USB Ports defekt ?

Hallo allerseits,

jo habe nun noch ein Problem mit meinem Mini 1.66Ghz CoreDuo. MAC os 10.4.11.
Ich habe diverse USB sticks und auch externe Festplatten sowie cameras.
Beim Einstöpseln dieser Geräte passiert gar nichts. USB Sticks leuchten kurz auf
aber kein Laufwerk erscheint auf der Oberfläche oder im Finder!
USB Tastatur und Maus geht allerdings.
Ich habe auch mal ein powered USB hub dazwischen geschaltet. Bringt auch nichts.

Ich habe zum Vergleich einen anderen Mini 2.0ghz mit OSX 10.5.xx da gehn alle sticks, cameras
ohne probleme.

Das kann doch nicht an 10.4.xx liegen oder ???

Bitte um Hilfe.

lg

Andreas

Fuer meinen geschmack klingt das schon sehr nach nem hardware defekt.
Kann mir nicht vorstellen wie OS X auf einmal vergessen hat was usb massenspeicher sind.

Hm, komisch das ist, aber an defekte Hardware würde ich nicht glauben, da ja Tastatur und Maus funktioniert :confused:
Installiere doch mal den Combo Update, ev. richtet der was…schon mal PMU+SMC Reset durchgeführt?

Was sagt denn das Festplatten Dienstprogramm und der System Profiler zu den Sticks? Ich habe bei manchen das Gefühl, dass sie lange brauchen, bis sie mounten an 10.4.11 (> 30 Sekunden). Vielleicht hilft einfach ein wenig Geduld?

Hallo,

und danke für die Antworten. War ein paar Tage weg nun gehts weiter.

den PMU*SMC Reset habe ich probiert. Ohne Erfolg.

Ich habe mir OSX Tiger besorgt, Es läuft nun 10.5.6. Komplett neu installiert.

Habe heute einen USB Stick zum laufen gebracht. Einen zweiten der am Macbook ging blinkte nur
und wurde aber nicht erkannt. Mein IpodClassic leuchtet beim connected aber itunes geht nicht auf
und er wird auch nicht aufgeladen.
Also da stimmt irgendwas nicht. Mouse und Keyboard über usb geht an allen Ports.

Nur die Sticks teilweise nicht. Ich kann das immer Crosschecken mit MacBook und nem zweitem Mini an dem
alles geht.

Habe ich da vielleicht bei Harddisk wechsel was kapputt gemacht ?
Kann leider nicht sagen ob das vorher ging weil der mac ganz frisch gebraucht gleich
aufgerüstet wurde.

Viele Grüße

Andreas

Hm… es könnte natürlich sein, dass die USB-Stecker auf der Hauptplatine jetzt nicht mehr sauber stecken - und dass die Symtpome daher kommen. Ist aber schwer zu sagen.

Hallo Joerg,

ich nehme den Mini morgen noch mal auseinander und schaue nach ob da alles richtig steckt… evtl. ist
auch die festplatte schuld. Ist eine WD mit 7200upm 250GB die klickt manchmal etwas,
macht sonst aber keine Anstalten. Vieleicht zieht die zu viel strom.
Hatte bisher mit solchen Aufrüstungen in Laptops keine Probleme.

viele Grüße und Danke

Andreas

Ok,

hatte den mini noch mal offen.
Die Festplatte zurück gewechselt auf die 60gB Original.
Alles überprüft. Keine Änderung bzgl. des USB Problems.
Da die ja senkrecht auf dem mainboard sitzen denke ich auch das man da
schlecht was fetzten kann.

Hat noch jemand ne idee oder wo kann man sowas reparieren lassen ?

lg

Andreas

Hallo zusammen,

gab es zu diesem Problem zwischenzeitlich eine Lösung? Habe gerade das gleiche Phänomen an meinem gebraucht gekauften Mac mini CoreDuo 1,66Ghz 1GB bemerkt und bin ratlos…
Apple-Support? Wie teuer wird wohl die Reparatur?

Viele Grüße!

hatte schonmal ein ähnliches phänomen, hatte versehentlich einen kurzschluß an den usb-ports verursacht, dadurch haben sich die usb-steckplätze bei mir automatisch abgeschaltet, hab den rechner damals neu gestartet, danach immer noch derselbe fehler. Wenn ich mich richtig erinnere, hab ich dann alle usb-stecker abgezogen,das netzteil abgezogen, die batterie im mini rausgenommen und anschließend 5min. gewartet und neu gestartet, danach ging´s dann wieder. Hatte damals den eindruck, als wenn das eine sicherheitsabschaltung bei überlast der usb-steckplätze ist.

Dieses Phänomen kenne ich am G4-Mini auch, meistens in Zusammenhang mit einem USB-Kartenleser. Es handelt sich dabei um zwei Ports an einem self-powered Belkin-Hub, die mal funktionieren und dann wieder nicht. Woran es liegt, weiß ich leider auch nicht. Meiner Meinung nach ist es ein typisches USB-Problem. Sind allerdings mehrere Ports (oder gar alle) davon betroffen, wird es wohl an der Hardware liegen. Alles was geht, verwende ich in der FireWire-Version. Zumindest, wenn es Geräte sind, die dauernd angeschlossen sind. Die paar Euro Aufpreis ist mir ein zuverlässiger Betrieb wert. :wink:

[quote=“theTimewalker”]Hallo zusammen,

gab es zu diesem Problem zwischenzeitlich eine Lösung? Habe gerade das gleiche Phänomen an meinem gebraucht gekauften Mac mini CoreDuo 1,66Ghz 1GB bemerkt und bin ratlos…
Apple-Support? Wie teuer wird wohl die Reparatur?

Viele Grüße![/quote]

Hallo Timewalker,

nein habe das Problem noch nicht gelöst. Firewire geht übrigens auch nicht.
Es kommt halt keine Spannung aus den USB port. Low power USB geräte wie maus, tastatur und
ganz bestimmte usb-sticks gehen aber kein Iphone oder ähnliches.
Denke da hat jemand mal den USB oder Firewire port überlastet.
Hatte den Mini bei Gravis zum KVA. Ergebnis 750 Euro !!!
Also mehr wie das Ding mal gekostet hat, die tauschen halt einfach die Hauptplatine aus.
Saugeil. Wenn ich etwas Zeit habe taste ich mich mal vor, irgendwo muss ja die Spannung auf
der Strecke bleiben, oder ich speise sie extern ein.

viele Grüße

Andreas

Das Problem dürfte sein, das eine Reparatur ohne Platinentausch wohl kaum möglich sein dürfte. Die nötigen Chips sind Oberflächen-verlötet (SMD) und liegen so verstreut auf der mehrschichtigen Platine des Minis, dass die Gefahr bei einem Austausch zu groß ist. Entweder man übersieht was oder bringt andere Teile in Mitleidenschaft. Es ist wirklich ein Jammer, dass die Austauschplatinen inzwischen mehr kosten, als ein neuer Mini. Die Gefahr kann man wirklich nur durch externe, eigengespeiste USB-Hubs entgehen, solange die USB-Anschlüsse noch funktionieren.

Hallo,

wenn wirklich Low power USB Geräte funktionieren ist vielleicht ein USB-Adapter mit eigener Stromversorgung die einzige Möglichkeit.
Vielleicht hilft das ja weiter.