Mini bleibt nicht im Ruhezustand mit Terratec USB-CI-Modul

Hallo Leute, ich habe (mal wieder) ein kleines Problem. Mein Mini läuft und funktioniert soweit mit zwei USB-DVB-C-Sticks, EyeTV3 und dem Terratec USB-CI-Modul. Alles wunderbar. Komischerweise habe ich aber genau mit dem Modul seltsame Probleme:

  1. Der Mini bleibt nicht im Ruhezustand. Sobald ich den Mini in den Ruhezustand versetze, startet er draufhin sofort wieder neu. Nur ganz ausschalten akzeptiert er. Dies ist natürlich Unsinn, da sonst ja keine Aufnahmen gestartet werden würden.

  2. Das CI-Modul ist nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand nicht verfügbar bzw. erst, wenn ich es kurz abstecke und wieder anschließe. Was auch Unsinn ist, da ich es ja für meine Grundverschlüsselung von Kabel-Deutschland brauche.

=> Ich bin mir sicher, dass beide Probleme zusammenhängen, da ich keine Probleme habe, wenn ich das CI-Modul abstecke. Anscheinend wird der CI-USB-Device nicht richtig beendet bzw. in den Ruhezustand versetzt und erzeugt das Problem somit. Hat jemand eine Idee, was ich da machen kann?

Ich denke, das ist in der Natur der Sache. Viele digitale Verschlüsselungssysteme ändern ihren Code fortlaufend. So muss das CI, falls es für eine Aufnahme vorgesehen ist, den Kontakt zum Digitalempfänger nicht verlieren, da sonnst eine Manipulation im Datenstrom vorgenommen werden könnte. Entweder muss also das gesamte System aus oder an sein.

Nein, daher kann es nicht kommen. Diese Aktualisierungen werden durch die Karte vorgenommen, solange sie abgerufen wird und Infos bekommt. Entweder das EyeTV oder der Mini versetzen diesen USB-Device nicht in den Ruhezustand, sodass das Modul weiterhin Informationen oder was auch immer sendet, solange es mit Strom versorgt wird.
Solange keine TV-Karte aktiv ist, bzw. solange kein verschlüsselter Sender abgerufen wird, wird ohnehin kein einziges Informationspaket an das Modul gesendet.

Ich kann hier nur mit Wissen aus dem Windowsbereich ankommen, wo man die Möglichkeit hat, dem System beizubringen, dass im Ruhezustand eingaben durch USB-Devices komplett ignoriert werden. Genau das muss man für das CI-Modul ebenfalls hinbekommen. Bei den TV-Karten klappt es ja auch, obwohl diese weiterhin mit Strom versorgt werden und natürlich auch den DVB-Strom weiterhin empfangen.

Würde mich eigentlich wundern, wenn das bei den Kabelnetzbetreibern noch funktionieren würde. Die sind dermaßen Paranoid… Da der Empfänger und die Karte normalerweise „gepaired“ werden, muss zwischen Empfangs- und Decodermodul ein kontinuerlicher Datenfluß vorhanden sein (zumindest sehen die Spezifikationen der verbreiteten Decodersoftwarehersteller dies vor). Die Bauform das Decoder und Empfänger getrennt sind, ist nur durch die CICAM Spezifikationen möglich, an eine USB-Anbindung war Verabschiedung gar nicht gedacht worden (ist auch eher unerwünscht, da die Contentindustrie ungerne die Kontrolle über Ihre Inhalte abgibt). Ich glaube nicht, das sich das unter Windos anders verhält, es sei denn es gibt einen Modus, der das Empfangs- und Decodermodul stromlos setzt. Das ist am Mac nicht erwünscht, sonnst würde kein über USB angeschlossene Maus oder/und Tastatur in diesem Modus funktionieren.

Also dass es funktioniert ist ja offensichtlich, denn ich sehe es ja vor mir :smile: Betreibe ja den HTPC bereits seit zwei Jahren. Allerdings bin ich jetzt eben von der FireDTV mit eingebautem CI-Modul und Anschluss per Firewire umgestiegen auf die Terratec-Lösung, da diese erlaubt, ein CI-Modul mit beliebig vielen verschiedenen TV-Karten zu nutzen.
Also egal ob durch die TV-Sender gewünscht oder nicht, es geht einwandfrei. Naja nur eben nicht, dass der Rechner sich in den Ruhezustand setzt und dort auch bleibt.
Unter Windows tritt dieses Phänomen eben nicht auf, solange man im Bios die Option „Wake on USB-Event“ deaktiviert hat. Du verstehst da anschienend irgendwas falsch. Es ist nicht notwendig, dass ein PayTV-Modul 24/7 mit einem DVB-Stream versorgt wird und das Pairing ist eine reine Softwaresache, die nur dann aufgebaut wird, wenn das CAM abgefragt werden soll. Jede Set-Top-Box arbeitet auch nach dem Prinzip.
Ich habe inzwischen den Verdacht, dass es hier um einen unsauber geschriebenen Treiber handelt, der in die EyeTV Software eingebunden ist bzw. von Terratec an EyeTV geliefert wurde, um in der Software integriert zu sein.

