Mac Mini late 2009: HDD gegen SSD tauschen

So, nachdem ich bei meinem “alten” Mac Mini ja bereits erfolgreich die HDD gegen eine SSD getauscht habe, (und den Rechner nicht wiedererkannt habe!) will ich das beim “neuen” auch wieder machen, aber dieses Mal will ich eben nicht warten, bis die HDD den Geist aufgibt, sondern vorher tauschen.

Ich habe den jetzigen Rechner ja mit frisch installiertem Mavericks gekauft und habe auf El Capitan upgedatet.

Backups per time machine sind auf der TC vorhanden.

Was ich nicht habe, ist ein Installations-Medium, einen Adapter, um die SSD per USB schon mal an den Rechner anzuschließen habe ich jedoch.

Wie gehe ich am sinnvollsten vor, um die HDD gegen die SSD zu tauschen ?

Kann ich ein backup auf die per USB angeschlossene SSD zurückspielen und diese dann einbauen ?

Oder kann ich einen bootfähigen USB-Stick erstellen und wenn ja, wie ?

Mal wieder Fragen über Fragen aus der Vintage-Ecke :blush:

Bootfähigen USB-Stick am einfachsten mit DiskmakerX erstellen.
Dann einfach auf SSD installieren und Backup von der TC einspielen.

Hi Tmac,

was spricht dagegen, die SSD an den externen USB-SATA Adapter anzuhängen und mittels Recovery-Partition beim Start mit der internen HDD die Time Machine Sicherung auf die externe SSD zu überspielen (Du mußt nur das Ziel angeben und ggf. die SSD formatieren, geht alles mit dem Festplatten Dienstprogramm auf der Wiederherstellungs-Partition)?

Anschließend den Austausch (HDD intern gegen SSD extern) durchführen, mit der SSD starten und anschließend ggf. noch fehlende Programme überspielen. Dann kannst Du Dir ein USB-Bootstick ersparen - sofern Du ihn nicht zur Sicherheit erstellen möchtest.

Die 2. Lösung klingt für mich einfacher.

Mein Problem beim Diskmaker ist, daß ich zu wenig Ahnung habe, um mit dem Programm klarzukommen.

Immerhin habe ich schon verstanden, daß ich einen 8GB-USB-Stick benötige, vorher muss ich es erst gar nicht ernsthaft probieren…

Sie hat vor allem den Vorteil, das Du vor den Umbau testen kannst, ob das System startet. Einfach beim Neustart die alt-Taste drücken und die SSD auswählen. Wenn sie angezeigt wird, müsste ein Start möglich sein (wegen des Adapters vielleicht langsamer, als später nach dem Einbau). Ich meine mich zu erinnern, das es inzwischen bei El Capitan die Möglichkeit bei der Zielauswahl für die Mac OS X Istallation auch die Rubrik:“Auf einem neuen Medium” (oder so ähnlich) gibt, womit auch automatisch die Recovery Partition mit auf der SSD angelegt wird. Das wäre für eventuelle Probleme/Fehlerbehebung ratsam.

So, den Bootstick habe ich trotzdem erstellt, der Kaptein hat da sogar was eigenes in der Kajüte:

Einen Befehl ins Terminal kopieren, das bekomme sogar ich zuverlässig hin. :grin:

Der Bootstick funktioniert, zumindest wird er mir angeboten, wenn ich den :mini: mit gedrückter alt-Taste starte.

Allen Beteiligten schon mal vielen Dank bis hier hin. :flowers:

Hat jemand noch einen Tip, welche SSD ich kaufen sollte ?

Ich dachte an 500 GB.

Vergleichsdatenbank geizhals.de Lass Dir Zeit bei der Auswahl…

Ich dachte mir schon, daß die Auswahl riesig ist. :shocked:

Gibt es Hersteller, die man meiden sollte / empfehlen kann ?

Na ja, eigentlich ist das Argument, spezielle auf Apple angepasste SSDs zu kaufen mit Mac OS X 10.10.4 und später gefallen, als sich Apple entschied TRIM auf allen SSDs zu ermöglichen (mit einem Terminal Befehl). Vorher war man auf den TRIM Enabler angewiesen oder mußte ein Hersteller wählen, bei dem TRIM am Mac von der Firmware unterstüzt wurde.

Da ich nicht weiß, welche SATA-Version der Late 2009er hat, wahrscheinlich kann er den Speed von aktuellen SSDs nicht ausreizen, insofern kannst Du gerne bei älteren SSDs zugreifen, die meist günstiger zu haben sind. Im Zweifelsfall einfach nach “Preis pro GB” sortieren (oben auf die Spalte [Schrift] klicken).

Beachte je nach Zahlungsart auf die Versandkosten und erkundige Dich ruhig auch direkt beim Hersteller (wenn Du ein Produkt ausgewählt hast, Link oben, rechts). Die Intensio Top III und Crucial BX100 habe ich selber im Einsatz (1x Windows Nettop und 2x Mac Mini der demnächst als Server fungiert) bis jetzt ohne Probleme. Auch eine Samsung EVO 840 habe ich im Einsatz (1TB MacBook Pro), ebenfalls bisher ohne Probleme - ohne Firmware Update. Bei Samsung würde ich inzwischen zur neueren 850 greifen, die gibt es inzwischen auch mit 2 TB (für den Preis eines mittelguten aktuellen Minis).

Ich habe bisher unterschiedliche Anbieter gewählt (für ein altes Powerbook G4 z.B. ADATA eine IDE-SSD). Noch habe ich keine Ausfälle zu beklagen Klopf auf Holz

1 „Gefällt mir“

So, hier dann auch mal eine Rückmeldung von mir:

Es ist eine Intenso SSD mit 512 GB geworden, damit dürfte ich für die Mediathek und die diversen IOS Backups erstmal keine Probleme haben. :yeah:

Nachdem ich die neue SSD neben dem Rechner liegen hatte, musste ich dann feststellen, daß mein USB-Kabel nicht passte, der Plan, erstmal alles von der HDD auf die SSD zu schieben, hatte sich damit erledigt. :astonished:

Also, Mut zur Lücke, zur Not hätte ich die HDD halt wieder eingebaut, wenn nix gegangen wäre. :grin:

Um es kurz zu machen:

Der Tip mit dem bootfähigen USB-Stick mit El Capitan war genial: Ich habe die SSD eingebaut, den Stick eingesteckt, die SSD formatiert, und EC installiert.

Nach dem Herstellen der WLAN-Verbindung wurde mir das Back-Up von der Time Capsule / Time Machine quasi aufgedrängt.

Danach noch etwas Feintuning und der :mini: ist wieder so, wie ich ihn hatte, nur schneller, noch leiser und mit größerem Gedächtnis. :inlove:

Auch bei einem relativ alten mini ein absolut lohnenswertes Upgrade.

Hat eigentlich schon mal jemand in eine Time Capsule eine SSD nachgerüstet ? :biggrin:

1 „Gefällt mir“

:rofl: Jetzt aber mal nicht übertreiben, hm? :rotfl:

Och… :grin:

Bei weiter fallenden Preisen für die SSDs… :w00t:

Spricht technisch was dagegen ?

Hi in die Runde

Auf meinem Mini late 2009 (3,1) läuft Snow Leopard mit iTunes 10.7 als Audio-Abspielprogramm wg. des genialen “CoverFlow”.
El Capitan, mit aktuellem iTunes zur iOS-Sicherung per Kabel, habe ich auf eine zweite Partition aufgespielt.
Läuft etwas zäh aber es geht.
Backup beider Partitionen per TimeMachine auf ext. HD vorhanden.
Den Speicher im Mini, derzeit 2x2GB, rüste ich auf 2x4GB auf.

Frage: welchen Weg würdet ihr beschreiben um den Inhalt der HD mit den beiden Partitionen auf eine neue SSD zu kopieren? Eigentlich sollte ich extern Starten, früher hat man dazu die Installations-CD und das darauf befindliche Festplattendienstprogramm benutzt. Habe noch die SnowLeopard-CD. Könnte das gehen, denn der Mini 3,1 hat ja noch ein CD-Laufwerk, oder muss ich mit El Capitan arbeiten?.

Danke für eine konstruktive Antwort

Das müßte funktionieren - sofern die Snow Leopard CD oder DVD zum Mini gehört oder eine Kaufversion ist und das interne CD/DVD-Laufwerk noch fehlerfrei arbeitet. Ich würde aber zunächst El Capitan aufspielen und damit die Partitionierung der SSD durchführen - damit auch die Wiederherstellungspartition angelegt wird. Danach sollte es eigentlich möglich sein, auf der freien Partition Snow Leopard von der DVD aufzuspielen - einfach bei eingelegter DVD neu starten und “C” gedrückt halten.

Danke erstmal.

Verstehe ich das so richtig: vom Kopieren der gesamten bisherigen HD mit beiden Partitionen (SL und EC) auf eine neue SSD würdest Du abraten und Schritt für Schritt, wie oben beschrieben, vorgehen?

