Empfehlung für Laserdrucker

Hallo,

ich mag keinen Tintenstrahldrucker mehr … es ist nun der 2. Drucker der seine Arbeit verweigert. Nach Garantie wurde das Druckbild richtig schlecht. Düsentest und -reinigung und intensive Reinigung egal was hat nix geändert, dann habe ich den Druckkopf ausgebaut und über Nacht in kA wie das Zeug nochmal hiess irgendwas mit viel Alkohol eingelegt, danach alles schön trocknen lassen - danach lief er wieder eine Zeitlang. Jetzt nicht mehr …

Da ich nicht sehr viel drucke denke ich mal das ein Laserdrucker doch sinnvoller für mich wäre … aber welchen, bisher bin ich auf die Samsung C480 Reihe gestossen habe aber immer wieder gelesen das die Anbindung an Mac OS und iOS nicht die beste sein soll, das diverse Funktionalitäten nicht gehen usw.

Was habt ihr für Erfahrungen / Tipps / Empfehlungen ?

Danke

1 Like

Hallo Gringo,
im Prinzip eine gute Idee. Laserdrucker sind für Viel- und für Wenigdrucker eine gute Wahl (viel, für die in der Regel niedrigeren Tonerkosten - wenig, weil der Toner nicht wie Tinte eintrocknen kann). Wenn Du Empfehlungen möchtest, wäre es aber Sinnvoll wenn Du ein wenig mehr über Deine Druckgewohnheiten bekannt geben würdest.

Erst einmal: Farbe oder Schwarz-weiß?
Dann: Fotos, Grafiken, Diagramme, Schrift? Wo liegt Dein Fokus?
Sondermerkmale: Brauchst Du Druck auf Sondermedien oder Ausstattungsmerkmale (wie: CD/DVD-Druck, Faxfunktionaliät, Direktdruck vom Handy, Direktdruck von Speicherkarte, USB-Stick, Einbindung ins WLAN oder LAN, Sonderpapiere, Doppelseitigen Druck, Kopierfunktion, Fächer für Briefumschläge, Labledruck [damit ggf. Briefumschläge direkt Frankiert werden können])? Druckvolumen (wieviele Seiten pro Tag oder Monat)?
Was bist Du bereit auszugeben (eine ca. Spanne)?

Mit solchen Angaben könnten wir Dir eher helfen.

da hast du recht …

Wir drucken nicht soviel … sollte aber gerade wegen Schule usw. ein Multifunktionstool sein und in Farbe … CD/DV-Druck wäre optional … aus WLAN und evtl. LAN sollte gedruckt werden können.

Und das wichtigste ist das die Funktionalitäten auch von Mac OS und iOS genutzt werden können. Auch das ich einfache Einstellungshandhabung habe wenn ich z.B. aus Pages drucke das ich vorgeben kann ob s/w oder Farbe usw. das habe ich mit meiner Canon Tinte nicht hinbekommen.

Sicherlich sind die Folgekosten auch nicht zu vernachlässigen … Tonerkosten, kann ich noch drucken auch wenn der Drucker meckert das es angeblich leer ist (was ja meistens nicht so ist) usw.

Derzeit habe ich 2 gefunden die mich interessieren

HP M277dw und Samsung C480fw .

Wenn ich es richtig gelesen habe kann der Samsung das nicht wie mit dem “leeren” Toner weiterdrucken … und es ist ein Samsung (da wollte ich zuhause eigentlich weg von), aber das Wort Samsung kann man ja mit einem Apfel-Aufkleber überdecken :joy:

Ich nutze eigentlich nur Kyocer-MITA Drucker (Schwarz-Weiss). Aktuell FS-1120D (https://www.kyoceradocumentsolutions.eu/index/products/product/fs1120d.html)

Worauf ich achte, ist dass eine echte Postscript Sprache unterstuetzt wird. Damit wird jedes OS Unterstuetzt indem man einfach die PPD Datei installiert.

Habe bei Amatsone mal geschaut … die Kyoceras liegen weit über meiner Preisvorstellung … bei max. 300 ist Ende für mich


Der da???

oder der da:

1 Like

Danke dir … die Suche mit Einschränkungen bei Amazon war irgendwie nicht so ergebnisreich bei Kyocera … hat er bei der Kategorie Multifunktionaldrucker nicht gemocht …

gern geschehen.
Das Problem das ich mit den Druckern habe, ist dass die nicht kaputt gehen.
Den letzten habe ich echt ausgetauscht da die Andruckrollen nach 10 Jahren trocken waren und das Papier nicht mehr mitgenommen haben.
Ersatzteile gabs nicht mehr danach! :smiley:
PS: War damals viel teurer! Jetzt kosten die Teile nur noch nen Klecks…

Ok jetzt habe ich 3 Stück zur Auswahl viel mehr in meiner Preisspanne wird es nicht geben denke ich mal.
Und vom Preis her geben sich die 3 ja nicht wirklich viel, da würde mir das Wegfallen des Samsung nicht so schwer fallen :-). Der Kyocera hat lt. Bild eine sehr stattliche Höhe für ein Gästezimmer/Büro.

Wie ist das mit den Folgekosten mit dem Toner da wird es wohl auch keine gravierenden Unterschiede geben ?

@smurphy wie ist das beim Kyocera … alle Funktionen auch bei MacOS verfügbar, Einstellmöglichkeiten pro Druck (s/w oder Farbe, Portrait oder Landscape, fein / schnell usw.) - wenn der Toner sagt leer bitte wechseln druckt er dann trotzdem weiter ?

Druckoptionen sind alle in der PPD Datei Definiert (Drucker Konfigurations-Datei fuer Postscript-faehige Drucker).
Ich persoenlich Drucke ja nicht unter Mac, aber wenn es nicht klappen wuerde, haette ich hier ein Donnerwetter von meiner Frau. Also - ich bin mir ziemich sicher dass alles funktionniert. Sie ist Diejenige fuer den ich den Drucker gekauft habe.

Stell sicher, dass es ein Postscript Drucker ist! Das ist das wichtigste bei nicht Windows OS!

Druck-Kosten:
Da ich einen Schwarzweiss Drucker habe, ist es relativ einfach. Ich kaufe nicht die original Toner Kartuschen, sind viel zu Teuer (70/80 euronen, fuer 2500 Seiten). Ich kaufe die Alternativen, a 19 Euronen (hier in Frankreich).
Was Farb-Druck angeht, so habe ich keine Erfahrung.
Die Trommel ist fuer 100K Seiten ausgelegt, soviel habe ich noch nie gedruckt, also musste ich Diese noch nie ersetzen :slight_smile:

Ich glaube ich habe mich missverständlich ausgedrückt, ich meine das wenn ich z.B. in Pages Drucken auswähle dann poppt ja das Fenster auf welcher Drucker usw und dann kann man irgendwie noch auf Einstellungen gehen um dann zu sagen das man in dem Fall s/w möchte obwohl Farbdokument usw.

Ja. Die PPD Datei ist Diejenige dir den Abfrage-Dialog fuer die Einstellungen erstellt. Hast du die richtige PPD Datei dem System gemeldet, hast du alle Diese Optionen zur Verfuegung :slight_smile:

Ich habe mich von Preis/Leistung (und dass diese Firma aus dem Profimarkt kommt) in Ricoh „verguckt“. Ein günstiger Kandidat wäre der Ricoh SP C250SF, der ab ca. 220€ in Dein Preisschema passt. CD Druck hat er nicht an Bord und ich bin mir nicht sicher, wie weit Ricoh’s iOS Integration inzwischen vorangeschritten ist. WLAN und LAN ist wie Postscript (und damit PPD) dabei.

In einem anderen Thread habe ich mich, auch zu dessen Nachteilen, soweit ich recherchiert habe, mal näher ausgelassen: -> In diesem Thread <- Es ist von der Stellfläche her natürlich ein „Klotz“, das dürfte aber für die meisten Farblaserdrucker gelten.

1 Like

Ich nutze den Canon iP7250 Tintenstrahldrucker. Kosten ca. 65€ und NoName Tintentanks kosten ca. 2€ bei unterschiedlichen Versendern. Ist natürlich nur Drucker und hat keinen Scanfunktion. Funktioniert beim Mac und iPad einwandfrei über WLAN.
Wir drücken im Jahr ca. 1500 Blatt für Schule Uni etc.
Der letzte iP7250 hatte nach 2,5 Jahren den Geist aufgegeben, allerdings gehen die 65€ verteilt auf diese Zeit im Rauschen unter.

Nein danke keine Tinte … alle 2 Jahre irgendwelche 60-100 Euro ausgeben um dann die Kiste wegzuschmeissen nein danke…

@smurphy und @chrispiac … wie kann ich denn bei dem HP Laserdrucker rausbekommen ob er dieses Postscript (PPD) beherrscht.

Normalerweise steht es in den technischen Daten (oder englisch gerne mal abgekürzt specs). Meist steht es zusammen mit der Betriebssystemunterstützung. Z. B. Postscript Level 6, unterstützt Windows xy, Linux ab Kernel yxz, Mac OS X ab 10.y.z… usw.

Hallo Chrispac,

Als ich im Juni 2008 meinen Mac-mini kaufte, der noch heute mit OSX-10.6 flott funktioniert (als Browser benutze ich meist den SeaMonkey), kaufte ich auch gleich den s/w-Laserprinter HP-Laserjet-P1006 mit dem ich bis heute nach 9.5 Jahren noch immer sehr zufrieden bin. Bin allerdings kein Vieldrucker. Holz anlangen, auf dass es weiterhin so bleibt. :smile:

Ich habe hier noch einen Oki Laserdrucker, den mein Vater mit dem einem G4 Mac Pro(?) unter Mac OS 8.5 (ca. 1999) in Betrieb genommen hat. Auch wenn er bei Oki nicht mehr gelistet wird, da sich Trommel/Toner etc. nicht geändert haben, bekomme ich immer noch Material dafür. Dank PPD (die ich auf jedes neue System kopiere) läuft er immer noch unter gepflegten Mac OS X Versionen. Da er über keinen weiteren Schnickschnack verfügt, dürfe das auch weiterhin so bleiben. (In der Zwischenzeit sind mir mindestens ein hables Dunzend Tintenpisser „abgeraucht“ - bzw. werden nicht mehr unterstützt). Falls tatsächlich die Bildtrommel kaputt gehen sollte, werde ich ihn durch einen Farblaser ersetzten. Bis auf Bilder (und die auch nur auf Fotopapier) sollten Laserdrucker eigentlich die bessere Wahl sein, zumindest für mich.

Ich habe mich jetzt noch bei test.de durchgelesen soweit das ging, die 4€ habe ich dann noch investiert in den Bericht, habe mit prindo.de geschrieben usw usw

und dann noch den WAF (Woman-Accepting-Factor) hinzugenommen und nun ist es der HP M277dw geworden

Mal schauen …

1 Like