Mini Late 2012 - Grafik "zuckt" nach Systemwiederherstellung

Hallo,
ich hatte ein mp3 Problem und dachte es wäre schlau, ein altes Backup aufzuspielen.
Jetzt funktioniert zwar alles wieder, aber ich habe ein neues Problem. Der Bildschirm “zuckt” jetzt, d.h. so alle 10 Sekunden wird der Bildschirm kurz heller und dieser Sekunde kann ich z.B. hier auch nicht schreiben. Ich habe daraufhin wieder in das letzte Backup aufgespielt, aber das Problem bleibt und da ich viel schreibe, ist da sehr nervig.
Ich hab geschafft, ein Video davon zu machen, bekomme es wegen der Größe nicht hochgeladen - gibt es da einen Trick?

Ich habe einen Late 2012, OSX Yosemite 8GB, 2,3 GHz, Core i7.

Hat jemand einen Lösungsvorschlag? Bin völlig aufgeschmissen.

Danke und Grüße
die Mäcki

Hatte aehnliches unter OS-X. Unter Linux keine Probleme womit ich dies auf ein Treiber Problem geschoben habe.
Hast du die letzten Updates eingespielt ?

Ja, habe alle Updates installiert.
Ich verstehe nicht, dass das Problem nach der Systemwiederhetstellung auftritt, vorher lief alles problemlos!

Hast Du mal die Rechte repariert (ich weiß, klingt Banal, aber machmal sind die Banalitäten, die weiterhelfen)? Änlich könnten NVRAM/PRAM-Reset oder SMC-Reset weitehelfen. Wahrscheinlich sind irgendwelche Rechte oder so durcheinandergeraten. Es wäre auch möglich, dass die alten Programmversionen nicht mit dem letzten Firmwareupgrade harmonieren, bzw. durch ein Reset zur Zusammenarbeit gezwungen werden müssen. Daher müßte einer dieser Tipps zu einer befriedigenden Lösung führen.

Hallo Chripiac,

kannst Du mir ein bisschen genauer erklären, was ich da mit den Rechten machen muss bzw. wie das mit den NVRAM/PRAM-Reset oder SMC-Reset funktioniert? Da kenne ich mich überhaupt nicht aus!

Danke und viele Grüße
Mäcki

Klar, mache ich:

Zum “Rechte reparieren” startest Du das Festplatten-Dienstprogramm (FDP) zu finden unter Programme -> Dienstprograme. Dann wählst Du die interne Festplatte auf der linken Seite aus (Symbol anklicken). Danach werden einige Buttons aktiviert - darunter “Rechte überprüfen” (oder Zugriffsrechte überprüfen, je nach OS X Version) und auch “Rechte reparieren”. Das Überprüfen vorher kann man sich sparen, lieber gleich “Rechte reparieren” anklicken. Falls das FDP moniert, das auf einem Startlaufwerk nicht alle Rechte korrigiert werden können, kanst Du auch von der Recovery-Partition (Wiederherstellungspartition) starten (Beim Neustart mit “Option-R” starten und dort das FDP starten).

Zum PRAM/NVRAM-Reset gibt es einen guten - Apple Support Datenbank Artikel (LINK) -.
Ebenso zum SMC-Reset: SMC-Reset - Apple Support DB LINK -

1 „Gefällt mir“

Hallo Chrispiac,

so, hab jetzt die Zugriffsrechte reparieren lassen und es wurden auch sehr viele Fehler behoben - aber leider habe ich überhaupt keine Verbesserung, schade.
Jetzt versuche ich mal die andere Sache, zu der Du geraten hast und hoffe, das hilft mir, ich muss alle paar Buchstaben korrigieren, weil ich bei den “Zuckungen” nicht schreiben kann…

Editiere mal…habe alles gemacht wie vorgeschlagen und leider keine Verbesserung. Was mach ich denn jetzt bloss???
Noch mal edit :smile: Nur mal angenommen ich würde noch mal ein Backup aufspielen - könnte das helfen? Und wie mache ich das Backup richtig, damit VM Ware Fusion noch funktioniert? Bei meinem ersten Backup gestern stand da nämlich plötzlich XY.vdx Datei ist beschädigt. Dabei heißt meine VM Ware Datei gar nicht xy sondern XP aber die konnte ich nicht finden, um Fusion zu starten??? Boah, so viele Fragen und so viele Fragezeichen in meinem Kopf :frowning:

Hallo,
das ihr euch keine vernünftige Si-Kopie von euren Systemen herstellt- ich
werde es nie begreifen…

“habe alle Updates installiert”
Erst die Updates installiert und dann die Systemwiederherstellung (SWH)?
Die Systemwiederherstellung stellt nur wieder her, was sich geändert hat.
Neues wird nicht angerührt.
Wenn Du jetzt eine alte SWH auf neue Updates knallst, dann wird das nichts.
Wahrscheinlich nie wieder.

Ich stelle mir das bei Dir so vor:
Du hast ein laufendes System mit SWH. Nun zickt dieses System. Du spielst die
Updates drauf, jetzt zickt es richtig.
Nun gehst Du auf die SWH, die stellt es gnadenlos wieder her. Jetzt ist das
System richtig versaut. Müll!
Du hast nämlich eine alte SWH mit neuen Updates zusammen gebracht.

VM Ware ist ein anspruchsvolles Luder. Ich würde es heute nicht mehr nutzen.
Auch weiß ich nicht so recht, wie es von der SWH behandelt wird.

Wie auch immer, ich würde das ganze neu aufspielen und einrichten.
-OSX neu drauf
-OSX Updates drauf
alles einstellen und prüfen ob es sicher läuft. Wenn dem so ist, Si-Kopie vom
gesamten System machen.

-alle OSX-Programme drauf, alle prüfen und einstellen. Wenn dem so ist, Si-Kopie vom gesamten System machen.

Die Daten aufspielen und prüfen ob sie mit den Programmen laufen und richtig
verarbeitet werden.
Wenn dem so ist, kannst Du jetzt das erste mal TimeMaschine nutzen und das ganze
Zeugs sichern. Jetzt solltest Du von Deinen Daten und Programme eine Si-Kopie
haben, die jederzeit in der Lage ist, das System wieder herzustellen.

Aber ACHTUNG! Spielst Du jetzt etwas neues auf, und bügelst da die alte SWH
drüber- muß das nicht laufen.

VM-Ware würde ich in die Tonne klobben. Lieber BootCamp auf eine Partition.
Das läßt sich auch sichern und wieder herstellen.
Gruß und Spaß
Andreas

P.S. mache ein AugenKrebsVideo von, 320x240, nicht größer als 500Kb, als Zip

Hallo Andreas,

stimmt, außer Time Machine habe ich keinerlei Sicherungen vom System, nur vom alten PC, den ich über die VM Ware migriert habe. Das Problem ist, dass ich im Grunde überhaupt keine Ahnung von der ganzen Materie habe und der Mensch, der das alles für mich gemacht hat und auch die VM Ware eingerichtet hat, ist leider gestorben und so hänge ich komplett in der Luft…Ich weiß nicht ob ich mich traue, das ganze System neu aufzusetzen… :frowning:
Acho und nein, erst die Systemwiederherstellung, dann gestern das Update! Freue mich auf dein “Augenkrebs-Video” :smile:

Update: habe gerade mit Apple telefoniert. Der meinte, ich solle mal den Virenspanner deinstallieren, habe eine kostenlose Avira-Version drauf. Besser gesagt, ich hatte. Denn seit in Avira gelöscht habe, geht wieder alles. :w00t:
Gibt das einen Sinn für Euch???
Puh, ich hoffe mal, das bleibt jetzt auch so.

Andreas: wie und womit mache ich eine vernünftige Sicherungskopie??
Danke und Grüße
Mäcki

Interessanter Punkt! Das hatte ich nicht auf dem Radar. Möglich, das ein AV-Programm so tief ins System eingreifen kann. Traurig, das dazu keine Fehlermeldung erfolgt. Hauptsache Ursache gefunden. Aber gennerell den AV-Schutz abschalten, ist keine gute Lösung.

Tja, der sehr nette Mensch von Apple meinte, er hätte seit 2009 keinen Virenschutz auf dem Mac und man bräuchte das auch nicht. Ich bin auch erstaunt, dass Avira solche Probleme verursachen kann! Welcher Virenschutz ist denn empfehlenswert auf dem Mini?

Kein Virenschutz. Das sind mittlerweile eher Einfallstore wie Schutzwalle !
Virenschutz ist nur ein Marketing Workaround, weil Windows nie in der Lage war sich selbst ab zu sichern. Und mittlerweile schaffen es die AV Hersteller mit viel glueck ca 50% der Viren zu entdecken.
Versuche eher informiert im Netz zu sein.

Die meisten Viren greifen Windows systeme an. Max OS-X und Linux sind Unix aehnliche Systeme, die mit Sicherheit im Design konzipiert wurden.

Hallo,
ich bin ja lange Zeit nicht mehr hier gewesen, es ist also möglich, dass ich
etwas verpaßt habe…

"Freue mich auf dein “Augenkrebs-Video”

Wolltest nicht DU- ein Video von Deinem zickendem Monitor hier hochladen? Mein
Monitor läuft ja…

“mich traue, das ganze System neu aufzusetzen”
Das ist eigentlich kein Problem. Das OSX erledigt das recht zuverlässig auf
Mausklick´s.
Ich würde einmal damit anfangen, die Festplatte zu formatieren. Dann das
originale System aufspielen und mal schauen ob alles (nur OSX) läuft.
Dann kannst Du über die Softwareaktualisierung bis zum letzten updaten.
Wenn das OSX dann Fehlerfrei läuft, dann installierst Du Deine Programme alle
wieder neu. Eines nach dem anderen. Also Programm installieren, probieren ob
alles läuft- nächstes Programm.
Zum Schluss die Daten drauf, fertig. So solltest Du eigentlich ein sauberes
System bekommen.
Nichts mit TimeMaschine zurückholen. Die Daten, die TimeMaschine gespeichert
hat, lassen sich auch von Hand mit der Maus rüberziehen-

AntiVirenScanner sind eine nette GeschäftsIdee die funktioniert. Wenn man
überwiegend Seiten besucht, die SteinZeitSchönheiten abbildet, dann mag es
vielleicht ganz nützlich sein. Das muß jeder selber entscheiden.

“vernünftige Sicherungskopie?”
Willst Du das wirlich wissen? Das Forum ist voll davon.
Eine vernünftige Sicherungskopie ist die, Die Dir alle Deine Daten sichert.
Auch da ist das Forum voll von- es ist aber auch Anschauung und Glaubensfrage.

Apple hat dem gemeinen User dafür TimeMaschine an die Hand gegeben. Das
funktioniert mit seinen Tücken und Fallstricken im Großen und Ganzen recht gut.

Deine Fehler und Macken scheinen sich hier nicht so richtig lokalisieren zu
lassen, auch das beheben ist wohl nicht so einfach.
Deine Daten hast Du mit TimeMaschine gesichert, was soll also schief gehen?
Ich würde den MacMini platt machen und neu installieren. Aber vielleicht fällt
jemandem noch etwas dazu ein.
Gruß und Spaß
Andreas

Hi Andreas,
na, Du hattest geschrieben

Das hieß für mich, dass Du eins machst wo irgendwas mit Systemwiederherstellung erklärt ist :unamused:
Na, gut dass wir das geklärt haben. :smiley:

Also, eine Systemwiederherstellung würde ich schon hinkriegen und mich auch trauen, nur mit der VM Ware wüsste ich überhaupt nicht, wie es funktioniert.
Aber da nachdem ich AntiVir runtergeschmissen habe, alle wieder einwandfrei funktioniert, habe ich genügend Zeit, um mich mal in Ruhe mit dem Thema zu beschäftigen.
Trotzdem danke für Deine ausführliche Nachricht!

Viele Grüße
Mäcki

[quote=“smurphy”]Kein Virenschutz. Das sind mittlerweile eher Einfallstore wie Schutzwalle !
Virenschutz ist nur ein Marketing Workaround, weil Windows nie in der Lage war sich selbst ab zu sichern. Und mittlerweile schaffen es die AV Hersteller mit viel glueck ca 50% der Viren zu entdecken.
Versuche eher informiert im Netz zu sein.