Nun, die SSDs kommen normalerweise für PCs vorformattiert (meißt FAT). Für den Mini müssen die erst umformattiert werden. Einfach so die HDD auf die SSD kopieren geht also gar nicht.

Für die Einrichtung brauchst Du das Festplattendienstprogramm (FDP). Nun hättest Du im Prinzip die Wahl, zwischen der Snow Leopard Version vom FDP und der von El Capitan. Ich empfehle halt unbedingt die Version von El Capitan zu verwenden, um zwei Partitionen anzulegen (je eine für SL und EC), weil damit auch die (unsichtbare) Recovery Partition (Wiederherstellungspartition von El Capitan, die durch drücken von “R” beim Start gestartet wird) angelegt wird. Bei SL gab es diese noch nicht.

Auf diesen Weg dürften weniger Schwierigkeiten entstehen und Du kannst Dir im Fehlerfall mit Drücken von “R” beim Start helfen - solange nicht die SSD kaputt ist. Ich empfehle Dir auch beide Systeme (OS Xe) nicht von der HDD zu kopieren, sondern neu aufzuspielen, so werden die Systeme entschlackt. Danach kann man Programme und Dateien von der HDD auf die entsprechenden Partitionen auf der SSD kopieren.

@chrispiac:
Vielen Dank – ich denke daß ich mit Deinen Erläuterungen weiterkomme.
Die bestellte Samsung 850 EVO SSD ist leider noch auf dem Lieferweg.
Ich werde mittels Bootstick arbeiten. Diskmaker X habe ich bereits installiert, z.Zt. läuft der Download El Capitan.
Wenn mir der Umzug gelungen ist, gebe ich 'ne kurze Rückmeldung.

Nundenn – es ist vollbracht!

In meinem Mini late 2009 werkeln jetzt 2x4GB Speicherchips von Corsair sowie die Samsung 850 EVO mit 500GB unter ElCapitan und SnowLeopard. Der Gewinn an Performance ist dramatisch!

Ich habe folgenden Weg beschritten:
Seit Jahren benutze ich den CarbonCopyCloner von Bombich Software.
Für die neueste Version habe ich gerne € 43,00 überwiesen.
Mit CCC die ElCapitan-Partition vom Mini auf eine ext. HD gespiegelt. Ebenso die SnowLeopard-Partition.
Dann die neue SSD in einem externen Gehäuse mittels Festplattendienstprogramm formatiert und partitioniert.
Den mechanischen Umbau habe ich nach der Videoanleitung von MacSales.com vorgenommen.
Achtung: aufpassen, dass das eine Antennenkabel beim Zusammenbau nicht eingeklemmt wird.

Neustart über die gedrückte Umschalttaste war zuerst nicht erfolgreich!

Nach etwas Sucharbeit fand ich den Grund: Ich war in der Rechteverwaltung verlorengegangen.
Also Start von ext. Platte, über die Infobox mich als Admin eingetragen und siehe da, beim nächsten Start fuhr ElCapitan von der neu eingebauten SSD hoch.
Und das mit unglaublicher Geschwindigkeit.
SL läuft ebenfalls mit deutlichem Geschwindigkeitszuwachs!
Habe dann noch für die SnowLeopard-Partition den TrimEnabler 2.2 installiert.
Jetzt ist auf beiden Partitionen, laut System-Profiler, die Trim-Unterstützung eingeschaltet.
Für die EC-Partition war das “zu Fuß” nicht nötig.

Bin also rundherum zufrieden und rate der MacMini-Gemeinde diese Aufrüstung unbedingt vorzunehmen.

1 „Gefällt mir“

Cool.
Ich habe auch beschlossen meinem Mini 2009 eine SSD zu verpassen (Wird meine Bastellkeller Kiste).
Da kommt dann Kubuntu 16.04 drauf.
Die SSD ist eine Kingston SSDNow V300 - 120 Go / SATA 3.0 Gb/s - nicht die schnellste, dafuer aber nur 40Euronen teuer, und reicht eigentlich fuer die Kiste :smile:
Mal sehen wann die Platte ankommt. Ich werde dann berichten.

PS: Mein 2009er wurde zwar auf 4GB ram aufgeruestet, aber der kann nur 3GB Addressieren… :} Aber fuer Linux + Virtualbox (Windows XP PE) sollte es locker reichen.

Hallo smurphy,

der Early/Late 2009er kann bis zu 8 GB RAM ohne Probleme verarbeiten. Das 3 GB „Speicherloch“ ist ein Problem des Mitte 2007er Minis (Identifier: Macmini 2,1).