Sammelthread Kaufentscheidung Warum Apple Mac und keinen PC!

Wollte hier mal einen Sammelthread eröffnen wo wir Kaufargumente für einen Apple und gegen eine DOSe sammeln, ich denke jeden von uns ist klar warum er sich einen Apple gekauft hat und warum der Tiger 2 Klassen besser ist als das klägliche XP - Plagiat, nur da ich ich sehr oft auch mit DOSen Freunden rede und keine lust habe ständig die selben Vorteile aufzuzählen, Vorurteile oder Halbwahrheiten abzubauen, dachte ich mir wir können uns ja die arbeit teilen und Sammel hier alle Argumente, so das ich zukünftig immer nur auf diesen Thread verweisen muss!

Vielleicht eine gute Idee. Ich gehöre jedoch zu den Zynikern die gerne entgegnen, dass man einer vorgefassten Meinung weder durch die besten Argumente noch mit dem Holzhammer beikommen kann. Der Mensch sei ein vernunftbegabtes Wesen hat, glaube ich, Goethe mal festgestellt. Herr von Goethe ist jedoch schon tot, deswegen konnte ich ihm nicht mehr entgegnen: "Vernunftbegabt: ja. Vernünftig? Nein! Begabung hilft einem nichts, wenn man sie nicht nutzt.

Meine Top-Argumente:

  • keine Viren
  • Updates alle 2-3 Monate und nicht 2-3 die Woche.
  • Sexappeal (Hardware)
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Unix
  • Sexappeal (Software)

Oder einfacher:
Administrieren? Ja, klar, wenn mich jemand dafür bezahlt! Aber zu Hause will ich einen Computer benutzen, nicht warten.

Also ich hab es aufgegeben meine Kumpelz zu überzeugen.
Wenn die mich fragen was sie sich für nen Rechner kaufen sollen sag ich immer nur, geh zum Aldi. Deren PC reicht für dich. :smiling_imp:
Und wenn die dann Probs damit haben steh ich nur neben drann und grins mir einen ab. :smiling_imp:

Ich bin noch immer immer in der Phase das ich mich sehr aufrege wenn man mit Freunden diskutiert und sich merkwürdige Agumente gegen Apple anhören muss und diese nicht bereit sind sich mit dem Thema sachlich auseinanderzusetzten. Apple ist teuer, Apple ist langsam, Apple Macs werden zu heiss (!!!), Keine Software, Keine Games.... Auf die Probleme mit den Windows Rechnern angesprochen wie Viren, instabil, Abstürze..... "Hatte ich fast nie (lol), sowas passiert nur DAUs die sich nicht mit PC auskennen…Wenn ich mal nicht mehr zocken würde wollen (!) hol ich mir Linux das ist besser und billiger…" Naja ich denk mal jeden das seine…

Ich fang dann mal trotzdem an:

pro Apple: schnelles, stabiles Betriebsystem - intuitiv zu bediennen.

contra: keine hübschen continuierlich auftauchende Bluescreens…

Hab gard was nettes dazu im Netz gefunden: :wink:

Bill Gates vs. General Motors (GM)
Auf einer Computermesse hatte Bill Gates die Computerindustrie mit der Autoindustrie verglichen und das folgende Statement gemacht:

“Wenn General Motors (GM) sich technologisch so rasant weiterentwickelt hätte wie die Computer Industrie, dann würden wir heute alle 25-Dollar-Autos fahren, die 1000 Meilen pro Gallone Sprit fahren würden.”

Als Antwort darauf veröffentlichte General Motors eine Presse-Erklärung mit folgendem Inhalt:

Wenn General Motors sich technologisch wie Microsoft entwickelt hätte, dann würden wir heute alle Autos mit folgenden Eigenschaften fahren: Ihr Auto wurde ohne erkennbaren Grund zweimal am Tag einen Unfall haben.

Jedes mal, wenn die Linien auf der Straße neu gezeichnet werden würden, müsste man ein neues Auto kaufen. Gelegentlich würde ein Auto ohne erkennbaren Grund auf der Autobahn einfach ausgehen und man wurde das einfach akzeptieren neu starten und weiterfahren.

Wenn man bestimmte Manöver durchführt, z.B. eine Linkskurve fährt würde das Auto einfach ausgehen und sich weigern, neu zu starten. Man müsste dann den Motor erneut installieren.

Man kann nur alleine in dem Auto sitzen, es sei denn, man kauft “Car2000” oder “CarNT”. Aber dann müsste man jeden Sitz einzeln bezahlen. Macintosh würde Autos herstellen, die mit Sonnenenergie fahren zuverlässig laufen, fünfmal so schnell und zweimal so leicht zu fahren sind, aber sie laufen nur auf 5% der Straßen.

Die sämtlichen Kontroll- und Warnleuchten würden durch eine “Genereller Auto Fehler” Warnlampe ersetzt. Neue Sitze würden erfordern, dass alle die selbe Gesäß-Größe haben.

Das Airbag-System würde fragen “Sind sie sicher?” bevor es auslöst.

Gelegentlich würde das Auto Sie ohne jeden erkennbaren Grund aussperren. Sie können nur wieder mit einem Trick aufschließen und zwar müsste man gleichzeitig den Türgriff ziehen, den Schlüssel drehen und mit einer Hand an die Radioantenne fassen.

General Motors würde Sie zwingen, mit jedem Auto einen Deluxe Kartensatz der Firma Rand McNally (eine GM Tochter) mit zu kaufen, auch wenn Sie diesen Kartensatz nicht brauchen oder möchten. Wenn Sie diese Option nicht wahrnehmen, würde das Auto sofort 50% langsamer werden (oder schlimmer). Darüber hinaus würde GM deswegen ein Ziel von Untersuchungen der Justiz.

Immer dann, wenn ein neues Auto von GM vorgestellt werden würde, müssten alle Autofahrer das Autofahren neu erlernen, weil keiner der Bedienhebel genau so funktionieren würde, wie in den alten Autos.

Man müsste den “Start”-Knopf drücken, um den Motor auszuschalten.

Mein Tipp: nicht argumentieren. Zum Mac kommt man, wenn der Leidensdruck groß genug ist. Wenn man erkennt, dass es deutlich geileres als Geiz gibt. Wenn man aufhören möchte, zu “computern”. Und anfangen, damit etwas sinnvolles zu tun. Hat ein bisschen was mit Bier und Wein zu tun. Vorlieben. Persönlichen Präferenzen. Vorlieben. Interessen. Manche erreichen den “Mac-Punkt”. Manche früher. Andere später. Wieder andere nie. Das macht aber nichts…

:mini: Om… :wink:

Genau so mache ich es auch. Ich lächel immer nur… :smiley: Ich muß mich ja nicht rechtfertigen, warum ich einen Mac habe, ich weiß schon warum…

Guter Vergleich :smiling_imp:

Also Ich kann ja meine Kumpels mit ihren Argumenten z.B. wegen den Games (haben einfach keine Ahnung und es fällt ihnen nichts blöderes ein :smiling_imp: )auch nicht überzeugen :frowning:

Ja gut, ich kann nicht vergleichen. Ich kenne Windows eigentlich gar nicht. Ich weiss nur, dass mein Vater übre die Uni-Windows beklagt, was doch jeweils nicht ehe und was noch nie gegangen sei. Er kaufte seinen 1.Mac übrigens 1984. 7 Jahre, bevor ich zur Welt kam. Und so blieb ich bei der “Familientradition” :smiley:

Mein Lieblingsvorteil: Da ist alles dabei :smiley:

Kleine Anekdote von heute: Paps und ich sind in Mediamarkt gegangen. Ein Regal voller “PC-Tuning-Software”, die ich mir genauer angesehen habe. Reaktion: Aber das kann mein Mac auch alles ohne Spezial-Software. Das Finanz-Argument gegen Mac zählt für mich daher nicht :wink:

I netter Cartoon über Microsoft …leider in englisch aber dennoch absolut zutreffend!!!

ich kenne nur zwei positive dinge für apple:

[size=150]1. es funktioniert![/size]
[size=150]2. es ist nicht von microsoft[/size]

aber etliche gegen microsoft und linux,… tatsache und eine lange leidensgeschichte:shock:
ein apple erweckt emotionen.
das ist der größte unterschied zwischen microsoft und apple!

bill gates ist ein nüchterner programmierer
steve jobs ist ein visionär :smiley:

