Umsteiger benötigt Unterstützung/Beratung :-)

Hallo zusammen,

ich heiße Tobi und bin derzeit im Besitz eines PCs (1.86 GHz Core2Duo, 4 GB RAM, 500 GB Festplatte, 256 MB GraKa) auf dem als Betriebssystem Ubuntu (Linux-Distribution) läuft.

Da ich seit ca. 4 Jahren beruflich mit Macs (derzeit G5) arbeiten muss g, und auch privat das Thema Apple mit dem iPod bei mir eingezogen ist, beschäftige ich mich mit dem Gedanken von PC auf Mac umzusteigen. Preislich gesehen finde ich den Mac Mini recht interessant und hätte hierzu nun ein paar Fragen, die ihr mir hoffentlich beantworten könnt.

Nutzen möchte ich den Mac für meine Musikarchivierung und Podcasts mit iTunes sowie für die Adobe CS3-Produkte Photoshop und InDesign. Vielleicht brenne ich ab und zu eine CD/DVD aber zum großteil wird er sicherlich für eMails, surfen im Internet, RSS-Feed Newsreader und zur Verwaltung meines Linux-Servers (SSH und FTP) genutzt.

Arbeitsspeicher:
Der angebotene Arbeitsspeicher von 1GB ist vermutlich für meinen Anwendungsbereich (v.a. Bildbearbeitung) nicht ausreichend. Ich hab mich hier schon etwas eingelesen, und gesehen dass man relativ problemlos auf gut 3 GB aufrüsten kann (2x2 GB DDR2 667MHz PC5300 CL5 SODIMM) und der Investitionsaufwand hierfür bei ca. 70 EUR (LINK) liegt.

Festplatte:
Die 80 GB und auch die 120 GB - Version des MacMini ist etwas klein. Meine Überlegung ist hierzu evtl. eine Festplatte (2,5" SATA) nachzurüsten oder das ganze über eine externe Festplatte (über USB 2.0) anzuschließen. Ich setze hier mal ~ 100 EUR an.

Prozessor und CD/DVD-Laufwerk:
Da ich für meinen Bedarf sowieso den Arbeitsspeicher und die Festplatte des MacMini aufrüsten müsste, bleiben für mich als Unterschied nur noch der Prozessor und das Combo bzw. SuperDrive - Laufwerk zwischen den beiden angebotenen Mini’s. Und natürlich der Preisunterschied von 200 EUR :wink:
Auf das SuperDrive kann ich verzichten. Merkt man den Leistungsunterschied des Prozessors von 2.00 GHz statt 1.83 GHz und rechtfertigt dieser 200 EUR Aufpreis?

Grafikkarte
Tja, das ist ehrlich gesagt “der wunde Punkt”, den man anscheindend nicht lösen kann. 64 MB sind schon arg wenig, aber ich habe keine Möglichkeit gefunden die “Shared Memory”-Grenze auf wenigstens 128 MB hochzusetzten. Ist euch eine bekannt?
Andererseits, würden 64 MB für meinen Bedarf reichen?

Wenn ich jetzt mal meine Wunsch-Konfiguration addiere:

  • Mac Mini 1.83 GHz — 500,00 EUR
  • Arbeitsspeicher 4 GB — 70,00 EUR
  • Festplatte > 250 GB — 100,00 EUR
    = 670 EUR

Angeschlossen würde das ganze an meinen “normalen VGA” 22-Zoll Widescreen (1680x1050 Pixel).

Nun bitte ich euch um Tips und/oder Hinweise :w00t:
Hab ich etwas in meiner Zusammenstellung falsch interpretiert oder vergessen?
Gibt es eine Alternative?

  • iMac kommen die 22"-Geräte preislich nicht in Frage und ein ‘Rückschritt’ auf 20" möchte ich eigentlich auch nicht.
  • 'n Laptop wär natürlich auch klasse, aber Preis-Leistungstechnisch ist das MacBook im Verhältnis zum MacMini schlechter
    Wann gibts neue Modelle des Mac Mini, denn der derzeitige ist ja schon einige Zeit unverändert am Markt?

Möchte jemand seinen Mac Mini loswerden, oder weiß wo es ein Schnäppchen (wenn auch in Apple-Kreisen verpönt) gibt, einfach 'ne PN an mich :smiling_imp:

Viele Grüße und schon mal Danke für eure Tipps!
Tobi

Ich habe bei deinen Anwendungen nichts gesehen das nachteile durch die interne GPU des Minis haben wird.
Und die 64MB sind nur der defaultwert den die GPU sich abzwackt, wenn eine anwendung mehr benoetigt wird automatisch auf bis zu 256Mb erweitert.

Hallo Tobi,

erst mal herzlich willkommen im Forum :flowers: und hoffentlich bist du bald ein Kernobst :apple: Anwender :smiley:

Festplatte - Ich würde eine 3,5" in einem Firewire Gehäuse nehmen (z.B. Buffalo 500 GB für ca. 140 Öcken, das hat sogar einen FW800 Port), das ist schneller und zuverlässiger als USB, wobei an meinem iMac mit Leo die USB-Platten inzwischen auch auf > 30 MB/Sek kommen.

Jetzt wird es schwieriger. Beim :mini: wirst du die schnelle CPU mit dem größeren Cache bei CS3 sicher merken, ob es einen gleich wegbeamt ist fraglich. Wenn es im Budget drin ist würde ich mir die große CPU leisten. Memory update ist eh klar und wenn dann auf 4GB. Sonst dürfte der :mini: für deine Anwendungen reichen. Als Update der internen Platte würde ich ne 250er Scorpio nehmen.
Ich werde jetzt im Mac mini Forum hoffentlich nicht bespuckt :blush: , aber einen iMac würde ich mir schon überlegen und da auf alle Fälle den 20er, denn in einer Dualscreen Config mit deinem 22er daneben ist das wirklich Klasse (ich habe einen 20er iMac mit einem 20er NEC TFT daneben und will nix anderes mehr ;-D ).
Der ist halt schon noch um Einiges flotter (ist aber reiner Luxs :unamused: ), alleine schon die 3,5" Disk bringt Einiges und hätte für externen Speicher auch einen FW800. Die Kiste ist wirklich sauschnell (da muss bei Einstein@Home schon ein aktueller 3,2 GHz Xeon her um den 2,66 GHz iMac zu schlagen). Der haut von Haus aus 2GB, kannst schauen ob das reicht, wenn nicht gehen 4GB die dann auch echt genutzt werden. Über das spiegelnde Display haben schon einige gemeckert, mich stört es aber nicht und für hohe Ansprüche (Bildbearbeitung) habe ich ja den 20er NEC :bigsmile: .

Trotz dem, der :mini: ist wirklich eine tolle Kiste (auch wenn es irgend wann einen Nachfolger gibt, drum wird der den du dann ev. hast auch nicht schlechter :wink: ).

Gruß
Jonny

[quote=“iBot”]Hallo zusammen,

ich heiße Tobi und bin derzeit im Besitz eines PCs (1.86 GHz Core2Duo, 4 GB RAM, 500 GB Festplatte, 256 MB GraKa) auf dem als Betriebssystem Ubuntu (Linux-Distribution) läuft.

Da ich seit ca. 4 Jahren beruflich mit Macs (derzeit G5) arbeiten muss g, und auch privat das Thema Apple mit dem iPod bei mir eingezogen ist, beschäftige ich mich mit dem Gedanken von PC auf Mac umzusteigen. Preislich gesehen finde ich den Mac Mini recht interessant und hätte hierzu nun ein paar Fragen, die ihr mir hoffentlich beantworten könnt.

Nutzen möchte ich den Mac für meine Musikarchivierung und Podcasts mit iTunes sowie für die Adobe CS3-Produkte Photoshop und InDesign. Vielleicht brenne ich ab und zu eine CD/DVD aber zum großteil wird er sicherlich für eMails, surfen im Internet, RSS-Feed Newsreader und zur Verwaltung meines Linux-Servers (SSH und FTP) genutzt.[/quote]

Hallo iBot/Tobi,
willkommen hier im Forum und viel Erfolg bei der Suche nach den richtigen Apple für Dich.

[quote=“iBot”]Arbeitsspeicher:
Der angebotene Arbeitsspeicher von 1GB ist vermutlich für meinen Anwendungsbereich (v.a. Bildbearbeitung) nicht ausreichend. Ich hab mich hier schon etwas eingelesen, und gesehen dass man relativ problemlos auf gut 3 GB aufrüsten kann (2x2 GB DDR2 667MHz PC5300 CL5 SODIMM) und der Investitionsaufwand hierfür bei ca. 70 EUR (LINK) liegt.[/quote]

Ja, 4 GB gehen, die Speicherart stimmt, der Preis auch, wenn Du den Einbau selber vornimmst (Anleitung hier im Wiki)

[quote=“iBot”]Festplatte:
Die 80 GB und auch die 120 GB - Version des MacMini ist etwas klein. Meine Überlegung ist hierzu evtl. eine Festplatte (2,5" SATA) nachzurüsten oder das ganze über eine externe Festplatte (über USB 2.0) anzuschließen. Ich setze hier mal ~ 100 EUR an.[/quote]

100 EUR für wieviel Gigs?. Interne Festplatten im Formfaktor 2.5" SATA mit 250/320/400/500 GB Kapazität gehen zur Zeit bei ca. 60 EUR los. Wenn die interne HD getauscht werden soll, ist auf die Bauhöhe 9,5 cm zu achten (einige große Platten haben eine Bauhöhe von 12,5 cm). Bei externen kommt noch das Gehäuse hinzu (wenn man selbst basteln möchte) oder man geht die HD fertig im Gehäuse im Handel kaufen - sparen tut man beim Selbstbau in der Regel nichts mehr. Auch ich rate am Mac zu einer externen FireWire-Lösung, der Datendurchsatz ist signifikant besser. Da Du auch noch Windos und Linux nutzt, ist wahrscheinlich ein USB/FireWire-Combo-Gehäuse die komfortabelste Lösung für Dich, auch wenn dann Deine Kalkulation von 100 EUR vielleicht um 20 bis 30 EUR überschritten wird, je nachdem wie wichtig Dir das Aussehen, die maximale Kapazität und Nutzbarkeit ist.

[quote=“iBot”]Prozessor und CD/DVD-Laufwerk:
Da ich für meinen Bedarf sowieso den Arbeitsspeicher und die Festplatte des MacMini aufrüsten müsste, bleiben für mich als Unterschied nur noch der Prozessor und das Combo bzw. SuperDrive - Laufwerk zwischen den beiden angebotenen Mini’s. Und natürlich der Preisunterschied von 200 EUR :wink:
Auf das SuperDrive kann ich verzichten. Merkt man den Leistungsunterschied des Prozessors von 2.00 GHz statt 1.83 GHz und rechtfertigt dieser 200 EUR Aufpreis?[/quote]

Ich finde den Preisunterschied nicht für gerechtfertigt, da Du jedoch an eine berufliche Nutzung denkst, sollte man diesen Punkt nicht aus den Augen lassen. Es sind ja nicht „nur“ ein paar hundert Megaherz sondern auch der doppelt so große Cache und davon profitieren gerade die Adobe CS3 Programme. Auch wenn man an die Zukunft denkt, werden die Programme eher anspruchsvoller. Wenn die 200 EUR ohne Schmerzen aufgebracht werden können, würde ich - nach einer Garantieerweiterung - daran als nächstes denken.

[quote=“iBot”]Grafikkarte
Tja, das ist ehrlich gesagt “der wunde Punkt”, den man anscheindend nicht lösen kann. 64 MB sind schon arg wenig, aber ich habe keine Möglichkeit gefunden die “Shared Memory”-Grenze auf wenigstens 128 MB hochzusetzten. Ist euch eine bekannt?
Andererseits, würden 64 MB für meinen Bedarf reichen?[/quote]

Die 64 MB gelten bei der Grundausstattung von 1 GB. Da die Chipsatzgrafik prozentual zum vorhandenen Speicher zunimmt, wird bei einem Einbau von 4 GB automatisch auch mehr Speicher für die Grafik reserviert und genutzt.

[quote=“iBot”]Wenn ich jetzt mal meine Wunsch-Konfiguration addiere:

  • Mac Mini 1.83 GHz — 500,00 EUR
  • Arbeitsspeicher 4 GB — 70,00 EUR
  • Festplatte > 250 GB — 100,00 EUR
    = 670 EUR

Angeschlossen würde das ganze an meinen “normalen VGA” 22-Zoll Widescreen (1680x1050 Pixel).

Nun bitte ich euch um Tips und/oder Hinweise :w00t:
Hab ich etwas in meiner Zusammenstellung falsch interpretiert oder vergessen?
Gibt es eine Alternative?

  • iMac kommen die 22"-Geräte preislich nicht in Frage und ein ‘Rückschritt’ auf 20" möchte ich eigentlich auch nicht.
  • 'n Laptop wär natürlich auch klasse, aber Preis-Leistungstechnisch ist das MacBook im Verhältnis zum MacMini schlechter
    Wann gibts neue Modelle des Mac Mini, denn der derzeitige ist ja schon einige Zeit unverändert am Markt?

