Mac Mini 2018 ab 7.11.2018 erhältlich


(smurphy) #21

Ist geschehen. Und die SSDs sind aufgeloetet.
Der T2 Chip erlaubt zwar den mini unter anderem OS zu booten (Windows), aber fuer Linux gibt es kein hinterlegtes Zertifikat im T2 Chip, so dass ein Linux System nicht auf die SSD zugreifen kann.
Tja - ist kein Goldener Kaefig mehr bei den Preisen… Hoffe der ist mit Diamanten verziert.


(Deus X. Machina) #22

Nee, Apple :nonos: Do mog I nimmer.
Zumal mein Display jetzt auch automatisch in den Nachtmodus dimmt. :wink:


#23

Es ist schon übel was Apple da mittlerweile fabriziert … Geiselung ohne Gnade … ist ja nicht nur beim Mini so, beim neuen Macbook Air und Pro ist auch alles verlötet … echt zum eimern …


(smurphy) #24

Die werden natuerlich sagen: Es ist fuer eure sicherheit! …
Aber das - bin ich mir nicht sicher. Was auch immer das heissen soll.

Sicherheit, dass Ihr nur bei Apple reparieren koenne?
Sicherheit, dass Ihr nur Ueberteuerte Apple-Hardware nachruesten koennt?
Sicherheit, dass Ihr nur Apple Software und Apple Store nutzen koennt?

Hab ich was sicherheitsbedingtes vergessen?


#25

Schade das ich in meinem Mini late 14 keinen RAM nachlöten kann … dann wäre ich weiterhin happy


(Deus X. Machina) #26

Und der Gängelung nächster Akt: Gesetzliches Recht auf Reparatur wird dringlicher
Ich habe mir gestern eine SSD eingebaut und jetzt startet der Pinguin in unter 20 Sek. Tschö Apple, du machst mir den Abschied immer leicher.


(smurphy) #27

Das beste beim Pinguin, ich kann den inhalt der Platte A auf Platte B Kopieren (sogar Manuell, boot loader installieren/konfigurieren) und es bootet ohne Probleme.
Falls es etwas einfacher sein soll, so kann man auch CloneZilla (frei, kein Crapware) benutzen und Disk to Disk clone machen. Achtung: neue Platte muss mindestens gleich gross sein wie alte! (sonst muss man selbst Manuell Hand anlegen, aber das geht dann auch :smiley: )…


(iNyx) #28

Ihr könnt mal eine neue Rubrik „Pinguin“ aufmachen. Mal sehen nach einem Jahr wo dann mehr Inhalte zu finden sind, in der Mac-Rubrik oder . . .


(smurphy) #29

ja. Koennte sogar klappen :smiley:


(iNyx) #30

Was den Mini betrifft, ich selbst werde schon bei Apple bleiben. Das mit Linux ist ja ganz nett, evt. als Zweitrechner fürs Sofa. Dass der neue Mini nur verlötete SSDs hat find ich eigentlich ganz schrecklich erst mal. Es gibt ja noch den iMac 27“, ohne T2 Chip, da kann man noch tauschen. Ich bin am überlegen für nächstes Jahr


(iNyx) #31

Kann mir bitte mal jemand den Leistungsunterschied zwischen den angebotenen Prozzesoren beim neuen Mini erklären? Angeblich soll er ja als Profirechner bzw. Semiprofi dienen.

3,6 GHz Quad‑Core Intel Core i3, 6 MB gemeinsam genutzter L3 Cache
3,0 GHz 6‑Core Intel Core i5, 9 MB gemeinsam genutzter L3 Cache

im Vergleich zu einen i5 Prozessor der im 2011er Mini steckt

und Intel UHD Graphics 630 ??? Sagt mir erst mal nix. Gut, schlecht, Stand der Technik?


(iNyx) #32

Die Preise fallen
APPLE MAC MINI 2018 I3 3,6 GHZ, 16GB RAM, 512 GB SSD - 1479€ (statt 1619€ Apple Preis)
Beispiel: https://m.alternate.de/mobile/details.xhtml?p=1496223&page=1&q=Mac+mini&s=0

Wird langsam interessant, mit 8GB RAM 1249€


(smurphy) #33

Naja, habe meinen Desktop Rechner, Noname passive cooled mit i6 CPU i7 8550U + 32GB ram + 250GB + 2500GB Platte (raid 0) fuer 700 Euronen bekommen. Weiss nicht was “gut” ist …


(iNyx) #34

Hackintosh oder Pinguin? oder beides?


(smurphy) #35

Ich habe aufgehoert Mac OS-X zu nutzen, als ich festgestellt habve dass die Filme die ich gekauft habe nur auf 5 Geraeten abgespielt werden konnten. Da jeder in der Famiie mindestens 2 Geraete hat, und wir 3 Fernseher (naja, grosse Bildschirme, TV Programm gibt es hier nicht: Wohnzimmer, Gaestezimmer und Sportraum) haben - war es nicht moeglich damit weiter zu machen.
Seit-dem boykotiere ich Apple, habe die alte Hardware genutzt (unter linux) und verkaufe Diese jetzt, und kaufe Hardware die Leistungsfaehiger ist, aber einen Bruchteil kostet.

Mit dem Alter und dem wissen (Linux, bastle da seit 1994 mit), weiss ich dass ich dem System genau das machen lassen kann was ich will, wie ich will und wo ich wil, ohne dass mich jemand entmuendigt, kontrolliert und mir sagt wie, wo und was ich machen darf oder auch nicht darf oder kann. Ich kann dabei sogar meine Familie vor dem Ausspionieren der grossen Corps schuetzen (im Moment 73.6k SOA Hijacking adressen aktiv => https://stargate.solsys.org/dyntbl.php?mod=dnsbl&upd_menu_id=57 - schau dir die Hilfe an um zu wissen worum es sich handelt)
Das ist der Untertschied, zwischen Freiheit gegenueber einer kontrollierten Umgebung :wink:
Ich waehle die Freiheit!


(iNyx) #36

ja ok, du hast Recht. Aber jemand wie ich, der zwar auch seit den 80/90er Jahren zwar Computer nutzt, seit dem Jahr 2000 einen Mac, aber nicht so in der Technik bzw. in Betriebssystemen drin steckt, der sieht zu dass “es daheim läuft”
in der Familie haben wir ich glaube 5 Macs und studienbedingt einen Windows Notebook. Bei Windows 10 bin ich fast verrückt geworden denn mein letztes Windows war in der Firma Windows NT
Ich hatte auch mal spaßeshalber ein SnowLeo auf ein Lenovo S10e Notebook installiert, hat echt geklappt durch Anleitungen im Netz
das Lenovo habe ich noch, welches Pinguinsystem bei 1 GB RAM wäre denn dafür optimal?


(smurphy) #37

Naja, bei 1Gb Ram gibt es kaum etwas (auch Linux) das mit einer GUI laeuft. Als Server oder Mediacenter koennte ich dir da was nennen, aber nicht als Desktop.
Wenn du es mal ausprobieren willst (Linux), wuerde ich mal das Live image von Linux Mint ausprobieren. Kannst auch auf einer externen Festplatte installieren und tested. Ich weiss nicht ob Solus oder Elementary OS ein Live Image anbieten.
Einfach mal nachschauen wie du es bootable auf einen USB Stick bekommst, und mal live booten.
Geschwindigkeit wird nicht so hoch sein, das USB Sticks nicht so schnell sind, aber da koenntest du sehen ob es klappt.
Ich, war geschockt, als ich gesehen habe wie Lahm mein 2012 Lat Mac Mini 6,2 m,it i7 CPU @ 2.6Ghz + 16Gb Ram, und 500Gb SSD geworden ist (unter High Sierra).


(talanvor) #38

Und hat sich eigentlich schon jemand einen neuen Mini gegönnt?

Irgendwelche Begeisterungsstürme habe ich eigentlich noch nicht vernommen…

Hier steht auch noch der gute alte von 2009: :mini:


#39

Ich habe sogar noch einen 2007er in Regelbetrieb :grin:

Bei den Preis habe ich keine Eile, mir einen neuen Mini zu gönnen. Da warte ich ersteinmal ab, wie die nächste Generation vom iMac aussieht. Der Mini ist in der Preislage einfach kein Einstiegsrechner mehr und solange der „Schwinezyklus“ die RAM-Preise hoch hält, ist auch nicht an einie günstige Nachrüstung zu denken.

Da muß man schon mit spitzen Bleistift rechnen, welche Ausstattung man braucht, gerade wegen der verlöteten SSD. Es kommen jetzt auch erst die ersten belastbaren Tests des neuen Minis auf den Markt. Z. B. das die größeren SSD-Konfigurationen einen höheren Datendurchsatz aufweisen, als die Kleineren (das könnte im Zusammenspiel mit einen i5 oder gar i7 Prozessor entscheidend sein). Auch ob man zur 10 Gbit-Ethernetkarte greift oder nicht. Wenn auch 10Gbit Switches inzwischen günstiger werden, falls man 5e Kabel verlegt hat und die gegen mindestens Kategorie 6 Kabel tauschen muß um etwas von 10Gbit Ethernet zu haben, könnte es insgesamt ein teures Vergnügen werden.

Es sollten auch Preisnachlässe, wegen des zur Zeit hohen Eurostands möglich sein. Da ich mit den bisherigen Macs auskomme, habe ich es nicht eilig in ein neues Gerät zu investieren und die Neuerungen in den letzten macOS Versionen lassen mich eh überlegen, ob dieses Betriebssystem überhaupt noch für mich eine Zukunft hat.


(talanvor) #40

Das ist interressant, davon hab ich noch nix gehört. i7 wäre schon nett und am RAM hätte ich auch nicht gespart, aber wenn es dann an der SSD wieder lahmen könnte…
Oh mei, sie machen es einem auch nicht leicht Geld auszugeben. Das Ding soll ja nicht nur 3 Jahre flott laufen.