Plex Mini 2,26Ghz Speicher aufrüsten

Zur Zeit setze ich Plex 9 auf einen Mac mini mit 2GB RAM ein. Bei schauen von einem 1080p mkv file ruckelt das Bild gelegentlich. Der Film liegt auf einer externe FW800 Platte sodass der Flaschenhalt wohl nicht das
Laufwerk sondern ehr eine andere Sache ist.

Mögliche Ursachen könnten nach meiner Internetsuche wohl folgendes sein:

  • abweichende Framerate des MKVs, was bei der Ausgabe üfer die fest eingestellte Framerate des Minis Probleme bereitet
  • zu geringer Speicher

Ist eine Aufrüstung auf 4GB sinnvoll oder würde dies keinen Vorteil bringen? Der Mini wird lediglich im Wohnzimmer als Mediacenter eingesetzt und für keine anderen Programme verwendet

Gruß
Michael

Ich denke schon, das eine Speicheraufrüstung Sinn macht. Da sich die Grafikkarte prozentual einen Teil des Speichers für sich reserviert, dürfte bei mehr Speicher die Grafikleistung steigen. Auch braucht das Mac OS X nicht mehr so viele Dateien auf die Festplatte auszulagern, wenn es mehr im RAM vorhalten kann. Das kommt der Performance des Gesamtsystems auf jeden Fall zugute. Die 2,26 GHz Modelle (Early oder Late 2009) können bis zu 8 GB aufgerüstet werden (2 x 4 GB Module).

Bei DSP bekomme ich momentan keine 2GB DDR3 Module, 4GB Module wären allerdings verfügbar. Macht es Sinn sich ein 4GB Modul zu kaufen und dieses alleine bzw. in Kombination mit einem 1GB Modul zu betreiben? Habe gelesen, dass die Dual Channel Adressierung nur einen Vorteil von ca. 3% bringt. Somit müsste der Geschwindigkeitsvorteil durch größeren Arbeitsspeicher doch trotzdem überwiegen, oder? Ich möchte eigentlich nur ungern 8GB für 135€ für 8GB investieren, wenn der Rechner nur als Mediacenter läuft. Was meint Ihr?

Michael

Ich weis nicht so recht, ob es das Problem ist.
Wenn ich Filme in hoher Auflösung schaue, ruckelt es bei mir nicht “mehr”. Ich hatte dies auch zu erst vermutet gehabt, und mich remote auf den Mini eingelogg’d - um zu sehen, was da gerade abläuft.
Habe auf meinem Mini 8GB Ram, und es werden selten mehr wie 2GB genutzt wenn ich nur Apple Produkte am laufen habe.
Was ich festgestellt hatte - war das TimeMachine mitten im Film angefangen hat - Backup’s zu generieren … :}

[quote=“smurphy”]Habe auf meinem Mini 8GB Ram, und es werden selten mehr wie 2GB genutzt wenn ich nur Apple Produkte am laufen habe.
Was ich festgestellt hatte - war das TimeMachine mitten im Film angefangen hat - Backup’s zu generieren … :}[/quote]

Aufgrund des Speichermangement nutzt das Mac OS X den Speicher nach Möglichkeit nicht zu 100% (um ggf. “Spitzen” abzufangen). Wären keine 8 sondern nur 2 GB verbaut, wäre es schon dabei mächtig Auszulagern. Ich bin mir auch nicht sicher, bei wieviel GB die maximale Verwaltung der Grafikkarte erreicht wird. Je nach Mac Mini Typ heißt es bei der NVidia GraKa mal bei 2 GB andere Quellen sagen bei 4 GB und (angebliche) “Treiberergänzungen” (sehr dubiose Quellen) sprechen sogar von einer Overlay Lösung die noch weitere “Beschleunigung” mit 8 GB bringen soll. Außerdem nutzt brooktree Plex (meines Wissens keine original Apple Software), das sich ja hauptsächlich um Medienverwaltung kümmert. Solche Programme profitieren normalerweise sehr von mehr Speicher (hohes Datenaufkommen).

Speicheraufrüstung ist normalerweise die güngstigste Art die Systemperformance zu steigern (wobei es da auch Grenzen gibt).

Weitere 4GB wurden heute morgen bei DSP bestellt, sodass ich den Mini dann mit 4+1GB bestücken werde. Mal schaun ob das etwas hilft.
Gruß
Michael

[quote=“brooktree”]Weitere 4GB wurden heute morgen bei DSP bestellt, sodass ich den Mini dann mit 4+1GB bestücken werde. Mal schaun ob das etwas hilft.
Gruß
Michael[/quote]

Das war nicht sehr schlau. Hättest du etwas mehr über Speicher gelesen, hättest du lesen können dass der Mini u.a. auch das Page interleave verfahren verwendet.
Im Grunde wird die Board Elektronik alternativ auf jeden Speicher Riegel zugreifen, um somit die Zugriffszeiten zu minimieren.
Sond 2 Speicherriegel verschiedener Groesse verbaut - wird dies nicht gemacht.
2x2GB bringen hier mehr, wie 1GB + 4GB.

Danke, das habe ich gelesen. Allerdings meinten einige, dass der “Geschwindigkeitsverlust” nur bei 3-10% liegen würde. Somit dachte ich, dass der zusätzliche Speicher für die Graphik zur Verfügung steht und dieser Vorteil den Verlust mehr als ausgleicht. Außerdem habe ich zusätzlich die Option habe auf 8GB zu erweitern.

Lieg ich jetzt falsch oder könnte meine Überlegung ebenfalls passen?

[quote=“brooktree”]Danke, das habe ich gelesen. Allerdings meinten einige, dass der “Geschwindigkeitsverlust” nur bei 3-10% liegen würde. Somit dachte ich, dass der zusätzliche Speicher für die Graphik zur Verfügung steht und dieser Vorteil den Verlust mehr als ausgleicht. Außerdem habe ich zusätzlich die Option habe auf 8GB zu erweitern.

Lieg ich jetzt falsch oder könnte meine Überlegung ebenfalls passen?[/quote]

Es sollten immer Identische Speicher Riegel zum Einsatz kommen, wenn du die beste Leistung und Zuverlässigkeit haben willst. Man macht es halt immer Pärchenweise.

Hi!

Und hat das Aufrüsten was gebracht bzgl. Geschwindigkeit?

Bin auch am Überlegen, ob ich meinen Late’10er Mac Mini auf 4 oder gar 8 GB aufrüsten soll.
Bin aber auch noch am zweifeln, ob es wirklich soviel bringt bzw. das Geld (ca. 50/100€) wert ist.
Bei mir ruckelt es auch beim abspielen von Filmen (MKV). Bei VLC mehr, bei Plex weniger, aber ich glaube fast, das es vllt. ein Software-Problem ist. Mein Bruder ist bei seinem (gegenüber dem Mini eher schwachbürstigen) Media PC (allerdings Windows) vom VLC Player auf ein anderes Programm umgestiegen und seit dem laufen die Filme alle problemlos. Aber was gibt es für Mac sonst noch an guten Alternativen?

Gruß, Jens