Neuer mini für grafiker - erfahrungen

hallo.

ich hatte schon eine zeit mitgelesen, nun will ich mal meinen senf zum neuen mac mini dazugeben.
nachdem ich jetzt die ganze zeit mit einem macbook pro 2.2ghz gearbeitet hatte (ca. 1,5 jahre alt), mich aber ein laptop auf dem tisch total genervt hat (morgens an-, abends abstöpseln und so) habe ich mir den neuen mac mini zugelegt. letzte woche sind dann auch die 4gb ram angekommen und ich habe den rechner installiert mit den tools die man so braucht (adobe cs4, schriften und so weiter). ich weiss nicht ob cs4 grundsätzlich performanter ist, aber alles läuft gefühlt schneller als am mbp. geekbench erzielte ein ergebnis von 2905 punkten, der mini hängt an einem 24’’ display mit 1920er auflösung. also für mich (ich gestalte in erster linie webseiten und drucksachen) reicht dieser rechner vollkommen und ich bin glücklich damit. ich finde auch, da die frage immer wieder kommt, dass das verspiegelte display des 24’’ imac den rechner für gestaltungsarbeiten extrem einschränkt (ich habe den direkten vergleich da meine freundin einen besitzt). also ich arbeite mit dem recher täglich und professionell, nicht als hobby - ich finde er ist empfehlenswert wenn man keine rechenintensiven gestaltungsaufgaben wie videobearbeitung oder 3d-rendering damit bewältigen möchte.

ganz meine rede :yeah:
habe sogar noch den ersten intelmini (kann somit auch nur 2Gb einsetzen) und mache das in vergleichbarer weise (nur nicht CS4 - hab nur CS3). monitor ebenfalls 1920er auflösung. mein vorgängerrechner war ein MDD 1,0Ghz auch mit 2Gb ram und 9800er radeon etc etc - war natürlich ein quantensprung mit dem mini! was hängt den bei dir als monitor? gutes pva-panel?

lg, PuP

PS: willkommen hier im gar nicht so kleinen mini-forum :wink:

ja klar, s-pva.

Mal dumm gefragt: Was ist s-pva?

das kann google leicht beantworten :smile:
lexikon.martinvogel.de/s-pva.html

also ich habe den dell 2408 ab Mini hängen und bin sehr zu Frieden. Ich nutze ihn um meine Fotos via CS3 zu bearbeiten

die dell ultrasharp sind mit Abstand eine der besten displays. Einen ACD würde ich sicher nicht kaufen, auch wenn ich den zum Preis von einem Dell bekommen würde?

sonst noch EIZO. :bulb:

ja die dell sind nicht nur wirklich gut sonder schauen auch richtig nett aus - passen auch recht fein zum apple-design. ich hab’ “nur” den da - bin aber auch sehr zufrieden. wurde mit spyder2 kalibriert und funzt dadurch ganz prächtig. eizo hat seine preispolitik leider erst einige monate nach meinem kauf ein bisschen nach unten korrigiert. dafür wäre ich auch noch zu haben. ADC - nein danke, um das geld kauf ich mir einen 2ten rechner und einen zweiten pva-monitor :wink:

Einen 22"er würde ich mir auch nicht mehr kaufen.
Es ist kein 24"er, im Prinzip nur ein breiterer 20"er. Nix Halbes und nix Ganzes.

Und zu dem Preis lege ich lieber noch 150 euro drauf und habe einen ultrasharp.

