RESET-Taste...?

Was waren das noch für coole Zeiten, als man bei Problemen wie Bildschirm-einfrieren, Endlosschlaufen und sonstigen Quälereien einfach beim Mac die ungeliebte — aber durchaus sinnvolle — “RESET” Taste drücken konnte.

Ruckzuck war das Problem vom Tisch. :smiling_imp:

Heute hatte ich erstmalig mit Mac-mini ein vergleichbares Problem:
Nach einer unbefriedigenden Podcast-RSS-Feed Installation wollte ich diese wieder abbestellen. Ging nicht. Also habe ich einfach das dafür im Firefox angelegte Lesezeichen gelöscht — mit dem katastrophalen Ergebnis, dass eine kryptische Fehlermeldung auf dem Bildschirm erschien, die nach jedem Wegklicken sofort wiederkehrte. Firefox war derweilen eingefroren und ließ sich nicht schließen. Mac-mini dementsprechend auch nicht, weil ich jedesmal die Meldung erhielt, ich müsste Firefox erst schließen, bevor ich den Rechner runterfahren könnte.

Nach etwa 30 Minuten erfolglosem Rumeiern, habe ich die Nerven verloren und (…ich traue es mich kaum zu sagen) den Stecker rausgerupft, was sicherlich einer Todsünde gleichkommt, ich weiß… :imp:

By the way: Gibt es eine Alternative zur nicht vorhandenen Reset-Taste (…z.B. irgendeine Tastenkombination)?

Durchdrehende Anwendungen lassen sich in der Regel per Alt-Cmd-Escape bändigen - dann erscheint ein Fenster zum sofortigen Beenden.

Hört sich nach einer Lösung an, die in meinem Falle eventuell hilfreich gewesen wäre — nicht aber nach einem Ersatz für die „RESET“ Taste.
Was mache ich z.B. wenn der gesamte Bildschirm einfrieren sollte?

(…Hoffe, dass ich jetzt nicht die Antwort erhalte „…das passiert bei OS X 10.5 nicht.“) :stuck_out_tongue:

Was wär da so schlimm dran? ;))

Im Zweifelsfall geht der Rechner auch aus, wenn man den Power-Knopf einige Sekunden gedrückt hält. Zwar wird er dann auch nicht normal heruntergefahren, aber es ist vermutlich ein kleines bißchen netzteilschonender als die Stecker-raus-Variante. Notwendig ist das eigentlich nur bei Kernel-Panic-Geschichten, wo wirklich alles einfriert - das ist dann zumeist aber ein Hardware-Problem, z.B. RAM-Fehler.

Wenn es wahr wäre, nichts. Aber ich gehöre wohl eher zu der Pessimisten-Fraktion, die sowas nicht glauben. :imp:

Interessanterweise habe ich das — rein intuitiv — vor der „Knüppel auf Kopp-Variante“ auch ausprobiert, und es hat nicht funktioniert… :confused:
Hatte den Power-Knopf etwa 3-5 Sekunden gedrückt gehalten. Keine Reaktion.

Das sollte aber eigentlich immer klappen. Oder hast du den Knopf nicht richtig erwischt?

[quote=“zenobit”]…Interessanterweise habe ich das — rein intuitiv — vor der “Knüppel auf Kopp-Variante” auch ausprobiert, und es hat nicht funktioniert… :confused:
Hatte den Power-Knopf etwa 3-5 Sekunden gedrückt gehalten. Keine Reaktion.[/quote]

Dann hast du nicht lange genug gedrückt oder den Knopf nicht richtig erwischt (man fühlt einen Druckpunkt).
Ein Reset Knopf hat im Grunde genau die selbe Wirkung (keine Spur von System ordentlich runterfahren).

Wenn du in solchen Fällen der Sache auch über Alt-Cmd-Escape nicht in den Griff bekommst dann kann auch das Terminal hilfreich sein.
Das Kommando “sudo reboot” und Eingabe deines Passworts (wenn du Admin bist) tut genau das was der Name des Kommandos vermuten lässt :wink:
Vorteil dabei ist, dass das System ordentlich runtergefahren wird.

Eine Erforschung der laufenden Prozesse (und eventuelles Erlegen selbiger) ermöglicht auch die Aktivitätsanzeige.

[quote=“Jonny”]Dann hast du nicht lange genug gedrückt oder den Knopf nicht richtig erwischt (man fühlt einen Druckpunkt).
Ein Reset Knopf hat im Grunde genau die selbe Wirkung (keine Spur von System ordentlich runterfahren).[/quote]

Wird wohl so sein. Irgendwie scheue ich mich aber davor, es jetzt — ohne Notwendigkeit — freiwillig nochmal auszuprobieren… :imp:

[quote=“Jonny”]Wenn du in solchen Fällen der Sache auch über Alt-Cmd-Escape nicht in den Griff bekommst dann kann auch das Terminal hilfreich sein.
Das Kommando “sudo reboot” und Eingabe deines Passworts (wenn du Admin bist) tut genau das was der Name des Kommandos vermuten lässt :wink:
Vorteil dabei ist, dass das System ordentlich runtergefahren wird.[/quote]

Hört sich gut an. Da das System dabei ordentlich runtergefahren wird, spricht ja eigentlich nichts dagegen, es einfach mal auszuprobieren, selbst wenn keine Probleme vorliegen, oder?
Bei eingefrorenem Bildschirm dürfte allerdings auch diese Taktik nicht in Frage kommen, da der Rechner dann ja quasi gelähmt ist, und sich nichts starten oder schließen lässt. Bleibt also nur zu hoffen, dass “nabla” mit seiner optimistischen Sichtweise (…dass es so etwas unter OS X 10.5 nicht mehr gäbe) richtig liegt. :stuck_out_tongue:

[quote=“zenobit”]…]
Hatte den Power-Knopf etwa 3-5 Sekunden gedrückt gehalten. Keine Reaktion.[/quote]

Ich bilde mir ein, dass sich der Mac nach genau 10 Sekunden ausschaltet. Möglicherweise habe ich aber auch einfach zu schnell gezählt (damals, als es 10.5 noch nicht gab… gg) :stuck_out_tongue:

[quote=“Angeline”]

[quote=“zenobit”]…]
Hatte den Power-Knopf etwa 3-5 Sekunden gedrückt gehalten. Keine Reaktion.[/quote]

Ich bilde mir ein, dass sich der Mac nach genau 10 Sekunden ausschaltet. Möglicherweise habe ich aber auch einfach zu schnell gezählt (damals, als es 10.5 noch nicht gab… gg) :stuck_out_tongue:[/quote]

Sogar die Dauer, die der Einschalter gedrückt sein muss um den Rechner auszuschalten ist normiert (PC/MAC gleich >= 8 Sekunden!), also langsam bis 10 zählen, wenn der Rechner dann nicht abschaltet, ist er wirklich defekt (Boardelektronik/Netzteilsteuerung)!

Klasse, dann wäre das ja geklärt. :smiley:

Habe also den Knopf nicht lange genug gedrückt. Damit kann ich durchaus leben…
Schlimmer wäre wohl, wenn ich ihn 20 Sekunden gedrückt hätte, und er wäre nicht ausgegangen. :imp:

Besten Dank an alle für die guten Tips und Infos!

Falls noch irgendwas reagiert, hilft für das Reset Problem auch ein sudo reboot im Terminal.

[quote=„Jonny“]
Das Kommando „sudo reboot“ und Eingabe deines Passworts (wenn du Admin bist) tut genau das was der Name des Kommandos vermuten lässt :wink:[/quote]

beep commands match. Entering runlevel 0…
Shutting down…

System halted.

OK ich sollte die Threads komplett lesen bevor ich antworte. Zählt ich hatte heute morgen noch keinen Kaffee als Entschuldigung?! :wink:

Passt schon :bigsmile:

Was noch zu ergänzen wäre, wenn man noch andere Computer im Netz hat und in der Firewall “Entfernte Anmeldung (SSH)” aktiviert hat, dann ist vermutlich auch bei eingefrorenem Display am Mac selber ein Login und ein sauberer Reboot möglich.