Ich kenne beide Welten ja nun ganz gut und muss sagen, dass die Fronten unnötig verhärtet sind zwischen den beiden Lagern. Es gibt gute Argumente für OS X keine Frage, aber ebensogute für MS/PC. In erster Linie hängt es von den eigenen Interessen und Einstellungen ab, was man vorzieht und deshalb wird teilweise so subjektiv “argumentiert” auf beiden Seiten. Mac OS X ist das bessere Betriebssystem, da besteht für mich nicht der geringste Zweifel.
Aber richtige Gamer oder auch ambitionierte Schachspieler z.B. wird das nicht viel nützen, weil die Software nun mal für den Massenmarkt entwickelt wurde und auf OS X einfach die Auswahl an Spielen sehr bescheiden anmutet.

Für mich persönlich stellt das Opitium ein Mac und PC da. Mit dem einen (Mac Mini) geh ich relativ gefahrlos ins Internet und erledige Office Kram, mit dem PC (W2K) erledige ich dann das, was mit OS X Softwareseitig eben noch nicht so gut geht (Schach, DVD Shrink :smile: z.B.).

Was mich bei XP aufbringt und zum Kauf des Mini ermuntert hat, war der Aktivierungsterror und die erst kürzlich eingeführte Update-“Bürokratie”, wo der User sich ein MS Spy Programm installieren und dabei als Höhepunkt auch noch zwingend die Virenschleuder Internet Explorer benutzen soll, allein für Updates, die bei MS ja fast jede Woche fällig werden… Windows Vista wird dann noch bedeutend weiter die Userrechte beschneiden, darauf habe ich einfach keine Lust. Also lag der Umstieg nahe und der Mini gefällt mir sehr, weil er leise ist und wenig Strom verbraucht. Ein Monitor mit DVI und VGA ermöglicht mir so auf Knopfdruck OS X oder “Windoof”.

es kann sein das sich das jetzt doch ziemlich doofe anhört, aber zum spielen hab ich mir immer spielkonsolen gekauft. dafür sind sie entwickelt worden und dafür sind sie da! ein pc oder auch ein mac obwohl er ist der erste echte pc sein soll, ist nicht zum spielen entwickelt worden und daher vermisse ich auch keine games auf dem mac.
ich kann/konnte mein eigen nennen:
philips g7000, atari 800xl(allerdings zum zocken, aber da gab´s damals schon mehr spiele auf dem c64 ich hatte aber trotzdem keinen), nes, super nes, playstation 1, ps2, xbox1, psp,… to be continued?? und das alles in 19jahren. beim pc um aktuelle spiele zu spielen kommst du ja fast schon gar nicht mehr nach hardwareupdates zu kaufen,… jedes spiel höhere anforderungen,neue graka, mehr ram, hd´s?? usw.
ich kauf mir lieber eine spieleplattform(konsole) und kann über jahre hinweg damit bestens zocken ohne mir gedanken über updates und den ganzen stress zu machen.
und ich erspare mir mit dem mac den stress über oben von allen anderen angeführten punkte. wenn ich einfach nur mal im inet surfen will :wink:

Ich spiele auch keine Videogames, aber sind wir der Maßstab aller Dinge? Merkst Du nicht wie subjektiv das wieder ist? Es gibt halt viele User die das anders sehen als wir, ob wir das für gut oder sinnvoll halten ist dabei völlig nebensächtlich. Es führt aber dazu, dass dann zum PC gegriffen wird und nicht zum Mac…

nein,…
ich will damit nur sagen das weder ein pc noch ein mac zum spielen gedacht war.
wenn aber jemand einen pc oder mac für das wozu er erdacht worden ist nutzen will, ist er eben (zur zeit) besser bei apple aufgehoben. was sich ja vielleicht mit ms vista ändert,??

und wenn subjektiv dann nur weil ich mir objektiv über all die jahre meine (subjektive) meinung bilden konnte oder auch musste, nennt man das dann nicht wieder objektivität?? :wink:

grüße :smiley:

Also apropos Schach: Auf meinem mini hatte es serienmässig ein Schach-Programm… Es heisst “Chess”.

albertendlichüberzeugfürwindoofwegschmeiss :laughing:

Ambitionierte Computerschachfreaks wollen aber ChessBase Profi Programme wie z.B. Fritz 9 nutzen und geben sich nicht mit einem simplen Einsteigerprogramm wie “Chess” zufrieden. :smile: