Mac mini PPC Streifen im Bild

Hallo liebe mini User,
seit ca. einem Monat hat der Mini meiner Partnerin, extreme Streifen auf dem Bildschirm.
Lief bisher tadellos.
Also am Monitor, und am Adapter (auf DVI) liegt es nicht, Monitor am anderen Mac ausprobiert und Adapter gewechselt.
Hin und wieder beim wackeln am Monitoranschluss hat er auch klare Bilder.
Woran kann es liegen, Grafikchip, kalte Lötstelle oder so?
Bevor wir einen neuen kaufen, würde ich ihn ja so oder so öffnen und ein wenig basteln so weit möglich.
Aber vielleicht habt ihr ja einen anderen Tipp. (Ich hoffe)
Danke euch Klaus

Hallo Penny/Klaus,

willkommen hier bei den Minis im Forum und hoffentlich bald wieder Spaß mit dem :mmini: .

[quote=“Penny”]…
Also am Monitor, und am Adapter (auf DVI) liegt es nicht, Monitor am anderen Mac ausprobiert und Adapter gewechselt. …[/quote]

Penny, der PPC Mini verfügt über einen DVI-Ausgang. Was für einen Adapter brauchst Du für einen DVI-Monitor? Oder fehlt etwas in Deiner Beschreibung. Ist Dein Monitor in der PPC-Mini-Monitor Liste (siehe oben, rechts vom Mac Mini Forum Logo)?

Alleine mit der Beschreibung, würde ich auf Kabelbruch im Monitorkabel tippen. Läßt sich das ersetzen?

Der PPC Mini (Januar 2005 bis Februar 2006), verfügt über eine dedizierte Grafikkarte (ATI Radeon 9200). Nach Deiner Beschreibung klingt das Unwahrscheinlich. Störungen Deiner Art, wie Du sie beschrieben hast, lassen eher auf mangelnde Schirmung oder neue HF-Störquellen schließen (neuer WLAN Router, DECT-Telefon, Handy am Rechner oder Monitor, Mikrowelle in der Nähe, schon nach Wanzen gesucht [NSA und deutsche Pendants lassen sowas schon mal in der Wohnung zurück]? usw.).

1 Like

Danke Euch für die schnellen Antworten.
Aber bis vor ca. einem Monat lief der Mini ja noch, mit dem Monitor und Adapter und Kabel.
Also am Kabel kann es nicht liegen da es am anderen Mac Mini läuft, Adapter ausgetauscht daran liegt es offenbar auch nicht.
dedizierte Grafikkarte?
Klaus

Hallo,
also wenn es “jahrelang” ohne Probleme lief, dann wird es wohl ein richtiger
Defekt sein können- muss aber nicht.
Das die Kombi- Monitor, Kabel, Adapter, an einem anderen Mac läuft- hat nicht
viel zu sagen.
Probiere es einmal anders herum aus. Den MacMini an einem anderen Monitor.
Dann weißt Du ob es der MacMini ist, oder der Monitor.

Es wäre nicht schlecht, wenn Du mal mitteilst um was für einen MacMini es sich
handelt- und auch um was für einen Adapter. Wie wäre es mit einem “HandyFoto”
von den “Streifen”?

Hat jemand Einstellungen (Auflösung, Hz, Farben) am Monitor/MacMini geändert?
Ist der Monitor ein VGA-Monitor? Hat jemand da die analogen Einstellungen am
Monitor verstellt?
Zeigt der MacMini das verhalten auch an einem andern Monitor?
Starte den MacMini mal über die mitgeliegerten SystemDVD.
Hast Du das P-Ram einmal gelöscht?
Wir haben hier zu wenige Informationen und raten nur ins “blaue”

“dedizierte Grafikkarte?”
Ganz grob: Ist keine echte GrafikKarte, nur ein GrafikChip. Das was eine “echte”
Grafikkarte ausmacht, liefert hier der MacMini- wie Hard- und Firmware.
Gruß und Spaß
Andreas

Wie hast Du den Monitor getestet und was für ein Adapter. Eventuell der DVI - VGA Adapter? Ist es noch ein alter VGA Monitor (Du hast ja nicht mal das Modell angegeben)?
Das problematische an einem Kabelbruch ist, das er nicht einfach zu entdecken ist. Meist umfasst er auch nicht alle Adern eines Kabels. Wenn z. B. nur ein Teil der Schirmung defekt ist, könnte eine Abweichung im Biegeradius um eine Ecke schon einen Unterschied ausmachen. Stellt man den Monitor also an eine andere Stelle um ihn mit einem anderen Computer zu verbinden, könnte alles wieder wie normal aussehen. Kehrt man zur alten Kabelführung zurück, trifft gleich oder nach einiger Zeit das Problem wieder auf, ggf. stärker als zuvor. Ich würde ohne nähere Angeben, wie der Überkreuztest durchgeführt wurde, das Monitorkabel nicht als Fehlerquelle kategorisch ausschließen. Außerdem was hat der Gegentest ergeben, hast Du den G4 Mini an einem anderen Monitor getestet?

Bis vor etwas über einem Monat lebte auch noch eine Bewohnerin, die ich sehr schätzte, in dem Altenheim in dem ich arbeite. Was sagt uns das? Menschen sterben, Dinge gehen kaputt. Beide/Beides hat ein “End of Life” und normalerweise läßt sich der Zeitpunkt nicht genau vorhersagen. (Ich hoffe, das ist nicht zu philosophisch).

Siehe Wikipedia Artikel

Aus der Ferne, läßt sich das schwer Diagnostizieren und wahrscheinlich würden die Kosten einer ausführlichen Diagnose den Restwert des Minis übersteigen. Es kann z. B. auch sein, das im Netzteil vom G4 Mini ein Kondensator durchgeschmorrt ist und so die Gleichspannung, die am Mini normalerweise ankommt Oberwellen enthällt, die in die Grafikkarte “einstreuen” und so die Störungen verursachen - es muß auch nicht unbedingt das Netzteil sein, es gibt genügend Frequenzerzeuger, Stabilisatoren etc. im Mini, wo aufgrund des Alters (um 9 Jahre) einfach der Zahn der Zeit genagt hat. Ohne Gegentest an einen anderen Monitor laßt sich der Fehler nicht weiter bestimmen/einkreisen und auch nicht vorhersagen, wielange es der G4 Mini noch macht (wenn wirklich das Netzteil betroffen ist, dürften andere Komponenten auch leiden, dann könnten die auch bald “die Grätsche” machen).

1 Like

Hallo ich Danke Euch erstmal,
werde eure Ideen erst einmal ausprobieren, anderes Netzteil… und so.
Ich lasse es euch wissen, morgen oder Sonntag.
Bis dann, vielen Dank erst mal.
Klaus (Penny)

Hallo da bin ich wieder,
nochmals herzlichen Dank.
Habe jetzt anderes Netzteil ausprobiert, keine Veränderung!
Mangelnde Schirmung oder andere Störquellen, keine Vorhanden!
Anderen Monitor ausprobiert, keine Veränderung!
Keine Einstellungen geändert!

MacMini PPC 1,25 GHz (M9686LL/B)
1GB RAM
ATI Radion 9200(32MB of DDR SDRAM with AGP 4X support)
40 GB Ultra ATA

Monitor Belinea artistline ist absolut OK!

DVI auf VGA Apple M9267G7A
DVI auf VGA NoName
und hier auch ein Bild der Streifen

Hallo,
schönes Bild, schlechte Striefen.
Da würde ich nicht weiterfummeln. Wenn Du auf einem anderen Monitor die gleichen Fehler hast, dann
müßte es der MacMini sein. Du kannst noch das P-Ram löschen und die Batterie des selben tauschen.
Bringt das nichts, dann kannst Du noch einen DVI-Monitor testen. Ist dann ja digital, könnte klappen.
Sonst bleibt Dir nur noch- Loch buddeln, Friede seiner Asche.
Gruß
Andreas

1 Like

Danke für euere Hilfe, ein anderer Monitor hat auch nichts gebracht.

Schade, werde den Mini doch noch mal aus einander nehmen und die Platine reinigen (Nikotin und so),
mehr kann ich ja nicht kaputt mach, und meine Partnerin hat Ihren Mini soooo… “Geliebt”.

Bis dann Penny & Biene

Hallo Penny & Biene,

ich fürchte, das man da nicht mehr viel machen kann. Nach meinen Recherchen (der PPC Mini ist ja nur bis Anfang 2006 hergestellt worden), handelt es sich zwar um eine dedizierte Grafikkarte, diese ist aber fest eingelötet. Ich habe einen Techniker aus einem Repair Caffee den Thread gezeigt, falls Du den Mini reinigst, versuche mal die Kontakte der DVI -Grafikbuche von innen (des Gehäuses) mit Druckluft (gibt es für technische Anwendungen in Dosen) zu säubern. Falls sich dort Staub angesetzt hat, wirst Du mit Glasfaserpinsel alleine nicht hinkommen und für “Staubsauger” müssen sämtliche beweglichen Teile und Anschlüsse aus dem Gehäuse entfernt werden.

Der Techniker (Radio-/Fernsehtechnik) fürchtet einen defekt in der Grafikkarte aufgrund des vertikal verlaufenden grünen Streifens. Wenn dieser nicht nach einer Zeit von selbst verschwindet, hat wahrscheinlich die Grafikeinheit einen Hitzeschaden abbekommen (somit dürfte die nötige Reinigung zu spät erfolgen). Im Prinzip könnte tatsächlich so etwas wie ein Wackelkontakt, oder eine kalte Lötstelle entstanden sein, da die Grafikeinheit wahrscheinlich mit einem Lötbad eingesetzt wurde, dürfte ein auslöten und austauschen mit vertretbaren Aufwand nicht möglich sein. Die Gefahr die siebenschichtige Platine des Minis bei dieser Aktion zu beschädigen ist zu groß. Normalerweise würde in so einem Fall die Platine getauscht werden, neu ist diese aber nicht mehr erhältlich (und zu letzt, war diese teurer als ein neuer PPC Mini).

Wenn keine weiteren Teile beeinträchtigt sind, könnte er noch als Server (mit Fernwartung) eingesetzt werden, wegen der ineffizienten Energiewerte ist da aber selbst einen Raspberry Pi für um 40 Euro unterlegen.

Hallo liebe Mac User, ich bis es endlich wieder.
Habe den PPC MacMini vorsichtig, komplett auseinander genommen und mit Druckluft und Alkohol gereinigt.
Und Ihn wieder sachgemäß zusammen gesetzt.
Nun hat der graue Bildschirm keine Streifen mehr, aber ich bekomme nur das Fragezeichen.
Habe nochmals mit gedrückter Umschalttaste gestartet, bekomme aber nur folgende Fehlermeldung:

Invalid memory access at %SRR0: ff846360 SRR1: 00003030

Habe auch schon versucht mit Taste “C” und somit von den Original CDs (Mac OS 9 und Mac OS X) gestartet, die CDs werden immer ausgeworfen
leider ohne Ergebnis.

Euer dankender Klaus

Scheint ein RAM Reigel etwas verrutscht zu sein. Nochmal aufmachen, und den Speicher raus und rein schieben :}

Danke erstmal,
habe mehrmals den Ramriegel raus und wieder rein.
Leider kein Erfolg gehabt.
Klaus

Probier mal ne pRAM reset durch zunfuehren.

“Command-Option-P-R : Erases PRAM if held down immediately after startup tone. Your machine will chime when s erased the PRAM, most people will hold this combination for a total of 3 chimes to really flush the PRAM out.”

Hallo,
lass mal den AppleHarwareTest durchlaufen, könnte ja sein, dass da etwas kommt…
Gruß und Glück
Andreas

Auch kein Erfolg.
Habe nach PRAM löschen, noch ein Neustart mit Umschalttaste gestartet und bekomme folgende Anzeige:
Booting type mac-boot and press return.
Also gebe ich mac-boot ein und drücke return.
Bekomme als Antwort "unknown word, HERE = ff9dbec4
Und nun???
Klaus

Weiter weis ich leider nicht. Sorry.

Hallo,
Hardwaretest von CD nicht möglich, wenn ich mit gedrückter “C - Taste” von CD starte ,nimmt der Mac die CD mit Hardwaretest oder auch die Installdisk´s nicht an, oder erkennt Sie nicht.
Klaus

Ein externes Laufwerk für DVD/CD hast Du nicht? Sonst könntest Du es damit mal probieren.

Danke,
haben es mit externen USB-DVD-Laufwerk ausprobiert, wird anscheinend nicht erkannt.
Erkennen PPC-Mac´s eigentlich USB Laufwerke vor dem Systemstart? Ich dachte das funktioniert erst ab Intel-Mac´s.
Klaus