WD My Book Studio. Wie autom. mounten?

Hallo,
nachdem ich durch einen anderen Thread hier zu dieser sehr stylish designeten Platte gekommen bin, habe ich Probleme/ Fragen.

Vorweg: Die Platte ist über USB angeschlossen.

  1. Wenn der Mini in den Ruhezustand geschickt wird, geht auch die Platte in den Ruhezustand, so soll’s ja auch sein (LED leuchtet ca. alle 5 Sekunden). Allerdings geht die Platte nicht in den Ruhezustand, wenn sie inaktivist , selbst nach 2 Stunden nicht (LED leuchtet dauerhaft).

  2. Wenn der Mini “schlafen” war und wieder geweckt wird, ist die Platte nicht mehr auf dem Desktop gemountet. Im Festplattendienstprogramm kann ich sie manuell aktivieren; aber was muss ich tun, damit dies automatisch geht?

Anmerkung zu 2) Falls die Antwort “Automator” wäre, bitte ganz detailiert beschreiben, da ich das Automator-Tool nicht ansatzweise verstanden habe, bisher.

  1. Die Platte hat ja den “K.I.T.T.-Effekt” (wer sich noch an Knight Rider mit David Hasselhoff erinnert). Wenn man viel Daten von der Platte kopiert oder dahin kopiert ist dieser Effekt auch schön fließend. Allerdings beim aufzeichnen oder schauen von Eye TV Sendungen oder dem Abspielen von Video TS Orndern von der Platte stockt der K.I.T.T.-Effekt, bleibt teilweise stehen und sieht aus als wenn die Platte gleich schlafen würde, doch dann geht es wieder kurz weiter mit dem Effekt, ehe es wieder stockt usw. usw. usw. Sieht irgendwie aus als bliebe da was hängen. Hat jemand auch diese (oder eine ähnliche My Book Platte)? Ist das normal?

Danke vorab für jede Hilfe!

      1. haben sich erledigt. Man muss einfach die auf der Platte bei Auslieferung vorhandene Software installieren. Funktioniert einwandfrei.

Punkt 3) wäre noch offen?! Vielleicht kann jemand was dazu schreiben?!

Zu 3. Es gibt ein prima Debugging Tool, das Ohr :smiley:
Lausche mal an der Platte wenn der Effekt läuft, dann müssten Zugriffsgeräusche zu hören sein (muss man sich ne Zeit einhören und auch recht nah ran gehen).
Hören die auf wenn der Effekt einfriert? Wenn ja, dann schreibt oder liest das System in der Zeit aus dem Buffercache den OS X im Memory anlegt und es findet kein IO auf der Disk statt. Spätestens nach 30 Sekunden sollte der “fsflush” (oder wie auch immer der Prozess unter OS X heißt, der die nicht auf Platte geschriebenen Blöcke aufräumt) für einen Disk-IO sorgen.

Es ist grundsätzlich klar, dass die Platte nicht dauerhaft Zugriffen ausgesetzt ist, selbst wenn sie einen VideoTS-Ordner an die DVD-Player.app übermittelt. Jedoch hätte ich von einem Produktdesign, was diesen Effekt zu verantworten hat, erwartet, dass der K.I.T.T.-Effekt nicht aussieht, als würde er ständig hängenbleiben. Es entsteht dadurch nämlich der (selbstverständlich rein subjektive) Eindruck, dass das nicht so ganz richtig ist bzw. nicht richtig funktioniert.

Deshalb war meine Frage ja auch, ob dies so normal ist oder ob es sich bei meiner Platte um einen Defekt dieser Lichtspielerei handelt.

Es hatten doch hier im Forum Leute, die My Book HDD-Serie empfohlen?! Vielleicht kann jemand seine (subjektiven) Eindrücke des Effektes beschreiben?!

[quote=“fettabernett”]Es ist grundsätzlich klar, dass die Platte nicht dauerhaft Zugriffen ausgesetzt ist, selbst wenn sie einen VideoTS-Ordner an die DVD-Player.app übermittelt. Jedoch hätte ich von einem Produktdesign, was diesen Effekt zu verantworten hat, erwartet, dass der K.I.T.T.-Effekt nicht aussieht, als würde er ständig hängenbleiben. Es entsteht dadurch nämlich der (selbstverständlich rein subjektive) Eindruck, dass das nicht so ganz richtig ist bzw. nicht richtig funktioniert.
…][/quote]

Ich hab auch eine MyBook Studio, allerdings ist mir der von dir beschriebene Effekt noch nie negativ aufgefallen. Habe das Stocken so interpretiert wie Jonny es so schön beschrieben hat. Meiner Meinung nach kein Grund zur Sorge :smile: