Neue Mac minis


So langsam sollten wir mal über ein neues News-Icon für Mac-mini-News nachdenken - wobei wir es die letzten Jahre leider kaum gebraucht hatten. Heute ist es aber mal wieder so weit: es gibt neue Mac minis.

  1. 2,5 GHz Dual-core i5 Ivy Bridge 4GB RAM, 500 GB HDD: 599 USD

  2. 2,3 GHz Quad-core i7 Ivy Bridge, 4 GB RAM, 1 TB HDDs

Hier die offizielle Apple-News - inklusive €-Preisen!

Fusion Drive ist eine neue innovative Speichermöglichkeit, die dem Anwender die Performance von Flash-Speicher und die Kapazität von Festplatten bereitstellt. Es kombiniert 128GB Flash-Speicher mit einer Standard 1TB- oder 3TB-Festplatte um ein einzelnes Speichervolume zu kreieren, das Dateien intelligent verwaltet und Lese- und Schreibleistung optimiert. Fusion Drive passt sich dem Nutzungsverhalten des Anwenders am iMac an und verschiebt automatisch die Dateien und Apps in den Flash-Speicher, die am Häufigsten verwendet werden, um höhere Leistung und schnelleren Zugriff zu ermöglichen.

Apple hat darüber hinaus den Mac mini mit Dual-Core Intel Core i5 Prozessoren der dritten Generation sowie Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren aufgewertet, die bis zu doppelt so schnell sind und eine integrierte Grafik beinhalten, die bis zu 65 Prozent schneller ist.** Der Mac mini wird standardmäßig mit 4GB 1600 MHz RAM, mit einer Unterstützung von bis zu 16GB, ausgeliefert. Im selben, unglaublich kompakten Aluminiumgehäuse bietet der Mac mini ab jetzt vier USB 3.0-Anschlüsse zusätzlich zu den Thunderbolt-, HDMI-, SDXC-, Gigabit Ethernet- und FireWire 800-Anschlüsssen.

iMac und Mac mini erfüllen die strengen Energy Star 5.2-Anforderungen und erhalten den EPEAT Gold Status. Der Mac mini behält seinen Status als weltweit energieeffizientester Desktopcomputer, im Ruhezstand verbraucht er gerade einmal 11 Watt. Sowohl iMac als auch Mac mini enthalten PVC-freie Komponenten und Kabel und keinerlei bromhaltige Flammschutzmittel; die verwendeten Materialien sind hochgradig recyclebar und iMac und Mac mini werden im material-effizienten Verpackungsdesign ausgeliefert.

iMac und Mac mini werden mit OS X Mountain Lion ausgeliefert, das Nachrichten, Mitteilungszentrale, systemübergreifendes Teilen, AirPlay-Mirroring, Diktieren, Game Center und die verbesserte Sicherheit von Gatekeeper auf den Mac bringt. Mit der Integration von iCloud in das Fundament von OS X, macht es Mountain Lion leichter als jemals zuvor Inhalte auf dem Mac, iPhone, iPad und iPod touch aktuell zu halten.

Der Mac mini mit 2,5 GHz Dual-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz, 4GB Arbeitsspeicher und einer 500GB Festplatte ist für 629 Euro inkl. MwSt. (528,57 Euro exkl. MwSt.) erhältlich; die Variante mit 2,3 GHz Quad-Core Intel Core i7 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,3 GHz, 4GB Arbeitsspeicher und einer 1TB Festplatte kostet 829 Euro inkl. MwSt. (696,64 Euro exkl. MwSt.); und der Mac mini mit 2,3 GHz Quad-Core Intel Core i7 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,3 GHz, OS X Server, 4GB Arbeitsspeicher und zwei 1TB Festplatten ist für 1.029 Euro inkl. MwSt. (864,71 Euro exkl. MwSt.) erhältlich. Der Mac mini ist ab heute über den Apple Online Store (apple.com/de), die Apple Retail Stores und über autorisierte Apple Händler verfügbar.

Hatten wir doch schonmal: Apple aktualisiert Mac mini

:bigsmile: Danke. :8S:

Die neuen iMacs waren zu viel für mich. ;))

Ja, das schaut nun verlockend aus. Gruss

Inwiefern?