Zusatz:

Was würde ich mir das wünschen. Endlich mal nicht dauernd ein angehender iMac, wenn meine Katzen mal wieder im Arbeitszimmer sind. Aber da werde ich wohl alt und grau werden, bevor das kommt :smile:

[quote=„Hanashra“]…
Unter Windows tritt dieses Phänomen eben nicht auf, solange man im Bios die Option „Wake on USB-Event“ deaktiviert hat.[/quote]

Ist es ohne „Wake on USB-Event“ unter Windows dann überhaupt möglich eine Aufnahme zu starten?

Nein es geht nicht um den DVB Stream, nach dem Pairing (das Verheiraten der Karte mit den Receiver, was normalerweise auch an den Kabelbetreiber gemeldet wird). Danach läuft die Karte nur noch mit den angeschlossenen Receiver, bis die Karte abgemeldet (unpaired) wird. Danach fragt der Kabelbetreiber etwa alle 20 Sek. das Vorhandensein der Karte bei aktiven Receiver ab - egal ob verschlüsselte Inhalte oder nicht - abgerufen werden. Diese Abfrage muss zum Decodermodul durchgereicht und die Antwort vom Decoder über den Receiver zum Playoutcenter des Kabelnetzbetreiber zurückgereicht werden (zumindest bei den Netzebene 4 Betreibern).

Natürlich kann der Treiber von EyeTV unsauber sein, das CI Modul wird ja auch erst seit Version 3.0.2 unterstütz. Das heißt, die Entwicklung ist noch ziemlich frisch, es kann also sein, das diese Funktion noch nachgereicht wird. Jedoch gibt es schon länger mit anderen Empfängern und der EyeTV Software Probleme mit dem Ruhezustand am Mac - dazu findest Du einige ältere Threads hier im Forum, allerdings ist es seit Version von EyeTV3 sehr viel ruhiger dazu geworden .

Ja, es geht selbstverständlich ohne ein “Wake on USB” Event, denn der Timer zum Aufwachen wird nicht in den externen Tuner geschrieben, sondern ins Bios (oder wie Apple das eben nennt). Der Rechner geht dann zur vorbestimmten Zeit an und arbeitet die Tasks ab.
Das von dir angemerkte Pairing ist in diesem Fall wirklich vollkommen unerheblich, da nicht notwendig und da die TV-Sticks ja abgeschalten sind, kann auch keinerlei Abfrage durch den Provider durchgereicht werden. Das CI-Modul selbst ist ja nicht an ein Antennenkabel angeschlossen. Hier kann also kein Fehler vorliegen, da sicher keine Abfrage seitens des Kabelbetreibers kommen kann.
Was aber sein kann, ist, dass die CAM eben nicht die Meldung erhält, dass sie keine Signale mehr senden braucht und dies weiterhin tut.
Ich werde morgen wohl mal mit Terratec telefonieren und sehen, was die dazu sagen.

Ich weiss, dass diese Abfragen eigentlich nicht nötig sind, nur die Kabelanbieter sind halt so Paranoid. Hätte das USB-CI-Modul eine Kabelbuchse, wäre das Problem nicht behoben, da die Abfrage die Seriennummer des Receivers, der Verschlüsselungsmoduls und ein Hash-Wert auf die Anfragenummer (mit Zeitschlüssel) besteht. Im Prinzip ist das nicht nötig (Im Sat-bereich auch nicht möglich, mangels Rückkanal). Aber einige Kabelbetreiber sind so Paranoid und die Contentindustrie (nicht die Sender!) bestehen auf einer Einführung dieser Technik in ganz Europa bis 2012 (dann werden Digitalempfänger endgültig zum Datengrab, da HD Filme nicht mehr aufzeichbar werden sollen, das haben die Lobbyisten gesetzlich in der EU schon durchgedrückt).

Du kannst im Kabel schon froh sein, wenn es überhaupt noch eine CI Lösung gibt, mehr und mehr Betreiber (z. B. auch Premiere) steigen auf NDS um, dafür gibt es keine CI Module (da hilft auch kein Mascom Modul mehr).

Viel Glück mit Deiner Anfrage bei Terratec, wahrscheinlich verweisen die auf EyeTV (ich denke auch, dass die Probleme eher von der Software verursacht werden - da gibt/gab es schon länger Probleme mit dem Ruhezustand, kann man den Rechner nicht sogar ausschalten? Ich dachte EyeTV ist fähig den Mac selbstständig zu starten, ich kann mich aber auch irren).

So, lange hats gedauert, aber endlich eine Antwort bekommen, die was taugt. Also Elgato hat einfach nur gesagt, dass sie keine Schuld trifft und das was anderes sein muss. Aber Terratec hat inzwischen bestätigt, dass es massive Probleme mit genau der Beschreibung gibt. Es hagelt Anfragen diesbzgl. Anscheinend liegt es direkt an dem im Modul verbauten Chip. Ein Firmwareupdate kann nicht kommen, da dies bei den Modulen nicht möglich ist. Ich habe das Ding also wieder zurück geschickt, da es anscheinend nicht wirklich funktioniert. Werde jetzt einfach zwei fireDTVs anstecken und eben mit zwei CAMs und zwei Abokarten arbeiten müssen.