[Wien] q/talk, 29. April: Gefangen im Netz der Google-Falle

Ich werde heute Abend mit einem Kollegen dabei sein. Ist sicher eine interessante Diskussion.

Mehr Infos…

Ich würde mir das gerne anhören aber Dienstag ist immer Training von 18 bis 21 Uhr.

Findet das vielleicht nochmal statt?

neid…da würde ich auch gern hin, aber von mir ist es ein bissle weit …

Aber wir werden sicher einen ausgereifeten Bericht von dir morgen zu lesen bekommen… :smiling_imp:

freu mich jetzt schon drauf :smiley:

Aber trotzdem viel Spaß heut Abend…

gruß zor

Mich würde das auch brennend interessieren, aber heute schon wieder rund 4 einhalb Stunden durch die Gegend rasen mit dem Auto… dat is mir zuviel.

Wäre wirklich sehr nett einen Abriß über die Veranstaltung zu lesen!

LG, archie

[quote=“archie79muc”]

Wäre wirklich sehr nett einen Abriß über die Veranstaltung zu lesen!

LG, archie[/quote]

Sach ich ja, also GMan rann und tippsen… :smiley:
Vor allem wenn es so wird wie Keynote, dann können wir uns richtig drauf freuen… :w00t:

gruß zor

Na mal schauen :wink:

Und wie wars?

War ganz interessant, einiges kannte man ohnehin schon, anderes wiederum nicht.
Das Ganze gibt es irgendwann im Laufe des Tages als Podcast auf der Seite von o94.at zum Download - darum spar ich mir mal die Details :smile: und poste den Link dann hier!

das währ cool… :w00t: muss ich nicht suchen :smiling_imp:

gruß zor

Den Mitschnitt gibt es im Archiv des Radio Orange 94.0: hier

Super, danke GMan, gute Dokumentation!

Man ist ja platt, was da alles los ist… :exclamation:

ad google falle:
ich hab das buch vom gerald reischl gelesen und muss zugeben dass es schon in ziemlich reißerischer manier geschrieben ist… besonders die stelle mit den cookies hab ich zum schmunzeln gefunden… anyway, das buch ist nicht schlecht, das geld glaub ich wert, gab mehrere stellen bei denen ich “aha, nein wirklich, arg!” sagen musste g

lg, Phil.

Ja, sicher einiges an Polemik dabei, aber dann lass es meinetwegen nur 5% sein die richtig sind - spielt keine Rolle: Es gilt in jedem Fall sorgsam mit seinen Daten umzugehen und man sollte sich bei jedem Gratisdienst immer wieder klarmachen, dass es ein “umsonst” in der Wirtschaft nicht gibt. Sei es GMail oder Google Analytics - wobei letzteres ohnehin äußerst fragwürdig ist.
Meiner Auffassung nach darf man das Buch nicht als Quell der Weisheit und Wahrheit verstehen sondern als Augenöffner. Wichtig ist, dass die Leute sich für diese Thematik sensibilisieren - in welche Richtung auch immer.

das schlimme ist, man wird echt paranoid im Lauf der Zeit…

Na und? Nicht paranoid zu sein, bedeutet nicht nicht auch überwacht zu werden. :8S:

:8S:

Guter Beitrag :yeah: Es ist nie verkehrt, börsennotierte Unternehmen die Milliarden Gewinne bilanzieren obwohl sie ihre Produkte „verschenken“ zu hinterfragen. Besonders der unkritische Umgang in den Ministerien/Parteien lässt nichts gutes vermuten. Wenn ich den vergleich mit Sekten auch nicht unbedingt billigen kann. Eine Bewerbung, die 8 Stufen durchläuft und nur unkritische Mitarbeiter hervorbringen soll… (Wenn man dann noch Geld für die Bewerbungsdurchläufe zahlen soll, hat das schon etwas von Scientology)