Grafikprobleme mit eizo s1910

hallo,
da ich eben bei euch im forum gelesen hat, daß man
es posten sollte, wenn man probleme mit dem monitor
beim neuen intel mac mini hat, tue ich es hiermit :smile:

ich betreibe meinen mac mini per dvi mit einem eizo s1910,
das bild ist wesentlich schlechter als vorher mit dem
pc (grafikkarte war eine geforce 6600gt), die farben sind bei
weitem nicht so gut, und das ganze bild ist unscharf,
insbesondere die schrift (in etwa so scharf wie bei einem
schlechten röhrenmonitor)

für tips oder hinweise wie ich endlich ein vernünftiges bild auf
mein tft bekomme wäre ich sehr dankbar

bin echt enttäuscht, hätte niemals gedacht, das es sowas (gerade
bei apple) noch gibt !

mfg
seelentod

Benutzt du vielleicht ein anderes Kabel?
Nicht abgeschirmte Kabel versauen das Bild ganz enorm.

Ich hatte den Mini an einem 21er CRT und an einem 32er TFT und hab keine Probleme festgestellt.

das kabel ist das gleiche (originazubehör von eizo)

ich hatte den S1910 an einem Macmini mit PPC dran - da war alles ok mit dem Bild. Haste du den Monitor mit dem VGA-Kabel angeschlossen - hört sich nähmlich so an. Mit dem VGA-Kabel war die Schrift auch schlecht.

benutze das dvi-kabel (werde heute abend mal nur zum probieren das vga-kabel nehmen
ob es dadurch noch schlimmer wird)

so, habe jetzt mal das vga-kabel probiert, das bild ist dadurch nochmal
wesentlich schlecht geworden !

mmh - das ist schlecht! Da kannst du noch probieren ob es mit den Monitoreinstellungen besser wird.

Auch laut unserer Monitorliste gibt es kein Problem mit diesem Monitor…eigenartig… :confused:

ich glaube, ich hab mich falsch ausgedrück, hauptsächlich ist das bild
mit dem firefox so schlecht, hab jetzt mal den safari ausprobiert,
da ist das bild und vor allem die schrift wesentlich besser !

trotzdem danke für eure antworten !

mfg
seelentod

Hey,

hast Du das hier schon gelesen? Könnte auch bei Dir der Fall sein: Systemeinstellungen zücken und an der Schriftglättung spielen (ab- und anmelden nicht vergessen)…

Ich vermute auch, daß es in erster Linie die Schriftglättung ist, die einem beim Wechsel von (Win-)PC zum Mac zunächst seltsam vorkommt. Man gewöhnt sich daran und findet später die Windows-Schriftglättung merkwürdig… :wink:

Ein Alarmsignal wäre vermutlich eher, wenn dir beim Umstieg von PPC-Mac auf Intel-Mac plötzlich Probleme auffallen…

Bzw. die nicht-Schriftglättung und die verpixelten Fonts… :wink:

Die Windows-Schriftglättung (wie heisst das Teil nochmal? ClearFonz oder sowas) finde ich persönlich sehr un-gelungen, da die weichzeichnenden Pixel irgendwie optisch einen “Farbstich” erzeugen. Das sieht dann wirklich aus wie ein kaputter Monitor. Ist aber nur meine Meinung… :smiley:

ClearType Joerg :wink:

Genau. Ich wusste doch, der Name war irgendwie irreführend! ;D

Mir gefällt die Schriftenglättung in Windows besser. Bei den Icons ist der Schatten viel feiner als Apple und die wird jedenfalls nicht überall aktiv, sprich im Browser und so. Gerade im Browser finde ich das überhaupt nicht gelungen und stört meiner Meinung nach nur.

Überhaupt finde ich schade das man das in OS X nicht abstellen kann, jedenfalls unter MAC OX 10.3. Ich hab mal aus Spass die Schriftenglättung auf 18 Pt gestellt und das sah richtig Scheiße aus im Firefox.

Adobe CoolType find ich übrigens recht brauchbar.

Ich habe sogar mal versucht mein eigenes Subpixel-Antialiasing zu programmieren - leider nur mit mäßigem Erfolg. Aber da bekommt man mal mit, dass das gar nicht so einfach ist :slight_smile:

@jörg

danke für den hinweis mit dem an-/abmelden, mit
dem ändern der schriftglättung hatte ich es schon
probiert, und mich jedesmal gewundert, daß sich
nichts sichtbares and der schrift änderte !

mfg
seelentod