USBStick Format

ich würde gerne wissen, wie ein USB Stick formatiert sein muß, damit er unter Windows sowie unter MacOsX lesbar und beschreibbar ist.
Ich will ihn unter XP formatieren und ein paar Dateien drauftun, die dann am Mac genutzt werden sollen.
Meine Vermutung ist Fat32, stimmt das so?

Korrekt, richtig und nix verkehrt. ;D

jep! :smile: wieso hast du es nicht gleich ausprobiert. falsch machen kannste doch eh nix :smile:

Danke Euch–I.M. kann ich noch nichts ausprobieren, aber wenn alles gut läuft nächste Woche , dann gibs ne neue Sig :smile:

Ich wollte mal das Thema wieder aufwärmen, welches Format kann man denn nehmen wenn die Dateien größer sind, also Filme aus imovie bespielsweise 7 gb groß. Ich habe keine Lust für die Software Geld auszugeben, und ja ich habe das Problem gerade das erste Mal.

Ich würde mir NTFS für Mac kaufen, damit ich meinen Bekannten dann die Dateien geben kann, gibt es da auch was kostenloses?

Ich würde (sofern es sich nicht um Windows XP handelt) ExFAT nehmen. Sogar mein neuer Samsung Fernseher kann damit umgehen. Damit ist die 4GB Grenze gefallen und das Festplattendienstprogramm kann bei den aktuellen macOS X Versionen auf einen USB-Stick einrichten und aktuelle Windose können darauf lesen und schreiben.

1 Like

Perfekt, probiere ich aus, werde damit auch meine externe Festplatte formatieren

Damit würde ich noch warten! Zunächst würde ich nur Medien für den Datenaustausch damit formattieren. NTFS bzw. HFS+ (bzw. demnächst APFS) haben weitergehende Schutzfunktionen, die Dir unter ExFAT nicht zur Verfügung stehen. Zum Datenaustausch OK, für BackUp, Sicherungen etc. besser nicht verwenden.

1 Like