Safari anonym machen

Kennt ihr ein gutes Programm (wenn möglich kostenlos) damit ich fast zu 100 % anonym bin ??

Scherzkeks.

Tommy hat es ja eigentlich auf den Punkt gebracht.
100%ige Sicherheit kennt kein von Menschen geschaffenes System :wink:

Man kann da aber schon einiges machen, um nicht gleich mit seinem kompletten Lebenslauf durchs Netz zu laufen:

  1. Hirn einschalten (ganz im Ernst; man glaubt gar nicht, was User auf Anfrage so alles über sich preisgeben)
  2. Von einem ReadOnly-Medium booten (zB.:Linux-LiveCD/DVD)
  3. Anonymisierungsdienste nutzen (z.B.:Tor)
  4. unregistrierte Internetzugänge nutzen (z.B. über Mobilfunk-PrePaid)
  5. Sachverstand beim Umgang mit der Firewall

mein freund benutzt socks 5 …
was ist das ??
kann ich das downloaden ??
geht das mit safari ??

Socks5

Socks5 hat nichts mit Sicherheit zu tun, das ist einfach nur ein Protokoll für Proxyserver!

Das, was Dein Freund da benutzt, nennt man Proxy.
Kurz gesagt, er schickt seine Anfragen nicht direkt an die Internetseite, die er besuchen will, sondern ‘beauftragt’ einen anderen Computer damit. Dieser empfängt dann für Ihn die Daten und leitet sie an Ihn weiter.
Das Prinzip ist aber nur auf den ersten Blick anonym, da schließlich der Proxy-Computer beide Teilnehmer kennt und so Auskunft über den ursprünglichen Absender erteilen kann. Die Informationen über Dein Betriebssystem, Deine benutzte Browserversion, die Auflösung Deines Monitors, Deine Landeskennung …usw. werden trotzdem öffentlich.

Ok, Tommy Du warst schneller :wink:

Oder um es ganz simpel zu sagen @jo-insider-sa:

Lassen wir den ganzen Technik-Kram, Computer & Internet einmal außen vor;

Im Internet anonym surfen wollen ist, als ob Du jemanden bittest dir einen Brief zu schicken.
Dann wird der sagen: “Kein Problem - schick ich dir - gib mir mal bitte deine Adresse (IP)”
Und Du sagst dann: “Neee - Adresse kriegste nicht - ich will ja nur den Brief haben.” :bigsmile:

Das wär’ ein toller Trick oder? So in etwa musst Du dir das vorstellen…

schön treffend formuliert.
Es gibt aber auch ‘tote Briefkästen’…um mal im Bild zu bleiben.

Es gibt in Safari die Option “privates surfen”, dabei werden Cookies nur für eine Sitzung gespeichert und nach dem Schliessen glöscht, ebenso wie der Verlauf.
Wenn Du Flash-Seiten besuchst werden jedoch auch Flash-Cookies gespeichert, auf die der Browser keinen Einfluss hat, über die man Dich aber identifizieren kann.
Firefox bietet verschiedene Tools um so wenig wie möglich Datenspuren zu hinterlassen, das konsequent durch zu ziehen bedarf aber auch etwas Einarbeitung in die Materie.
Ich benutze Firefox und folgende Add-Ons: NoScript (ganz wichtig!), AdBlock und BetterPrivacy (für die Flash-Cookies). Der FF ist so eingestellt, das er alle Verläufe und Cookies nach dem Beenden löscht. BetterPrivacy (muss eingerichtet werden) löscht auch die Flash-Cookies nach dem Beenden von FF.
Absolut anonymes surfefn gibt es nicht wie die Kollegen schon sagten, aber man kann es auf ein Minimum reduzieren. Das macht es den Datenminern schon wesentlich schwerer.

Die ganzen Einstellungen kann man sich aber auch sparen, wenn man beim ‘Secure-Surfen’ einfach mit einem LiveSystem von CD/DVD bootet
Man startet halt jedesmal mit einem jungfreulichen System :wink:
Dann noch einen PrePaid-Mobilfunkzugang (natürlich unregistriert!) nutzen und Du bist bis auf Deine Hardware schon recht einfach und gut getarnt. Wer dann noch ein Anonymisierungstool nutzt…

Ich habe dafür extra einen kleinen 08/15-Computer (Golf-Klasse :wink: ) mit Gebrauchthandy in der Ecke stehen :bulb:

Für alle, die mal wissen möchten, welche Infos man über sich in die Welt trägt:
einfach mal auf diesen Link klicken.

Keine Angst, explodiert nichts und der :apple: bekommt auch keine Maden :wink:
Diese Infos und noch viel mehr zeigt Ihr Jedem, dessen Internet-Seite Ihr besucht :open_mouth:

einmal tor aktiviert und die site weigert sich zu öffnen :w00t:

Siehste. Was ich sage. Also kein Brief… :bulb: :wink: