Mini Late 2012 Fusion Drive in eine reine SSD Lösung umbauen?

Ich habe einen Mini Late 2012 und habe mir gleich nach dem Kauf ein Fusion Drive (250 GB SDD + 500 GB HDD) selbst „gebastelt“ und den RAM auf 16GB erweitert.

Die Geschwindigkeit ist natürlich nicht mehr ganz so prickelnd wie noch vor 7 oder 8 Jahren. Aktuell fahre ich noch mit Mac OS Mojave und werde auch das Update nicht vornehmen, da ich noch das stationäre 32-bit Lightroom 6.14 nutze und nicht in das Abomodell einsteigen möchte.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Hat schon jemand im Mini sein Fusion Drive in eine reine SSD Lösung gewechselt? Ist ein Leistungsschub spürbar bzw. gibt es diesen überhaupt damit es sich auch wirklich lohnt?

Bin gerade am überlegen mir intern eine 1TB SSD zu verbauen.

Eine Google Suche nach z.B. ‚fusion drive auflösen‘ sollte Dir dabei hilfreich sein.

Das Auflösen ist nicht das Problem. Mit geht es um Erfahrungsberichte bezüglich eines möglichen Performancegewinn Fusiondrive vs. SSD.

Alles was bisher auf der HD lag dürfte beschleunigt werden. Alles was auf der SSD lag wird wohl genauso schnell sein wie vorher auch.

Ich klinke mich mal ein.
Ist denn ein Fusiondrive hinfällig/unsinnig wenn zwei SSD im Mini sind?

Das Fusiondrive ist ja die logische Zusammenschaltung einer SSD mit einer Festplatte. Das Mac OS X entscheidet dann, wass auf der SSD zum schnellen Start abgelegt wird und was auf dem (normalerweise) kapazitätsreicheren HD vorgehalten wird und nicht so häufig benötigt wird oder generell langsamer zur Verfügung gestellt werden kann (Videostream bei betrachten etc.).

Der Benutzer sieht es als ein Laufwerk (entsprechend nur ein Laufwerkssymbol auf dem Desktop). Das war zur Zeiten nötig, wo SSDs teuer waren und Festplatten häufig mehrere TB umfassten.

Eine Fusiondrive-Steuerung mit zwei SSDs macht keinen Sinn, da die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten der SSD Laufwerke kaum von einander abweichen dürften. Falls man sie unbedigt zu einem Laufwerk zusammenschalten möchte, würde man einen RAID-Verbund wählen. Entweder RAID 0 (Strippig) wo beide Laufwerke zu einem großen zusammengeschaltet werden, dadurch können die Daten von/auf die Laufwerke schneller geschrieben werden, man hat aber keine Redundanz der Daten (keinen Datenschutz) oder RAID 1 (Mirroring), dann wird eine Kopie der Daten auf der zweiten SSD abgelegt, man kann dann aber nur die Kapazität einer SSD nutzen, die Daten liegen aber gespiegelt (in Kopie) auf den anderen Laufwerk, so hat man einen einfachen Ausfallschutz.

Bei einem RAID 0 braucht man auf alle Fälle regelmäßige Backups, bei RAID 1 besser auch, aber man braucht sie nicht so häufig machen, wie bei einem RAID 0.

Wenn man bei den heutigen SSD Preisen beide Anschlüße mit SSDs bestücken möchte und die 1 bis 2 TB Versionen von den Kosten für tragbar hällt und mit der Kapazität intern auskommt, bringt das bestimmt was am Datendurchsatz. Das ein verlöteter Notbookprozesser aus dem Jahr 2012 (und für 2011 designd) 2020 nicht mehr Höchstleistungen bringt, steht auf einen anderen Blatt. Beim letzten OS X ist der MAc Mini 2011 aus dem Support gefallen, der Mac Mini 2012 könnte also bei Mac OS X 10.16 herausfallen. Dann hätte man noch etwa 2 Jahre was davon, solange sollte Apple Catalina (10.15) noch mit Sicherheitsupdates versorgen. Wenn man das bei der Anschaffung der SSDs berücksichtigt, sehe ich keinen Grund diesen Eingriff nicht zu machen.

1 Like

Danke, Chrispiac.

Ein Raid0 mit 2 SSD’s dürfte in Macs mit SATA meiner Meinung nach nicht viel bringen. Ich denke da dürfte ca. bei 600 MB/s Schluß sein - das schafft eine einzelne SSD schon. Das da ein Raid0 > 600 MB/s schafft glaube ich nicht.

Eine kleine Rückmeldung von mir:

Update auf Mac OS Catalina durchgeführt, dank dem APFS Dateisystem parallel zu meinem alten System. Wusste bisher von der Möglichkeit gar nichts.

Die Neuinstallation lief um Welten schneller als mein altes System, was mich jahrelang begleitet hat. Eine Neuinstallation ist nach Jahren sicherlich nicht verkehrt.

Mit Lightroom habe ich doch in den sauren Apfel des Abomodells gebissen. Aber auch hier ist die aktualisierte Version von Lightroom deutlich schneller.

Einzig Mail hat immer wieder mit fehlendem Speicher gezickt. Seit ich mein Fusion Drive neu verbunden habe (resetFusion) habe ich auch hier bisher keine Fehlermeldungen mehr.

Fazit: Mein alter Mac mini läuft aktuell so gut wie die letzten Jahre nicht mehr und ich bin heilfroh so manche Sachen ausprobiert zu haben. Aktuell habe ich keinerlei Wunsch mehr nach neuer Hardware bzw. werde ich auch meinen geplanten Umbau auf eine reine SSD Lösung erstmal sein lassen.