Audible aax in MP3

Hi zusammen

jemand einen Tipp zu Software, um aus den bei Audible gekauften **aax-files **einen normalen MP3 zu konvertieren ?

Habe mich schon schlapp gesucht aber nicht wirklich viel gefunden außer dem hier

Ausserdem weiß ich nicht ob diese Software auch was taugt.

Danke für Info :smile:

Ciao

Da die aax-Dateien ja DRM geschützt sind, dürfte es in keine legale Lösung in Deutschland geben.

Das lustige ist, es handelt sich um MP3 die in einem mit Digital Right Management (DRM) geschützen propitären Format untergebracht ist. Insofern dürfte eine Wandelung nicht nötig sein. Eine Umgehung des Schutzes ist aber legal nicht möglich (und wenn, residierst Du in dem Land, in dem gerne die alternativen Lösungen entwickelt werden).

Teste doch mal das Trial, ob es hält was es verspricht, ansonnsten glaube ich nicht, das sich Audible AudioBook lange am Markt halten wird, schließlich fordern die Amazon heraus, falls dieser Wikipedia Artikel zutrifft.

Rufe einfach einmal audible.de auf und schaue dann, was unter dem Audible Logo zu sehen ist. :smile:

Audible hält sich ja nun schon lange genug. Ich habe den Dreck schon vor Jahren wieder in die Tonne geschmissen. Programme zum Umgehen und/oder Entfernen eines Kopierschutzes sind in Deutschland illegal, deswegen entferne ich den link aus deinem OP.
Man muss den Schutz aber gar nicht entfernen, eine Technik so alt wie die Hörspielkasette hilft da auch. Wir nannten das früher “überspielen”. :gdgrin: Ich würde den DRMproduzierenden Sackratten jedoch keinen Pfennig mehr hinterher schmeissen. Dann lieber im iTunesstore, bei musicload oder einfach als CD kaufen und selber rippen.

[quote=“Deus X. Machina”]Audible hält sich ja nun schon lange genug. Ich habe den Dreck schon vor Jahren wieder in die Tonne geschmissen. Programme zum Umgehen und/oder Entfernen eines Kopierschutzes sind in Deutschland illegal, deswegen entferne ich den link aus deinem OP.
Man muss den Schutz aber gar nicht entfernen, eine Technik so alt wie die Hörspielkasette hilft da auch. Wir nannten das früher “überspielen”. :gdgrin: Ich würde den DRMproduzierenden Sackratten jedoch keinen Pfennig mehr hinterher schmeissen. Dann lieber im iTunesstore, bei musicload oder einfach als CD kaufen und selber rippen.[/quote]

Hallo Deus,

im Prinzip gebe ich Dir recht, nur möchte ich dazu ein paar Anmerkungen machen (ohne hoffentlich eine Grundsatzdiskussion loszutreten). a) mh1963FN befindet sich wohl zur Zeit in China, da ist die Versorgung mit deutsprachigen Material wahrscheinlich nicht so einfach und daher ist mir sein Wunsch verständlich. Eine Anmeldung bei anderen Quellen könnte von einem Besuch in Deutschland abhängen, da die anderen Quellen auch Geld sehen wollen und so ein ausreichend gedektes Konto oder Guthabenkarten nötig sind, die vielleicht nur hier zu bekommen sind - sofern Freunde hier nicht einspringen. b) Ich weiß nicht wie die Gesetzteslage mit Kopierschutzumgehung in China aussieht, aber klar, das hier iet ein in Deutschland gehosteted Forum und muss/sollte sich an die deutsche Rechtsauffassung halten.

Nur Dein vorgeschlagener Weg mit Umgehung mittels Analogtechnik, wird zunehmend erschwert und wird bald gar nicht mehr möglich sein. Die Tonbandkassette ist, bis auf ein paar Kinderbuchproduktionen, so gut wie ausgestorben. Es wird immer schwieriger noch Leerkassetten oder Cassettenrecorder zu bekommen. Das Schlimmere ist, das sich die Industrie (zumindest im TV Bereich) bereits auf ein Sterben der analogen Schnittstellen geeingt hat. Spätestens mit den aufkommen der 4k Fernseher (dieses Jahr auf der IFA), stirbt SCART und Chinch am TV. Ab 2015 (?) sollen keine Video-Neugeräte mehr mit analogen Schnittstellen in den Handel kommen. Änliche Konsortienbeschlüsse gibt es im Audiobereich, wo Verstärker. etc. nicht mehr mit analogen Anschlüssen produziert werden sollen, nur einen genauen Termin gibt es da noch nicht, was haupsächlich der verzögerten Abschaltung von (analog) UKW geschuldet sein dürfte. Die Ausstiegsszenarien liegen aber schon vor und sollten vor allem digitalen Kopierschutzmechanismen und der Contentindustrie dienen und nicht den Konsumenten (der im HD Bereich schon mit CI+/HD+ gegängelt wird und so faktisch gegenüber einen analogen Videorecorder in seiner Freiheit entmachtet wird). Dann kommt die Konsumenten/Kartenbezogene digitale Signatur (eingebettet im Video/Audiostrem) mit dem dann zielgerichtet ein Verbraucher erfasst werden kann und bei Verstößen abgemahnt oder sogar entkoppelt (Zugangskarte abgeschaltet) werden kann (unsichtbar für den Betrachter). Im Kinobereich funktioniert es bereits, mit Handy abgefilmte Kinofilme können den ausgeliehenen Kopien zugeordnet werden und die Kinobetreiber wegen Vernachlässigung der “Aufsichts- und Sorgfaltspflicht” abgemahnt werden (Referenzlink). Somit wird die hochgepuschte Digitalisierung mehr und mehr zur Gängelung der Konsumenten eingesetzt und deren Rechte beschnitten. Insofern bin ich froh, das es ab und an noch Lösung gibt, die das pefekt durchdachte Konzept der Industrie(n) noch durchkreuzen kann. Klar, das ein Link zum Download in einem Forum nicht zur Verfügung gestellt werden darf. Jedoch sollte eine Diskussion mit Nennung der Software/Hersteller möglich sein (dafür hat sich der Heiseverlag schließlich bis zum BGH durchgeklagt Referenzlink ]).

a) Ja, ich weiß, aber Jörg sitzt hier in Deutschland und das Forum ebenso und damit gilt hier deutsches Recht, das uns verbietet über das Aushebeln “wirksamen Kopierschutzes” zu informieren.
b) Die Chinesen kopieren alles und immer und das ist für sie noch eine Ehrenbezeugung gegenüber des Originals. Eine durchaus sympathische Einstellung wie ich finde. Dann müsste allerdings in China auf chinesisch diskutiert werden und mein Chinesisch ist unglaublich schlecht.
c) Ich schlage keine Analogtechnik vor. Ich möchte das Überspielen nicht mittels Kasette machen, ist ja analog, pfui, bäh, bäh. :wink: Man kann auch digital “überspielen”. Details dazu: siehe a)
d) Das sind ja wieder durchaus “erheiternde Details” die du da ausplauderst. Das Digitalisierung Gängelung des Kunden bendeutet ist mir auch nicht neu: deshalb benutze ich kein iPhone. :gdgrin:
e) Hier hatte jemand eine lustige Projektidee wo er den Ton seines TomToms über ein MacBook laufen lassen wollte. Ich melde mich auf Seite 2 zu Wort.
Beton - Es kommt darauf an, was man daraus macht.

Hi alle und danke für die Antworten

[quote=“Deus X. Machina”]Audible hält sich ja nun schon lange genug. Ich habe den Dreck schon vor Jahren wieder in die Tonne geschmissen. Programme zum Umgehen und/oder Entfernen eines Kopierschutzes sind in Deutschland illegal, deswegen entferne ich den link aus deinem OP.
Man muss den Schutz aber gar nicht entfernen, eine Technik so alt wie die Hörspielkasette hilft da auch. Wir nannten das früher “überspielen”. :gdgrin: Ich würde den DRMproduzierenden Sackratten jedoch keinen Pfennig mehr hinterher schmeissen. Dann lieber im iTunesstore, bei musicload oder einfach als CD kaufen und selber rippen.[/quote]

Ich weiß das das in D nicht darf aber Sinn macht das alles nicht …

  1. Hab ich das Höhrbuch gekauft und weshalb dann nicht weiter geben wenn gehört (ein gedrucktes kann ich ja auch weiterverleihen / verkaufen auf dem Flohmarkt etc … aber nur 1x ich weiß :unamused: )
  2. Nervt das einfach, bei jedem sync das Passwort neu eingeben etc.
  3. Wenn ichs mit dem Überspielen DRM frei kopieren kann, weshalb dann die Mühe bzw. Zeitaufwand, wenn es am Ende auf das Selbe rauskommt nur schneller und per Software …?
  4. Geht es mir ja nicht um eine kostenlose “Raubkopie” sondern um das entfernen eines m.E. Sinnlosschutzes von etwas was ich doch schon bezahlt habe.

Ich hatte mir früher nie Musik bei Apple gekauft, bis die den DRM weggelassen haben … das geht doch jetzt auch ohne und es lebt sich scheinbar gut für Apple und den Rest.

Stimmt ich bin in China und da bin ich froh, das es das mit den Höhrbüchern übers Netz gibt. Auch ist das mit dem “wegmachen” hier ja nicht so wie in D.entfernt

Das mit den anderen Quellen wie Amazon, Apple Store etc. hab ich noch gar nicht dran gedacht aber die kosten ja auch … Die sind dann DRM frei ?

Also nochmal die Frage: entfernt … ganz normal über die Google Suche (wenn die hier mal funktioniert :wink: :confused: )

Dank Euch schonmal

Gruss aus Shanghai

Ciao

Natürlich sind deine 4 Punkte für jeden Menschen mit halbwegs normalem Verstand nachzuvollziehen, nur leider finden sich davon wenige in der Politik und Juristerei.

Deswegen können entsprechende Hilfsmittel etc. hier auch nicht weiter diskutiert werden. Bitte halte dich / haltet euch dran, sonst muss der Thread geschlossen werden.

Alternative Ideen wie Tools zum digitalen Überspielen (Soundflower) hat Deus ja schon genannt gehabt.

:nonof: Nö, macht es nicht.

Wir haben auch früher Platten überspielt ohne vom der M.A.F.R.I.A.A von hinten in den Rücken geschossen zu bekommen.

Das war auch einer der Gründe, warum ich audible gekickt habe. Ausserdem ist es ja nun auch schon passiert, das solche Lizenzserver irgendwann abgeschaltet worden sind und dann hast du danach nur noch Digitalmüll auf der Festplatte. Allein deshalb habe ich die Hörbücher “befreit”.

Weil die SW Geld kostet und hier keiner sagen kann / darf, ob sie etwas taugt. Es war nur ein Vorschlag, wie du das nachher machst ist dein Problem. Von mir aus probiere die SW. :wink: Es ist auch so: die von dir genannte SW wird weiterhin von uns Moderatoren gelöscht werden müssen. Insofern ist eine Diskussion darüber hier müssig bzw. führt zur Schließung des Themas.

Das macht juristisch leider keinen Unterschied. S.o.: Sinn ergibt das nicht.

Ja, aber hinter den Hörbüchern steht noch die VG Wort und die ist recht gemaesk (will ich nicht missverstanden wissen: am Streit zwischen Google und der GEMA ist Google genau so beteiligt! Da hacken zwei Krähen einander die Augen aus!).

Ja, klar, aber alles andere wäre geklaut, ich glaube auch in China.

Ja, jedenfalls kannst du die mp3-Files
a) auf jedem mp3-Player abspielen
b) die files auf mehr als 5 Geräte kopieren.
Soweit ich weiß enthalten die Files von Amazon und Musicload ein Wasserzeichen. Was das taugt weiß ich auch nicht, aber mit einem Wasserzeichen kann ich leben, da ich auch nicht vor habe meine Hörbücher zu torrentisieren.

Hi,

ja torrentisieren will ich die auch nicht, aber flexibel sein, wenn ich die H-Bücher z.B. meiner Tochter geben will, die ihr eigenes “System” aus WIN-Rechner, iPad und Samsung Phone hat, also eventl. gar kein iTunes nutzt zum syncen und hören… :wink:

d.h. Also die Hörbücher von Amazon kann man weitergeben ohne Stress ? Das ist ja das was ich will, also lass ich Audible einfach mal sein … :unamused: (war ich eh nicht so zufrieden, da bei machen Büchern die Sound-Qualität nicht so dolle war)

Ciao

Jepp, genau dafür. Allein iTunes nicht benutzen zu müssen ist für mich eine Erlösung. :gdgrin:

Die Quali auf audible ist ausnahmlos mittelmässig bis schlecht. Amazon hat auch bei vielen Hörspielen 192, bzw. 256kb/s. Das ist mir tw. schon wieder zu viel, aber ruterrippen geht immer noch, Qualität verbessern eben nicht.
Have phun!