OSX-10.6: Papierkorb-Gaga! Rekordverdächtig

Das ist ja eine tolle Erfindung, dass der Papierkorb per Default den Modus “Papierkorb sicher entleeren” eingestellt ist. Leider findet man im Menü des Finders keine Möglichkeit dies abzustellen. Oder übersehe ich das andauernd?

Da hatte ich doch das Pech eine Riesendatei auf diese Art im Papierkorb zu löschen. Das dauert eine Ewigkeit. Natürlich, wenn man viele Millionen mal Nullen schreiben muss. Beide CPU-Kerne waren für diesen Megaseich derart ausgelastet, dass sie 88 Grad heiss geworden sind.

Gibt es vielleicht doch noch eine Möglichkeit den Papierkorb so umzuschalten, dass man ihn “normal” entleeren kann?

Wenn nicht, dass muss ich grosse Dateien/Ordner halt im Terminal mit rm -r] -i] $HOME/.Trash/* löschen. Das geht dann wenigstens wie der geölte Blitz (WGB-Mode) und ohne Bauchweh für die CPU.

Danke für Eure Tipps zum Voraus.

im Finder cmd,


Ohne viel blablabla :smiling_imp:

Gruß,
Stefan :smile:

.
Vielen Dank für Deine engagierte Antwort mit Bild.

Ich kann mich manchmal, je nach Standbylaune, ziemlich über solchen Blödsinn ärgern, weil es ist schlichtweg nicht einzusehen, dass die Langweiliglöschung mittels Nullen schreiben als Default eingestellt sein muss, oder haben die meisten Leute ständig hochsensible Daten die man ständig auf diese Weise löschen muss? Und wenn, dann möchte ich gerne wissen, welche hochsensible Datenleichen sonst noch unbemerkt auf deren Computern vielleicht jahrelang dahinfristen. :kopkr:

So, aber damit ist jetzt alles gesagt. Bereiten wir uns gebührend vor für den nächsten Ärger. :freuu:

Das ist definitiv nicht die Default-Einstellung!

Kapier ich jetzt nicht. Dann bitte erklär mir, warum bei mir nach der Installation des OSX-10.6.2. “Papierkorb sicher entleeren” aktiviert war, wenn das nicht die Defaulteinstellung sein soll. :dknow:

Da Du bisher der einzige bist der davon berichtet (und bei meiner SL Installation war das auch nicht) ist es defnitiiv keine default Einstellung. Einer allein ist halt nicht default. Wie es bei Dir dazu kommen konnte ist rätselhaft, aber wie immer tippe ich in einem solchen Fall auf ein Layer-8-Problem. :wink:

Moin Moin,

diese “Default”-Einstellung war bei mir auch, nachdem ich von 10.6.1 auf 10.6.2 upgedatet hatte…

Bei mir ist es definitiv auch keine Standardeinstellung gewesen.

Hier ebenfalls nicht, auf keinem der Rechner, die ich zurzeit unter Snow Leopard benutze (insgesamt 3). Sind bei Euch eventuell Programme von Drittherstellern installiert, die in die System- und Findereinstellungen hineinmurksen können (sowas wie TinkerTool und ähnliche Wartungssachen)?

Bei mir nicht.

[quote=“ACR”]Moin Moin,
diese “Default”-Einstellung war bei mir auch, nachdem ich von 10.6.1 auf 10.6.2 upgedatet hatte…[/quote]

Also sind es schon zwei. Dann wird’s auch noch mehr geben. Scheint irgendwas instabil zu laufen… :rolly:

Es kann dutzende Ursachen dafür geben. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit der Art der Installation zusammenhängt (Upgrade oder “frisch”), oder mit der Frage, ob bei einem Upgrade ein existierender Benutzeraccount migriert oder aber ein neuer erstellt wurde (im ersten Fall existieren die Finder-Einstellungsdateien in der Library bereits und das System versucht, diese so passend wie möglich zu übernehmen, im zweiten Fall werden die Preferences neu angelegt). Wenn Apple es tatsächlich als Default vorgesehen hat, gibt es die gleichen diversen Erklärungsansätze, warum andere User das Problem bei sich nicht beobachten.

