Nicht neu, aber soeben hier eingetroffen

(Jackdaw) #1

Da es zu den besseren Sitten auch an lediglich auf elektronischem Wege zu betretenden Orten zählt, sich als Neuling vorzustellen und zu diesem Behufe ein Board eingerichtet wurde: Weder meine Hardware noch ich persönlich sind als sonderlich neu anzusehen - meinen Mini-Mac (altes Modell) habe ich vor schätzungsweise rund fünfeinhalb oder sechs Jahren als Auslaufmodell beim autorisierten Fachhändler zu einem attraktiven Preis erworben, und weil ich das Internet zwar zur Informationsbeschaffung und als Kommunikationsmedium nutze, aber ansonsten eher computertechnischer Laie bin und bleibe, habe ich in all den Jahren (auch mangels zusätzlicher Peripheriegeräte) die ab Werk vorinstallierte Softwareausstattung belassen, so dass mir heute bisweilen mitgeteilt wird, dass Betriebssystem (OS X 10.5.8) und Browser (Safari 5.0.6) nicht auf dem neuesten Stand sind…

Bei einer Neuinstallation einer aktuelleren Nachfolgeversion fürchte ich jedoch, vorhandene Bookmarks zu verlieren - eine externe Speichermöglichkeit (um beispielsweise diese Option “Time Machine” nutzen zu können) fehlt mir bislang. Da ich den Mac hauptsächlich nutze, um online verfügbare Presseerzeugnisse zu lesen, seltener private Mails senden und empfangen zu können oder auch mal eine DVD anzuschauen, lässt sich meine Intention, hier im Forum praktischen Rat zu finden, rasch eingrenzen: In erster Linie geht’s um das eingebaute DVD-Laufwerk, das leider viele handelsübliche Spielfilme gar nicht erst startet, weil die eingelegte DVD nicht “gelesen” wird, sondern mehrmals nur kurz anläuft und dann gestoppt wird, weil der eingebaute Kopierschutz die “Fehlerkorrektur” überfordert. Und wie man mir im Apple-Fachgeschäft mitgeteilt hat, würde ein externes Laufwerk keine Hilfe bringen.

(SkobyMobil) #2

Hallo,
mein kleiner :mini: und ich sind auch nicht mehr die Jüngsten. Einige alte Knacker tummeln sich hier auch.
Du bist also gut aufgehoben.
Viel Spaß wünsche ich Dir hier- und mir.
Gruß
Andreas
P.S. Dein DVD-Problem sollte zu lösen sein…

(Jackdaw) #3

Das freut mich - immerhin erleichtern Computer und Internetanschluss es ja, vieles von Daheim aus zu erledigen, wenn die Gelenke es so langsam erschweren, Outdoor-Aktivitäten wahrzunehmen…

Das hoffe ich doch; schließlich habe ich nicht vor, ein Zweitgerät (beispielsweise einen Fernseher, um einen konventionellen DVD-Player anzuschließen) anzuschaffen.

(Joerg Seyfried) #4

Na dann mal: willkommen bei uns hier und hoffentlich noch lange Spaß mit Deinem :mmini: :exclamation: :smiley:

(Deus X. Machina) #5

Hallo Jackdaw, willkommen bei den Minis!

Diese ollen Slot-In Laufwerke waren schon immer problemtaisch: sie verdrecken. Zwei Möglichkeiten: Das Laufwerk ausbauen, zerlegen und reinigen. Das ist aber etwas aufwändig und erfordert ein gewisses Fingespitzengefühl nebst Isopropylalkohol. Oder für 20-30 Euro ein externes Laufwerk kaufen. Warum das keine Hilfe bringen würde erschliesst sich mir nicht. Ich habe ein 2011er Mini und der hat nichts anderes als ein externes DVD-Laufwerk.

Ein neueres OS lässt sich auch aufspielen mit der Option die Daten zu erhalten; aber auch das würde ich nie ohne Datensicherung machen. Wenn es sich nur um einige Bookmarks und Mails handelt: man kann wichtige Daten auch auf DVD brennen. :wink:

#6

Hallo Jackdaw,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier bei den Minis im Forum.

Da noch Mac OS X 10.5 auf deinem Mini läuft, wäre zunächst zu klären, ob es sich um einen PowerPC Modell handelt, denn dann hätte der Händler ggf. Recht. USB wird da nicht in allen belangen unterstützt, zumindest können Betriebsystem CDs/DVDs nicht über USB mounten und die DVD-Player-App unterstützt auch nicht alle Modelle per USB. Dann müßte man nach einem Firewire-Gehäuse für einen externen DVD-Spieler Ausschau halten und die gibt es immer seltener. Ein interner Austausch dürfte auch kaum bewältigbar sein, selbst wenn es sich um ein 2006er oder 2007er Intel Mini Modell handelt, da IDE-Spieler seit Jahren nicht mehr hergestellt werden - abgelöst von SATA. Insofern ist eine Lösung für den Problem denkbar, aber wahrscheinlich nicht günstig zu haben.