Petition an Apple für mattes Display

Betrifft zwar erstmal nur die MacBooks aber grundlegend find ich die Idee nicht schlecht.

Ob Steve darauf reagieren wird, ist eine andere Sache.

Wer will kann ja da mitmachen.

Petition

Greets

HolgerD

Ich hab das mal in deinem Sinne in die Internet-Ursuppe entlassen: twitter.com/pscht/statuses/962115014

makaber… :confused:

ist die spiegelung bei den neuen displays überhaut so groß?
da die neuen LED displays immer volle helligkeit haben könnte sich ja das mit der reflexion auf ein angenehmes maß zurückbilden.
und auch die matten displays sind nicht spiegelfrei. sie streuen nur das licht und verhindern so eine “scharfe” spiegelung. da sie dann weichere übergange der gespiegelten gegenstände wiedergeben ist es nicht so stöhrend.

erstmal in ein neues display reinschauen bevor man sich zu arg aufregt. nicht das die gesundheit darunter leidet.

da ich zum vergleich ein “altes” MBP heranziehen kann werd ich den vergleich wagen sobald mein neues MBP (bestellt gleich am 14.10) bei mir ankommt.

nicht vom marketing blenden (wie passend) lassen…

spiegelungen fallen auf/stören in den schwarz dargestellte bereiche, und da ist ein LED backlit display genauso ‘hell’ wie ein herkömmliches… :wink:

ich habe damals mein 17 MBP extra mit HD auflösung und glossy bestellt… zumal das gerät hauptsächlich auf dem schriebtisch steht und die Farben einfach viel besser sind auch draußen ahbe ich nie Proleme damit also was soll das ich will alles matt haben? Wenn es keiner kaufn würde, würde apple die teile wohl akum verkaufen…

Sogar mein Haarwachs ist Glossy 8)

Und die Leute reden noch mit mir :wink:

Gruß und noch einen schönen Tag

Shamino

a) glossy suxx
b) tn+film suxx

ich hab mir damals extra (nachdem ich endlich schweren herzens meinen 22" CRT entsorgt hab) einen PVA TFT geholt. spiegelungen und farbwiedergabe sind einfach im gegensatz zu den glänzenden dingern ein traum.

btw: ich hab unterschrieben

Ich persönlich kann mit dem Glossy gut leben - trotz anfänglicher Bedenken finde ich das Display des 24er iMac und von meinem MacBook Air ganz hervorragend. Trotzdem habe ich nichts gegen matte Displays und befürworte es, dass man zumindest die Wahl haben sollte bei dem nicht ganz geringen Preis.

Ich komme mit den Glossy auch ganz gut klar. Unterwegs ist es zwar manchmal etwas nevig, den Bildschirm so auszurichten, dass sich keine fetten Deckenlampen oder Fenster spiegeln, aber solange das Display flach ist, bekomme ich das eigentlich immer ganz gut hin. Schlimm wird es erst, wenn das Display so gebogen ist wie beim neuen iPod Naon 4G. Dann hast Du immer eine spiegelnde stelle :smile:

ICh würde lieber eine FireWire Petition für das MacBook unterschreiben. Ich fürschte um die Existenz von FW Geräten…

Ich mag die Glossy Displays grundsätzlich schon. Sieht auch schick aus mit den satten Farben und dem hohen Kontrast. Es kommt halt immer darauf an für was man das Display benötigt. Zum Fernsehen, Surfen, DVD gucken, Bilder betrachten sind die Glossys sicher nicht schlecht. Wer aber ernsthafte Bildbearbeitung macht, wird mit einem Glossy vielleicht nicht ganz glücklich werden, wobei diese Menschen dann vielleicht auch eher zu anderen Marken greifen.

Bei den Notebooks kann ich es noch halbwegs verstehen, da viele sowieso ein externes Display anschliessen und sich da entscheiden können. Aber warum man ausgerechnet beim einzigen externen Display das Apple so anbietet keine Wahl hat, verstehe ich nicht so ganz. :hamma:

Dito. Dafür würde ich auch gerne unterschreiben. Weil ich mir so ein Mac Book holen möchte und 2 Firewire Geräte habe, brauche ich es einfach!

