Optimierung der Bildschirmdarstellung

Hallo!

Bei meinem neuen MacMini ist mir in Safari aufgefallen, dass kleine Schriften viel zu stark geglättet werden, so dass sie kaum noch lesbar sind. Ich habe in den Systemeinstellungen schon probiert die Glättung stärker oder schwächer zu stellen, sehe da aber überhaupt keinen Unterschied. Habe mir bislang dadurch beholfen, dass ich die Glättung erst ab Größe 12 aktiviert habe. Die Schriften sind dann zwar lesbar, sehen aber sehr unschön pixelig aus. :frowning: Wie aktiviere ich eine mäßige Glättung?

Außerdem erscheinen mir die Farben am Mac etwas flau, besonders fällt mir das am Blau des Standarddesktophintergrundes auf. Da ich noch am selben Monitor einen Windows-Rechner hängen habe, habe ich den direkten Vergleich bei Bildern gehabt. Unter System 7 und 8 konnte man ja die Gammakurve variieren, die beim Mac wohl normalerweise flacher verlief. (Wenn ich das richtig in Erinnerung habe …) Gibt es diese Einstellungsmöglichkeit auch unter OS X? Den Kontrast habe ich schon am Monitor maximiert, er ist direkt über den DVI-Ausgang angeschlossen und das Bild ist ansonsten astrein.

Gruß Jan

Die Farbwiedergabe unter Win und Mac-OS ist unterschiedlich. Man braucht seine Zeit um sich daran zu gewöhnen.
Es handelt sich dabei aber um ein vorübergehendes Phänomen…

[quote=“Jupiter”]Die Farbwiedergabe unter Win und Mac-OS ist unterschiedlich. Man braucht seine Zeit um sich daran zu gewöhnen.
Es handelt sich dabei aber um ein vorübergehendes Phänomen…[/quote]

seine zeit is gut…so langsam…so ganz ganz langsam, sprich nach 2 monaten hab ich mich fast dran gewöhnt :laughing:

Ich dachte schon, ich hätte mir die flauen Farben bei Macs nur eingebildet. Ist denn das Apple System wirklich von der Darstellung her so “blass”? Eigentlich merkwürdig, da ja gerade im Grafik- und Designbereich eine gute Farbdarstellung gefragt ist!

Oder sind meine Augen sozusagen durch Windows-Bonbonfarben geschädigt, so dass mir jetzt eine neutrale Darstellung flau erscheint? :wink:

Das Color Sync Programm mal getestet? Da lässt sich im Farbprofil derart grauenhaft viel Einstellen, dass es schon fast eine Last ist!
Vorher sollte man das vorhandene Profil kopieren und speichern, damit man was hat worauf man zurückgreifen kann, weil sich die Einstellungen doch sehr schnell “zerspielen”. :smiling_imp:

Also ich hab nicht das neueste OS-X, deshalb weiß ich jetzt nicht so genau, ob das Kontrollfeld für Monitore noch so aufgebaut ist, wie bei mir.
Du kannst das aber leicht feststellen!

Geh mal in die System Preferenzen und starte das Kontrollfeld Monitore.
Bei mir kann ich dann die Auflösung einstellen und über den Reiter Farben unter ein Auswahl von Farbprofilen wählen.
Darunter befindet sich der Schalter “Kalibrieren”.

Du wählst also erst ein dem Monitor und Deiner Arbeitsweise passendes Profil, je nachdem ob TFT oder Röhre, Fotograf oder Webentwicklung und danach klickst Du auf kalibrieren.

Gehe dabei sorgfältig vor und beachte auch die aktuellen Lichtverhältnisse im Raum. Könnte ja sein, daß momentan zu viel Sonne im Raum steht. Also erstmal dafür sorgen, daß die Lichtverhältnisse im Raum auch für eine Kalibration in Ordnung sind.
Wenn die Kalibration abgeschlossen ist, wird automatisch ein Profil angelegt, daß Du jederzeit wieder auswählen kannst. Dies bedeutet, daß Du je nach verwendetem Monitor jederzeit ein neues anlegen kannst, das erstellte Profil aber nicht verloren geht.

Cavallo

Es gibt bei Mac und Windows einen Unterschied der Farbdarstellung? :open_mouth: Das ist mir überhaupt nie aufgefallen…

es ist nicht nur zwischen mac und dose ein unterschied, sondern auch von monitor zu monitor und von ICC profil zu ICC Profil. ich hab in der Firma z.b. meinen Monitor so kalibriert dass die ergebnisse am monitor mit denen der Druckmaschine (also den schmuckfarben) fast 1:1 entsprechen.

Am mini hingegen mit einem andern Monitor hab ich als ICC Profil das sRGB Profil ausgewählt weil ich mit meiner DSLR auch in dem Farbprofil fotografiere und das bei der Fotobearbeitung schon hilfreich ist.

Danke erstmal für die Tipps!

Dass das Thema Monitorkalibrierung nicht einfach ist, war mir auch schon bekannt. Ich habe jetzt mal meinen Monitor nach den Apple-Empfehlungen kalibriert und jetzt sieht auch schon alles dunkler und kontrastreicher aus, wie ich es mir gewünscht hatte. Da mein Monitor (HP L1925) gleich samt Profil erkannt wurde, hatte ich zunächst vermutet, über den DVI-Ausgang seien die Parameter schon einigermaßen neutral abgestimmt.

Mit dem Problem, dass die unterschiedlich starke Schriftenglättung bei mir nicht zu sehen ist, komme ich noch nicht weiter. Habt ihr da noch einen Rat?

Besonders stark sind mir das flaue Aussehen und die schlecht zu lesende Schrift übrigens auf dieser Seite aufgefallen:

apple.com/de/macbook/macbook.html

Die etwas gräulichen Auswahlreiter unter dem großen Macbook-Bild waren erst nur schlecht zu entziffern. Wie sieht das denn bei euch aus? Bei mir ist es jetzt deutlich besser, aber wie schon geschrieben ist mit der für kleine Schriften deaktivierten Glättung alles etwas pixelig.

Jan

Also, bei mir sieht das ganz anständig und ‘normal’ aus, würde ich sagen…

Mittlerweile bin ich auch ziemlich zufrieden, mich wundert nur noch, dass das Drop-Down-Menü “Art der Schriftenglättung” im Systemeinstellungsfenster “Erscheinungsbild” anscheinend überhaupt keine Auswirkungen hat …

Da kann ich mir gleich selbst antworten. :wink: In der Apple-Hilfe habe ich nämlich folgendes gefunden:

“Wenn Sie die Textdarstellung auf dem Bildschirm optimieren möchten, wählen Sie ein Objekt aus dem Einblendmenü “Art der Schriftglättung” aus.
Je nach Bildschirmtyp werden Sie nur einen sehr geringen oder gar keinen Unterschied zwischen den zur Auswahl stehenden Arten der Schriftglättungen feststellen können.”

Da scheine ich wohl einen Bildschirm zu haben, bei dem man absolut nichts sieht. Ich hatte nämlich schon mit der Lupe etwa in 1600% Ansicht nach Änderungen gesucht und mich gewundert! :unamused:

Das die Buchstaben so hellgrau sind sieht ganz toll modern aus! Das man es kaum noch lesen kann, ist dann icht so wischtisch - Hauptsache schön war’ wir!

Ciao, Father12