Remote Administration eines Mac's ?

yo Profis …

ish bin nen linux profi - D.h. ich habe grad das Problem - das meine Mutter sich nen Mac-Mini gekauft hat.
Allerdings haben wir gelegentlich kleine Probleme - weil Sie halt nicht alles hinkriegt (Ist fast 70).
Da dachte ich mir - es muss doch etwas geben - wie unter Linux - ein XDMCP oder windows REmote desktop - mit dem ich den mac gelegentlich unter die Lupe nehmen kann ?

Unter der Voraussetzung - dass:

  1. Ich eine Statische IP Habe
  2. Ich meine Firewall Konfigurieren/anpassen kann
  3. Meine Mutter einen Nat-Zugang hat - sprich - Sie muss die Verbindung herstellen.

Welche Software gibt es denn (eventuell gehoert die schon zum mac OS-X) mit der ich das machen koennte ?

Habe gesehen - dass es “Remote Management” - aber wie Verbinde ich mich mit der Buechse dann ???

Thx fuer alle Hinweise :wink:

Beim Mac kannst du unter Systemeinstellungen -> Sharing -> Screen Sharing anmachen. Das aktiviert das VNC Protokoll. Dann kannst du mit einem Tool, den Mac fernsteuern. Unter System/Library/CoreServices/ gibt es das Programm Screen Sharing. Mit dem kannst du dann den Mac fernsteuern.

Aber entweder habe ich die Frage falsch verstanden oder ich bin verwirrt. Du willst ja von einem Linux Rechner auf den Mac zugreifen und nicht von einem Mac auf nen andern Mac oder?

Nein - nicht falsch verstanden.
Ich habe Mac OS-X auf einer externen Firewire platte noch installiert.

Das Problem das ich habe ist dass meine Mutter die Verbindung initiieren muss, da ich nicht durch Ihren NAT Router komme.

Ich kann Ihr am Telefon nicht erklaeren wie sie ein paar Firewall Regeln umbiegt damit ich remote-maessig auf Ihren Rechner komme …

Wenn du auch nochn OS X hast, wenn ich mich recht erinner geht screensharing auch mit iChat.
Aber keine ahnung ob es damit moeglich ist die verbindung von der gegenseite aus aufzubauen.

Du könntest es mal mit Teamviewer probieren. Da gibt es auch ne Mac Version. Deine Mutter müsste dann einfach das Kunden Modul haben, dieses bei Bedarf starten und dir schnell die Nummer und das Passwort mitteilen. Teamviewer

Das klingt aber auch so als wuerde er die verbindung erstellen muessen, was ja nicht funktioniert da die firewall auf der gegenseite nicht dafuer konfiguriert werden kann.

Linux und Mac = Kein TeamViewer … es sein denn, Du hast einen Linux-Client geschrieben :wink:

[quote=“xfile666”]

Das klingt aber auch so als wuerde er die verbindung erstellen muessen, was ja nicht funktioniert da die firewall auf der gegenseite nicht dafuer konfiguriert werden kann.[/quote]

TeamViewer geht IMO durch jede FireWall durch, wie auch netviewer. Sie müsste nur das Client-Modul starten und dem Admin die Nummer und Passwort mitteilen, die Verbindung wird über einen Server hergestellt.

Aber wie ich schon geschrieben habe, TeamViewer und Linux = No Go!

@smurphy: jetzt bin ich verwirrt!

welche rechnerkonfiguration hast du jetzt?

linux > mac oder mac > mac ???

Es wird doch ausreichend VNC-Lösungen geben, die Mac und Linux unterstützen. Hilft Google und Wikipedia nicht weiter?

Er hat Linux und Mac. Wenn Teamviewer durch die Firewall geht, dann ist es kein Problem. Nur bezweifel ich das irgendwie.

Mahlzeit.

Wenn Du die möglichkeit hast mit der Mac Partition zu starten dann versuche tatsächlich mal Teamviewer.
Geht defintiv durch jede NAT. Ohne irgwendwelche Ports zu öffnen. Du kannst den Teamviewer auch für
eine direkte verbindung per eingabe einer IP verwenden.

Kann ich empfehlen. Du bekommst beim Installieren, wenn Du bestätigst daß Du den Teamviewer
Privat nutzt, eine Kostenlose und uneingeschänkte Lizenz.

Gruß Christian

[quote=“smoerkels”]@smurphy: jetzt bin ich verwirrt!

welche rechnerkonfiguration hast du jetzt?

linux > mac oder mac > mac ???[/quote]

Ich kann alles auf meinem mac-mini laufen lassen. Es sollte also kein problem sein - dass ich das unter OS-X <-> OS-X mache.

WErde mir mal TeamViewer anschauen. Braucht man da ne Lizenz ? Vermute ich mal fast … :smile:

[quote=“arndt”]Mahlzeit.

Wenn Du die möglichkeit hast mit der Mac Partition zu starten dann versuche tatsächlich mal Teamviewer.
Geht defintiv durch jede NAT. Ohne irgwendwelche Ports zu öffnen. Du kannst den Teamviewer auch für
eine direkte verbindung per eingabe einer IP verwenden.

Kann ich empfehlen. Du bekommst beim Installieren, wenn Du bestätigst daß Du den Teamviewer
Privat nutzt, eine Kostenlose und uneingeschänkte Lizenz.

Gruß Christian[/quote]

Cool. Thx. Werde ich probieren … Ich nutze es ja nur privat :smile:

Yo, also ich hatte wohl dasselbe problem!

ich habs so gelöst:
teil 1

  1. das handbuch vom router ausm netz gezogen.
  2. meiner ma am tel gesagt: “mach mal internet an und schreib da woo google steht 192.168.1.1 rein” , jetzt sitzt sie also vor der verwaltungs-gui vom router.
  3. ihr anhand der screenshotz im handbuch erklärt, wo sie hinklicken muss, damit der zugriff vom aussen aus freigegeben wird und welche ip der router grade hat. bei meinem handbuch war das mit bildern beschrieben, so für dummies halt, sehr praktisch :smile:
    4.meiner ma an tel gesagt: “drück mal auf den apfel, dann auf systemeinstellungen usw…” bis "dann mach einen haken bei ‘screen sharing’ und ‘allen benutzern den zugriff erlauben’ ".

teil 2
5. anhand dieser beschreibung: http://www.apfelwiki.de/Main/AppleRemoteDesktop eine portweiterleitung der remote desktop-ports auf dem router, in richtung macmini meiner mama eingestellt.
6. auf dem router den DynDNS-client mit einem kostenlosen accout von http://www.dyndns.com/services/dns/dyndns/ eingerichtet. nennen wir die so erhaltene adresse mal beispielhaft ‘mama.dyndns.example.net

teil 3
7. jetzt kann man mit dem programm ‘screen sharing’, durch eintragen der Dyndns-adresse (eg. mama.dyndns…) DIREKT ein screensharing durch den router aktivieren!
das ‘screen sharing’-prog liegt etwas versteckt unter ‘computer/deine.hdd/system/library/CoreServices/’, am besten als link irgendwohin ziehen oder im dock behalten)

teil 4
8. GANZ WICHTIG: alle offenen türen wieder (angepasst schließen), als da wären:
8.1 über das screensharing, sozusagen von innen auf den router zugreifen und die administrierbarkeit über das internet wieder ausschalten.
8.2 nurnoch einen admin auf das screensharing zugreifen lassen, ggf in deinem fall eben auch ‘andere vnc-viewer zulassen’ (sys-einstellungen unter screensharing-erweitert, oder so).
8.3 falls du ne feste ip hast, kannst ja die remote-d-ports nur für deine ip freigeben, is sicher net schlecht.

**das klappt bei mir SUPER und ist ein PERFEKTES TOOL, meiner ma beim lernen zu helfen. **

DANKE APPLE FÜR DAS SCREEN SHARING!! GEILLO :smiley: :smiley: :smiley:

fragen gerne an mich,

GREEETZ,

IGU

PS: manchmal scheint sich das screeensharing etwas mit skype in die quere zu kommen, also kein stress wenn nicht beide gleichzeitig gehen :wink:

es gibt für iChat das kleine, aber feine Zusatztool genannt “CHAX”.

DL z.B. hier: klick mich…

Damit kann man einstellen welcher iChat-Account bei einer Screensharinganfrage direkt drauf darf.

Ist echt ne super Sache.

[quote=“XPreSS”]es gibt für iChat das kleine, aber feine Zusatztool genannt “CHAX”.

Damit kann man einstellen welcher iChat-Account bei einer Screensharinganfrage direkt drauf darf.[/quote]

stimmt, aber klappt das auch zwischen 2 ICQ-accounts? zb. beim filesharing hab ich mit ichat+icq so meine probleme (könnte allerdings auch an der uni-firewall liegen)…

Chax ist nur für iChat, soviel ich weiß.

ja, schonklar, ich meinte ob das mit dem “in-ichat-als-aol-eingebauten-icq”-account funktioniert ?

Ja. Ich gebe dir recht.
Allerdings - hat meine Mutter im Moment noch nicht Ihren Internet Zugang. D.h. sie klinkt sich ins WLan der Hausgemeinschaft rein. Da kann ich nix (legal) machen.
Die Handbuecher fuer die Telekom Boxen sind eigentlich nicht zu gebrauchen, da sie nicht immer mit dem uebereinstimmen, was drinnsteht. Wenn ich meiner Mutter nicht die genaue Anweisung gebe - was drinn steht und was sie aendern soll - geht’s nicht.

Deshalb etwas - was mir trojaner-Like die Moeglichkeit gibt aenderungen durchzufuehren, als waere ichauf Ihrem Rechner.

Note: Unter Linux habe ich es frueher immer mit ssh oder manchmal auch mit ssh-tunnel/XDMCP gemacht. Aber das geht ja nicht immer so einfach :wink:
Teamview scheint genau das zu sein - was wir brauchen. Jetzt braeuchten wir nur eine Linux Version davon …