Netzwerk, daß auf andere DSL-Verbindung zugreift möglich?

Moin,

wir sind demnächst in einer Ferienwohnung, die über einen Repeater mit dem DSL-Anschluß einer anderen Wohnung verbunden ist (vermutlich jeweils Fritzbox).
Da wir dort auch arbeiten werden und sensible Daten zwischen den Laptops austauschen müssen, habe ich etwas Angst um die Sicherheit des Netzes.
Gibt es eine Möglichkeit, ein eigenes Netzwerk mit einem mitgebrachten Switch oder Fritzbox ein eigenes, geschlossenes Netzwerk aufzubauen, das lediglich für die Internetverbindung mit dem dort vorhandenen Netzwerk Kontakt hat?

Falls jemand Ideen odee Tipps hat, immer her damit :smile:

MfG

Cotton

Jupp, das sollte mit einen Router mit WAN-Port und Firewall gehen. Dann kommt man nicht an eure pakete.

Kleiner zusatz: Ohne zusaetzliche hardware gehts auch, dann sollten halt beide rechner ne firewall haben, und alle daten die zwischen beiden ausgetauscht werden sollten dies ueber verschluesselte verbindungen erledigen.
Oder noch ne idee, crossover-kabel mitnehmen und beide geraete direkt zusammenstoepseln wenn man daten austauschen will.

Es werden mindestens 3 Geräte sein. Diese 3 Rechner über ein Switch oder eine Fritzbox miteinander zu verbinden ist nicht so das Problem. Viel mehr frage ich mich, wie wir dann die Internetverbindung des Repeaters nutzen, ohne unser Netz auf zu machen…

Das müsste mit einer Airport Express möglich sein, die sich (per Ethernetkabel angeschlossen) zum Beispiel über DHCP die Internetverbindung holt, die Wifi-Geräte aber aus einem separaten IP-Adressbereich bedient spontandenk

In der Regel können WDS Netze nur mit der unsicheren WEP Verschlüsselung gesichert werden. Ausnahme: Die WLAN-Stationen die das Netz „aufziehen“ sind vom gleichen Hersteller (bei AVM/Firtz!Box trifft das zu), dann ist auch unter Umständen WPA2 möglich. Da das - nach meinem Wissensstand - nicht normiert ist, ist es bei unterschiedlichen Herstellern nicht zu erwarten, es sei denn diese unterstützen RADIUS und ein RADIUS Server steht zur Verfügung.