Ein Umsteiger-Kandidat möchte sich einarbeiten

Grüss Euch Gott alle miteinander!

Nein, nicht aus der bekannten Operette ‘Der Vogelhändler’ von Carl Zeller, sondern von einem, der nun der microsoft’schen Windowswelt nach fast dreissig Jahren auch den Rücken zuwenden und sich in diesem Forum vorstellen möchte:

Ich bin der Hannes aus der Schweiz, seit 1963 mit der EDV verbunden.

Der Werdegang:
Zuerst habe ich mit Lochkarten und später mit Lochstreifen als Datenspeicher gearbeitet. Als zwischenzeitliches Speichermedium folgte die Magnetstreifenkarte und schliesslich das Magnetband. Zur Ergänzung der Grossrechner im Rechenzentrum folgten die kleineren dezentralisierten Rechner der mittleren Datentechnik in den Unternehmenszweigen, zuerst mit sagenhaften acht Kilobytes Kernspeicher (heute haben wir RAM in fast unheimlichen Grössenordnungen). Als Datenspeicher dienten erst mal 5-1/4-Zoll-Diskettenlaufwerke von 160 und später 320 KB Speicherkapazität. In einer weiteren Phase folgten 16-zöllige Fest- und Wechselplatten zu maximal je 5 MB Speichervolumen.

So ein ‘Rechnerlein’ der mittleren Datentechnik kostete damals die Kleinigkeit von etwa 350’000 Franken. Zusammen mit der Software, die selbst entwickelt werden musste, war so ‘nur’ eine Investitionssumme von etwa einer halben Million Franken nötig. Das war, im Gegensatz zum Grossrechnerbereich, relativ wenig.

Ende der siebziger Jahre wollte IBM im damals aufkeimenden Mikrocomputermarkt mitmischen, entwickelte einen Personal-Computer und brauchte dafür ein Betriebssystem. Sie fand es bei der Firma ‘Micro-Soft’ (Bill Gates und Paul Allen) und setzte es 1981 unter dem Namen ‘MS-DOS’ für den neuen IBM-PC ein. Er wurde ein grosser Erfolg. Dank der offenen Lizenzpolitik von IBM, die auch Konkurrenten gestattete PCs zu produzieren, verbreitete sich das Betriebssystem ‘MS-DOS’ rasend schnell. Später entwickelten IBM und Micro-Soft zusammen ‘OS/2’, ein Betriebssystem mit grafischer Benutzeroberfläche, das sich aber nicht durchsetzte. Micro-Soft trennte sich von ‘OS/2’ und der Zusammenarbeit mit IBM und führte unter dem Namen ‘Windows’ die eigene Entwicklung eines Betriebssystems mit grafischer Oberfläche weiter.

Zu dieser Zeit erfolgte auch bei mir die berufliche Wende, weg von Grossrechner-Technologie, hin zu Personal-Computern und damit auch zu ‘Microsoft Corporation’, wie die Firma mittlerweile hiess. So kam es, dass ich mich notwendigerweise beruflich näher mit diesen PCs und deren Betriebssystemen MS-DOS und Windows beschäftigen musste.

Und das tat ich bis kurz vor meiner Pensionierung. Leider musste ich wegen einer Augenerkrankung aus dem Dienst ausscheiden. Seither bin ich fast blind und habe nur noch auf einem Auge ein kleines, eher unscharfes Sehvermögen im Nahbereich von ungefähr 50-60 cm, mit einem Sehwinkel von etwa 20°. Meine Mobilität ist natürlich entsprechend eingeschränkt. Ich kann mich nur mit einem weissen Langstock und auch nur in Gebieten bewegen, in denen ich von einer Blindentherapeutin in vielen Mobilität-Lernstunden trainiert worden bin.

Aber ich will mich nicht beklagen. Es gibt Schlimmeres!

Mir bleibt mit einem PC und einem 24’’-Bildschirm eine gute Möglichkeit, mit meiner Umgebung und der weiteren Umwelt zu kommunizieren. Auf dem grossen Bildschirm kann ich mit elektronischen Hilfsmitteln alles, was ich lesen, schreiben und ansehen möchte, solange vergrössern, bis ich es erkennen oder lesen kann. Und so darf ich, wenn auch mit entsprechendem Aufwand, am Geschehen in der näheren und weiteren Welt noch immer teilnehmen.

Anfangs dieses Jahres ergab eine Augenkontrolle, dass der mir verbliebene Sehrest innerhalb des letzten Jahres um etwa einen Viertel abgenommen hat und eine Korrektur leider nicht mehr möglich ist. Für mich kam die Diagnose nicht überraschend. Ich hatte bereits am Bildschirm bemerkt, dass ich mit mehr Schwierigkeiten kämpfen und bereits mit Schriftvergrösserungen von mehreren hundert Prozent arbeiten musste, um überhaupt lesen zu können, was ich schrieb oder was ich an Nachrichten erhielt.

Leider haben so enorme Vergrösserungen unter ‘Windows’ den Nachteil, dass, neben der fehlenden Übersicht auf dem Bildschirm, alle Schriften und Abbildungen sehr unscharf werden. Damit ergaben sich für mich neue Hindernisse, und ich suchte nach Lösungen.

Bei einem Besuch in einem Apple-Store entdeckte ich im April dieses Jahres einen Mac-Rechner ‘iMac 27’ und war erstaunt über die ungewohnte Brillanz und Schärfe der Bildwiedergabe, auch bei enormer Vergrösserung. Ich führte eine längere Diskussion mit einem Kundenberater und liess mich gründlich informieren. Als jahrzehntelanger Windows-Nutzer kam mir einiges fremd vor. Darum wollte ich mir einen evtl. Wechsel von Windows zu Mac sehr gut überlegen.

Vor allem hatte ich Zweifel, ob ich meine jahrzehntealten Windows-Gewohnheiten wohl würde ablegen können, und ob das restliche Sehvermögen den neuen Ansprüchen noch gerecht würde. Dazu galt es auch zu berücksichtigen, dass ich mit meinen 79 Jahren nun wahrlich nicht mehr der jüngste bin.

Ende Mai habe ich mich dann entschlossen, nicht gleich einen ‘iMac 27’, sondern einen ‘Mac Mini’ als Lernobjekt zu erwerben. Ich wollte diesen kleinen Computer als Zweitrechner an meinem 24’’-Eizo-Bildschirm anschliessen. Es schien mir vernünftiger, mit diesem niedlichen Gerät die ersten Gehversuche in Angriff zu nehmen.

Über diesen Lernprozess und meine Erfahrungen möchte ich gerne gelegentlich hier in diesem Forum berichten. Gleichzeitig möchte ich auch evtl. Fragen stellen dürfen, wenn ich irgendwo nicht mehr weiterkomme.

Oh, je! Ich wollte es ja kurz machen. Aber nun ist meine Vorstellung doch gar etwas lang geworden. Ich bitte um Entschuldigung.

Grüss Euch Gott alle miteinander!

Hannes

Grüß Dich Hannes!

Deine Geschichte ist ja eindrucksvoll - tut mir leid, das mit Deiner Sehkraft. Wenn’s was gibt, was man hier im Forum einfacher gestalten könnte, einfach Bescheid sagen. Vielleicht lässt sich dann ja was machen. Und die Fragen zum Mac: dafür sind wir da. ^^

Servus Hannes, ein herzliches Willkommen im Forum :flowers: erste Erahrungen mit einem Mini hast du ja schon.
Das mit deiner Sehkraft ist ja eine ganz üble Sache, aber du bist ja scheinbar erfolgreich mit deinen Workarounds. Sollte es mit dem Mac, welchem auch immer, nicht klappen, Linux ist auch recht mächtig in den Themen den Bildschirm zu zoomen und das Layout zu erhalten. Im Umgang mit dem Mac ist es nach meiner Erfahrung sehr hilfreich einfach alles zu vergessen was man von Windows weiß und einfach locker und entspannt loszulegen, OS X sagt schon was es wissen will…

Hallo Hannes,

willkommen an Board. Hier sind einige Umsteiger unterwegs. Das Thema barrierefreie Computer u. Internet ist mir ebenfalls geläufig, da ich lange mit einer stark sehbehinderten Person zusammen gearbeitet habe, allerdings an einem Windows-PC. Gefühlt würde ich auch einen Mac vorziehen. Ich bin sehr gespannt auf Deine Erfahrungen. Viel Spass bei uns.

Hallöle Hannes.

