MacMini wird nicht mehr im Netzwerk angezeigt

Hallo,

Mein MacMini (2012) wird, seit dem Update auf Yosemite, nicht mehr in meinem Macbook Pro im Finder angezeigt.

Der MacMini wird als Server und als Mediaplayer genutzt. Eine Airport Express ist im Netzwerk. Speziell sieht das Problem so aus.

  1. Nach einem Neustart des Minis, wird er brav in meinem MacBook angezeigt, ich kann auf die Freigaben zugreifen und die Bildschirmfreigabe nutzen.
  2. Wenn der Mini im Ruhezustand ist, wird er auch im Finder angezeigt. Alles normal.
  3. Wenn ich jetzt den Mini wecke, wacht er auch auf, allerdings verschwindet dann sofort das Zeichen im Finder. Und ich kann nicht mehr drauf zugreifen.

Was mir noch aufgefallen ist.

  • Über VNC via IP kann ich auf den Mac zugreifen. Sonst ist auch alles normal.
  • Wenn ich Entfernte Verwaltung im Mini deaktiviere und dann wieder aktiviere, wird der Mini zwar im Finder angezeigt, allerdings ist das irgendwie verbuggt, denn der Zugriff klappt trotzdem nicht.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich benutze die Bildschirmfreigabe beinahe täglich, da der Mini keine eigenen Bildschirm/Tastatur/Maus hat.

Grüße Simon

[quote=„paynis“]Hallo,

Mein MacMini (2012) wird, seit dem Update auf Yosemite, nicht mehr in meinem Macbook Pro im Finder angezeigt.

Der MacMini wird als Server und als Mediaplayer genutzt. Eine Airport Express ist im Netzwerk. Speziell sieht das Problem so aus.

  1. Nach einem Neustart des Minis, wird er brav in meinem MacBook angezeigt, ich kann auf die Freigaben zugreifen und die Bildschirmfreigabe nutzen.
  2. Wenn der Mini im Ruhezustand ist, wird er auch im Finder angezeigt. Alles normal.
  3. Wenn ich jetzt den Mini wecke, wacht er auch auf, allerdings verschwindet dann sofort das Zeichen im Finder. Und ich kann nicht mehr drauf zugreifen.[/quote]

Das ist nicht weiter verwunderlich - das Macbook und zwischengeschaltete Router bekommen nicht mit, wenn der Mini in den Ruhezustand fällt - sofern er nicht angewiesen wird, die Netzwerkverbindung beim Ruhezustand zu unterbrechen. Kommt dann eine Lese- oder Schreibanfrage an die IP Adresse des Minis bemerken Router und Macbook, das die Verbindung unterbrochen ist und aktualisieren ihren Zustand entsprechend, weil die Netzwerkverbindung seit dem Ruhezustand nicht mehr besteht. Bei einem Server sollte man daher den Ruhezustand unter „Energie sparen“ so einstellen, das allenfalls die Festplatten in den Ruhezustand gelegt werden und vielleicht eine Nachtschaltung, wenn es zumutbar ist nach einer längeren Pause den Mini neu zu starten. Wenn Du allerdings aus dem Internet auf den Mini zugreifen möchtest und Verwandte/Freunde aus anderen Zeitzonen das auch dürfen, dann bleibt nur der 24/7 Betrieb, so dass der Mini sich nicht schlafen legt (wie es Server im Rechenzentrum auch tun).

[quote=„paynis“]Was mir noch aufgefallen ist.

  • Über VNC via IP kann ich auf den Mac zugreifen. Sonst ist auch alles normal.
  • Wenn ich Entfernte Verwaltung im Mini deaktiviere und dann wieder aktiviere, wird der Mini zwar im Finder angezeigt, allerdings ist das irgendwie verbuggt, denn der Zugriff klappt trotzdem nicht. [/quote]

Ich weiß jetzt nicht, ob Remote Desktop Verbindungen als Symbol auf den Schreibtisch dargestellt werden - normalerweise nur Verbindungen mit Apple Filling Protokoll (afp) oder, wenn Windows Freigaben eingerichtet wurden, ggf. smb. Daher vermute ich mal, das es unabhängig von der „Entfernten Verwaltung“ ist und eher etwas mit den Ruhezustand und der daraus resultierenden generell gekapten Netzwerkverbindung zu tun hat - ich bin aber noch nicht auf Yosemite, daher kann ich es nicht verifizieren.

Um deine Probleme aus Deinen ehemaligen Thread zu Problemen mit Remote Desktop Verbindungen gleich mit hier zu erledigen - nutzt Du inzwischen ein Dongle, der dem Mini vorgaukelt, das ein Monitor angeschlossen ist? Ansonnsten schaltet er die Grafikkarte/-Beschleunigungen aus und die Verbindung wird zäh’ wie ein Kaugummi.

Das kann ich gut verstehen - schließlich soll das ja bei einem Server ja auch nicht nötig sein.

Danke erst mal für die Antwort.

Ich kann dir allerdings nicht zustimmen.

  1. Das hat alles mit Mavericks ohne Probleme funktioniert.

  2. Das Problem ist, der Mini wird IM RUHEZUSTAND bei meinem MacBook im Finder angezeigt. Sobald ich draufklicke, und der Mac wach ist, verschwindet das Zeichen und ich kann nicht über den Bonjourliste auf den Mini zugreifen. Wenn sich der Mini wieder in den Ruhezustand begibt, wird er auch wieder angezeigt.

  3. Wenn man im Netzwerk eine Airport Express hat, dann funktioniert WOD (Wake on Demand) mit dem Bonjour Sleep Proxy. Das bedeutet, dass alle Services als “aktiv” angezeigt werden, auch wenn der Mac sich im Ruhezustand befindet. Greift man nun auf einen dieser Services zu, dann wird der Mini geweckt. Wie gesagt. Das hat alles 2 Jahre lang funktioniert. Das funktioniert übrigens auch über das Internet ohne Probleme.

Hier sind übriges Infos dazu: support.apple.com/de-de/HT201960

Also für sinnvolle Tipps wäre ich wirklich dankbar

Ach, was für ein ermüdendes Marketinggebrabbel von Apple - wenn man bedenkt das Apple Airport nichts mit einem Flughafen zu tun hat und überall woanders als WLAN bezeichnet wird. Genauso verhält es sich mit „Bonjour“ was lediglich das Zero-Config-Protokoll beinhaltet. Apple kann man allenfalls anrechnen, mit „Bonjour“ einen einfach zu nutzenden Installer auch für nicht Apple Betriebsystemnutzer zur Verfügung gestellt zu haben. Genauso die „Proxy“ Konfiguration, die sehr an statische Routing Tabellen in Routern erinnert, die für Sleep Modi vorgehalten werden, statt automatisch nach der „Lease Time“ überschrieben - dieser Proxy Dienst hat auch einen eigenen Begriff und es kam schon vor Jahren mit „Green-IT“ hoch, mir fällt nur gerade nicht der Fachbegriff dafür ein - aber dafür hättest Du nicht unbedingt eine Time Capsule oder Airport Base Station kaufen müssen, das sollte auch mit FritzBoxen funktionieren.

Als erstes würde ich mal den letzten Punkt im Support-Text überprüfen:

Also, wenn Du vom Macbook auf das Netzwerk zugreifst, ist da das Netzgerät am Macbook angeschlossen? Wenn nicht, funktioniert es nicht :exclamation:

Falls es das nicht ist, sind noch weitere Geräte im Netzwerk, die diesen Proxy Dienst enthalten könnten, wie Apple TV(s)? Es könnte einfach sein, das zwei Schaltzustände vertauscht sind (schließlich verhält sich das Netzwerk ja exakt verkehrt herum, wie es eigentlich sollte). Ich würde daher überprüfen, ob es ggf. eine neue Firmware für die Time Capsule gibt und eventuell diese mal resetten. Manchmal helfen schon solche Kleinigkeiten weiter.

Natürlich kann es auch an Yosemite liegen, schließlich gab es ja damit auch Fehler mit dem WLAN, die immer noch nicht ganz ausgeräumt sind. Das nächste Mac OS X 10.10.2 Update dürfte gegen Ende Januar 2015 erscheinen - bevor weitere, intensivere Maßnahmen unternommen werden, würde ich das noch abwarten, ob es Abhilfe schafft. Das ist zwar jetzt auch nicht gerade der „große Wurf“, aber ohne das Problem im eigenen Netzwerk nachbilden zu können (was ich mangels Time Capsule nicht könnte) kann ich es nicht nachvollziehen und wegen vieler anderer Probleme bin ich bewußt schwerpunktmäßig noch auf Mavericks.

EDIT: Noch eine Rückfrage zum letzten Post:

[quote=„paynis“]…

  • Über VNC via IP kann ich auf den Mac zugreifen. Sonst ist auch alles normal.
  • Wenn ich Entfernte Verwaltung im Mini deaktiviere und dann wieder aktiviere, wird der Mini zwar im Finder angezeigt, allerdings ist das irgendwie verbuggt, denn der Zugriff klappt trotzdem nicht. …[/quote]

Nur eine Verständnis Rückfrage: Meinst Du mit der „entfernten Verwaltung“ die „Bildschirmfreigabe“ oder aktivierst Du damit noch (ein) andere(s) Protokoll(e)?

Das bedeutet, wenn man eine Portablen Mac (z.B. Macbook) wecken möchte, bzw. auf Services zugreifen will, dann muss ein Netzteil angeschlossen sein. Das hat nichts mit meinem Problem zu tun.

Es ist kein Apple TV im Netzwerk und die Schaltzustände sind auch nicht vertauscht. Im Normalfall sollte das Mac Mini Zeichen im Finder IMMER angezeigt werden. Egal ob Ruhezustand oder An

Mit Entfernte Verwaltung meine ich diese Einstellung:

Damit wird z.B. die Bildschirmfreigabe gesteuert.

Und das hat nichts mit irgendeinem Marketing Gag von Apple zu tun. Es hat Jahrelang ohne Probleme funktioniert. Das brauchst du mir nicht ausreden :smiley: :smiley:

Hallo paynis,
danke für das gepostete Bild. Daraus geht hervor, dass Du die „Entfernte Anmeldung“ nutzt. Damit habe ich keine Erfahrungen, ich habe bisher nur die in deinem Bild oberste „Bildschirmfreigabe“ genutzt (oder Apple Remote Desktop - da war ich aber nicht in die Konfiguration eingebunden).

Das betrifft auch nur den verlinkten Artikel - meine Zeit ist mir zu Schade für das Marketinggebrabbel im Artikel, wo ich erst wieder Nachdenken muß, was da wirklich technisch hintersteckt (Fachausdrücke). Ausreden möchte ich es Dir auch nicht, ich glaube Dir ja, das es funktioniert hat.

Ich denke, ich pausiere hier mal - weiterführende Recherchen würden zu viel Zeit kosten.

Hallo,
ist ja alles ganz nett hier- wie wäre es mit ein wenig mehr Information?
Mit “geht nicht mehr” kommt man hier wohl nicht weiter…

Also, Du hast einen MacMini, der mit einem bestimmten OSX als “Server” in Deinem
Netzwerk eingebunden ist. Dieser MacMini verteilt an die anderen Mac´s die
IP-Adressen und verwaltet das gesammte Netzwerk.
Nun hast Du auf diesen MacMini ein neuses OSX installiert und einige Funktionen
erfüllen nicht mehr Deine Bedürfnisse.

Hast Du einmal überprüft, ob das Update überhaupt dieser ServerFunktionen
so einfach weiter unterstützt? Es macht nämlich keinen Sinn, einen Server
schlafen zu legen.
Hast Du mal die IP-Adressen vor/nach dem Update überprüft? Haben sich diese
geändert?
Wenn der Server im Ruhezustand ist, kannst Du ihn dann über das MacBook
hochfahren und alles funktioniert wie gewohnt?
Wenn Du den Server hochfährst, dann verschwindet das Zeichen im Finder.
Es verschwindet das MacMiniZeichen im Finder des MacBook?

Wenn alles zu Deiner Zufriedenheit läuft, dann hole Dir doch mal über das
MacBook die IP-Adressen der anderen Geräte im Netzwerk.
Nun läßt Du den Server in den Ruhezustand gehen- und läßt ihn wieder hochfahren.
Wenn Du Dir jetzt wieder die IP´s holst, sind es dann die gleichen?

Mir ist da etwas nämlich nicht logisch ganz klar. Denken wir einmal im GROSSEN.
Der MacMini läuft als Server, und bedient 567 Clienten. Jetzt geht der Server
in den Ruhezustand. Wenn er nun wieder hochfährt, dann soll er prüfen ob die
567 Clienten noch verfügbar sind? Das kann ich nicht glauben.
Es ist doch die Aufgabe des Client, zu schauen, ob ein Server vorhanden ist-
der Client möchte doch etwas vom Server- und nicht der Server vom Client?

Es ist also möglich, das einige Funktionen Deiner Clienten das Update nicht
unterstürzen, weil diese Clienten nicht an die neue Softwareumgebung des Server
angeglichen worden sind.

Im großen und ganzen verwaltet Bonjour das Netzwerk. Wenn kein DHCP Server
(Dein, im Ruhezustand vorhandener MacMini) im Netzwerk vorhanden ist, dann
handelt Bonjour die Vergabe von IP-Adressen aus.
Wenn der Server im Ruhezustand ist, wie sehen dann die Punkte in “Netztwerk”-
unter Systemeinstellungen-> Netzwerk (MacBook) aus? Grün oder Gelb?
Dann könntest Du einmal überprüfen, ob die Namen der im Netzwerk vorhandene
Clients sich nach dem Update geändert haben. Wenn Du im Finder die Ansicht
Netzwerk öffnest, dann sollte alle erscheinen.

Wenn auf dem MacBook das Zeichen verschwunden ist, dann könntest Du einmal
das Terminal auf dem MacBook öffnen.
Dort gibst Du ein: ping 192.168.47.11
Für die o.g. IP nimmst Du die des Server. Der sollte eigentlch antworten.
Abbrechen kannst Du das dann mit cmd * . (Taste: CMD und Punkt).
Wenn da Antworten kommen, dann weißt Du schon einmal, das einer Verbindung
zu der betreffenden IP möglich ist. So kannst Du auch mal die anderen
überprüfen.
Du kannst auch einmal mit dem NetzwerkdienstProgramm einen PortScan durchführen.
Damit kannst Du dann einmal prüfen, ob Dein Server auf Anfragen wartet.

Mir kommt es ein wenig so vor, als ob Du das Update aufgespielt hast und von
den Clienten erwartest, das sie jetzt so einfach mit der neuen Software weiter
laufen sollen.
Ich habe keine Ahnung, was dieses Update alles verfummelt hat. Wenn Du alle
Clienten beim Update am Netz gehabt hast, dann befindet sich Dein System in
einem unbekannten Zustand. Du wirst also nicht umhin kommen, Dir einmal ganz
genau durchzulesen was dieses Update denn genau macht.

Ich habe es mir angewöhn, den Clienten feste IP´s zu zuweisen. Das macht die
Geschichte am Anfang etwas schwieriger, aber ich weiß ganz genau, wer, wo etwas
macht. Auch solltest Du Deinen Clienten verbieten, etwas am System zu ändern.
Gruß und Glück
Andreas

1 „Gefällt mir“

Hi,

es hat niemand was davon gesagt, dass der Mini als DHCP-Server läuft.

Außerdem hab ich geschrieben, dass ich von Mavericks auf Yosemite upgedated habe und ich will ja nur die Standard Apple Dienste benutzen, welche ja auch nach einem Update funktionen sollen.

Der Mini hängt über Kabel an einer Fritzbox und hat eine fest IP.
Die Airport Express hängt auch an der Fritzbox und dient als Wlan-Accesspoint und halt für Bonjour.

Der Mac mini wir hauptsächlich als Plex Media Server und Fileserver verwendet. Daher muss er auch nicht ständig laufen, sondern braucht halt nur bei Zugriff starten. (Was auch funktioniert)

Problem ist nur: (wie ich ja jetzt schon 2 mal geschrieben habe, aber vielleicht nicht ausführlich genug)

Ich greife idR von meinem MacBook auf den Mini zu. Dieser wird, danke Bonjour, auch(NUR) im Ruhezustand im Finder (vom Macbook) angezeigt.
Klicke ich jetzt das MacMini-Zeichen im Finder (vom MacBook) an, dann wacht der MacMini auf.
Just in diesem Moment verschwindet das MacMini Zeichen im Finder vom MacBook wieder.
Ich kann also, wenn der Mini ganz normal an ist und läuft, nicht auf das Dateisystem und Bildschirmfreigabe vom Mini zugreifen.( also vom MacBook aus.).

Ich kann mich aber direkt verbinden. z.B. via IP.

Auf dem MacBook ist ebenfalls Yosemite und nichts befindet sich in irgendeinem undefinierten Zustand.

Andere Bonjourdienste funktionieren ebenfalls nicht. z.B. der iStat Server
Und Net Scanner, die auch Bonjourdienste Scannern finden ebenfalls nichts.

Fakt ist: Bonjour funktioniert nicht richtig. Und ich hätte gerne einen Tipp oder Lösung oder irgendwas, wie ich dem Bonjour scheiß wieder zum alten Glanz verhelfen kann.

Hallo,
“es hat niemand was davon gesagt, dass der Mini als DHCP-Server läuft”

hat auch niemand behauptet…

“Der MacMini wird als Server und als Mediaplayer genutzt”
ja, der MacMini als Server- d.h. der Server vergibt die IP´s und verwaltet sie.

“Der Mini hängt über Kabel an einer Fritzbox und hat eine fest IP”
Ah! Eine Fritzbox, erwähnst Du zum ersten Mal.
Ist die FritzBox Dein zweiter Server?

“dem Bonjour scheiß wieder zum alten Glanz verhelfen kann”

Kann ich Dir geben. Lese Dich einmal über Apple´s NetzwerkTechnologien schlau.
Ein Fachbuch über die verschiedenen Dienste, wie z.B Bonjour wäre hilfreich.
Und ganz wichtig, mal nachlesen was das Update denn nun genau macht- NICHT,
was verschlimmbessert wurde.

Du bist wohl schon in der Lage, schöne bunte Bilder zu übertragen- über das
Ergebnis, zu Deiner Prüfung des Netzwerk- schweigst Du Dich ja aus. Nun denn…
Gruß und Dank
Andreas

[quote]Hallo,
„es hat niemand was davon gesagt, dass der Mini als DHCP-Server läuft“

hat auch niemand behauptet…
[/quote]

Doch du. Und zwar in beiden Posts:
„ja, der MacMini als Server- d.h. der Server vergibt die IP´s und verwaltet sie.“
„Wenn kein DHCP Server
(Dein, im Ruhezustand vorhandener MacMini) im Netzwerk vorhanden ist, dann
handelt Bonjour die Vergabe von IP-Adressen aus.“
„Dieser MacMini verteilt an die anderen Mac´s die
IP-Adressen und verwaltet das gesammte Netzwerk.“

Vielleicht kaufst du dir mal nen Buch über Netzwerktechnik und befasst dich ein wenig mit der Materie, bevor du hier irgendwelche Behauptungen aufstellst.

[quote]„Der MacMini wird als Server und als Mediaplayer genutzt“
ja, der MacMini als Server- d.h. der Server vergibt die IP´s und verwaltet sie.[/quote]

Das heisst es nicht. Kauf dir mal ein Buch über Netzwerktechnik. Da steht auch was über DHCP drin.

Was redest du? Ist halt nen Router und der verteilt bei mir die IPs als DHCP Server. Nichts der MacMini, wie du die ganze Zeit behauptest.

[quote]Du bist wohl schon in der Lage, schöne bunte Bilder zu übertragen- über das
Ergebnis, zu Deiner Prüfung des Netzwerk- schweigst Du Dich ja aus. Nun denn…[/quote]

Klar bin ich dazu in der Lage. Das nützt nur nichts. Bonjour Geräten werden halt nicht angezeigt. Alles Andere geht. Was ist so schwer daran zu verstehen.

Ich will wirklich nicht undankbar sein. Aber ich würde mir wünschen, wenn du nur dann was zu einem Thema schreibst, wenn du auch weißt, wovon du redest.
„Kauf dir nen Buch“ ist einfach lächerlich. Bei WOD und Bonjour gibt es fast nichts zu konfigurieren.

Hallo,
dann habe ich wohl etwas nicht verstanden…
Du weißt schon, das es möglich ist, das Bonjour unter Umständen die DNS-Namen
nicht auflösen kann. Hast Du einmal versucht für “.local” etwas anderes zu
verwenden?
Das man (Frau) den Dienst Bonjour nur geringfügig konfigurieren kann, ist mir neu.
Ich habe nur 10.6.3 Server auf meinem MacMini und nicht gewußt, das Bonjour sich nach einem Update so komfortable bedienen läßt. Also, nichts für ungut.
Gruß und Spaß
Andreas

Hallo,

Danke für die Idee. Mir ist schon aufgefallen, dass sich seit dem Update, der DNS Name geändert hat. Ich hab dem erst keine Beachtung geschenkt.

Ich hab jetzt alle Netzwerkeinstellungen zurückgesetzt, indem ich den SystemConfiguration Folder aus den /“MacHD”/Library/Preferences gelöscht habe.
Nachdem ich alle Einstellungen erneut gemacht habe, funktioniert jetzt ALLES wieder und der DNS Name sieht auch nicht mehr komisch aus.

Alle Bonjourdienste werden wieder angezeigt.

Da hat das Update wohl irgendwas verbogen.

Danke noch mal.

Kann geschlossen werden.

Hallo,
und wenn Du das nächste Mal “dumme” :smiling_imp: Fragen stellst, dann liefer bitte mehr
technische Informationen. :wink:
Also, viel Spaß mit Deinem neuen System. :smiley:
Gruß
Andreas