Als “instabil laufen” würde ich das nicht bezeichnen. Die 1 oder 0 an der entsprechenden Stelle der com.apple.finder.plist wird schon einen Ursprung haben…

Teste doch mal, was bei einem neu angelegten Nutzer auf Deinem System passiert. Ich habe es hier ausprobiert, und die Option war definitiv abgeschaltet. Heißt nicht, dass das bei Dir auch so sein muss.

Ändert letztendlich alles nix daran, dass es sich um eine einfach zu ändernde Einstellung handelt, die exakt an der Stelle zu finden ist, die Du - laut Eingangsbeitrag - auch als erstes durchgesehen hast, wo Du sie also erwartet hast. :nopla:

Bei mir Upgrade.

[quote]oder mit der Frage, ob bei einem Upgrade ein existierender Benutzeraccount migriert oder aber ein neuer erstellt wurde
[/quote]

Nur ich wurde migriert.

Trifft auf mich zu.

[quote]Als “instabil laufen” würde ich das nicht bezeichnen. Die 1 oder 0 an der entsprechenden Stelle der - mutmaßlich - com.apple.finder.plist wird schon einen Ursprung haben…
Teste doch mal, was bei einem neu angelegten Nutzer auf Deinem System passiert. Ich habe es hier ausprobiert, und die Option war definitiv abgeschaltet. Heißt nicht, dass das bei Dir auch so sein muss.[/quote]

Vielleicht probier ich’s aus. Das Wichtigste ist eigentlich benatwortet: Es hat nichts mit einer Instabilitaet zu tun.
Danke fuer Deine engagierte Antwort.

Ich denke wir koennen diese Diskussion beenden. Es ist eigentlich jetzt klar und wir müssen ja nicht unbedingt Mäuse spielen, die Berge gebähren. Schade, dazu fehlt ein passender Smily. :skate:

Bei mir wars auch default so eingestellt das der Papierkorb sicher geleert wurde… hat das ganze System lahmgelegt (Upgrade von Leopard).

Und wie geschah das? In dem Du nach der Installation ein erstes File im Papierkorb gelöscht hast? Also wenn so etwas möglich ist, kann man Betriebssysteme insgesamt schon als Wundertüten bezeichnen: Immer gut für Überraschungen… :present:

Bei mir (Upgrade von 10.5.8 auf 10.6, dann 10.6.1 und 10.6.2, jeweils Combo-Update) war die Einstellung nie gesetzt gewesen.

Bei mir ebenso, allerdings immer mit der Softwareaktualisierung.

Es wäre doch auch gar nicht logisch sinnvoll, wenn per Default nicht die Zwischenfrage gestellt wird, ob man denn nicht wirklich löschen will. Man muss schliesslich ein Programm immer so gestalten, dass es auf die überwiegende Mehrheit von Usern angepasst ist und ich denke nicht, dass man von dieser überwiegenden Mehrheit erwarten kann, dass sie etwas löschen will, wenn sie etwas in den Papierkorb schmeissen. :confused: :blush:

Ich vermeide es, auch wenn es mir in den Fingern brennt, wieder einmal die beiden Hauptsätze der Allgemeinen Volksverblödung nieder zu schreiben. 8)

Schönes Wochenende allseits.

NACHTRAG: Das trifft nicht mehr auf das ursprüngliche Thema, schadet aber trotzdem nicht, dass man diese Situation auch gleich ein wenig thematisiert. Ich erinnere mich noch an die ollen ATARI-Programme, wo man sogar gefragt wurde, ob man denn das Programm wirklich verlassen möchte, wenn man QUIT gecklickt hatte. :hamma: