Reparaturdauer

Hallo, mein Mac Mini hat eine defekte Festplatte. Funktioniert zwar alles noch, aber manchmal friert der Mini ein. Tech Tool sagt, die Platte hat defekte Blöcke.
Okay, ich bei Gravis angerufen (Berlin), ist ja noch Garantie drauf. Ich soll mich mal auf 14 Tage Reparaturdauer einstellen. Ist das normal? Das ist ja mehr als krass!

die platte selber auszuwechseln dauert 5 minuten, wie sich das mit der garantie verhält weiss ich leider nicht. 2 wochen find ich persönlich viel zu lang.

kein anderer appleshop in der nähe?
hört man ja immer wieder (hier im forum sowie in andren foren usw) dass gravis schlicht und einfach stinkt… vll gibts ja in deiner nähe einen anderen appleshop der dir das ganze schneller macht… 14 tage ist wirklich eine frechheit - da bist du bestimmt schneller wenn du direkt bei applecare anrufst, die schicken dir den UPS vorbei, holen das gerät, lassen es reparieren und bringens dir wieder… und das dauert dann bestimmt keine 14 tage

meine Reparaturen haben bis jetzt im schnitt 2/3 tage gedauert

Na okay, ich würd mir 30 Minuten für den Wechsel geben. In 5 Minuten schaffe ich das nicht. Aber wie soll das gehen? Der Mini hat noch Apple Garantie und warum soll ich da ne Platte selber kaufen und einbauen? Und ich glaube auch nicht, das Gravis den Mini prüft und mir dann einfach so zum Selbsteinbau die Platte in die Hand drückt.

Es gibt, glaube ich, noch 2 oder 2 andere Möglichkeiten in Berlin ausser Gravis. Ich werd mal auf der Apple Seite nachsehen.

@ thomi, ja direkt mit Apple telefonieren ist auch ne Idee. Mache ich Montag auf jeden Fall.

sorry war ein bisschen voreilig, hab nich dran gedacht das dir die platte ersetzt wird :blush:

ok für ungeübte hände 20-30 minuten :apple:

Nichts mit Abholung und 2-3 Tage. Hab gerade mit Apple telefoniert.

Den Service mit Abholen und Bringen, Reparaturverfolgung im I-net, gibt es nur, wenn man den ACP hat. Bei der normalen Garantie von 12 Monaten gibt es das nicht, da kann ich nur im I-net bei Apple einen Service suchen hier in Berlin und den Mac dort hinbringen.
Oder ich schließe noch einen ACP ab, was mir der Apple Service eben am Telefon anbot.

Apple Service = Note 5! Da können die noch viel von Dell lernen, da kommt der Techniker nach Hause und nicht erst in 2-3 Wochen, sondern morgen.

Aber nicht bei den Consumer Geräten und bei den “Profi Kisten” zahlst du das Gegenstück vom ACP gleich mit.
Trotz dem, bei Apple gibt es keinen Vorort Service, also eher eine 3-, oder? :wink:

Zum Thema Gravis, das sollte man nicht über einen Kam ziehen. Der Gravis Shop in Düsseldorf ist voll ok, und geht auch auf seine Kunden ein.

Ein Laden ist lange nicht der gleiche, auch wenn es eine Kette ist.

Hat sich eh erledigt. War gerade bei M&M Trading Berlin GmbH und danach gleich noch bei Gravis. Beide haben die Garantieleistung abgelehnt, weil ich den RAM auf 2GB allein aufgerüstet hab.

Der Mensch bei Gravis hat mir das Kleingedruckte auf meinem Originalkarton gezeigt. Da steht hinter RAM eine kleine 1 und ganz unten steht neben der 1: “Die Installation von zusätzlichem Arbeitsspeicher kann nur durch einen von Apple autorisierten Händler erfolgen”.

Ich hatte sogar die Rechnung von dem Kingston Speicher mit und Spuren sind am Mini auch keine von der Öffnung zu sehen. Den RAM hab ich gleich eine Woche nach dem Mini Kauf eingebaut und er läuft damit jetzt 10 Monate. Das hat aber nicht interessiert, die Garantie ist im Eimer!

Ich hatte mich da vor 10 Monaten auf das verlassen, was man in Foren liest. Das war wohl nix. Gravis Berlin und M&M Trading lehnen jedenfalls Garantieleistung ab, wenn RAM in den Mini allein eingebaut wurde.

Na okay, dann werd ich mir mal für 40€ ne 160er Platte die Tage kaufen, einbauen und dann ist gut.

Wie 8/ du hast doch ein Platten Problem :8S:
Da würde ich auf alle Fälle noch mal mit Apple telefonieren. Sag denen ruhig was du getan hast.
Hier hatten wir einen Fred, wo gleich am Anfang gute Infos von Apple zu finden sind…

Z.B. ein Dell Optiplex 620 hat auch keine Schrauben, darf ich den dann nicht erweitern ;))
Nein, Spaß beiseite, erst mal den Apple Service treten :grr:

hm find ich wirklich schlimm…
hast du dort direkt gesagt “hallo hdd kaputt, aber ich hab ram gewechselt wie siehts mit garantie aus?” usw? nicht als würde das jetzt eine rolle spielen, würd mich nur intressieren…

ich habe bei meinem MacMini genau so den Ram gewechselt und mein Mini hat dadurch auch deutliche Gebrauchsspuren aber des war dem AppleService egal… liegt wohl teilweise auch am Team das die Garantieleistung durchführt…

Auch auf der deutschen/österreichischen Apple-HP habe ich gestern noch bissl gesucht und was zum Thema Ramwechsel beim Mini gefunden… Steht halt nur drin dass man ihn aufrüsten kann, das Aufrüsten jedoch von einem Fachmann durchgeführt werden sollte… steht aber kein muss… :frowning:

Man verliert nicht die normale Garantie, weil man selber den Speicher erweitert. Besonders wenn man beweisen kann das der Mac 10 Monate ohne Probleme damit lief und das der Mini keine Schrauben hat, ist auch kein Grund gegen normale Garantieansprüche. Früher gab es Hersteller die ihren PC verplombt haben , so das er nicht ohne weiteres geöffnet werden konnte. Damit sind die nach deutschen Recht auch nicht durchgekommen.

Die müssen deinen Mini erst mal annehmen und können dann prüfen ob die Beschädigung der Festplatte was mit deinem RAM wechsel zu tun hat. Einzige Ausnahme, ist die erweiterte Garantie von Gravis. Da ist genau beschrieben was man zu tun hat und was nicht. Hat aber auch nichts mit dem normalen Garantieanspruch zu tun.

Appleservice anrufen und verlangen das der bei Gravis angenommen wird. Wenn die ein paar mal vom Appleservice eins auf den Deckel bekommen, werden die auch irgend wann ihr Verhalten ändern…frecheit sowas…

Gravis Berlin und M&M lehnen jedenfalls Garantieleistung ab. Denkbar, das ein Gravis irgendwo anders in D kulanter ist.

Ich hab leider mit Garantie und Gewährleistung in den letzten 2 Jahren mehrfach negative Erfahrungen sammeln dürfen und das jetzt mit dem Mini bestätigt es wieder. War da auch wegen einer anderen Geschichte mal beim Anwalt. Und die Sache ist die, entgegen vieler Meinungen, Garantie ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers und er kann die Bedingungen festlegen, wie er will. Und wenn ein Hersteller sagt (Das muß aber auch in Garantievereinbarungen nachlesbar sein!!!) , XYZ darf nicht gemacht werden, dann ist das sein Recht. Jeder Hersteller kann seine Garantieregeln gestalten, wie er lustig ist.

Entscheidend ist natürlich, was in den Garantievereinbarungen drin steht und die müßte es ja für den Mini auch geben. Oder? Oder gibt es die nur generell für Apple Produkte?

So wie ich im Moment gerade die Sache sehe, müßte in Garantievereinbarungen stehen, RAM Einbau oder öffnen des Minis führt zum Verlust der Garantie. Und wenn das irgendwo steht, dann ist es rechtens (!).
Mein Rechtsempfinden sagt mir auch, ein Aufdruck auf dem Karton (RAM= "kann nur von einem durch Apple autorisierten… erfolgen) ist aber keine Garantievereinbarung.

[quote=“thomi-”]hm find ich wirklich schlimm…
hast du dort direkt gesagt “hallo hdd kaputt, aber ich hab ram gewechselt wie siehts mit garantie aus?” usw? nicht als würde das jetzt eine rolle spielen, würd mich nur intressieren…
[/quote]

Ja, so ähnlich hab ich das gesagt. Der bei M&M sagte aber auch, wenn die das selbst feststellen weil der Kunde das vorher nicht sagt, dann stellen die einem die komplette Reparatur in Rechnung.

Garantie ist ja eigentlich auch eine freie Leistung des Herstellers. Nicht aber die gesetzliche vorgeschriebene Gewährleistung, da müssen sich alle Hersteller und Händler daran halten.

Nachzulesen hier oder etwas besser hier.

Nachtrag: da wird es noch mal etwas besser erklärt: FAQ Gewährleistung

Richtig, Garantie ist freiwillig, Gewährleistung ist Pflicht. Gewährleistung bezieht sich aber immer auf den Zeitpunkt der Übergabe der Ware. Innerhalb der ersten 6 Monate geht der Gesetzgeber davon aus, die Ware war schon bei der Übergabe mangelhaft. Ab dem 7. Monat kehrt sich das aber um, der Kunde muss dann beweisen, die Ware war schon von Anfang an mangelhaft.

[quote]Nach Ablauf von 6 Monaten „kippt“ dann diese Vermutungsregel. Jetzt muss der
Käufer beweisen, dass der spät erkannte Mangel bereits vorhanden war, als die Sache an ihn
übergeben wurde, was in der Praxis sicherlich oftmals nicht leicht sein wird[/quote]

Link

Und da hat man wenig Chancen. Auch bei einer Gewährleistung von 2 Jahren ist man nur die ersten 6 Monate auf der sicheren Seite. Das die Ware schon bei der Lieferung mangelhaft war, wird man im vielleicht 10. Monat kaum beweisen können. Da würde jeder Richter fragen, warum einem das erst nach 10 Monaten auffällt.

Wenn jedoch ein eigener Eingriff in das Gerät stattfand oder ein offensichtliches Kundenverschulden nachweisbar ist, ist Essig mit der Gewährleistung. Wenn also „nicht fachmännisch“ im Mini Speicher, HD, Prozessor, Optisches Laufwerk, WLAN-Modul… getauscht wird, kann der Hersteller/Händler die Gewährleistung verweigern. Berühmtes Beispiel: Handy im Waschbecken/Klo „versenkt“. Der Feuchtigkeitsindikator im Gerät zeigt an, das Wasser eingedrungen ist, die Gewährleistung kann verweigert werden (offensichtliches Kundenverschulden). Beim Mini sind (wie üblicherweise bei allen Rechnern) in einer Datenbank eingetragen, welche Komponenten (mit Seriennummer) in welchem Rechner verbaut sind. Qualifizierte Appletechniker können auf diese Datenbank zugreifen und ausgetauschte Module abändern (wichtig, für die Abrechnung mit Apple).