RAM für Mac mini

Hallo,

warum läuft der folgende Speicher in meinem Mac mini nicht, ist es nicht der richtige?
1GB Arbeitsspeicher DDR RAM PC2700 333Mhz

Habe ihn eingebaut und dann einen Testlauf gemacht und alles was passiert, ist dass der mini 3 x piept und dann blinkt die LED und das war’s. Habe nun den alten Speicher wieder eingebaut und frage mich, was falsch ist.
:cry:

Wo ist denn der Unterschied zu dem speziell für Mac mini verkauften Speichern?

Freue mich über jeden Tipp,

danke, lissard

Keine Ahnung warum der nicht rennt. Ich weiß auch nicht ob die PPC- :mini: mit dem Speicher recht empfindlich sind, aber ich würde das Geschäft rückgängig machen, 2 Euronen mehr ausgeben und einen garantiert funktionierenden Riegel bei DSP kaufen.

Hmm, ich weiß nicht … kann ich das Geschäft so einfach rückgängig machen? Hätte eher gedacht, dass ich nun den vorhandenen Speicher in die Tonne hauen kann und nochmal Geld ausgeben muss. Generell ist es aber schon der richtige Speicher, oder nicht? Obwohl, es irritiert mich, dass DSP den von mir gekauften Riegel auch separat anbietet, unter Speicher PC, nicht Speicher Apple. Sind denn die Speicher für Apple und andere PC unterschiedlich?

Und was hat dieses Piepsen zu bedeuten? Macht der mini das, wenn er keinen Arbeitsspeicher findet generell?

Mit den PPC Maschinen kenne ich mich nicht so aus :blush:
Wenn DSP unter PC und Apple verschiedene Module anbietet hat das vermutlich schon seinen Grund, wobei ich eben nicht weiß wie empfindlich der PPC-mini beim Memory ist (vermutlich sehr, sonst ginge dein Riegel ja :imp: ).
Ist das Modul ein Neukauf bei einem Händler oder von privat? Wenn Händler, dann zurück, bei Privat blöd gelaufen aber ganz schön teuer :confused:
Kannst du den Riegel mal in einem PC testen ob er überhaupt geht?
Ohne es zu wirklich zu wissen würde ich mal sagen dass das 3x Piepsen uns sagen will dass er mit dem Speicher Probleme hat.

Ich würde den Speicher definitiv testen (lassen).

Die einglischsprachige wikipedia sagt:

[quote=“en.Wikipedia”]New World Macs (1999 onward) and Intel-based Macs

The beep codes were revised in October 1999,[2] and have been the same since. In addition, on some models, the power LED would flash in cadence.

* 1 beep = no RAM installed
* 2 beeps = incompatible RAM types
* 3 beeps = no good banks
* 4 beeps = no good boot images in the boot ROM (and/or bad sys config block)
* 5 beeps = processor is not usable

[/quote]

3 “Beeps”: RAM nicht in Ordnung. Ob jetzt nur das Modul vom Mac nicht genommen wird oder ob das Modul an und für sich hinüber ist müsste verifiziert werden.
Ich habe seinerzeit MDT verbaut: alles wunderbar im PPC (die werden t.w. auch über DSP vertrieben).

Hallo und danke … der Händler ist bereit, den Speicher zurückzunehmen. Ich selber habe keine Möglichkeit ihn zu testen, leider. Habe mir heute einen Speicher bei Gravis geholt, ist zwar teuer aber ich hatte keine Zeit mehr, extra irgendwo zu bestellen und wieder zwei Tage zu warten. Hoffe, dass dieser dann läuft.
Vielen Dank auch für die “Piep-Tabelle”, generell mal gut zu wissen, was welcher “Beep” bedeutet …

Schönen Tag noch, :smile:

lissard

Im Zusammenspiel Rechner/Speicher gibt es immer wieder Ungereimtheiten, nicht nur beim Mac. Dabei spielen nicht nur die Module (und deren technischer Beschreibung) eine Rolle, sondern auch deren Organisation und Aufbau. So gab/gibt es Macs, die nur eine bestimmte Matix aus Speicherbausteinen (auf dem Speicherriegel) vertragen oder die EEC und Bufferd Memory nicht unterstützen. Alleine daher empfiehlt es sich, entweder bei einer mit der Thematik vertrauten Quelle (wie die schon hier oft genannten DSP Memory) einzudecken, oder bei einem Speicherhersteller, der von Apple freigegeben ist (z.B. Kingston, die eine eigene Applereihe aufgebaut hat - sehr teuer) oder seine Speichermodule am Applerechnern testet (Compustocx GmbH) Info hier!.