Matte Displays wird es nicht mehr geben - und sie sind auch nicht nötig bei den Macbooks - und auch nicht bei den MBP. Grundsätzlich ist bei jedem Notebook matt überflüssig. Die glossy Displays bringen ganz klar (ja, klar!) die angenehmeren und klarer wirkenden Ergebnisse. Für mich sind sie subjektiv (weil objektiv kann man bei Apple-Displays Farbe nicht feststellen) besser, auch bei praktisch allen anderen Herstellern/ Marken. Die matten Displays sehen aus, als wäre es ein Farbdruck, der zu lange in der Sonne lag und dadurch ausgebleicht ist. Die matten Displays spiegeln natürlich auch, streuen halt mehr unscharf,und man sieht oftmals keine klaren Kanten der Spiegelung, aber die Farbgebung ist dadurch trotzdem verändert. Das ist praktisch schon immer so. Auch Röhrenmonitore und die guten “alten” Röhrenfernseher hatte in der Regel eine spiegelnde Scheibe. Das haben glatte Flächen nunmal naturgemäß so an sich.

Leute, die im Zusammenhang mit einem (matten oder glossy) Apple-Display von richtiger Farbwiedergabe und Farbechtheit etc. reden oder schreiben, entlarven sich als blutige Amateure was Farbe angeht. Es gab noch niemals einen Bildschirm von Apple, der einem Arbeitsplatz gerecht würde, bei dem es um echte Reproduktion von Farben aus den verschiedenen existierenden Farbräumen geht. Bei Arbeitsplätzen bei denen es um genau dieses Thema geht, ist entsprechend ALLES kalibriert, bei sehr guten Leuten auch inklusive stets gleichem Umgebungslicht. Ein echter Farb-Profi würde niemals mit einem MBP oder Macbook auf dem Schoß irgendwo in der Sonne sitzen, wenn er wirklich etwas Qualitatives erarbeiten muss. Für “echte” Farbe gibt es andere Marken und somit Geräte, die können dann (in Richtung) echte Farbe. Alles was es jemals von Apple gab und derzeit gibt ist nicht Farbe, sondern bunt. Für mich - und für die allermeisten Menschen am Mac reicht das sicher aus. Auch unterwegs. Und die Profis, die hier mitlesen, werden mit absoluter Sicherheit einen kalibrierten Monitor auf dem Tisch haben, der nicht Apple stammt.

Und für die “auf dicke Hose” machenden MBP-Besitzer reicht bei laufender Bahnfahrt ein wenig drehen des Gerätes auf dem Tisch im ICE aus, um ein paar Mails zu checken oder ein wenig zu surfen…äh… “arbeiten” meine ich natürlich.

Jungs (und Mädels), die Ihr die Petition “unterschrieben” habt, geht mal in eine große Druckerei, die seit Jahrzehnten Offsetdruck UND seit vielen Jahren auch hohe Volumina digital druckt - vielleicht haben die auch den einen oder anderen Mac. Und dann unterhaltet Euch mal mit einem gelernten Drucker über Farbräume und “echte” Farbreproduktion, Profilierung. Schmuckfarben. Kalibrierung von Monitoren, Ausgabesystemen, Bildschirm-Proof, richtiger Proof etc. Warum kauft zum Beispiel eine Druckerei für Ihr digitales Produktionsdrucksystem ein RIP (de.wikipedia.org/wiki/Raster_Image_Processor also im Prinzip einen PC mit entsprechender RIP-Software) für mehrere zehntausend Euro, obwohl es schon RIPs für unterhalb 5.000 Euro gibt?! Warum nur?! Weil man es am letztendlichen Druckergebnis und der Zeit und Qualität des Verarbeitungsprozesses sehen kann. So, wenn mir nun immer noch jemand weißmachen will, dass er am MB oder MBP ein mattes Display braucht, weiß ich ihn einzuordnen. Kategorie: Amateur.

In der Druckerei werdet Ihr schnell merken, dass Eure Argumente für die “guten alten matten Apple-Bildschirme” amateurhaftes Gesabbel sind.

So,das musste mal raus. In jedem Forum, diese Forentrolle mit dem sch… “Ichwillabereinmattesdisplayweilichechtefarbenbrauche”-Geschäwtz.

Ein paar Rückständige haben die Foren dieser Welt ein wenig vertrollt - und überall gibt es wieder Lemminge.

Also: Wenn Ihr professionell mit Farbe arbeiten wollt, kauft Euch entsprechende Hard- und Software; die gibt es aber nicht bei Apple. Wenn Ihr, wie ich, nur Farbe im Sinne von bunt oder unkalibriert verarbeitet, anschaut, druckt etc. könnt Ihr weiterhin einen Mac nutzen.

Ich muß fettaber nett hier mal recht geben - die matten Displays mögen zwar vielleicht nicht spiegeln, aber genauso sehen sie auch aus - uncool und nicht zuletzt deshalb haben sich die glossy durchgesetzt. Man hat vielleicht nur bei der Reinigung mehr Aufwand.

Ich bin glücklich mit meinem MacBook und dem glossy Display (mit Firewire)

muss ich widersprechen… nichtmal das thema farbtreue jetzt weil das dieses thema ja n fass ohne boden ist wie schon geschrieben wurde… aber schonmal n meeting / fotoshooting im freien gehabt? und was sagt man dann wenn die sonne voll rausscheint und man sich nur mehr selbst sieht? “entschuldigen Sie, können wir uns bitte drehen?” und das is einfach nicht möglich / unprofessionell… klar gibts auch noch sonnenblenden für notebooks aber es sollte auch “einigermaßen” ohne gehen - zumindest dass man irgendwas erkennt…

ich arbeite mit vielen fotografen, agenturen zusammen die mittlerweile (auch) glossy imacs haben… vernünftig kalibriert und vorallem nach ner zeit langer arbeit damit weiß man ja genau wie es nach dem druck aussehen wird wenn mans am bildschirm sieht… diese geräte haben aber einen fixen platz wo das licht gut mitspielt…

aber wie gesagt für den freien nutzen in der natur habe ich schon von sehr sehr vielen leuten gehört dass glossy einen in die arbeit “pfuscht”

aber glossy vs matt isn altes thema bzw ja schon n glaubenskrieg… und da werden beide fronten nie auf einen grünen zweig kommen…

Unabhängig vom Thema will ich nur sagen, dass mir der Ton gewisser Postings nicht gefällt. Der ist nämlich nicht nett :frowning:

Ich habe nun auch unterschrieben und für diejenigen die auch den Firewire Port wieder herbei wünschen, es gibt ein Kommentarfeld…

Sorry, aber wer an einem Bildschirm im Freien in der Sonne von Farbtreue und keiner Spiegelung spricht…tut mir leid. Auch die matten Displays spiegeln stark wenn die Sonne in einem ungünstigen Winkel steht - und von Farbtreue auf Notebooks kann man nicht ernsthaft reden wollen. Und wenn man tatsächlich im Freien arbeiten muss, was vermutlich auf <3% der genutzten MB- oder MBP-Lebensarbeitszeit zutrifft, kann man sich auch mal ein paar Zentimeter drehen, der Geschäfts-/ Gesprächspartner auch, das ist doch nicht ernsthaft ein Problem. Bei den matten Displays geht das doch auch, wenn es dort spiegelt. Und es spiegelt definitiv auch bei matten Displays - wie schon geschrieben, liegt das einfach in der Natur der Sache.

Ich arbeite seit vielen Jahren, auch öfters im Auto, dienstlich mit Notebooks, bisher ausschließlich mit matten Displays - Windoof, jedoch keine Billigmodelle - tagsüber, selbst im Auto spiegeln die Dinger auch relativ stark und man muss halt einfach das Display ein wenig mehr oder weniger neigen oder das Teil 2 cm zur Seite drehen.

