Mac Mini 2009 nicht 64 bit fähig

ich hab grade den Kernel von32 auf 64 bit umgestellt.

jedoch sagt mein Profiler

Systemversion: Mac OS X 10.6 (10A432)
Kernel-Version: Darwin 10.0.0
Startvolume: Macintosh HDD
Startmodus: Normal
Gerätename: macmini
Benutzername: markus
Sicherer virtueller Speicher: Nicht aktiviert
64-Bit-Kernel and -Erweiterungen: Nein <— WIESO STEHT DA NEIN ?!
Zeit seit dem Start: 2 Minuten

und nun hab ich mir den K64Enabler runtergeladen, der sagt dass mein “mac mini 3.1” nicht unterstützt wird

Warum willst du das?
Auch ein 32bit kernel kann 64bit programme ausfuehren.

Ja aber meine Programme sind alle 64 Bit fähig, und ein 64 bit kernel ist einfach schneller als 32 bit

hier steht unter #3:
“Apple hat sich entschieden dem Mini oder Macbook den 64bit Modus nicht zu erlauben”
discussions.apple.com/thread.jsp … 1&tstart=0

der 64bit hype kennt kein ende… wozu das betriebssystem auf 64bit laufen lassen wenn dann 3rd party apps kaum funken?

Was soll dass denn ?

Der Mini darfs nicht aber der IMac darfs wo ist da der sinn ?

[quote=“maxpower”]Was soll dass denn ?

Der Mini darfs nicht aber der IMac darfs wo ist da der sinn ?[/quote]

ganz einfach: der Preis
Einsteigermodell = Nein
Mittelklasse + Oberklasse= ja

so ich würde sagen Apple kann mich mal:

osxbook.com/blog/2009/08/31/ … opard-k64/

schön wenn Du eine Lösung gefunden hast,
mich interessiert es noch nicht wirklich, solange 90-95 % aller Programme noch für 32bit sind

@ maxpower

Mal ne´andere Frage:

Ist denn die Performence, mit SL & 64-bit, so viel besser als die Ausgangskonfiguration (Auslieferungszustand, 32-bit) ?

Nicht immer ist das Neueste auch das Beste ! :wink:

… mit der Systemperformance hat das ganz allgemein nichts zu tun … selbst wenn 64bit-Software marginal schneller läuft … relevant ist das nicht. Was sehr wohl relevant ist: die Speicheraddressierung. Der Mac Mini kann 4GB RAM aufnehmen. NUTZEN kann ich die 4GB aber nur mit einem 64bit-System.

Wenn Apple eine 64bit-Maschine baut, die 4GB RAM aufnehmen kann, dann sollte sich MacOS X auf diesen Maschinen auch in 64bit installieren lassen … das ist meine Meinung. (Auch der Treibersupport für ein 64bit-Bootcamp-Windows sollte selbstverständlich sein!)

Dass das nicht so ist, finde ich mies. Denn das heisst nichts anderes als das Apple mich als Mini-Besitzer für zu blöd hält …

a) … den Sachverhalt überhaupt zu bemerken …
b) … eine vernünftige explizite Entscheidung darüber fällen zu können ob ich 32- oder 64bit auf meinem Mini zu fahren will …
c) … zu bemerken dass der iMac nur ein Mini mit Monitor ist …

Was auch immer Apple dazu bewegt hat … gut überlegt war die Entscheidung nicht. Mir war auf jeden Fall gleich klar, dass das Unmut und Unzufriedenheit auslöst. Ich jedenfalls bin pissed wg. der Speicherproblematik.

bye
Clifton

Beispiele?

bye
Clifton

hiermit kann man einen Überblick bekommen, ob die installierten Programme 64bit können:
macfidelity.de/2008/10/03/mac-ma … nd-64-bit/
ansonsten
Also prinzipiell sollten Apps auch mit dem 64Bit Kernel laufen. Das ist kein Problem.

Ausnahme:
Verwendet das entsprechende Programm spezielle Treiber von Drittherstellern, die noch nicht auf 64Bit umgestellt sind, funktioniert es nicht mehr.
z.B. Parallels oder VMWare verweigern den Start im 64Bit Modus. Startet man mit 32Bit Kernel, gibts kein Problem.
Naja, irgendwann werden diese Apps (bzw. deren Treiber) auch auf 64Bit umgestellt sein und dann funktioniert alles komplett in 64Bit
von hier kopiert, #5:
maclife.de/index.php?name=PN … c&p=770343
oder s. o #10
Jedoch unterteilt sich 64bit in viele Funktionen und du musst für dich entscheiden welche du benötigst.

  • Unterstützung von 64bit CPUs (seit Tiger)
  • Unterstützung von 64bit Prozessen (seit Tiger)
  • Unterstützung von 64bit Programmen (seit Leopard)
  • 64bit Kernel (10.6)

Es gibt also zwei Funktionen die ein 64bit Programm haben kann. Entweder es kann mehr als 4GB Arbeitsspeicher nutzen. Dies kommt im Privatbereich eher nicht zum Einsatz da entsprechend große Dateien fehlen die vollständig in den RAM geladen werden müssen (Bilder, Simulationen).
Die andere Funktion ist das vollständige Nutzen der 64bit CPU, was eine Beschleunigung zur Folge hat. Dazu wird der 64bit Kernelmodus benötigt.

Der Pferdefuss ist das es aktuell nur wenige bis keine Apps gibt die eine oder beide dieser 64bit Funktionen unterstützen. Von daher ist 64bit momentan noch kein Killer-Feature der Schneekatze. Es kann getrost im 32bit Kernelmodus den Apple als Standard vorgesehen hat, verblieben werden.

Die aussage ist so nicht richtig. Dem 32 bit adressierungs-problem wurde schon vor ewigkeiten die zaehne gezogen.
de.wikipedia.org/wiki/Physical_Address_Extension

[quote=„xfile666“]

Die aussage ist so nicht richtig. Dem 32 bit adressierungs-problem wurde schon vor ewigkeiten die zaehne gezogen.
de.wikipedia.org/wiki/Physical_Address_Extension[/quote]

Oha! Feine Sache! Thx für den Link.

Da steht:

„Der in einem Prozess bzw. einem Task nutzbare Speicher ist jedoch weiterhin auf 4 GiB begrenzt.“

Nun das ist eine Einschränkung mit der die meisten Anwender wohl auch noch eine sehr lange Zeit gut leben können. Find ich prima, dass MacOS das kann. Mein 32bit-Vista, das ich noch vor kurzem im Einsatz hatte, konnte das trotz modernster Hardware übrigens nicht.

bye
Clifton

Da darfst du dich bei MS bedanken, die betreiben XP und Vista standartmaessig ohne PAE.

So Freunde,

Ich habs geschaft, mein Mini läuft mit dem 64 Bit Kernel

64-Bit-Kernel and -Erweiterungen: Ja

[quote=“maxpower”]So Freunde,

Ich habs geschaft, mein Mini läuft mit dem 64 Bit Kernel

64-Bit-Kernel and -Erweiterungen: Ja

Koenntest du eventuell den 64bit boot-efi irgendwohin posten ? :}

Thx

ich will noch ein Tutorial schreiben, muss es aber erst noch mitm Admin abklären, weil des ja eig. von Apple nicht so gewollt ist.

Man muss nur mit einem Hex-Editor eine bestimmste Stelle ändern. Ich wart noch auf die Bestätigung vom Admin