Zeitmaschinen sind eigentlich ganz fix

Hallo Forum,
carbon-Copy-cloner oder superduper oder personal backup machen in relativ kurzer zeit ihre Arbeit. Gut 4 Std und 160 GB oder mehr sind startfähig geklont.

Warum quält sich denn Timemachine so und braucht für die gleiche Menge so unendlich lange? Die hatte ich gestern abend gestartet und heute morgen war sie immer noch nicht fertig.

In gut 2,5 Std hat sie 1,17 von 166 GB gesichert.

gruss gz

Wow - das geht ja gar nicht. Ist das Ziellaufwerk Mac-formatiert? Was ist das für eine Platte - USB? Liegen da noch andere Daten drauf, greift irgend etwas zusätzlich auf die Platte zu? Wurde TimeMachine automatisch eingerichtet oder irgend etwas eingestellt?

Ich sichere auf unserem Mac mini auch auf eine USB-Platte - die Sicherungen sind immer in absolut vertretbarer Zeit durch.

[quote=“Joerg”]Wow - das geht ja gar nicht. Ist das Ziellaufwerk Mac-formatiert? Was ist das für eine Platte - USB? Liegen da noch andere Daten drauf, greift irgend etwas zusätzlich auf die Platte zu? Wurde TimeMachine automatisch eingerichtet oder irgend etwas eingestellt?

Ich sichere auf unserem Mac mini auch auf eine USB-Platte - die Sicherungen sind immer in absolut vertretbarer Zeit durch.[/quote]

Ist das Ziellaufwerk Mac-formatiert?
ja Jörg, ist es. (nach den letzten exkursionen kein problem)

Was ist das für eine Platte - USB?
ja, USB

Liegen da noch andere Daten drauf,
nein,hab ich vorher platt gemacht,partitioniert + formatiert

…greift irgend etwas zusätzlich auf die Platte zu?
nichts,das ich wüsste

Wurde TimeMachine automatisch eingerichtet oder irgend etwas eingestellt?

Nicht automatisch; Timemaschine von mir “konfiguriert” durch festplatte zuweisen. fertig

Sicherst Du virtuelle Maschinen (Parallels Desktop, VMWare)? Die großen HD- oder RAM-Dateien können wohl Probleme machen. Oder hast Du Anwendungen, die sehr, sehr viele kleine Dateien haben?

Deaktiviere mal auf Verdacht Spotlight auf dem TimeMachine-Laufwerk, nicht dass die sich ins Gehege kommen.

Sicherst Du virtuelle Maschinen (Parallels Desktop, VMWare)?
Ja,mach ich.Hm…

Komisch nur, dass die Backupprogramme darüber nicht stolpern…

Vielleicht sollte ich mal eine andere Platte zum sichern benutzen.
(Innerhalb von 13 std hat time machine mal gerade 83 von 166GB gesichert)

Es kann ja auch sei,dass die Erstindexierung “etwas” mehr Zeit in Anspruch nimmt.
Mal sehen.

Das erste Backup dauert wirklich etwas länger. Die Daten der VMs solltest du sowieso von TimeMachine ausnehmen, da diese sonst jedes Mal komplett gesichert würden (eine kleine Textdatei im Windows, verändert aus Sicht von TimeMachine direkt die komplette Festplattendatei der VM). Möchte man die Daten die man in der VM bearbeitet sicher, so sollte man sie auf ein geteiltes Verzeichnis sichern, oder eben aus der VM heraus.

Da hast Du wohl recht.