Möchte jemand seinen Mac Mini loswerden, oder weiß wo es ein Schnäppchen (wenn auch in Apple-Kreisen verpönt) gibt, einfach 'ne PN an mich :smiling_imp:

Viele Grüße und schon mal Danke für eure Tipps!
Tobi[/quote]

Deine Kalkulation ist soweit richtig, ich würde bei beruflicher Nutzung jedoch noch an eine Garantieerweiterung denken (entweder von Apple selber oder von anderen Anbietern (Ketten) wie Gravis, Cancom, Comspot etc.). Wenn diese gilt, sollte - abgesehen vom Speicher - nur extern Erweitert werden.
Die Alternativen hast Du ja selber schon ausgeschlossen und das durchaus verständlich. Auf neue Mac Minis wartet hier schon eine ganze Gemeinde - wir haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben, das dieses Jahr noch ein neuer Mini kommt, bloß das „ob“ und „wann“ ist Spekulation. Tatsache ist, das alle anderen Apple Modelle teilweise sogar schon mehrfach überarbeitet worden sind, der Mini ist überfällig. Für Suche/Biete/Tausche gibt es hier im Forum eigene Threads, bitte die Bedingungen beachten! Viel Glück/Sachverstand bei Deiner Suche :smiley:

Hallo,

vielen Dank für eure wirklich umfangreichen Antworten - ihr habt mir damit schon ein gutes Stück weitergeholfen :smiley:

@Jonny: so schmackhaft du mir den iMac auch gemacht hast (mir sind die Vorzüge durchaus bewusst!), ich möchte allerdings nicht knapp das doppelte an finanziellen Mitteln drauflegen :confused:

[quote=„chrispiac“]

Die 64 MB gelten bei der Grundausstattung von 1 GB. Da die Chipsatzgrafik prozentual zum vorhandenen Speicher zunimmt, wird bei einem Einbau von 4 GB automatisch auch mehr Speicher für die Grafik reserviert und genutzt.[/quote]

ahh, das ist Spitze!! Somit ist das größte Hindernis schon mal überwunden :w00t:

[quote=„chrispiac“]

  • Mac Mini 1.83 GHz — 500,00 EUR
  • Arbeitsspeicher 4 GB — 70,00 EUR
  • Festplatte > 250 GB — 100,00 EUR
    = 670 EUR
    Deine Kalkulation ist soweit richtig, ich würde bei beruflicher Nutzung jedoch noch an eine Garantieerweiterung denken (entweder von Apple selber oder von anderen Anbietern (Ketten) wie Gravis, Cancom, Comspot etc.). Wenn diese gilt, sollte - abgesehen vom Speicher - nur extern Erweitert werden. [/quote]

Ich seh grad bei uns in einem Konzernshop ist ‚leider‘ nur der große Mac Mini 2.00 GHz im Programm. Ich könnt ihn somit für 595,00 EUR beziehen. Der ‚kleine‘ ist nicht im Programm, darum bleibt für mich bei diesem Modell nur der auch bislang kalkulierte Listenpreis von 500 EUR übrig.
Jetzt schaut das natürlich gleich wieder anders aus, denn für gerade mal 95 EUR Aufpreis bekomm ich somit den Prozessorsprung auf 2.00 GHz, eine 40 GB größere Festplatte und das SuperDrive.
Über den Punkt Garantieerweiterung werd ich mal nachdenken, tentiere aber zu nein.

[quote=„chrispiac“]

Die 80 GB und auch die 120 GB - Version des MacMini ist etwas klein. Meine Überlegung ist hierzu evtl. eine Festplatte (2,5" SATA) nachzurüsten oder das ganze über eine externe Festplatte (über USB 2.0) anzuschließen. Ich setze hier mal ~ 100 EUR an.
100 EUR für wieviel Gigs?. Interne Festplatten im Formfaktor 2.5" SATA mit 250/320/400/500 GB Kapazität gehen zur Zeit bei ca. 60 EUR los. Wenn die interne HD getauscht werden soll, ist auf die Bauhöhe 9,5 cm zu achten (einige große Platten haben eine Bauhöhe von 12,5 cm). Bei externen kommt noch das Gehäuse hinzu (wenn man selbst basteln möchte) oder man geht die HD fertig im Gehäuse im Handel kaufen - sparen tut man beim Selbstbau in der Regel nichts mehr. Auch ich rate am Mac zu einer externen FireWire-Lösung, der Datendurchsatz ist signifikant besser. Da Du auch noch Windos und Linux nutzt, ist wahrscheinlich ein USB/FireWire-Combo-Gehäuse die komfortabelste Lösung für Dich, auch wenn dann Deine Kalkulation von 100 EUR vielleicht um 20 bis 30 EUR überschritten wird, je nachdem wie wichtig Dir das Aussehen, die maximale Kapazität und Nutzbarkeit ist.[/quote]

Ich möchte eigentlich dann komplett auf OSX umstellen, also auf dem Rechner kein Dualboot, sondern nur evtl. notfalls eine Virtualisierung. Als Festplatten-Kapazität hab ich 250 GB angedacht.
Euer Lösungsvorschlag das ganze extern auszulagern ist nicht mal so schlecht. Ich hab grad mal auf eBay gesehen, es gibt ja auch sogar passende Festplattengehäuse die man unter den Mac Mini stellen kann.
Ich dachte, USB 2.0 (480 MBit/s) ist schneller als Firewire400 (400 MBit/s)!? Wie sieht es hierbei in der Praxis bei Leopard aus?

Viele Grüße,
Tobi

Das ist nur die theoretische leistung die der bus bringen kann.
Die fuer dich nutzbare uebertragungsleistung entsteht erst nach abzug des bus overheads, und da ist firewire wesentlich ressourcenschonender und schafft daher effektiv mehr daten pro sekunder ueber den bus.

Neben den richtigen Argumenten von xfile666 ist noch hinzuzufügen, das Apple im FireWire Konsortium und Intel/Microsoft im USB Konsortium saßen. Entsprechend sieht es mit der Treiberunterstützung aus. Bei Apple (Mac OS X) gibt es bei FireWire einen besseren Datendurchsatz, bei Windos (Microsoft) ist USB im Durchsatz besser.

Danke für die Erläuterung zu den Schnittstellengeschwindigkeiten - leuchtet mir ein!

ich hab mich nun doch etwas mit dem Thema iMac beschäftigt. Im Apple-Store hab ich einen 20" 2.4 GHz für 889 EUR entdeckt.

Ich vergleich jetzt mal mit dem Mac Mini für 595 EUR, was ich für einen Aufpreis von knapp 300 EUR bekomme:

Prozessor: 2,4 GHz *** statt 2.0 GHz
Systembus: 800 MHz *** statt 667 MHz
Festplatte: 320 GB *** statt 120 GB
Grafik: ATI 256 MB *** statt Shared Memory
Firewire: 800 *** statt 400
Zubehör: Remote, Tastatur und Mouse *** statt Remote
Display: 20-Zoll *** statt keines
Video: iSight Kamera *** statt keine

mensch, jetzt komm ich wirklich ins grübeln!

Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit „Generalüberholten“ Macs?

Grüße,
Tobi

Bisher habe ich hier im Forum nichts negatives über Refurbished (bemühe mal die Suche mit dem Begriff) Geräte gehört.
Die Maschine im Shop scheint das aktuelle Modell (ab April 2008) zu sein. Von dem habe ich die 2,66 Variante und bin sehr zufrieden.
Bei dem kickst du einfach das einzelne Modul raus und verfütterst 2x2 GB DDR2 800 (ich habe Transcend JetRam am laufen) und die Maschine ist wirklich der Hammer.
Ich würde sagen - Schlag zu :yeah:

hab grad mal mit einem Verkäufer dort gechattet. Es ist zwar ein aktuelles Modell, aber nicht DAS aktuellste. Bei diesem Modell ist der L2-Cache (4 statt 6 MB) und der Frontside-Bus (800 statt 1066 MHz) niedriger. Dafür ist die Grafikkarte und auch die Festplatte größer …

klingt einfacher als beim Mac Mini!?

Ich glaub ich schlaf nochmal ne Nacht drüber :open_mouth:

nein, hab ich nicht gemacht :smiling_imp:

Konnts nicht mehr erwarten und hab mir meinen ersten eigenen Mac im Apple Store bestellt:

Den iMac den ich oben beschrieben hab.

Vielen Dank für eure nette und hilfreiche Beratung!

