Kabelgebundene Maus: Plastikummantelung des Verbindungskabels ist abgerieben

Ich habe eine kabelgebunde Mighty-Mouse. Endlich geht das Scrollrad wieder in alle Richtungen - Freude! -, aber nun hat sich die Plastikummantelung des Verbindungskabels abgerieben und man sieht die Metalldrähte. Entschuldigt die etwas unbedarfte Frage, aber kann man da einen Stromschlag bekommen?

Ich finde die Mighty-Mouse wirklich am besten, ergonomisch und vom Scrollen her - wenn die kleine Kugel funktioniert. Genau aus dem letztgenannten Grund würde ich mir nicht unbedingt wieder eine kaufen. :worried: Billig ist sie auch nicht. Wegen der erstgenannten Gründe würde ich die jetztige Maus aber an sich gern noch weiter benutzen.

Eigentlich wird das Kabel dass du siehst eher wie ein Geflecht aussehen? Dann ist es die Masse/Erde. Sollte keinen Schlat o.s. geben. Ist mit der Masse verbunden.

Ich wuerd einfach bei Conrad vorbeischauen und etwas schrumpfschlauch in der richtigen groesse beziehen.
Kabel abloeten, schrumpfschlauch drauf, und dann mit Feuerzeug o.ä. an der zu schutzenden Stelle schrumpfen lassen.
Wieder anloeten, fertig. Habe ich mit meinen Logitech Nagern gemacht :slight_smile:

Ja, es ist ein Geflecht, das sich auch schon etwas aufzwirbelt. D.h., man sieht den dicken Strang in der Mitte.
Das Kabel abzulöten traue ich mir nicht zu, da keine Erfahrung.
Aber wenn ich Isolierband drum mache, ist das auch hinterlich beim Arbeiten.

Dabei habe ich sogar noch eine Mighty-Mouse, bei der das Scroll-Kügelchen nicht mehr geht, aber das Kabel noch heil ist.

Eventuell Maus aufmachen, und nachschauen ob das Kabel getauscht werden kann? (wenn gesteckt ist).

Ist ist zwar richtig, gutes Isolierband zu nehmen, da USB mit maximal 5V und 1A betrieben wird, kann man ersatzweise auch zu Tesafilm greifen. Wahrscheinlich ist das etwas flexibler, muss dafür öfters ersetzt werden.

Ist das Scrollrad/-Kügelchen blockiert? Dann gibt es eine günstige Abhilfe: Einfach die Mighty-Mouse abstecken und umgedreht auf den Kügelchen auf einen frischen Blatt Papier solange rumrollen, bis die Staubteilchen, Krümel etc. die den Lauf des Rädchens blockieren am Blatt heften bleiben (manchmal sind die billigsten Tricks die Effektivsten)!

Habe auch versucht, ob ich die Maus öffnen kann. Schere war zu dick, mit einer alten Bahncrad ginge es fast. :wink: Habe es dann aber gelassen, weil ich Angst hatte an der Maus etwas abzubrechen. Falls jemand weiß, ob es gesteckt ist, würde ich es aber wagen.

Danke, das mache ich regelmäßig! Bei dieser und bei früheren Mäusen. Am besten geht es auf einer leicht rauhen Pappe. Und mit viel Geduld.
Etwas drücken, aber nicht zu doll. So habe ich mir nämlich die Vorgänger-Maus ruiniert. Sie wurde kein Jahr alt. :cry:
Die jetzige ist wohl schon zwei oder drei Jahre alt.

Man, da hast Du ja einen riesigen Verschleiß! Bist Du im Nebenberuf Kammerjäger mit Schwerpunkt Kleinnager? :wink:

:open_mouth:

:smile:

:smile_cat: Wäre eigentlich passender! “Aufgepasst ihr Mäuse, die Katze kommt!”

Nein, wieso? Wie viele Mäuse verbraucht ihr so? Vorher hatte ich … vermutlich 20 Jahre eine ausgediente MAC-Maus von einem Bekannten. Die lebt immer noch. Aber mit der konnte man nicht scrollen. :frowning: Und das geht doch heute gar nicht mehr.
Wie macht man zum Beispiel Bildbearbeitung ohne Mighty- oder Magic-Mouse? Das nervt doch total.

Bei meinem Mid 2007er Mac Mini werkelt immer noch die Maus aus 2007 (den nutze ich seit ein paa Jahren aber auch nur noch zum Satellitenfernsehen aufnehmen). Am Macbook Pro arbeite ich mit dem Trackpad (hauptsächlich LAN/NAS-Verwaltung, Internet - Schwerpunkt „macmini-forum“, jetzt auch www.elektroroller-forum.de. Der Mini, der ab und zu als dedizierter Server dient, kommt normalerweise ohne Tastatur und Maus aus. Einen meiner 2011er Minis hat sich mein Vater für die Hochschule „geschnappt“, dort läuft eine Tastatur und Maus von mir (aus einem Fundus, den ein Kollege von Mitsumi „abgegriffen“ hat - einen OEM Hersteller der die Mighty Mouse für Apple gebaut hatte). Seltsamerweise defundieren solche „Eroberungen“ sehr schnell aus meinen Fundus - ein dutzend Mäuse für 10€ + Zeche und Taxi (ich glaube im Handel wäre ich günstiger davon gekommen :slight_smile: )… . Also, für den hier noch auf (Bastel-) Halde liegenden 2011er Mini habe ich noch eine auf Vorrat und ich finde gerade nicht meinen zweiten 2012er Mini… - hat der auch schon Beine bekommen??? Da müßte eichgetlich auch noch mal eine Tastatur/Maus-Kombination zum Gebrauch beiliegen. Für meinen Asus-Nettop hatte ich noch eine kleine Maus mit aufrollbaren Kabel besorgt, seit ca. 2009 ohne Unterbrechung und Vorkommnisse durchgehend im Einsatz, aber auch dort nutze ich gewohnheitsmäßig das Trackpad, daher kein häufiger Einsatz. Bei wieviel Mäusen bin ich jetzt angekommen (die meisten dürften ungenutzt vor sich hin stauben)?? Ach ja, die Maus vom alten Apple //c habe ich auch noch - dafür dürfte auch noch die Originalverpackung vorliegen (wäre fast schon was für ein Museum). Eine Wireless Apple Maus hat mein Vater mal an seinem alten 2009er Mac getesten… wo ich eigentlich verblieben?

Ich fürchte, ich muß mal auf Mäusejagd gehen.

So viele Minis und andere Computer hast du gleichzeitig in Benutzung? Ich fürchte, dafür fehlt mir die Fantasie, was man damit machen kann.

Welche Maus findest du am besten?

Eindeutig die Mighty Mouse! Die Möglichkeit statt mit einem Scrollrad nur nach oben und unter zu drehen kann man gut auch links-rechts (oder umgekehrt) scrollen. Gerade bei den immer größer werdenden Bildschirmen ein unschlagbarer Vorteil. Ich wundere mich, das keine anderen Hersteller auf diesen Zug aufgesprungen sind oder ich habe diese nicht auf dem Radar! Warum auch, ein weiterer Mauskauf steht bei mir auf absehbare Zeit nicht an.

Naja, ich kanns verstehen. Ich brauchs nicht. Und auch wenn ich es ausprobiert habe, finde ich es unpraktisch.

Womit arbeitest du?

Die Magic-Mouse ist mir zu flach, zu unergonimisch. Beim Wischen passieren mir Dinge, die ich nicht will. Dann die Sache mit der Batterie. Seufz. Wie oft kriegt sie keinen Kontakt oder schwächelt. Ich habe schon erlebt, dass jemand das Ding vor Wut gegen die Wand gefeuert hat. :flushed:

Habe meistens 3Tastet Logitech Mäuse im Einsatz. Aktuell B100 - USB gebunden. Billig und funktionniert.
Benutzt meine Frau auch (Einzige Apple OS-X Nutzerin hier - alle anderen nutzen Linux).


Wie gesagt - macht keine Probleme…

Danke!

3Tastet? Rechte und linke Maustaste und Scrollrad?

Aber nach rechts und links kann man den Cursor nicht bewegen, oder?

Nein, das kann er nicht. Wir haben keine 4K Displays :wink:

4k ist mit Touchscreen?

Hab ich auch nicht. Aber die Mighty-Mouse kann auch von links nach rechts im Bild bewegt werden. :yum:

Ja - aber dazu ist ja die Maus da. Die schiebt man nach links und rechts, und der Mauszeiger bewegt sich auch dementsprechend :smiley:

Ja. :blush:

Aber irgendwie fand ich das mit der Kugel von besagter Mighty-Mouse noch schneller …

Ich weiss doch. Ich necke dich doch nur.
ich selbst benutze lieber ein Terminal zum arbeiten. Du weist schon - dieser schwarze Kasten in dem Zeichen/Buchstaben sehr schnell herunterrauschen :}
Da geht die arbeit viel schneller von der Hand :smiley: