Upgrade MacMini Mid 2007 to SSD

Hallo Zusammen,

ich habe einen MacMini 2007 Core2Duo mit 1,83 GHz. Schon vor langer Zeit habe ich ihm 4GB RAM und eine 500GB Festplatte verpasst.
Seit ich mich dazu habe hinreißen lassen auf Lion upzugraden und meine Aperture Mediathek ständig weiterwächst (derzeit 140GB) ist er schon sehr langsam geworden. Und die Platte sehr voll (15GB sind noch frei). Ich überlege daher eine SSD einzubauen und zusätzlich die Mediathek auf eine externe Platte auszulagern.
Habt ihr dazu Vorschläge? Welche SSD sollte ich verwenden, welche externe Platte? Und: Bringt mir das überhaupt noch etwas oder glaubt ihr, es wäre mal aner Zeit für ein gänzlich neues Gerät? :wink: Danke für die Kommentare im Voraus.

Viele Grüße,
Andreas

Hallo Andreas,

zunächst erst einmal herzliches Willkommen hier im MM-Forum und viel Spass bei uns.
Da Du Aperture nutzt und vllt. noch EBV mal ausweiten willst, würde ich Dir schon zu einem akt. Mac mini 2012 mit mind. 8 (besser 16 GB RAM) raten. Diesen würde ich mit Intel QuadCore i7 entweder mit 2,3 GHz. oder 2,6 GHz. in der Basis-Konfig kaufen und ihn dann mit einer SSD und 16 GB RAM selber aufrüsten. Die interne 1 TB-Platte könntest Du im Mac mini als 2. Platte (entweder fürs Fusion Drive oder als TM-Backup) belassen oder Du packst sie in ein externes Gehäuse und schliesst sie per USB 3.0 an.

Wenn Du bei Deiner Konfig bleibst und die Mediathek auf eine ext. HDD schieben willst nimm eine externes Gehäuse mit FW 800 und USB 3.0, in die ich dann aber eine schnelle 7.200er 3.5"-Platte stecken würde. Ich glaube aber eher, dass Dein 2007er Mini bereits am Anschlag läuft. Von daher würde ich persönlich zu einer Neuanschaffung raten, mit der die nächsten Jahre auf jeden Fall abgedeckt sind.
Stöbere mal hier durchs Forum; da finden sich bereits ne menge Threads und Posts zur Aufrüstung eines Mac mini, egal welches Modell. Zu einigen hab auch ich ein paar Posts verfasst.
Ich selber habe einen Mac mini 2012 mit Quad Core i7 2,6 GHz., 16 GB RAM und 2x OWC Mercury Extreme Pro SSD 480 GB 6G (im RAID 0) an einem mit Colorimeter kalibrierten 27" NEC SpectraView Reference 271 am TB-Port per Apple MiniDP-auf-Dual-Link-DVI-Adapter … und bin bestens damit zufrieden.
Grüße

John

1 „Gefällt mir“

Hallo AnRiehl,

willkommen hier bei den Minis im Forum.

Ich denke nicht, das sich ein SSD update in deinem Fall lohnt. Das liegt im wesentlichen daran, das der interne SATA Anschluß im 2007er Mini nur 150 Mbit/s (SATA 1)unterstützt. Das reizen aktuelle SSDs schon aus, die normalerweise über mindestens SATA 2, wenn nicht sogar über SATA 3G oder 6G verfügen, auch wenn letztere nicht ausgereizt werden. Wenn man jetzt eine SSD einbaut dürfte das keinen großen Leistungsschub bringen. Allenfalls in Ausblick auf einen neuen Rechner, indem man die SSD weiternutz wäre das eine Option, wobei aber davon auszugehen ist, das großvolumige SSDs in Zukunft günstiger werden und somit diese Option nicht unbedingt sinnvoll ist.

Schließlich solltest Du in Deine Überlegungen mit einbeziehen, das Lion (10.7) das letzte Betriebssystem von Apple ist, das auf dem 2007er Mini offiziell unterstützt wird. Aktuell ist Mountain Lion (10.8 ) und für Ende Oktober 2013 wird Mavericks (10.9) erwartet, dann dürften auch neue Apple Rechner am Markt erscheinen, zumindest die, die Apple noch für das Weihnachtsgeschäft positionieren möchte. Solange würde ich eine Entscheidung für Neukauf oder Investition in den 2007er Mini auf jeden Fall noch abwarten.

