Von digital zu analog


(jockel) #1

Hallo,

ich hatte einige Zeit meinen Mac Mini als Mediencenter und Sat-Tuner über Elgato benutzt, aber ich war nicht mit der Bedienung des Gesamtpaketes zufrieden. Jetzt benutze ich einen anktuellen Mac Mini als Schreibtischrechner und Server. Noch unter 10.7 - aber er läuft sehr gut durch.

Beim Fotografieren habe ich eine Wechsel von digital zu analog vollzogen und bin sehr zufrieden damit.
Wer Lust hat kann sich ja gerne meinen Fotostream bei Flickr anschauen:

flickr.com/photos/jochenabitz/

Gruß
Jochen


(BandiTT) #2

Wirklich sehr schöne Bilder mit Emotionen und Ausdruck!
Womit scannst Du die Negative denn? Flachbett und Silverlight oder Vuescan?

Analoges Mittelformat ist einfach unschlagbar. Die Details und Schärfentiefekontrolle :smile:

Habe auch eine Hasselblad 503 CX, Rolleiflex (1953) und Mamiya C330 Pro die mal wieder bewegt werden müssen :smile:


(archie79muc) #3

die Black & White Serie ist klasse… da kommt wohl einfach digital nicht mit? Oder evt: immer noch nicht?


(Papa Mac) #4

[size=150]Sehr schöne Foto’s ![/size]


(Joerg Seyfried) #5

Da sag ich einfach mal nur: Wow! :yeah:


(BandiTT) #6

Doch, theoretisch schon. Zumindest von der Farbtiefe bzw. Kontrastumfang geht da schon einiges. Aber die Schärfentiefe eines 6x6 oder 6x9 Negatives (von richtigem Großformat mal ganz zu schweigen), bekommt man mit Digitalen SLR bei gleichem blickwinkel nicht hin…


(jockel) #7

Danke für das nette Feedback. :smile:
Ich scanne mittlerweile mit einem alten Imacon Flextight Precision II. Viele habe ich aber mit einem Epson V700 gescannt. Der ist auch sehr gut, besonders bei MF.

Schwarzweiß ist ein Thema für sich. Bisher habe ich nur eine provisorische Dunkelkammer im Hauswirtschaftsraum, aber mein Plan ist es unter dem Dach eine schönes Rotlichtviertel für mich einzurichten. :smile:

Gruß
Jochen