Mac Mini 2006 late; muss er nun beerdigt werden?

Hallo liebe Apple Freunde,

mein Name ist Christian und komme aus Berlin. Ich habe einen Mac Mini 2006 (late / 1.83GHz Mac mini (MA608LL/A)) vererbt bekommen. Dieser wurde von meinem Vorbesitzer komplett aufgerüstet. Das heißt, er hat eine 500GB Festplatte und der Ram Speicher wurde auf 4GB erweitert.
LEIDER ist mir schnell bewusst geworden, dass man mit dem kleinen Ding, nicht mehr viel anfangen kann. Surfen und weiter geht noch, aber wenn diverse Software ein Update bekommen soll, ist ende im Gelände.
Nun meine Frage, gibt es noch div. Alternativen, Hacks ect. ob man das ganze doch noch zum laufen bringt?
Ehrlich gesagt, war ich jetzt nicht groß auf der Suche nach Alternativen im Forum, von daher entschuldige ich mich schon im Voraus, falls diese Frage schon öfter vorkam.

Hallo naitXtian/Christian,

willkommen bei den Minis im Forum und noch viel Spaß mit deinem :mini: .

Ich denke, das Du den Mini nur noch eingeschränkt nutzen kannst. Bist Du den sicher, das es sich um ein 2006er Modell handelt? Der Late 2006 lässt sich (ohne „Hacks“) nur auf 2 GB aufrüsten und hätte nur ein Core Duo und keinen Core 2 Duo mit 1,83 GHz wie der Late 2007er Mini. Mit max. 4 GB (wobei es ein „Speicherloch“ bei - je nach Rechenweise bei 3,1 bis 3,3 GB gibt) läßt sich der Late 2007 ausrüsten.

Für Beide gilt - es gibt kein aktuelles und gepflegtes Mac OS X mehr für diese Rechner (Status: „obsolete“). Da besteht auch die Gefahr: Die Minis wurden mit Betriebsystemversion Mac OS X 10.4 ausgeliefert und es läuft maximal 10.6 (bzw. auf den 2007er Mac OS X 10.7). Aktuell ist OS X 10.11 und mit (Sicherheits-)Updates werden nur noch die Versionen 10.10 und 10.9 versorgt.

Hinzu kommt, das bis zur Mac OS X 10.6 Version Apple selber Java gepflegt hatte - insofern gibt es neuere Java Versionen nur ab Mac OS X 10.7 von Sun bzw. jetzt ja Oracle. Ähnlich sieht es mit den Standardbrowser (Safari) aus - es läuft nur eine so alte, nicht mehr gepflegte Version darauf, dass das Layout aktueller Internetseiten (HTML5) nicht oder falsch dargestellt werden. Alles in Allem keine gute Voraussetzung um sich damit im Internet zu bewegen.

Natürlich kann man noch halbwegs aktuelle Browser (z. B. Firefox) installieren, die Gefahren bleiben aber weiterhin bestehen. Natürlich kann man auf altenative Betriebsysteme zurückgreifen. Z. B. lassen sich diverse Linuxdistributionen darauf installieren. Oder - sofern man noch ein Installationsmedium und eine Lizenz hat - Windows 7 (mit Hilfe von Bootcamp, einen Installationsassistenten). Eine weitere Möglichkeit wäre es, den Mini als Mediencenter oder -zuspieler zu nutzen. Ich z. B. betreibe meinen Late 2007er Mini als Satempfänger und DVD-Ripper. Die Ergebnisse landen dann auf USB-Sticks, die ich dann direkt am Fernseher einstöpseln kann. Im Internet bewege ich mich damit nur sporadisch um ggf. Udates einzuspielen.

Beerdigt werden, braucht er auf keinen Fall - als Alltagsrechner für alle Gelegenheiten lässt er sich unter Mac OS X aber nicht mehr (sicher) betreiben.

Was du allerdings mit dem kleinen machen kannst, einen wunderbaren Linux Server aufsetzen. Der geht da ab wie Lumpi !

Mensch, danke erstmal für eure Rückmeldung. Du hast recht, ich habe mich vertan. Es ist ein 2007 Late.
Eure Vorschläge klingen gut. Die Sache mit dem Mediacenter hört sich verdammt spannend an. Ich bin ein absoluter Film-Fan und eine Sat-Schüssel habe ich auch.:sweat_smile: Könntest du darauf näher eingehen?
Zu Windoof 7: läuft das stabil dem Mac Mini? Steuernsoftware Word Exel und inet wird wahrscheinlich funktionieren, aber auch mehr?

Was kann man mit einem Linux Server machen?

Liebe Grüße zum Wochenende :blush:

Noch ne Frage: kann man aus dem Ding ein hochwertigen Sat Receiver, auf Enigma Basis, realisieren?

Ja, gehe gerne darauf ein (wie es bei mir läuft), ansonnsten würde ich Dich auch auf das Forum http://www.mac-htpc.de/ aufmerksam machen, was sich den Schwerpunkt Media Center auf Apple Rechnern widmet.

Ich habe einige Sat Empfänger von Elgato mit der Software EyeTV. Sie sind leider nicht mehr im Angebot und Elato hat die EyeTV Sparte gerade an Geniatech verkauft. Ein paar wenige Exemplare sind vereinzelnd noch im Handel zu finden, Preissuchmaschinen helfen weiter:
Elgato EyeTV Sat Free
Elgato EyeTV Sat

leztere beinhaltet ein CI-Modul (kein CI+ , wie es für HD+ nötig wäre) zum entschlüsseln von Pay TV Signalen. Zur Zeit gibt es „nur“ die Netstream 4Sat, die offiziell 199€ kosten soll, was aber im Handel noch nicht angekommen ist (vorher war die UPE 399€), was aber von vielen Alternativanbietern unterboten wurde, die günstigere Sat>IP Empfänger auf den Markt bringen und für Mac nur die EyeTV-Software benötigt wird.

Es gibt auch eine Reihe DVB-T Empfänger. Wenn Du aber in Deutschland wohnst, würde ich zur Zeit von einem Neukauf abraten, da dieses Jahr der Umstieg auf DVB-T2 startet, der bis ungefähr 2018/2019 dauern soll. Insofern würdest Du in Elektroschrott investieren, dessen Funktion in spätestens 3 Jahren mangels TV-Angebot abläuft.

Das soll mit ein Grund für den Verkauf gewesen sein, da Elgato sich im Segment der Heimautomatisierung bewegt und wohl die Investition in den neuen nötigen Codec H265/HEVC scheut. Insofern ist noch in diesem Jahr mit neuen DVB-T2-fähigen Empfängern auch für Computer zu rechnen.

Für Linux ist @smurphy der richtige Ansprechpartner - der hat wesentlich mehr Erfahrung mit Macs unter Linux als ich sie wohl je haben werde

Du könntest den Mac so nehmen wie er ist, Kodi installieren und ihn fernab vom Netzwerk als Mediacenter einrichten (siehe link von Chris).
Oder wenn du offen für Linux bist, ein bequemes Linux installieren (Ubuntu, SuSE, Mint, etc.pp*), damit hast du ein aktuelles, gepflegtes System, Kodi darauf; und darauf nutzen. Dann kannst du auch gewisse Streamingdienste nutzen (nicht alle, denn Maxdome, Netflix, etc. nutzen DRM).
Muss man allerdings etwas Linux “können” (wobei sowohl oben genannte Distris, als auch kodi sehr gut gepflegt sind), etwas bastelbereitschaft und Zeit mitbringen.

Wenn du Linux verwendest und vorhast noch Hardware nachzukaufen, dann solltest du dich allerdings vorher informieren, ob gewisse Hardware unter Linux läuft. Meist ja, aber manchmal… (und ich gehöre zu den Leuten immer das Glück zu haben unter das ‘manchmal’ zu fallen).

* Es gibt auch schon auf Multimedia spezialisierte Linux-Distributionen, einfach mal googeln oder bei Distrowatch schauen.

Na ja, Enigma ist je ein eigenes „Betriebsystem“ für diverse Linux-basierte Satempfänger. Die EyeTV Lösung ist da in vielen Punkten „anders“, was sich aus der verschiedenen Anwendung ergibt. Ein Sat-Empfänger soll Sat-Programme empfangen und (je nach Ausrüstung und Schnittstellen) Programme decodieren (CI-Module) aufzeichnen (interne/externe HDD/SSD/USB-Stick) und weiterreichen (Fernseher, Netzwerk).

Die Elgato Software ist ein mögliches Programm auf den Mac Mini. Mit ihr lassen sich unter anderen Sat-Empfänger (von Elgato und teilweise auch anderen Herstellern) empfangen. Die Software stellt dabei die nötigen Parameter bereit das Programm entweder am Computermonitor (oder Fernsehen, sofern anschließbar) darzustellen oder/und das Programm aufzuzeichnen (dann landet es normalerweise auf der internen Festplatte/SSD oder auf angeschlossenen Geräten entweder direkt z.B. per USB oder extern über Netzwerk [z. B. ein NAS oder änliches]). Dabei nutzt EyeTV ein eigenes Format was Begleitinformation - die in der Regel über ein EPG bereitgestellt werden, mit abspeichern. EyeTV kann die aufgezeichneten Filme rudimentär verwalten, schneiden (z. B. Werbung herausschneiden) und in andere Formate exportieren (.mpg = MPEG 2, wie auf DVD, oder .mp4 = MPEG4/H.264 wie die HDTV Übertragungen über Satellit). Insofern kann man sehr gut die Filme (z. B. vom USB-Stick) aus an aktuellen Fernsehgeräten abspielen. Die „Kür“ ist natürlich ein Medienserver (sehr verbreitet ist DLNA Standard), der die aufgezeichneten Filme/Serien dann im gesamten Heimnetzwerk zur Verfügung stellen. Das kann die EyeTV Software von sich aus nicht, dazu muß man dann zu anderen Programmen greifen.

Nochmals vielen Dank für die Antworten. Ich habe nun Windoof 7 installiert. Läuft auch ganz gut.
Schönen Abend

Ja, ist verständlich - schließlich wird es noch von Microsoft mit Sicherheitsupdates versorgt.

Weiterhin viel Spaß mit dem :mmini:

lach Bis windows 10 Update drauf forciert wird … :smiley:

Das traurige daran ist, von den Mindestbedingungen her, würde sogar Win10 (mit Einschränkungen) darauf laufen. Apple versorgt diesen Rechner nicht mehr mit Updates, mit Microsoft Windows hat man (bis voraussichtlich 2018/19 mit Win 7, Win10 noch länger) noch ein unterstüztes Betriebsystem (abseits von Linux).

:hamma: Windows ist das länger unterstützte OS auf Mac-Rechnern. So weit musste es kommen… :ugh:

Ja, da könnte
man heulen…

Falsch. Linux ist das laenger untersteutzte OS auf MAC Rechnern :laugh: Das ist aber auch in ordnung :smiley:

Auch falsch. Linux ist das am längsten unterstützte OS auf Mac-Rechnern.

Btw.: MAC = Media Access Control, Mac = Computer von :apple: auf denen Linux, Windows und eine Variante von iOS Mac OS läuft. Siehe auch. https://de.wikipedia.org/wiki/MAC ;D :tongue:

(SCNR…)

1 „Gefällt mir“