Als ich schon ne Weile darauf gewartet habe - mein iMac ist Mid-2007…

Ah ok, für mich hörte sich das negativ an, deswegen hatte es mich interessiert.
Das die neuen iMacs kein Retina-Display haben ist aber schon schwach. Zumindest in einer “High-Class” Variante hätte man sowas anbieten ähnlich wie bei den mobilen Macs.

15" ist für nen iMac aber zu klein :wink:

Genau, Nachkeynotegemaule: verdammte Ikonografen, wenigstens dem großen Mini hätte man eine ordentliche Grafikkarte spendieren können. Naja, ich bin in Zugzwang und habe gerade den neuen Mini - allerdings den Kleinen - geordert. Für den Großen gibt es ohne anständige Grafikkarte ja keinen Grund (i7 Quad - nicht mal mein Fernsehn-zu-Archiv-Ripper braucht das…).
Aber vielleicht kommt ja in 8 Monaten wieder ein kleines Update und es gibt wenigstens dann was anständiges.

Aber ich kann mir vorstellen wie das abgelaufen ist:
Otellini: “Buhuhuhu, keiner will unsere grottigen Grafikkarten”
Cook: “Och schau mal Paul, wir haben ja den Mini, den mögen wir eigentlich ohnehin nicht, aber zum Absetzen verkauft er sich leider immer noch zu gut. Wir machen folgendes: wir verbauen eure - ich nenne es mal in Ermangelung eines besseren Ausdrucks - Grafikkarten und ihr gebt uns dafür den i7 deutlich billiger. Dafür helfen wir euch und halten euch die böse - und vor allem deutlich bessere - Konkurrenz vom Leib!”
Otellini: “Ooooch, Tim, was täte ich nur ohne dich?”
Cook: “Vermutlich weiter sinnlos Millionen in die Entwicklung von Grafikkarten stecken und trotzdem auf keinen grünen Zweig kommen.”
Otellini: “Ach, Tim, das hast du schön gesagt”
Vorhang. :rotfl:

1 „Gefällt mir“

Darauf gewartet, sehe ich aber jetzt auch leider keinen zwingenden Grund mir den neuen Mac mini zu kaufen. Schade. Im Moment arbeite ich noch mit dem Mac mini 2011 inkl. dem Grafik-Chipsatz AMD Radeon HD 6630M und 8GB RAM. Gefreut hätte mich ein neue Mac mini Ausführung mit einer gleichen oder besseren/überarbeiteten Grafik. So bleibe ich erst einmal bei dem “Jetzigen”, für den ich heute morgen gleich 16 GB RAM bestellt habe. Heute oder nächste Woche wird noch die HDD durch eine SSD ersetzt werden. Somit werde ich wohl bis zum Erscheinen des Mac minis mit einem Haswell Prozessor und hoffentlich einem besseren Grafik-Chipsatz warten können.

Was für eine Enttäuschung.

Keine echte Grafikkarte mehr und dann beschummelt uns Apple auch noch mit der Aussage “Bis zu 65% schnellere Grafikperformance als die Vorgänger Generation”
apple.com/mac-mini/features.html#graphics
Im Kleingedruckten steht dann der Vergleich: MacMini neu i7 HD4000 512MB mit SSD vs. MacMini old i5 HD3000 384MB mit 5400er HDD

Leider auch keine 2 Thunderbolt Anschlüsse. Habe meinen Dell 2711 derzeit über Display Port angeschlossen und muß diesen aber immer über meine LaCie TB HDD durchschleifen, da der HDMI nicht die volle Auflösung des Dell kann. Das heißt aber auch das die LaCie immer (am Strom) angeschlossen sein muß oder ich wechsel jedesmal die Stecker…nervig :imp:

Ehrlich - ich komme mir langsam auch von Apple vera… vor.

Vor allem ist das Dingen sogar in der kleinen Variante für die Ausstattung etwas sehr frech teuer, oder täuscht mich das?