MERKE: Für die Augen, sollte man nicht sparen. Lieber an der Hardware abspecken, aber dafür einen guten - seht guten Monitor. :exclamation:

ich arbeite auch mit dem neuen mini mit CS4 und einem s-pva (der W241D von Hyundai) und bin begeistert. hab auf einem 2ten space sogar gleichzeitig parallels laufen weil mein fakturenprogramm eine windowslösung ist (nicht alle rechner im büro sind macs, deswegen blieben wir bei der windows version). mit 4GB ram flutscht das super.

was kostet der spyder2 und was bringt das kalibrieren wirklich?

lg, Phil

[quote=“MarvinTheRobot”]was kostet der spyder2 und was bringt das kalibrieren wirklich?

lg, Phil[/quote]

den Spyder 2 bekommst Du schon am ca. 80 Euro aufwärts, ich würd aber wenn gleich zum neuen 3er greifen der ab ca. 120 Euro zu haben ist. Ich hab den Spyder2 Express mit der Pro Software laufen und bin sehr zufrieden.

Eine Bildschirmkalibrierung bringt immer etwas, selbst wenn es nur die OS X eigene Softwarekalibrierung ist. Oder guckst Du mit den Werkseinstellungen deines Fernsehers eine DVD? :bigsmile:

nein, am 42" LCD schau ich nur Blu-Ray :stuck_out_tongue: :stuck_out_tongue:

die frage ist bei der kalibrierung ob die von OsX nicht reicht… was ich halt gerne hätte wäre dass mein monitor eine farbausgabe wie mein laserprinter mit RIP hat. das wär ein traum :smile:

[quote=“KongoApe”]
Einen 22"er würde ich mir auch nicht mehr kaufen.
Es ist kein 24"er, im Prinzip nur ein breiterer 20"er. Nix Halbes und nix Ganzes.
Und zu dem Preis lege ich lieber noch 150 euro drauf und habe einen ultrasharp. [/quote]

was soll den das für aussagen sein? ein 22" ist nur ein breiter 20"er??? dann ist ein 24" nur ein breiter 22" oder??? entweder du hast dir das produkt nicht genau angesehen oder du weißt wirklich nicht wovon du redest. bist du ernsthaft der meinung das 5 cm diagonale (56 vs. 61 cm) bei 1920x1200 auflösung irgendeinen unterschied machen? und bezüglich preisunterschied. als ich meinen monitor gekauft habe gabs nur den 2407er zum listenrpreis von 899,- oder für 690,- in der bucht. sind ein bisserl mehr als 150,- unterschied. und die idee bei einem mini abzuspecken find ich erst recht super - ok - ich verkauf mein combolaufwerk oder meinen ram, das bringt sicher die differenz zum 24" …
was hast du den an dem tag zum essen gehabt - vielleicht pilze?!?

ps; was macht den dann apple mit seinem 23"? den darfs ja dann deiner meinung nach überhaupt nicht geben …

Ich glaube, dass hier die Diagonla im Bezug auf die Pixxel aausschlaggebend sein sollen.

Das heiß dann aber auch, dass nen 15" 16:9 nicht anderes ist als nen HD ready 42" und da stimmt mal net.

Also man sollte auf die Pixelabstände achten. Beim 24" sind di schon sehr optimal, finde ich. Wenn du nen 22" haben willst solltest du mal über den HP nach denken
prad.de/new/monitore/test/20 … 2275w.html

Was ich bei meinem Dell für ganz großes Kino Halte ist der Geniale Winkel in dem sich nichts verändert, weil ich so ohne Probleme Filme schauen kann. Außerdem spiegelt er net, gar net.

Danke für die Info… aber woher weiß ich, daß ein Display S-PVA hat? Gibts irgendwo eine Liste, nach der man anfangen kann, sich da mal Hersteller und Produkt-weise hineinzufinden? Ich bin auch am überlegen mir ein neues Display zu holen und hab vor allem immer wegen der angeblich so üblen Technik noch gezögert.

Vielleicht kann einer von der Profis mir als Einsteiger in dieser Hinsicht mal ein paar nette Tipps geben?

[quote=“puckundpaul”]

[quote=“KongoApe”]
Einen 22"er würde ich mir auch nicht mehr kaufen.
Es ist kein 24"er, im Prinzip nur ein breiterer 20"er. Nix Halbes und nix Ganzes.
Und zu dem Preis lege ich lieber noch 150 euro drauf und habe einen ultrasharp. [/quote]

was soll den das für aussagen sein? ein 22" ist nur ein breiter 20"er??? dann ist ein 24" nur ein breiter 22" oder??? entweder du hast dir das produkt nicht genau angesehen oder du weißt wirklich nicht wovon du redest. bist du ernsthaft der meinung das 5 cm diagonale (56 vs. 61 cm) bei 1920x1200 auflösung irgendeinen unterschied machen? und bezüglich preisunterschied. als ich meinen monitor gekauft habe gabs nur den 2407er zum listenrpreis von 899,- oder für 690,- in der bucht. sind ein bisserl mehr als 150,- unterschied. und die idee bei einem mini abzuspecken find ich erst recht super - ok - ich verkauf mein combolaufwerk oder meinen ram, das bringt sicher die differenz zum 24" …
was hast du den an dem tag zum essen gehabt - vielleicht pilze?!?

ps; was macht den dann apple mit seinem 23"? den darfs ja dann deiner meinung nach überhaupt nicht geben …[/quote]

Es kommt immer darauf an, wo du einkaufst? :smiley:
Mir kostete der ultrasharp 2006 runde 600 euro im Einkauf; Heute bekomme ich den für 500 - 550 euro. Schon den 24" ultrasharp. Zudem musst Du die Garantieerweiterung noch einkalkulieren, bzw. beim ACD dazu-addieren; siehe apple-Care-extra-Bakshish für apple.
Fakt ist: der 22"er ist ein kastrierter 24" oder ein verlängerter 20"! Wenn Du mit 1600x1000er-Auflösung auskommst, gerne. Ich benötige 1900x1xxx

Ich esse generell keine Pilze, du wirst diese vermutlich auf-rauchen? Du meinst auch du bist es? Aber mach du erstmal Deine Arbeit richtig,…und die machste nichtmal richtig. :exclamation: Du kleiner Wxxxx :w00t:

geizhals.at/deutschland/?cat=mon … 24~106_PVA
Da sind PVA aber auch viele S-PVA in der liste

Danke für den Link @xfile. Wie ist es denn heutzutage beim Stromverbrauch dieser Displays? Was gilt da als “sparsam”? Schließlich will ich zwar möglichst FullHD (24" würde reichen), aber weder beim Preis als auch beim Strom arm werden… Gibts da Möglichkeiten?

Die werden alle durch die Bank runde 100 Watt :exclamation: verbraten, wenn nicht sogar mehr. Bei den 27" und 30"er schaut es ja noch extremer aus.

Es gibt vereinzelte displays, welche deutlich weniger verbraten. Samsung soll lt. aktueller ct paar 30-Watt-er rausbringen. ab Mai/Juni 09.

Es gibt von EIZO einen 24", welcher mit 20 - 40 Watt auskommt, so ein “eco-modell” in Silbergrau.

Ich werde mir diesen mal anschaffen ( für Office-Mist für mich völlig ausreichen - Kinderspielkram wie Counterstrike, usw. interessiert eh nicht, da verdient man auch kein Geld damit ):
http://monitor.samsung.de/produkte/detail2_main.aspx?guid=aeec19a2-cf5c-4e2a-bf9f-2847f34e6090
der verbraucht runde 44 Watt :exclamation: ; also kann man zwei davon aufstellen. Der Verbrauch ist dann immer noch günstiger, als ein 24" i-Mac, welcher 90 - 170 Watt verraucht.
Nur hat man mehr Fläche: d.h. 2x23,x" ist größer als 1x30".

[quote=“KongoApe”]Fakt ist: der 22"er ist ein kastrierter 24" oder ein verlängerter 20"! Wenn Du mit 1600x1000er-Auflösung auskommst, gerne. Ich benötige 1900x1xxx
[/quote]

wer lesen kann ist klar im vorteil: Lenovo ThinkVision L220x, 22", 1920x1200, VGA, DVI