Aufnahme von IPTV-Sender

Moin,

ich habe einen T-Entertain-Anschluß und über VLC kann man ja wunderbar sich einige Programme am MacMini ansehen.
Kennt jemand ein Programm, mit dem man diese Programme zeitgesteuert aufnehmen könnte? Gar mit EPG?

Grüße
Stefan

Oh, sensibles Thema, weil Sender Streaming Protokolle einsetzten um eben NICHT aufgenommen zu werden.
Wenn die Signale aber nicht verschlüsselt sind, könnte man sie (statt an den Bildschirm auszugeben) auf die Festplatte “umleiten”. Interessanterweise gibt es in aktuellen VLC Versionen im Menü “Medien” die Einträge “Aufnahmegerät öffnen…” und “Konvertieren/Speichern…” . Vielleicht solltest Du dich mal damit näher auseinandersetzen. :smile:

Aber allein öffentlich-rechtlich sollte man ja schon aufnehmen können. Aber egal wie die rechtliche Grundlage ist, daß man den Livestream irgendwie auf die Platte bekommt, wird nicht das große Problem sein.
Mich hätte nur interessiert, ob es eben ein VLC plugin oder eigenständiges Programm gibt, bei welchem ich eine Aufnahme im voraus programmieren kann, ala EyeTV. Selbst habe ich gesucht und nix gefunden…

Ach Pinback, es ist schon fast eine kindlich, naive Einstellung. Aber im Internet geht es bei IPTV fast immer um Kontrolle und Senderrechte. Das ist inzwischen so schlimm, das man selbst in den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender z. B. Sportinhalte aus dem Ausland nicht abrufen kann, selbst wenn es sich “nur” um Kurzberichterstattung innerhalb einer Nachrichtensendung handelt. Da wird Dein “sollte” nicht wahrgenommen!

Legal aufnehmen kann man “nur” über klassische Verbreitungswege DVB-C(2),-S(2) und -T(2) und selbst da versucht die Contentindustrie (Rechteinhaber, Kabelnetzbetreiber, Satbetreiber, Gerätehersteller usw.) im digitalen Zeitalter mehr Kontrolle auszuüben und den Konsumenten immer weiter zu entrechten. Das geht sogar so weit, dass die Anbieter auf europäisches Recht schei*en und nicht normierte Verschlüsselungssysteme a la CI+/HD+ einführen und damit vom Kunden gekaufte Geräte kastrieren oder sogar unbrauchbar machen können. Mangels Normierung können Alternativanbieter keine Aufnahmemöglichkeiten für digitale Geräte (Computer, Tablets etc.) anbieten und die Contentindustrie selber hat daran kein Interesse.

Entsprechend muß man auch die Kündigung der RTL Group (RTL, RTL II, VOX, SuperRTL usw.) von DVB-T sehen, die damit im wesenlichen Druck auf die Medienpolitik ausüben wollen, um per DVB-T2 HDTV auszustrahlen, dann aber verschlüsselt und gegen Gebühr - um so die Verbreitung über die Sender zu refinanzieren. Das ist fast schon als Pervers anzusehen, haben im Analogzeitalter diese Sender noch Geld gezahlt um eine Sendelizenz mit terristischen Sendefrequenzen zu bekommen um möglichst viele Empfänger zu erreichen und so mit Werbung Geld zu verdienen. Jetzt werden die Konsumenten mehrfach bestraft: a) Sie müssen die Werbung ertragen, “vorspulen” ist nicht mehr möglich b) Aufnahmen können verhindert oder zeitlich begrenzt werden c) falls alternative Betreibersoftware diese Maßnahmen aushebeln könnte, können die Geräte (TV, Empfangsboxen) gesperrt oder unbrauchbar gemacht werden, ohne das sich der Besitzer (der Konsument, der die Geräte gekauft hat) dagegen wehren kann d) Die Anbieter brauchen es nicht mal beweisen, das es so eine Software überhaupt gibt, sie haben die Macht c) nach Belieben auszuführen! e) Dafür zahlt der dumme Konsument ab den zweiten Jahr auch noch Geld, bei HD+ 50 Euro im Jahr, er zahlt also für seine Knebelung auch noch Geld! Ich wußte zwar, das Masochismus in Deutschland weit verbreitet sein muß - wer wählt sich sonst eine Große Koalition zusammen - aber über 1 Mio zahlender Kunden… :nonos:

Ich kann Dir nur empfehlen, dir mal folgende Youtube Videos anzusehen:
Zu CI+: http://www.youtube.com/watch?v=cvroR8cN6To
Zu HD+: http://www.youtube.com/watch?v=mvXQqnggZWs

Vielleicht wird Dir dann verständlich, warum per IPTV von Anfang an mit Streaming Protokollen gearbeitet wird, die ein digitales Aufnehmen verhinderen (sollen). Würde das nicht der Fall sein, würde kein Contentanbieter Lizenzen für die Verbreitung im Internet erteilen.

[quote=“Pinback”]Aber egal wie die rechtliche Grundlage ist, daß man den Livestream irgendwie auf die Platte bekommt, wird nicht das große Problem sein.
Mich hätte nur interessiert, ob es eben ein VLC plugin oder eigenständiges Programm gibt, bei welchem ich eine Aufnahme im voraus programmieren kann, ala EyeTV. Selbst habe ich gesucht und nix gefunden…[/quote]

Das ist damit ein großes Problem, weil man bei konkreten Angaben zur Umgehung dieser Maßnahmen gegen geltendes Recht verstoßen kann. Darum verstoßen konkrete Angaben zum Beispiel gegen die Forumsregeln (siehe Punkt 3) und darum findest Du auch in den Suchmaschienen kaum etwas zu dem Thema, da müßtest Du Dich in die entsprechenden Fachforen einarbeiten. Einen Hinweis habe ich schon in meinem letzten Post gegeben. Wenn Du den “Wink mit dem Zaunpfahl” nicht verstehst: Falls VLC so etwas anbieten würde, dann wird dazu wohl etwas in VLC (spezifischen) Foren stehen :exclamation: Daher würde ich zunächst die VLC Homepage aufsuchen oder in Suchmaschinen nach Foren suchen, die sich mit dem Programm auseinandersetzen. Ich hoffe, dieser “Betompfeiler” reicht jetzt aus, um Dich auf die richtige Fährte zu setzen.