Mac mini M1 ohne Monitor betreiben?

Moin!

Wenn man den Mac mini M1 ohne Display betreibt, ist es dann immer noch wie beim 2012er notwendig einen HDMI- oder sonstetwas-Dongle zu stecken, damit VNC (Apple nennt es Bildschirmfreigabe) ordentlich funktioniert, weil ohne die Hardwarebeschleunigung nicht aktiviert wird?

Ich habe das schon in einem anderen Forum gefragt, aber es konnte keiner eine konkrete Antwort nennen.

Nun ich vermute mal, das sich das mit dem M1 Chip erledigt haben dürfte. Dieser hat ja die Grafikkerne mit auf der CPU (wenn ich die ARM Architektur des M1 richtig verstanden habe). Da Apple die ganze Software dafür ja umschreiben mußte, denke ich mal, das sie solche bekannte Fehler dabei vermieden haben (sollten). Wenn Du bereits einen Dongle für HDMI besitzt und der neue 1:1 getauscht werden soll, kann man falls es nicht zutreffen sollte, diesen ja weiter nutzen. Nur ist mir eigentlich nur eine analoge VGA Schaltung bekannt, wo über ein Widerstand ein Farbsignal gebrückt wird um einen belegten Monitoranschluß zu simulieren. Ich bin mir nicht sicher, ob Analoge Monitore (wenn nur über ein Wandler) überhaupt noch unterstützt werden.

Wegen nur zwei Thunderbolt-Anschlüssen würde ich entweder den nächsten Mini abwarten oder noch ein altes 2018er Intel Modell kaufen. Ist zwar für die alte Technik viel zu teuer, aber die Anschlußarmut am aktuellen Mini ist inzwischen auch peinlich. Als dedizierter Server, ohne viele Anschlüsse könnte er aber gut passen. Ich würde dann aber zur 10Gbit-Ethernet-Karte Variante anraten.

Nein, ich habe keinen alten Mac mini mehr.

Das hatte ich beim alten Mini mal in Betrieb und hat gut funktioniert (an Mini-DP).
Es gibt aber solche Dongle für HDMI. Die werden wohl bei Rechnern, die für Bitcoin-Mining ohne Monitor benutzt werden hauptsächlich gebraucht, da man sonst die Grafikkarte wohl nicht zum Minen gebrauchen kann.

Nein, auf keinen Fall! Der Rechner soll nur einmal Handbrake laufen lassen und dabei wenig Strom verbrauchen. Mein aktueller Mac Pro 2013 mit 10-Core verbraucht dabei leider ca. 200W. Der M1 mini sollte da etwas genügsamer sein. Ich brauche auch nicht viele Anschlüsse am mini. Strom und Ethernet reichen dafür völlig aus. 10GBit-Ethernet hätte mangels Gegenstelle auch keinerlei Sinn.

Ich brauche nur eben eine Aussage, ob das Dongle gebraucht wird oder nicht.

Ich würde nicht davon ausgehen, da die Grafik beim M1 mit auf dem Die ist, es gibt also keine eigene GraKa am M1 Mini. Das war ja etwas spezifisches der Intel Grafikeinheiten, das die Grafikbeschleunigung nur bei angeschlossenen Monitor richtig arbeitet.

OK unter den Bedingungen dürfte ein aktueller M1 Mini vollkommen ausreichend sein. Denk daran, im 2020er M1 Mini ist alles verlötet, weder RAM, noch SSD läßt sich aufrüsten es ist auch kein 2. Anschluß für eine weitere Festplatte oder SSD vorhanden. Du mußt ihn also in ausreichender Konfiguration erwerben. Die zur Zeit nachlassenden Preise lassen auf ein baltiges Nachfolgemodell schließen.

Eine verläßlichere Aussage wäre schon schön, aber wenn das noch niemand ausprobiert hat, ist es eben so.

Ich weiß. Das ist auch kein Rechner für immer, denn die SSD geht sicher irgendwann kaputt und dann ist der Rechner Schrott.
Als Hauptrechner sehe ich momentan keinen Rechner von Apple. Mit dem verlöteten RAM könnte ich mich ja anfreunden, aber mit einer verlöteten SSD, die eindeutig ein Verschleißartikel ist, werde ich mich nicht anfreunden! Ich hoffe, daß mein Mac Pro noch lange hält.

Ich kann es jetzt konkret sagen: Man benötigt so einen Dongle, sonst sind zum einen nur 1920x1080 möglich und es ist auch keine Hardwarebeschleunigung angeschaltet.

1 „Gefällt mir“