"Onyx" behauptet dies:

Es ist nicht möglich das Startvolume zu überprüfen, weil es nicht ‘journaled’ ist.

Kann das sein?

gruß

gz

[quote=“graf zahn”]Es ist nicht möglich das Startvolume zu überprüfen, weil es nicht ‘journaled’ ist.

Kann das sein?
[/quote]

Eigentlich ist das Startvolumen ein FAT volumen. Journaled war eigentlich die Antwort darauf 2 Stunden auf eine Ueberpruefung zu warten. Anstatt dass sich das OS die Daten der letzten Aenderungen auf der Platte muehsam und langsam suchen muss, werden Diese in Journal geschrieben.
Das Startvolumen kann man ueberpruefen. Kann sein dass es unter OS-X nicht klappt …
Unter Linux mach ich das ab un zu, wenn ich rumbastle … Aber meistens ist es schneller einfach neu zu formatieren, und die Daten neu hin zu kopieren.

Würde mal sagen/schreiben “Ja”. OnyX ist ja eine Anwendung, die kein eigenes Betriebsystem zum Starten und Überprüfen mitbringt. Somit ist es auf das Mac OS X auf dem Startvolume angewiesen und somit der Zugriff tief in die Verwaltungsstrukturen begrenzt (zumindest wenn man verantwortlich handelt). Ohne gesetztes Root Passwort dürften beim Mac OS X auch Einschränkungen bezüglich zugriffe auf das Startvolume herschen und um nicht in “Generalverdacht” zu geraten, wenn Fehler nach Änderungen auftreten, die auch nach dem Root verlangen, würde ich auch eher auf mögliche Funktionen verzichten, als für ein Einfalltor für Schädlinge zu gelten.

Man kann ja mit OnyX zwischen Journaled und nicht umschalten. Die Änderungen gelten aber normalerweise erst nach einem Neustart und der Index muß dann auch erst angelegt werden. Sofern Du also nicht auf eine veraltete oder unangepasste Version für Dein Mac OS X setzt, scheint mir diese Meldung plausibel.

Du kannst natürlich Alternativen versuchen. Je nach bevorzugtem Einsatzzweck von OnyX wären das: TinkerTool, CCleaner, Maintenance (auch von Joel Barriere, wie OnyX)…
Gute Auswahl bietet da der Heise Software Download Service

Danke.
Ich dachte (!) die Festplatte würde schon beim formatieren “journaled” und befürchtete ein “Katastrophe”

[quote=“graf zahn”]Danke.
Ich dachte (!) die Festplatte würde schon beim formatieren “journaled” und befürchtete ein “Katastrophe”[/quote]

Also, die Standard Voreinstellung ist beim Festplatten Dienstprogramm ist HFS+ Journaled (ohne Groß-/Kleinschreibung). Ohne triftigen Grund sollte man auch nicht davon abweichen. Falls Du ausversehen Journaled mit OnyX abgschaltet hast, würde ich es damit wieder aktivieren. Durch “Journaled” können im Fehlerfall viele Datein vom Mac OS X ohne Zusatzsoftware unkompliziert wiederhergestellt werden. Ohne geht man also ein größeres Risiko ein, spart aber etwas Prozessorlast und Speicherplatz auf der HDD. Also wenn die Performance vom Mini nicht grade aus dem letzten Loch pfeift, würde ich lieber mit als ohne. Und ja, eigentlich legt man sich beim Formatieren darauf fest.

…nur noch als Ergänzung:

Ja - bei DOS. Oder Windows 95.

Ansonsten hat Startvolume und FAT so viel mit einander zu tun wie Kühlschrank mit Fruchtjoghurt. Es kann, muss aber nicht. :wink:

…nur noch als Ergänzung:

falls dieses Onyx nach einer Journaled Festplattenüberprüfung fragt, würde ich:

a) Urlaub südlich von Baden-Würtenberg und nördlich von Italien stornieren,

b) den Mini vielleicht etwas weiter weg vom Fenster rücken… :wink:

:rofl: