Mac Mini braucht neuen Monitor

Hi Leute,
Habe einen mini late 2012 i5,16GB RAM und Fusiondrive. Betrieben wird er an einem Dell u2414h.
Nun möchte ich mir einen 27" Monitor zulegen.
Kann ich da auch einen 4K Monitor nehmen und diesen mit der Auflösung 2560x1440 betreiben?oder sollte ich besser einen Monitor mit QHD Auflösung kaufen?

4K funktioniert am 2012er mini entweder nicht oder nur mit 30Hz, was nicht wirklich zu empfehlen ist.

Die höchste Auflösung, von der ich weiß, daß sie am 2012er mini funktioniert ist 3440x1440 mit 50Hz an einem LG34UM95 (34" 21:9). Das funktioniert über Thunderbolt mit gleichzeitiger Anbindung der Monitor Lautsprecher und der USB Anschlüsse (also ist nur ein Kabel zwischen mini und Monitor notwendig).
Mein Eindruck nach über einem Jahr: Ich möchte nichts kleineres mehr haben. :slight_smile:

Möchte den Monitor am mini ja nir mit QHD betreiben,da die 4K Geräte aber inzwischen bezahlbar sind überlege ich halt einen zu Kaufen anstatt einen QHD Monitor.
Die frage ist nur ob es mit der QHD Auflösung irgendwelche Probleme oder Einbußen gibt wenn ich einen 4K Monitor nutze

Das geht meiner Meinung nach nicht.

Ich fürchte auch, dass das die Grafikkarte nicht mitmacht. An einem 4k-Fernseher vielleicht, da die gewohnt sind, Quellen, die nicht der vollen Auflösung entsprechen, hochzuskallieren. Monitore haben aber in der Regel diese Eigenschaft nicht.

Eventuell erhält man eine höhere Auflösung, wenn man ein Thunderbolt tauglichen Monitor nutzt, was bei 27" und 4k Auflösung auf einige wenige LG Monitore herauslaufen dürfte (die neueren kommen mit USB-C, ältere 4k Modelle unterstützen Thunderbolt 2). Ob da Mac OS X mitspielt, wage ich zu bezweifeln. So lange wie es gedauert hat, bis das der 2012er Mini mit geringerer Frequenz 3440x1440 Pixel unterstüzte, läßt mich zweifeln, dass Apple diesen Weg bei einem inzwischen über 4jährigen Modell noch weiter ausreizen läßt. Vor allem, da die verlötete Chipsatzgrafik schon mit dem Trick aus dem letzten Loch pfeift.

Falls Du den Monitor zurückgeben kannst, oder den Mini in den Laden zum testen schleppen darfst, könntest Du es testen - ich kenne Niemanden, der das bisher ausprobiert hat.

Habe noch keinen Monitor gekauft.
Ich bin mit nicht sicher ob ich richtig verstanden wurde deswegen nochmal.
Möchte einen Monitor mit QHD Auflösung also 2560x1440 haben,das kann mein Mac ja oder nicht?
Die Frage die ich mir jetzt stelle muss ich mir einen QHD Monitor kaufen oder geht auch ein 4K Monitor der dann auf QHD Skalliert werden kann? Die 4K Monitore sind ja teilweise billiger oder gleich teuer komischerweise

Also, diese Seite hier sagt ganz klar:

Unterstützt bis zu zwei Displays mit 2560 x 1600 Pixeln, jeweils mit Millionen Farben

…die verbleibende Frage ist jedoch, was @iMactouch hier aufgeworfen hat - wie „stark gefordert“ die GraKa damit ist, was alles flüssig läuft, was hakelt oder gar flimmert.

Am besten wäre also: ausprobieren. :mello:

Ja, bis 2560x1600 Pixel bei 60Hz kann er am Thunderbolt-Port (das geht aus den technischen Daten hervor). -> Mac Mini Late 2012

Das Problem ist, dass das nur gilt, wenn zumindest das erste Display ein Apple Thunderbolt Monitor ist, der ja bekanntlich nicht mehr im Handel ist. Mehr als 2560x1600 Pixel geht das immer nur mit einer Reduzierung der Bildwiederholfrequenz einher. Bei 3440x1440 Pixel an einem LG Monitor im 21:9 Verhältnis, funktioniert es halt noch mit akzeptablen 50 Hz. Quetscht man aber noch höhere Auflösungen heraus reduziert sich die mögliche Wiederholfrequenz auf 30 oder 24 Hz (das dürfte bei 3840x2160 bei 30 Hz und bei 4096x2304 bei 24 Hz liegen). Nur lassen viele Monitore einen Sync unter 50 Hz gar nicht zu - was aufgrund der mangelden Ergonomie auch vernünftig ist, außer für Filmbetrachtungen sind diese Wiederholraten nicht zu gebrauchen.

Hi Leute,Danke für euren Input.
Habe mir den Dell u2715h gegönnt.
Jetzt hab ich aber seit gerade eben ein Problem und ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Auf der linken Bildhälfte habe ich jetzt in allen weißen Flächen rosa streifen :frowning:
Angeschlossen habe ich das gute Stück über mDP-DP,der Fehler tritt aber auch über HDMI auf.
 Hardwaretest zeigt keine fehler.
PS4 macht keine Probleme,deswegen schließe in den Monitor aus als Fehlerquelle.

EDIT: Wenn ich einen Screenshot mache und das Bild in die rechte Hälfte des Bildschirms ziehe sind keine Fehler zu erkennen.

Dann dürfte der Monitor mit Multi-Stream Transport (MST) arbeiten, was der Mini von sich aus nicht unterstützt. Falls Du am Monitor und unter Systemeinstellungen -> Monitore am Mini die (Vor-) Einstellungen anpassen kannst, ähnlich wie für neuere Apple Rechner -> hier Apple Support Dokument <- beschrieben, kannst Du ggf. noch was reißen (oder es mit einer externen USB-Graka versuchen). Falls nicht, ist 4k am Dell mit Mini 2012 wahrscheinlich gescheitert.

ich möchte den Monitor ja nicht mit 4K betreiben,kann der auch gar nicht.Max Auflösung beträgt 2560x1440.
Hab gerade mal etwas rumprobiert ,per HDMI am HDMI2 des Monitors ist der Fehler weg ,lediglich ganz kleine Pixel sehe ich noch hier und da.
Liegt das Problem vielleicht doch am Monitor?Weiß nicht so recht wie ich das Problem identifizieren kann.
Über DP lief der Monitor seit Samstag bis heute mit der Auflösung 2560x1440 übrigens einwandfrei

Es könnte an der Erkennung am Mac Mini liegen. Ggf. muß man die Auflösung fest vorgeben. Es liegt am Zusammenspiel beider Komponenten. Ich würde da nicht explizit einen Hersteller die Schuld zuschieben. Wenn es aber genau eine Hälfte eines Bildes auf den Monitor betrifft, richt es stark nach SST <-> MST Erkennungsproblemen.

was heisst das genau?
und was kann ich dagegen tun?

SST = Single Stream Transport
MST = Multi Stream Transport

siehe Link zun Apple Support in diesem Post von mir.

ob Displayport 1.2 aktiviert oder deaktiviert ist am Monitor bringt keine veränderung.Laut dem Link gilt das auch nur für 4K Monitore oder versteh ich das falsch?
Fasse nochmal zusammen:
Anschluss über mDP - DP = linke Bildschirmhälfte Rosa streifen
Anschluss über HDMI - HDMI 1 = linke Bildschirmhälfte Rosa streifen
Anschluss über HDMI - HDMI 2 = keine Rosa streifen
jedoch sehe ich diese dann auch leicht wenn ich zb schnell scrolle…

Hallo Jaxx,
mit einem 4k Monitor an einem Mac Mini 2012 betritts Du Neuland. Die Probleme kamen mir bekannt vor, weil sie zeitweise identisch waren, mit denen einen QHD/UWQHD Monitor am 2012er Mac Mini zu betreiben, was anfangs auch nicht mit allen Monitoren gelang. Die Chancen stiegen als Apple wegen aufkommender Retina Displays am Grafikunterbau und der Skalierung im Mac OS X nachbesserte, bzw. ein Firmwareupdate nachreichte, das eine geringere Bildwiederholfrequenz erlaubte um höhere Auflösungen als ursprünglich vorgesehen zu erreichen. Da dieses Thema durch ist, glaube ich nicht, das eine weitere Ausreizung für den 2012er Mini kommen wird, vor allem, da der 2014er mit neuerer Chipsatzgrafik die 4k Auflösung erreichen kann. Entsprechend kann ich nur auf die Fehlerbehebungen zurückgreifen, die Apple für neuere Rechner zu Verfügung stellt um Probleme mit 4k Monitoren zu beheben, in der Hoffnung, das diese Tipps ggf. auch bei älteren Geräten weiterhelfen.

Wenn genau ein Halbbild betroffen ist, ist es ein typisches Zeichen für Sync Probleme mit MST, das für hohe Auflösungen nötig ist. Die gab es auch, vor den Firmwareupdate von Apple mit QHD/UWQHD Monitoren. Da Dell keinen Apple-Support leistet hängt es jetzt von Dir ab, ob man den Monitor vernünftig am Mini betreiben kann. Dazu wäre es mal nötig, das Handbuch durchzulesen und herauszufinden, ob es Unterschiede zwischen den HDMI-Ports am Monitor gibt, so das man Rückschlüssse auf das Fehlerverhalten ziehen kann.

Für mich sieht es nach einen Sync-Problem aus, da „Rosa Streifen“ ein typisches Symptom dafür ist. Die Frequenzen von Mini (Grafikkarte) und Monitor stimmen nicht überein, was zu solchen Phänomenen führen kann. Ob das jetzt daran liegt, dass der Mini am Grafiklimit arbeitet und keine konstante Bildfrequenz mehr anbieten kann oder der Monitor so intollerant ist, die angelieferte Bildwiederholfrequenz nicht sauber darzustellen, kann ich von hier aus nicht beantworten.

Das ein Screenshot nicht weiterhilft, ist nicht verwunderlich, der wird vom Rechner direkt an der Grafikkarte abgegriffen und nicht an den Monitor ausgeliefert. Allenfalls könnte eine Fotoaufnahme vom Monitorbild aufschlüsse geben (und das funktioniert auch nur, wenn die Kammera lang genug belichtet).

Falls es ein sync-Problem ist, kann man ggf. mit Programmen wie SwitchResX, systemeigene Tricks wie z. B. -> hier <- beschrieben oder Hilfen zum schnellen Umschalten der möglichen Auflösungen wie -> hier <- Beschreibung auch –> hier <– noch versuchen, die Fehler zu minimieren oder Einstellungen zu optimieren. Mit SwitchResX ist es möglich, die Grafikkarte des Minis oder den Monitor zu schädigen, daher sollte man schon Wissen, an welchen Paramentern man drehen kann, ohne die Grafikkarte zu schrotten (das Programm ist nicht auf nur Sinnvolle Einstellungen begrenzt).

1 Like

Hallo chrispiac,
danke dir erstmal ,das mit SwitchResX lasse ich lieber ,ist mir zu heiß.
Schicke den Monitor jetzt erstmal zurück und lasse mir ein neuen kommen ,es funktioniert ja kein Anschluss mehr vernünftig…Wenn das auch nix bringt steige ich um auf einen iMac 27" 5K

Hallo,
Kurze Ruckmeldung,mit dem neuen Monitor funktioniert wieder alles bestens.
War also ein defekt des alten Monitors.
Vielen Dank für für die hilfe

:+1: Danke für die Rückmeldung - Drücken wir mal Däumchen, das es dabei bleibt!