Fotos Mediathek zusätzlich auf einem NAS für Apple TV 4 ablegen (Struktur soll beibehalten werden)

Moin!

Meine gesamten Fotos (die digitalen .-)) habe ich in meiner Fotos Mediathek liegen. Aus der Historie heraus sind die älteren noch schön in Events sortiert (eben von iPhoto). Bei den neueren ist das nicht mehr der Fall (Mist Fotos).
Die Mediathek liegt zum einen auf meiner System-SSD, dann gibt es eine Time Machine Sicherung auf zwei Platten (die werden ja automatisch abwechselnd benutzt) und ab und zu mache ich eine Komplettsicherung auf einer andere externe Platte, die im Tresor außer Haus aufbewahrt wird.

Für meine iTunes Mediathek nutze ich ein QNAP NAS, auf dem eine virtuelle Maschine mit Windows 10 (eine VM mit macOS geht leider bisher (?) nicht) und iTunes läuft. Darauf greift dann ein Apple TV 4 zu.

Jetzt würde ich gerne die Fotos auch vom Apple TV 4 zugreifbar haben.
Dazu müßte ich die Fotos Mediathek vom Mac irgendwie auf das NAS bringen, damit das Windows iTunes darauf zugreifen kann. Es wäre natürlich sehr schön, wenn die Struktur von Fotos übernommen werden würde.

Daher die Frage: Wie geht das? Kann mir da zufällig jemand auf die Sprünge helfen?

Was spricht denn dagegen, das die ATV4 nicht direkt auf die Bilder vom Mac zugreift?

Der Mac läuft nicht immer. Ich habe das NAS mit dem darauf laufenden richtigen iTunes extra dafür angeschafft, damit der Mac nicht immer laufen muß.
Und zusätzlich hätte ich dann noch eine Sicherung der Bilder.

Gegen die Sicherung der Bilder ist ja nichts einzuwenden. Ich gehe mal davon aus, das Du mit der ATV4 die Bilder ja nur Betrachten möchtest (oder gibt es dafür schon Software zur Bildbearbeitung? Apple scheint ja nichts mehr heilig…). Ich dachte nur, um die Komplexität des Themas zu Umgehen. Beim Mac scheint ja die gewünschte Struktur vorzuliegen und die ATV4 ist darauf ausgelegt sich damit unkompliziert zu verbinden. Das einzige was man sich dann angewöhnen müßte, wäre den Mac nur schlafen zu legen, statt auszuschalten, wenn man Bilder mit der ATV4 betrachten möchte.

Ich habe QNAP in den letzten Jahren aus den Augen verloren. Mit meiner Synology kann ich von einer ATV3 auf Medieninhalte zugreifen (iTunes Server Software). Allerdings bin ich zu einer DLNA Server Lösung gewechselt um mit mehr Geräten eine Kompatibilität herzustellen. Mit vorsortierten Bildern habe ich keine Erfahrung, da ich den Wechsel zu Fotos nie vollzogen habe. Nutze lieber einen alten Mac Mini mit 10.6.8 weiter, weil mir Fotos wie ein riesen Rückschritt vorkommt und ich keine Lust habe, mich schon wieder in neue Frickelleien heineinzubegeben für die paar Fotos die ich noch mache und verwalte.

Es gab immer wieder Probleme, daß der Mac nicht zuverlässig aus dem Ruhezustand aufgewacht ist und außerdem mußte er immer im Ruhezustand bleiben. Das gefiel mir nicht. Ich wollte einen dedizierten iTunes Server mit einem RAID 5 drin.

Daher habe ich ein QNAP NAS angeschafft, daß es ermöglicht auch virtuelle Maschinen darauf laufen zu lassen. Dadurch ist es mit einer Windows VM möglich einen richtigen iTunes Server und nicht nur so ein Krüppelteil, was die NAS (egal von welchem Hersteller) als iTunes Server anbieten. Das ist ja nur dazu da, damit man das NAS einem richtigen iTunes zur Verfügung zu stellen, da die ja keine Privatfreigabe erzeugen können.

Nur möchte ich jetzt eben die Bilder auch dort zur Verfügung haben.

Da Apple das nicht zulässt, können die iTunes Server auf NAS die auch nicht syncen. Dafür beherschen sie eigene Wiedergabelisten (zumindest mit Filmen und Musik). Ich bevorzuge daher die parallele Nutzung von iTunes und DLNA/UPnP auf der Synology wie z. B. hier beschrieben. iTunes ist für mich zu beschränkt und eckt überall an, mit der Verteilung von Bildern über iTunes habe ich mich noch gar nicht auseinandergesetzt, schließlich vertreibt Apple Musik und Filme darüber. Insofern nutze ich „Photo Station“ um Bilder zu verwalten. Falls Du mit „Privatfreigabe“ die Abhängigkeit vom Accout meinst, ja genau daran ist die Freigabe normalerweise gebunden, es können aber auch gemeinsame Ordner angelegt werden auf die Alle oder nur eine Gruppe (Gruppenfreigaben) Zugriff haben.

Mir wurde die Beschränktheit von iTunes schlagartig bewußt, als ein LG Beamer ins Haus einzog. Während Android Handys/Tablets ohne Probleme Content per Miracast und PCs häufig per Intel WiDi ohne (größere) Probleme drahtlos wiedergeben konnten, mußte ich für den Mac extra eine ATV anschaffen und anschließen (=> 2x Steckdose nötig und 1x HDMI am Beamer belegt). Mit der Synology ließ sich das Problem insoweit lösen, da die abgespeicherten Medieninhalte parallel in iTunes und DLNA genutzt werden könnnen und so direkt der Beamer auf die DLNA Mediennhalte zugreifen konnte.

Aber wenn für Dich nur iTunes in Frage kommt und Du extra eine VM dafür aufsetzt… viel Spaß beim Basteln. Sofern Du es nicht per iCloud syncst, dürfte es auf dopplelte Freigaben herauslaufen, da Apple keine eigenen Clouddienste (nichts Anderes ist in dem Fall Dein NAS) in iTunes unterstützt (weil sie ja darüber Content vertreiben und auf dem Weg der Schutz und die Verbreitung ausgehebelt bzw. sich der Kontrolle von Apple entziehen könnten).

Am Fernseher habe ich ein Apple TV 4 hängen, das sämtliche Medien (Filme und Serien) von dem iTunes Server wiedergeben kann. Es wäre eben schön, wenn das auch noch die Fotos wiedergeben könnte. Dazu möchte ich nicht noch zusätzlich etwas anschaffen.

[quote=“chrispiac, post:6, topic:26552”]Sofern Du es nicht per iCloud syncst, dürfte es auf dopplelte Freigaben herauslaufen, da Apple keine eigenen Clouddienste (nichts Anderes ist in dem Fall Dein NAS) in iTunes unterstützt
[/quote]

Das verstehe ich nicht so ganz. Ich möchte nur die Fotos aus der Fotos-App in der logischen Struktur dort in eine Ordnerstruktur kopieren, die dann in iTunes für Windows benutzt werden kann. Meinetwegen auch in eine Struktur, die von der Photostation des QNAP NAS benutzt werden kann und das dann per DLNA oder sonstetwas zur Verfügung stellt. Es muß auch nur in eine Richtung gehen, ein synchronisieren ist nicht notwendig.

Genau so wie du es gemacht hast, hatte ich es auch gemacht.
Allerdings hat Apple mit der Zeit immer wieder neue Huerden eingebaut etc.
Als es mir in der Apple Welt zu bunt wurde, habe ich alles was Apple ist (ausser die Mac Minis) rausgeschmissen, und bin mittlerweile nur unter Linux unterwegs.
Als Medien-Center nutze ich einen Vero 2 (Geht bis 4K), und ueberall im Haus Raspberry PI B+ systeme fuer Musik.
Jeder kann auf die Medien zugreifen. NAS ist mittlerweile ein HP Microserver gen8 mit Xeon CPU und 16GB Ram mit Openmediavault + Nextcloud - ist rasend schnell (2x1Gbps BondInterface angebunden, Raid-5 mit 380MBytes/s Lesegeschwindigkeit) und liefer Daten an alle geraete im Haus (Alles Cat6 verkabelt).

Das eigentliche Problem war das DRM aus den Apple Medien raus zu bekommen (Aber es geht, musst halt suchen im Darknet). Danach, habe ich bei Apple nicht mehr eingekauft. Alle medien nur noch da wo Diese nicht verschluesselt sind, oder aber die DVD/Bluerays. Die Rippe ich dann aufs NAS. Punkt.

Lasse mir nicht mehr sagen wie ich das benutzen darf, das ich bezahlt habe.

Ja, das habe ich auch so verstanden, nur sind „Privatfreigaben“ in iTunes jeweils an den iTunes-Account gebunden und der lässt sich Geräteübergreifend nur mit der iCloud syncen, weil Apple keine anderen Clouddienste zulässt.

Lassen denn sich in iTunes überhaupt Bilder wiedergeben? Ich finde nur Filme, TV-Sendungen, Musik, Hörbücher usw. Das einzige was einem Bildformat auch nur ähnlich wird, sind Cover. Ist das in der Windows Version anders? Insofern dürfte der Weg über iTunes wahrscheinlich scheitern.

Den einzigen Weg, den ich kenne, wäre über die Einstellungen in der ATV (bei mir in Version 3) bei „iCloud“ die „iCloud-Fotos-Einstellungen“ in der man die „iCloud-Fotofreigabe“ aktivieren kannst. Das setzt aber die Computerfreigabe (und somit den eingeschalteten Mac) oder halt iCloud Zugriff vorraus.

Hat man die ATV4 kann man auch Programme laden und somit auch DLNA Client Software, wie 8Player, Media Link Player usw. Damit kann man dann auch auf eine DLNA Server Software zugreifen, die auf dem lokalen NAS liegt. Inwieweit die Struktur von Fotos beibehalten wird, kann ich nicht sagen. Das hängt davon ab, ob die Server Software etwas mit der Fotos (Apple) Struktur anfangen kann und ob sie die Verwaltungsstruktur erkennt und wiedergeben kann.

Insofern bleinben Dir mindestens 2 Möglichkeiten. Die Bequeme: Fotos über iCloud (ich sehe gerade in der Hauptübersicht bei meiner Apple TV 3, das es dafür eine eigene App „iCloud-Fotos“ in der „Hauptübersicht“ gibt). Das setzt vorraus, das Du Fotos zusätzlich über die iCloud syncst.
Die Experimentelle: Du nutzt die „Photo Station“ von QNAP. Dann wirst Du aber dort eigene Wiedergabenlisten erstellen müssen (da meines Wissens die von Fotos nicht gelesen werden können, es sei denn Apple hat da beim Umstieg von iPhoto nach Fotos nachgebessert). Dann mußt Du halt eine entsprechende DLNA App im App Store herunterladen (oder kaufen, sofern die freien Versionen nicht Deinen Bedürfnissen entsprechen). Dann hast Du zumindest eigene Kontrolle über die Bilder. Diese Lösung hätte den Charme, das es inzwischen ganz gute DLNA Software gibt, so läßt sich z. B. die Bilderauswahl und eine Vorschau, was auf der ATV wiedergegeben werden soll von einem iPhone/iPad aus steuern (zumindest soll das bei 8Player Pro so sein - konnte ich wegen ATV3 selber noch nicht testen).

Da bin ich ganz d’accord mit Dir. Der Hauptgrund für das NAS waren ja auch, das mir selbst der Platz für die ganzen CDs/DVDs zu viel sind und es zu unbequem ist, diese immer zu suchen. Wenn man dann die Singels jahrelang vor sich hinstauben läßt und man mal wieder auf ein Lied Lust hat (weil man vielleicht einen Teil davon im Radio gehört hat) findet man die CD stundenlang nicht wieder. Da fragt man sich dann, warum man sich die dann überhaupt gekauft hat, wenn man für das herumliegen Platz braucht und es im Zweifelsfall nicht findet. iTunes hat zwar beim Rippen der Musik CDs viel geholfen, auch weil es eine angeschlossene Datenbank gab/gibt?, die das indizieren der Titel erleichtert/übernimmt, aber bei iTunes Musik kaufen ist mir bisher nicht in den Sinn gekommen. Mein iPod Touch wird nicht mehr unterstützt, mein älteres iPhone geht beim Musikhören der Accu zu schnell in die Knie also habe ich allenfalls mal die hin und wieder auftauchenden iTunes Geschenke (kostenlose Lieder) heruntergeladen, nur um mal zu testen, wie das geht (dabei wurde einem klar, warum Apple die Musik verschenkte - wer solche Musik kauft, muß gegen den Wahnsinn ankämpfen, da wären wirksame Medikamente die bessere Investition!).

Ich glaube wir schreiben aneinander vorbei.

In iTunes gibt es im Ablage-Menü unter Privatfreigabe den Eintrag “Fotos zum Teilen mit Apple TV auswählen…”. Dort kann man dann z.B. die Fotos App auswählen und die Alben, die geteilt werden sollen.
Bei Windows kann man eben Ordner mit Bildern auswählen.
Diese Bilder werden nicht in die iCloud geladen, genausowenig wie die lokale Musik, die Filme oder die Serien. Nur die Autorisierung geschieht über die Privatfreigabe.

Das liegt wohl daran, das ich die „Privatfreigabe“ bei mir nicht aktiviert habe, das unter iTunes 12 bei mir dazu eine AppleID samt Passwort eingegeben werden muß. Diese liegen dann auf einen Apple Server (sei es im iTunes Store oder bei iCloud ist mir Schnuppe, die Verfügung liegt bei einem Apple Server und unterliegt nicht mehr meiner Kontrolle). Nun, wenn das so ist, bei Deinem NAS „afp“ aktiviert ist und die Inhalte indiziert, müßtest Du so auch auch Fotos auf den NAS zugreifen können. Wenn der Mac aber abgeschaltet ist, dürften auch die Freigaben nicht funktionieren. Ob Du die aus einer VM auf dem NAS erreichen kannst, hängt davon ab, wie die (rechtlichen) Zugriffe aus der VM auf das NAS geregelt sind.

Ich habe Dir einen Weg unabhängig von iTunes aufgezeigt, aber halt mit iCloud, der von Apple mit einer eigenen App realisiert wurde, die wegen Fotos wohl auf Bilder spezialisiert ist.

Um es noch einmal klar zu machen. Das Problem ist nicht, daß ich mit dem Apple TV nicht auf einen Ordner auf dem NAS komme, das geht völlig problemlos. Die iTunes Mediathek liegt ja auch komplett auf dem NAS. Das Windows hat nur ein gemountetes Laufwerk und darauf greift dann das dort laufende iTunes zu. Zum Test habe ich einen Ordner Fotos auf dem NAS angelegt und dem Windows iTunes gesagt, daß es diesen Ordner als Freigabe für die Fotos für das Apple TV verwenden soll. Das funktioniert. Fertig.

Was ich brauche ist eine Möglichkeit die Fotos aus der Fotos-App vom Mac irgendwie in einer vernünftig strukturierten Form herauszubekommen, damit ich sie in einen Ordner auf dem NAS legen kann.

Auch wenn ich die Fotos auf dem NAS mit der Photostation von QNAP verheiraten möchte, muß ich sie ja aus der Mac Fotos App irgendwie strukturiert herausbekommen. Denn ich möchte nicht eine 27000 Einträge lange Liste mit Fotos ohne Struktur haben.

Ist es jetzt etwas klarer geworden?

Also, als ich noch mit ATV/ATV2 und ITunes in einer VM rumgemacht habe - ging es nur wenn ich die Fotos all in iPhoto hatte, und die dann mittels iTunes zur Verfuegung gestellt habe.
Sowie ich mehr wie 12000 Fotos drinn hatte, ist mir meine VM Abgeschmiert…

Ach so, es geht Dir um den „Fotos“ Export. Hmm, in der Fotos Hilfe gibt es nach der Suche „Export“ ein eigenes Kapitel. Hast Du das schon gelesen?

Ich hatte eben einmal einfach so ein paar Ordner (2016/01…12/) angelegt und dort Fotos (1700) hineingepackt.
Das Ergebnis ist Apple-typisch (zumindest auf die letzten Jahre bezogen). Man sieht eine Liste von 1700 Fotos ohne jede Struktur.
Super. Ich liebe das.

Mit dem Apple TV 1 hatte man noch ordentliche Strukturen im System. Dort konnte man auch bei Filmen Gruppen schaffen z.B. für Star Trek, Star Wars etc. und schon hatte man eine Anzeigeeben mehr und weniger in der Hauptliste stehen. Das geht seit dem ATV 2 nicht mehr.
Bei Fotos sieht es wohl genauso aus.

Es ist zum …

Ja das verstehe ich (und empfinde ähnlich). Im Hilfetext habe ich aber irgendwas von einer automatischen Namensregelung gelesen (so das man zusammengehörige Bilder in einem Ordner mit einem einheitlichen Namen und fortlaufender Nummer exportieren kann). Ich kann es nur nicht ausprobieren, da ich Fotos konsequent (Ver-)meide.

Ich habe gestern Abend viel herumprobiert.
Die kurze Variante:

Apple hat wieder ein dickes Minus in meiner Liste bekommen, weil sie einfach nur noch Mist machen.

Die lange Variante:
Wenn man in iTunes Fotos als Quelle für die Bilder auswählt und das dann auf dem Apple TV anzeigt bekommt man alle Alben als Strukturelemente zu sehen, die Ordner in Fotos sind nicht zu sehen. Wenn man sich also bspw. Ordner für die einzelnen Jahre angelegt hat und darunter Alben für die einzelnen “Events”, bekommt man nur die Alben in einer langen Liste, die Ebene mit den Jahren fällt weg.
-> das ist schon einmal der erste Mist!
Man bekommt eine Struktur aus Fotos exportiert. Dazu muß man an der Seitenleiste z.B. einen Ordner auswählen, dann die angezeigten Bilder aller enthaltenen Alben markieren und dann im Menü exportieren auswählen. Dort kann man dann auch auswählen, daß jedes Album ein eigener Ordner wird.
So nach und nach könnte man sich also durch die ganze Mediathek wühlen. Der Export dauert aber ziemlich lange.

Diese Struktur kann man zum Windows Rechner kopieren und dann in iTunes auswählen, daß diese Ordner angezeigt werden sollen.
Aber: Das Apple TV zeigt diese Dateisystemordner alle nicht an. Es kommen alle Bilder in einer ellenlangen Liste. Man bekommt es nicht hin so etwas wie die Alben von Fotos darzustellen.
-> Das ist der nächste Mist!

Ich verstehe es nicht warum Apple auf solche Funktionen keinen Wert mehr legt. Wenn ich dann sehe, daß als wichtigste Errungenschaft in einer neuen iOS Version x neue Emojis sind, dann wird mir echt übel.

Apple, Du verspielst echt Deinen Ruf!

Oh Mann, das tut ja richtig Weh. Wie sieht es denn auf der ATV4 aus. Auf meiner ATV3 habe ich einein eigenen Punkt „iCloud-Fotos“. Ich bin weder ein Fan von „iCloud“ noch von „Fotos“ aber wenn ich mir die Voreinstellungen von dieser App ansehe, kann man da geziehlt Alben freigeben (Punkt: Einladung für freigegebenes Album). Das würde aber nur Sinn machen, wenn man auf die Albumstruktur von Fotos zugreifen kann (oder verstehe ich da was nicht richtig?). Hast Du es darüber mal versucht? Zwar müßte dann das freigegebene Album mit der iCloud gesynct werden (das wäre aber dank Freikontigent und Verzicht auf iTunes zur Bilderwiedergabe vielleicht ein einzugehendes Übel)?

Auf dem ATV 4 gibt es als App auch iCloud Fotos. Darüber habe ich im Prinzip dieselbe Auswahl der Alben von iTunes. Die Ordner von iTunes sind dort ebenfalls nicht zu sehen.
Es macht aber echt keinen Sinn ca. 180GB Bilder, die auf dem Dachboden auf dem NAS sind, in die USA zu verfrachten, um sie von dort herunterzuladen und unten im Erdgeschoß anzusehen. Der Witz ist, daß sie dann auch wieder über den Dachboden zurückkommen, da dort der Internetanschluss ist.
Das ist echt Verschwendung von Ressourcen.