Mit was der Ichwillabereinmattesdisplay-Hype (einiger weniger Leute) begründet wurde, ist mir nicht klar. Vermutlich aber von den gleichen Leuten, die niemals nicht auf gar keinen Fall eine digitale Spiegelreflexkamera kaufen wollten. Weil digital ist ja schrottig für Profi-Fotografen LOL Vielleicht ist auch der eine oder andere dabei, der niemals einen Rechner kaufen würde, den man nicht (oder nicht einfach) aufrüsten/ umbauen kann. Komisch nur, dass Mac mini und iMac verkauft werden?! Bei Menschen, die wirklich farbecht arbeiten, sind Farbräume definiert und in Verbindung mit den Eingabe- und nachgelagerten Ausgabesystemen profiliert. So ist sichergestellt, dass -unabhängig vom aktuellen subjektiven Eindruck des Users- die Farben hinterher so rauskommen, wie sie sollen. Da spielt es keine Rolle, ob die Farben an einem zum schnellen Viewing genutzten Notebookbildschirm etwas heller oder dunkler oder wie auch immer dargestellt werden. Das gilt gleichermaßen für matte und glossy Bildschirme.

Auch wenn der Ton zu diesem Thema bei mir etwas scharf geworden ist, stehe ich dazu. Denn es hängt mir wirklich zum Halse heraus, jeden Tag in den Foren zuzuschauen, wie sich diese Trolle gegenseitig hochschaukeln und Recht geben, obwohl sie in den meisten Fällen ganz offensichtlich nicht farbig von bunt unterscheiden können.

Hmm, sehr netter Beitrag fettabernett. Mir ist das Thema nicht so wichtig, aber ich finde deine Argumente teils richtig gut. Wobei mir dein zynisch-sarkastischer Ton total auf die Nerven geht! Ich bin zwar kein Moderator, aber versuch dich doch wenigstens etwas zurueckzuhalten. Hast du es denn wirklich neotig, deine Meinung so asozial wiederzugeben?

Aber was ist mit Leuten, die keine super-duper-mega-geilen Farben brauchen? Wieso soll es fuer diese Leute kein mattes Display mehr geben. Ich habe es noch nicht erlebt, dass mein MBP mit mattem Display gross gespiegelt hat. Effizientes Arbeiten ausserhalb des Fotobereichs ist meiner Meinung nach nur dann moeglich, wenn man seinen Mac nicht dauernd wenden muss - und das muss man bei den Glossys.

Die Amateure, also die Untermenschen in deinen Augen, haben das Recht(!) von Farbechtheit zu sprechen. Fuer sie genuegt vlt. eine 90% Echtheit, vlt. auch 80%. Nicht jeder der Bildbearbeitung als Beruf hat, braucht zwangsweise das Beste vom Besten.

das mit der farbtreue usw kann ich nur ,wie beim vorigen post schon ganz oben erwähnt, wiederholen: das ist ein thema wie ein fass ohne boden… sehr umfangreich… und dass notebooks und farbtreue auch zwei versch. schuhe sind is auch kein thema bzw wurde ja nie bestritten…

fakt ist dass die spiegelung die beim glossy viel schlimmer ist im freien sehr stört… und all jene die ein mattes display haben wollen wegen der gegebenen situation usw gleich in eine schublade zu werfen und als amateure zu bezeichnen ist… naja…

jeder sollte die wahl selbst haben ob glossy oder matt das richtige für seinen arbeitsbereich ist… ich bin kein glossy-hasser oder so… ich habe selbst ein glossy-imac + glossy-mbp… aber ich arbeite auch mit meinem notebook zu 90% in geschlossenen räumen…

ich finds genau so lächerlich wenn sich irgendwelche mac-user beschweren weil sie kein mattes display nutzen können weil “man es ja so hört dass glossy so viel schlechter ist” und in wirklichkeit das notebook oder den imac eh zu hause in ner dunkelkammer stehen haben wo es garnicht stört bzw sogar besser ist… aber wie gesagt, es gibt viele leute die eben matte displays auf grund der arbeitssituation usw bevorzugen und die sollten, gerade bei einem pro produkt, die wahl haben sollten…