Jetzt muss ich nur noch meinen PC loswerden :confused:

Grüße,
Tobi

Vor den meisten deutschen Häusern stehen irgend wo große, graue Plastikbehälter die jede Woche ausgeleert werden :w00t:
Puhle aber vorher den Lizenzaufkleber deines Windows von der Kiste runter, das kann man noch mal für eine Virtuelle Maschine brauchen :wink:

Gratulation zum iMac, die Wartezeit wirst du schon gut rum bringen.

Hi iBot !

Meine MacMini konfig. kannst Du ja unten sehen.
Ich nutze den Kleinen nur als Multimediacenter & fürs Internet im Wohnzimmer.
Bin über DVI-DVI an meinem LG drann und habe absolut keine Bild- & Darstellungsprobleme.
Wenn Du Dir Adobe CS3 raufpackst solltest Du auf 4GB aufrüsten (da CS3 auch bei Mac viel RAM benötigt) und zum Thema Festplattenwechsel:
Würde ich persönlich auf eine als zu große HDD abraten, da die Hitzeentwicklung dadurch auch sehr steigt. Und schon von der kompakten Konstruktion des Mini ist die Luftzirkulation nicht sehr stark.
Hol Dir lieber eine externe HDD (über USB oder Firewire).

Thema Prozessor: Für Multimedia, besonders für Filme, würde ich zu den größer 2,0GHz raten.
Merke bei meinem, sobald ich Filme schaue, laufen sie irgendwie nicht ganz so flüssig.

Ich habe meine PC-Flotte auch durch Mac-Rechner ersetzt.
Und habe bis heute nicht bereuht !!!

So nun bin ich fertig mit meinen Gedankengängen.

[quote=“Papa Mac”]
So nun bin ich fertig mit meinen Gedankengängen.[/quote]

Und hast dabei vergessen den letzten Beitrag des Threadstarters zu lesen :wink:

[quote=“iBot”]Konnts nicht mehr erwarten und hab mir meinen ersten eigenen Mac im Apple Store bestellt:

Den iMac den ich oben beschrieben hab.[/quote]

:smiley:

Ja, da wär ich auch schon draufgekommen, aber ich glaub Elektroschrott darf nicht in den Restmüll :blush:
Spass bei Seite, der wird verkauft, muss nur noch nach nem Abnehmer gucken :unamused:

@Papa Mac:
Mackass hats schon richtig erkannt, ich hab mir den iMac nun zugelegt - gerade mal 2 Stunden her und ich kanns kaum erwarten :w00t:

Das ist eigentlich ne gute Idee und auch ein prima Einsatzgebiet für den Mac mini. Aber für ne Nutzung als quasi „Barebone“ bräuchte man halt dementsprechend Festplattenkapazität, und das bringt er leider nicht von Haus aus mit.

Ich werd die Entwicklung von Apple jetzt zwangsläufig noch intensiver mitverfolgen und bin schon mal auf den Nachfolger des Mac Mini gespannt 8)

Viele Grüße vom neuem :apple: - Anhänger,
Tobi

Na dann willkommen im Club der Kernobst User :w00t:

Danke 8)

Vielleicht könnt ihr mir noch die zwei Fragen beantworten:

  • Wenn ich das AppleCare Protection bspw. bei eBay USA (dort ists deutlich günstiger) kaufe, kann ich das dann für meinen iMac nutzen?
  • Stimmen diese RAM-Spezifikationen für den iMac: SO-DIMM DDR2 PC2-5300 667Mhz 200 pin CL5 → 2x 2GB (Beispiel) … gibts eine besondere Herstellerempfehlung?

Grüße,
Tobi

Das mit Apple Care in USA kaufen hat jemand im Board vor kurzem gemacht und funktioniert, oder (Ruf an denjenigen)?
Die RAM Riegel sollten auch passen. Viele kaufen bei DSP weil die garantieren dass das RAM im Mac läuft, in letzter Zeit hat man aber nichts mehr über Inkompatibilitäten gelesen.

Ich habe mir vor wenigen Wochen über eBay Apple Care von einem Shop in Australien gekauft. Diese haben mir den Aktivierungscode per Mail geschickt. Ich musste diesen lediglich auf den Apple Care-WebSeiten bei Apple mit der Seriennummer meines Macs „verheiraten“. Es hat somit ohne Probleme funktioniert.

Hallo,

das: goapple.de/shop/list.php?cat=1030&page=4

wäre auch noch eine Möglichkeit, ist ohne ‘Telefonsupport’ aber ansonsten indentisch.
Eine Garantieverlängerung ist wirklich zu empfehlen, wegen der Nerven schon allein … :wink:

Gruß, ko.