Man sagt ja nicht umsonst “veräppelt”. :bigsmile:

Warum wird eigentlich immer so auf der HD4000 rumgehackt, das ist eine solide Grafikhardware die für alles außer anspruchsvollen Spielen vollkommen ausreicht. Der mini ist halt keine Spielkonsole, sondern ein Einstiegs- und Arbeitsrechner. Natürlich war die Option den mid2011 mit eigenständiger Grafikhardware nett - hab ich selbst hier stehen - aber nötig ist das eigentlich nicht und bedeutet für Apple vermutlich einfach eine Variante mehr die produziert werden musste. So kommt man mit einem Boarddesign für alle Varianten aus, auf das nur der entsprechende Prozessor gelötet wird.

NACK. Bei allen Benchmarks rangiert sie im untersten Mittelbereich, als “solide” würde ich sie nicht wirklich bezeichnen.
Ich spiele ab und zu über Wine/Cider, da macht sich eine “ordentliche” Grafik einfach besser, auch bei weniger anspruchsvollen/alten Spielen. Und als Einstiegsrechner sehe ich den Mini auch nicht, sondern als (ansonsten) sehr solide Kiste. Ein i5/i7 ist ja auch kein “Einsteigerprozessor” (Apple könnte wie andere Hersteller einen Atom verbauen schauder). :wink: Und früher waren die GraKas wenigstens von ATI/Nvidia (abgesehen von dem GMA-Zeuch, das in den ersten intel-Geräten saß).
Ich habe einfach keinen Bock >1300 € für einen PC auszugeben, schon gar nicht wenn ich lediglich gern eine andere GraKa hätte. Es wäre für mich der einzige Grund den “großen” Mini zu nehmen. Da ist der Rückschritt (selbst die HD 6630M aus dem Vormodell schneidet deutlich besser ab) auf die HD4000 einfach ärgerlich.

Huch, sind sie doch gekommen. Nachdem um das iPad Mini so viel Wind gemacht wurde, habe ich zwar mit einem neuen iMac, nicht aber unbedingt mit einem Mac Mini gerechnet ( nachdem Apple sich so viel Zeit damit gelassen hatte und so viele Produkte upgedated, dachte ich, das keine Kapazität mehr für den Mini freigewesesen wäre und dieser mit einem richtigen Mac Pro Update zum Firmenjahrestag im Januar 2013 gekommen wäre). Für die Schüler und Studenten in den USA kommt er fürs neue Semester/Schuljahr definitiv zu spät (die sollen aber erst mal iPads/iPods/iPhones kaufen und sich die neuen Rechner zu Weihnachten wünschen).

Leider habe ich meine “Investitionsansparungen” auf Januar/Februar 2013 (sofern es denn kommt, gelle Mayas - keine Lust gehabt, den Kalender weiterzuschreiben und schon lässt Pro7 & Co. die Welt noch 2012 untergehen) ausgelegt, so kann ich erst mal die Berichte und Tests abwarten. Jetzt scheint der Mac Mini neben den Mac Pro noch der einziste Rechner zu sein, den man Nachrüsten kann. Schon der neue kleine iMac kann nicht mal mehr mit Speicher nachgerüstet werden. Mal sehen was Heise und ifixit.com dazu schreiben - der überarbeitete Mini scheint aber mein neuer Apple zu werden, im nächsten Jahr :exclamation:

Nee, Pro7 & Co waren nur zu doof: es gibt bei den Mayas einen “Long-Term-Kalender”, den kennen nur die wenigsten. In diesem wird einfach eine Einheit weitergezählt und alles andere geht von vorne los (der Mayakalender ist ja nicht umsonst rund).
Also lockermachen und auf 2013 freuen. :bigsmile:

[quote=“Deus X. Machina”]…
Ich spiele ab und zu über Wine/Cider, da macht sich eine “ordentliche” Grafik einfach besser, auch bei weniger anspruchsvollen/alten Spielen.
[/quote]

Na da ist dann aber eher Wine/Cider das Problem als die Grafikhardware.

[quote=“Deus X. Machina”]Und als Einstiegsrechner sehe ich den Mini auch nicht, sondern als (ansonsten) sehr solide Kiste. Ein i5/i7 ist ja auch kein “Einsteigerprozessor” (Apple könnte wie andere Hersteller einen Atom verbauen schauder). :wink:
[/quote]

Im Apple Line-Up ist der mini nun einmal der Einstiegsrechner. Und Atoms verbaut auch im PC Bereich niemand, höchsten die grausigen Pentium B. Du willst den mini ja wohl nicht mit einem Netbook vergleichen :wink: Das ein i5 verbaut ist heißt ja noch nicht das eine Grafikkarte eingebaut werden muss, die sich im normalen Alltagsbetrieb (surfen, Office usw.) zu Tode langweilt, die Kosten in die Höhe treibt -wie ich andeutete: ein Logicboard-Desgin = geringere Produktionskosten insgesamt- und vermutlich nur von einem Bruchteil der Kunden benötigt wird.

Und das macht sie besser?

[quote=“Deus X. Machina”]
Ich habe einfach keinen Bock >1300 € für einen PC auszugeben, schon gar nicht wenn ich lediglich gern eine andere GraKa hätte. Es wäre für mich der einzige Grund den “großen” Mini zu nehmen. Da ist der Rückschritt (selbst die HD 6630M aus dem Vormodell schneidet deutlich besser ab) auf die HD4000 einfach ärgerlich.[/quote]

Dann rechne doch mal: der große mini kosten 829 EUR - für 50 EUR rüstest du den meinetwegen auf die 8GB RAM des kleinen iMac auf, dann noch meinetwegen 70 EUR für die bessere Grafikhardware sind wir schon bei 929 EUR, dazu dann noch ein Monitor der die gleiche Leistung bringt wie das iMac Display kannst du sicher noch mal 250-300 EUR rechnen. Also circa 1200 EUR, das ist dann nicht so weit vom iMac entfernt. Nimm die 140 EUR für Apple Tastatur und Maus dabei und schon sind wir beim Preis des iMac. => Warum also nicht gleich den kaufen?!

Mit ordentlicher Hardware ist Wine kein Problem. Es läuft ja auch schon auf meinem Early 2009 und zu dem stellt die HD4000 ja auch eine Verbesserung dar. Es ist halt eine Emulationsumgebung und die braucht etwas mehr … Performance. :wink:

Ja. ATI/Nvidia bauen deutlich bessere GraKas und auch Grafikchips. In dieser Liste taucht intel das erste mal auf Platz 203 auf. Alles im High-End und Midrange sind ATI/Nvidia.

In diesem Silent-PC-Bereich werden tatsächlich auch Atoms verbaut. Ich hatte mich da mal umgeschaut, und da hatte ich das zu meinem Entsetzen häufig gesehen. Insofern gibt es in diesem Bereich auch nichts, das an den Mini rankommt.

Das ist schöngerechnet, da ich weder Monitor, noch Tasta oder Maus brauche. Ich mache mal eine Gegenrechnung auf:
Mini, klein: 629 €
iMac, klein 1349 €
Differenz: 720 € - und das nur für eine bessere Grafik? - Denn alles andere ist mir nicht wichtig.

Nee, es wär halt schön gewesen, aber das rechtfertigt keinen iMac (überlegt hatte ich ja schon). Der Drops ist auch gelutscht, denn ich habe ja den kleinen Mini gekauft. Ich hätte halt einen großen gekauft, wenn da was anderes drin gewesen wär. :smile:

Auf irgendwelche ‘Grafikkarten‘, die beim Erscheinen schon veraltet sind, kann ich verzichten.
Was mich an diesem Produktpflegeupdate am meisten ankotzt:
Man kann beim 629€ Mini, der mir völlig ausreichen würde, nur noch die Standard 500GB 5400rpm HD bestellen.
Ein Upgrade ab Werk auf 1TB HD, SSD oder Fusion Drive ist nur beim 829€ Modell möglich :angry:
Man muss also den teuren Mini ordern, ob man will oder nicht
Da ich schon seit 3 Jahren eine 7200er HD in meinem Mini habe, wäre der neue Mini ein Rückschritt
CPU ist mir egal, aber kein neuer Mini ohne SSD! :smiling_imp:
Hoffentlich hält mein 2009er Mini, der mir noch treue Dienste tut, noch ein paar Jahre.