Zusätzlich komment natürlich noch Faktoren hinzu wie, läuft auf Mavericks noch meine herkömmlichen Programme oder muß ich updaten (mit welchen daraus resultierenden Kosten) etc. Diese Gewichtungen mußt Du selber vornehmen. Wenn Du sagst, ein eventuell neuer Mini bringt mir nicht einen ausreichenden Innovationsschub und solange Lion noch supportet wird, kann ich mit meiner vorhandenen Lösung noch leben und in Ruhe Geld für einen neuen Mini ansparen, kann ich es nachvollziehen, genauso wie, bei der augenblicklichen Bearbeitungsgeschwindigkeit bei meinem 2007er Mini kann ich meinem Bart beim wachsen zusehen, es muß sich (unbedingt) etwas ändern. Ich fürchte nur, das eine SSD da keinen großen Leistungsschub gibt, in Verhältnis zu den Anschaffungskosten. Das dürfte auch für einen Prozessortausch (T7600) 2,33 GHz oder ähnliche Maßnahmen gelten.

1 „Gefällt mir“

Danke für Eure Beiträge. Ihr habt mich dazu bewogen meine Festplatte radikal aufzuräumen (das war halbwegs hilfreich) und auf einen Mini mit Haswell zu warten. Bis dahin werde ich vielleicht mal zuerst den Bildschirm auszutauschen, der ist nämlich noch ein paar Jahre älter als der Mini :wink: Vielen Dank.

[quote=“Mac Clane”]

Wenn Du bei Deiner Konfig bleibst und die Mediathek auf eine ext. HDD schieben willst nimm eine externes Gehäuse mit FW 800 und USB 3.0, in die ich dann aber eine schnelle 7.200er 3.5"-Platte stecken würde. I[/quote]

Sein Mini2007 hat aber vermutlich weder FW 800 noch USB 3.0.

[quote=“chrispiac”]
Ich denke nicht, das sich ein SSD update in deinem Fall lohnt. Das liegt im wesentlichen daran, das der interne SATA Anschluß im 2007er Mini nur 150 Mbit/s (SATA 1)unterstützt. Das reizen aktuelle SSDs schon aus, die normalerweise über mindestens SATA 2, wenn nicht sogar über SATA 3G oder 6G verfügen, auch wenn letztere nicht ausgereizt werden. Wenn man jetzt eine SSD einbaut dürfte das keinen großen Leistungsschub bringen. Allenfalls in Ausblick auf einen neuen Rechner, indem man die SSD weiternutz wäre das eine Option, wobei aber davon auszugehen ist, das großvolumige SSDs in Zukunft günstiger werden und somit diese Option nicht unbedingt sinnvoll ist.[/quote]

Meine Erfahrung ist da eine Andere. Die maximale Übertragungsgeshwindigkeit der SSD wird zwar vom Controller ausgebremst, ist aber immer noch deutlich schneller als die HDD. Mitentscheidend sind aber auch die sehr schnellen Zugriffszeiten und die machen das System auch noch einmal flüssiger. Ich habe meinen MacPro 2006 SATA I mit einer SSD als Systemplatte aufgerüstet und bin ziemlich begeistert.

Grüße Frank

1 „Gefällt mir“

Ganz genau! Seitdem in meinem iMac von 2007 eine SSD als Hauptplatte eingebaut ist, ist er einfach ein neuer Rechner. Und das ist nur eine “lahme” SSD und nicht das Superduper Teil. Da der Rechner sowieso nur SATA II hat, ist eine superschnelle SSD aber auch nicht nötig. Die Zugriffszeit machts.

1 „Gefällt mir“

[quote=“fraschl”]…

[quote=“chrispiac”]
Ich denke nicht, das sich ein SSD update in deinem Fall lohnt. Das liegt im wesentlichen daran, das der interne SATA Anschluß im 2007er Mini nur 150 Mbit/s (SATA 1)unterstützt. Das reizen aktuelle SSDs schon aus, die normalerweise über mindestens SATA 2, wenn nicht sogar über SATA 3G oder 6G verfügen, auch wenn letztere nicht ausgereizt werden. Wenn man jetzt eine SSD einbaut dürfte das keinen großen Leistungsschub bringen. Allenfalls in Ausblick auf einen neuen Rechner, indem man die SSD weiternutz wäre das eine Option, wobei aber davon auszugehen ist, das großvolumige SSDs in Zukunft günstiger werden und somit diese Option nicht unbedingt sinnvoll ist.[/quote]

Meine Erfahrung ist da eine Andere. Die maximale Übertragungsgeshwindigkeit der SSD wird zwar vom Controller ausgebremst, ist aber immer noch deutlich schneller als die HDD. Mitentscheidend sind aber auch die sehr schnellen Zugriffszeiten und die machen das System auch noch einmal flüssiger. Ich habe meinen MacPro 2006 SATA I mit einer SSD als Systemplatte aufgerüstet und bin ziemlich begeistert.

Grüße Frank[/quote]

Meine Erfahrung deckt sich mit Deiner. Nur wenn AnRiehl (Andreas) als Alternative ein Mini Neukauf erwägt, rate ich ihn nicht zu dieser Investition (es sei denn, er nutzt die SSD im neuen Mini weiter). Es geht schlicht um die Wirtschaftlichkeit: Die Gebrauchtpreisliste bei Giga listet den Mini Mid 2007 schon nicht mehr, so das ich mal den Preis von einem Refurbished Mini Mid 2007 von einem eBay-Händler mit 1 Jahr Gewährleistung und defekten SuperDrive als Restwert des Minis ansetzte: ca. 200 Euro. Eine neue SSD, die in etwa die gleiche Kapazität der bisher verbauten Festplatte (500 GB) aufweißt, kostet zur Zeit ab ca. 250 Euro. Sie würde also den Restwert des Minis um 50 Euro übersteigen (wobei mir klar ist, das der Mini je nach Zustand möglicherweise nicht für 200 Euro zu verkaufen ist und AnRiehl möglicherweise eine kleinere SSD einbauen möchte und das Archiv extern auslagern, was mit Fireweire 400 und USB 2 am 2007er Mini nicht unbedignt einen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber einer internen HDD/[und SSD schon gar nicht] bringen dürfte).

Wenn Andreas als Alternative über ein Mini Neukauf nachdenkt, würde ich bei seiner Nutzung ihn eben dazu anraten. Das heißt nicht, das eine SSD gegenüber der HDD nicht Vorteile bringen würde, nur halte ich das dafür nötige Geld in seinem Fall für Falsch investiert. Bei einem 2006er MacPro würde ich auch auf SSD setzten (hoher Grundpreis des Mac Pros, gute Nach-, Aufrüstbarkeit), genauso wie in einem 2007er iMac (iMactouch) auf den möglicherweise sogar noch Mavericks läuft (Zukunftsfähigkeit). Bei einem Mac Mini, bei dem mit Lion (10.7) Schluß ist mit Mac OS X würde ich unter den oben genannten Umständen nur dann dazu anraten, wenn ein neuer Mini als Option ausgeschlossen ist.

Oh, das stimmt. Darauf hatte ich gar nicht geachtet. Einen Rechner auf dem nicht das aktuelle System läuft, würde ich auch nicht mehr upgraden wollen.

Das ist korrekt. Der Mini hat nur USB 2.0 und FW 400. War auch letztendlich mit ein Grund, mich nach was neuem umzuschauen. Und wie die Restwertberechnungen so sind habe ich ja gesehen. Ich persönlich glaube die 200€ sind schon fast zu hoch. Ich werde das System wahrscheinlich nochmal auf Snow Leopard (vielleicht auch auf Linux) neu aufsetzen, eine günstige, kleinere SSD einbauen (danke für den Hinweis mit der Sinnhaftigkeit einer schnellen SSD) und es zum Fernseher stellen. Wenn ich’s mir recht überlege verzichte ich in dem Fall auf die SSD und lass’ die alte Platte drin.

Viele Grüße,
Andreas

[quote]

Ist das überhaupt möglich? Ein Prozessortausch in einem MacMini Mid 2007 und welche Prozessoren kann ich dann da rein basteln?

[quote=“Lowraider”]

[quote]

Ist das überhaupt möglich? Ein Prozessortausch in einem MacMini Mid 2007 und welche Prozessoren kann ich dann da rein basteln?[/quote]

Oh,da haben wir schon einiges dazu:
[
[
[
[
%between%](Mac Mini 1,83 GHz auf 2,33 GHZ aufrüsten/url)](Kann man auch Prozessoren im Mini wechseln?/url)