Die meisten Viren greifen Windows systeme an. Max OS-X und Linux sind Unix aehnliche Systeme, die mit Sicherheit im Design konzipiert wurden.
[/quote]

[quote=“SkobyMobil”]AntiVirenScanner sind eine nette GeschäftsIdee die funktioniert. Wenn man
überwiegend Seiten besucht, die SteinZeitSchönheiten abbildet, dann mag es
vielleicht ganz nützlich sein. Das muß jeder selber entscheiden.[/quote]

Ich sehe das mit dem Virenschutz ähnlich, nur gibt es - leider - unter Umständen juristische Gründe dafür einen Einzusetzen. Auch wenn die meisten Viren Windows betreffen oder Mac OS vor OS X, so ist Mac OS X durchaus ein Angriffsziel von Viren. Seit Apple in der Gunst der Verbraucher steigt und sein Marktanteil kontinuerlich ausbaut (zwar nicht so sehr wie iOS, aber da ein Mac Voraussetzung für die Entwicklung von iOS-Apps ist…) gibt es bereits einige wenige Exploit-Kits, mit denen Mac-Viren gestrickt werden können. Durch das Eingreifen von Apple konnten bisher die meisten vor Veröffentlichung “abgegriffen” werden bzw. sofern von AV-Software Herstellern entwickelt nicht das Stadium als “Proof-of-Concept” übersteigen. Während Apple - nach wie vor - an der Legende “bastelt” unangreifbar zu sein, geht das Interesse der AnitViren-Software Hersteller genau in die andere Richtung - ohne Panik vor Viren kein Geschäft. Richtig ist: Apple arbeitet an Schutzkonzepten und setzt sie auch in ihren neueren Mac OS X Versionen um. Dazu gehören auch das “Sandboxing” (ausführen von Programmen in einer geschützten, abgeriegelten Umgebung) bis zum Signieren von Programmen - was nur die von Apple “genemigten” Programme zur Ausführung zuläßt. Zudem wurde auch ein Antiviren-Schutz hinzugefügt, der sich aber nur sehr selten erneuert. Man sieht ja, das Sicherheitsupdates und Betriebsystemupdates für Mac OS X normalerweise in 6 Wochen Abständen kommen - ich aktualisiere AV-Software mindestens 1x am Tag :exclamation: Sicher kann man viel durch Nutzung seines Gehirns (im Forum auch schon mal als “iBrain” bezeichnet) erreichen kann, das nützt aber nur, wenn man vertrauliche Quellen hat, wo man die aktuellen Angriffe erfahren kann und wie sich diese äußern. Da sieht man dann auch, das Apple durchaus grundlegende Sicherheitsprobleme hat, wenn es z. B. ums EFI (gerade gepatched - schon wieder eine neue Lücke) oder den Thunderbolt Hack geht (da nützt noch nicht mal “Plattmachen” oder Austausch der Festplatte/SSD). Nur dagegen hilft auch keine AV-Software.

Die größte Gefahr geht meines erachtens von Browser Plug-Ins/Erweiterungen aus, vor allem von Java und Flash, so das man diese - sofern möglich - deaktivieren sollte.

Welche AntiViren-Programme “gut” sind, kann man Programmtests in Zeitschriften entnehmen, dort sind auch die Stärken und Schwächen der einzenden Programme erklärt. Die Reihenfolge ändert sich von Jahr zu Jahr und meist reicht für Privatanwender eine kostenlose Version aus. Bei gewerblichen Anwendern sieht es anders aus. Seitdem ich mitbekommen habe, das ein gewerblicher Betreiber für das verbreiten von Viren zu Schadensersatz verdonnert wurde, weil er kein AV-Programm auf seinen Mac hatte, kann ich wegen der Begründung des Urteils nur jedem Freiberufler/Gewerbetreibenden empfehlen, ein AV-Programm zu installieren - auch wenn am Programm nur AV-Programm draufsteht und es im Hintergrund einfach nur bis 1000 zählt (oder so).