ein Pin in der Mitte bei TV und eine Buchse [in die der Pin passt] bei Radio, genau andersherum als bei den entsprechenden Empfangsgeräten. Mit etwas Glück (oder Pech, je nach Philosophie) ist ein Kabelanschluss dran, andernfalls geht es über einen Verstärker zur Außenantenne.

Danach wird es schwierig, da man dann die lokalen Gegebenheiten (für den nötigen Aufwand) berücksichtigen muss. Gut wenn ein Fachhändler in der Nähe ist, der die örtlichen Gegebenheiten kennt (auch wenn es da etwas teurer ist). Falls das keine Option ist, würde ich mit vielleicht bereits vorhandenen Antennenmaterial experimentieren. Also falls bei einem vorhandenen Fernseher noch eine Antenne mitgeliefert wurde (eine Stabantenne - auch Monopol genannt), braucht man nur einen Buchse-Buchse Adapter (mit etwas Glück auch im Baumarkt) und kann die Stabantenne an das Radio anschließen. Danach beginnt das experimentieren, indem man die Antenne waagerecht hält und prüft, ob aus bestimmten Richtungen der Empfang besser oder schlechter wird. Zudem kann man mit verschiedenen Längen experimentieren (indem man die Antenne nicht ganz auseinanderzieht). Da diese Antennen aus verschiedenen Gliedern bestehen, würde ich mit voll auseinander gezogener Antenne beginnen und dann von der Spitze aus immer ein Glied weiter reinschieben. Diese Prozedur kann man bei wechselnden Wetterbedingungen und Tageszeiten wiederholen, um so den optimalen Empfang zu finden.

Falls diese Lösung zu keinem brauchbaren Ergebnis führt, wird es schwierig. Natürlich kann man Verstärkerantennen für TV mit den oben genannten Adapter nutzen, nur sind diese in der Regel nicht auf UKW Empfang ausgelegt (man sollte darauf achten, das diese das VHF-Band verstärken, da UKW im Randbereich davon liegt und so noch mitverstärkt wird). Sicher kann man so eine Antenne ins Fenster stellen, es wäre nur schlecht, wenn der Sender dann genau in entgegengesetzter Richtung sitzt (also die Funkwellen durch das gesamte Haus müssen), da dann solch eine Antenne unnütz ist. Gut wenn man dann im Bekanntenkreis einen Amateurfunker kennt, der kommt meist auf gute, günstige Lösungen.

Ein Tipp hätte ich aber noch: Auf ukwtv.de gibt es eine Senderliste, wo man die Sendestandorte in der Umgebung finden kann. Da es ein nettes Programm namens Google-Earth gibt, kann man das nutzen, um z. B. eine Linie vom Sendestandort zum Wohnort zu führen. So weiss man a) welcher Sender auf welcher Frequenz und die Sendeleisung des Senders und b) wie weit der Sender entfernt ist und c) in welche Richtung man die Antenne ausrichten muss (also auch, ob der Sender aus dem Fenster im Sichtbereich ist, oder ob die Funkwellen durch das Haus müssen. So kann man auch Alternativen (also andere Senderstandorte) ermitteln.

Hallo chrispiac,

danke für Deine ausführliche Erklärung :smiley:

Wird mir nichts anderes übrig bleiben, es doch übers Internet zu versuchen.
Wollte halt vermeiden, dass ich den Computer 10 Stunden am Tag belaste.

Herzlich bärige Grüße