Willkommen in diesem einzigartigen Forum! Das mit deiner Sehkraft ist natürlich schon “blöd” um es mal salopp zu sagen. Aber hier wirst du kompetente Hilfestellung bekommen. So habe ich es vor Jahren schon erfahren dürfen. Trotz das ich zwischenzeitlich schon länger an einem iMac arbeite, fühl ich mich hier irgendwie “zu Hause”, wenn man das so sagen kann. Also wenn Fragen oder Probleme auftauchen, immer her damit.

Greets

HolgerD

[size=150]Guete Morge Hannes,

au no es härzlechs vo meer :wink:
Ech gseene vo dinere Gschecht häär, dass du
e zemli schnelle Verschlächterigsverlauf gha hesch -
ech han e Partneri met Retinitis Pigmentosa, wo aber
nor sukzessive schlächter gseet. Osserdem geb i
ab ond zue enere Person, wo vollblend esch, Onterrecht.
Drom han i e chli Iibleck, wi müesam’s för deech doch
no esch. Au könni Lüüt vom SBV e chli. Vilecht chani
aso emol e Tip gää. Grondsätzlech glaubi öbrigens, dass
es met Mac Os bzw. iOS es betzli eifacher esch, zrächt
zchoo (i Situatione wi dinere). Also, Heb Soorg!

Gruess Lundell[/size]

Alter schreib normal, dass ist ja schlimm!

Guten Abend alle miteinander!

Ich danke allen Forumsmitgliedern ganz herzlich, die mich mit einem so freundlichen Willkommensgruss empfangen haben, nachdem ich mich am letzten Samstag im Mac-Mini-Forum vorgestellt habe. Während fünf Monaten war ich als stiller Leser in verschiedenen deutschsprachigen Foren der Mac-Welt unterwegs und habe versucht, eine geeignete Lern- und Diskussionsumgebung zu finden, die mir bei meinem Umstieg von Windows- zu Mac-Rechnern und bei evtl. Schwierigkeiten helfen könnte.

Der schöne Empfang hier rundet das angenehme Bild ab, das ich in den letzten paar Wochen von dieser Forumsgemeinschaft erhalten habe. Ich war vor allem von der Freundlichkeit, Kompetenz und Hilfsbereitschaft der hier aktiven Mitgliedern überrascht. In diesen Wochen habe ich unzählige Hilfestellungen in diesem Forum beobachten und verfolgen können. Fast unglaublich schien es mir, in welcher Schnelligkeit die Hilfeleistungen erfolgten und welch grosses Verständnis den Neueinsteigern oder Umsteigern in die Materie der Mac-Rechner entgegengebracht wurde. Im Gegensatz zu anderen Foren habe ich hier nur ganz wenige Ausnahmen von Ungeduld oder Barschheit der Helfer gegenüber den Fragestellern beobachten können, niemals aber Unhöflichkeiten oder Grobheiten festgestellt.

Nach einigen Wochen des Mitlesens, Beobachtens und Beurteilens wurde mir klar: Das ist mein Forum, hier könnte ich mich wohlfühlen! Deshalb habe ich mich am 29. Oktober 2011 hier im Mac-Mini-Forum angemeldet und freue mich auf die kommende Zeit.

@Joerg:
Vielen Dank für Dein Angebot. Als sehbehinderter Neuling steht es mir doch sicher nicht zu, gleich Änderungswünsche anzubringen. Das werde ich auch nicht tun, denn zuerst muss ich ja möglichst viele Einstellungsmöglichkeiten in diesem Forum kennenlernen und mir selber zu helfen versuchen. Bis jetzt habe ich in diesem Forum nur mitgelesen und keine Aktivität entwickelt, denn ich wollte mir erst einen Überblick verschaffen.

Natürlich entspricht die Grösse der Schriften im Forum nicht meinem Lesebedürfnis. Aber das ist in den meisten Webseiten so. Die wenigsten sind barrierefrei entwickelt. Ich habe mir schon längst angewöhnt, Texte, die ich lesen will, zu markieren, zu kopieren und sie ausserhalb des Browsers in einem Textprogramm auf einer leeren Seite einzufügen. Dann vergrössere ich dort den Text solange, bis ich ihn gut lesen kann. Meistens markiere ich dabei grosszügig. Es kommt gar nicht darauf an, ob ich den Text exakt von der ersten bis zur letzten gewünschten Zeile markiere. Was zuviel ist lösche ich nach der Vergrösserung einfach im Textprogramm weg.

Umgekehrt schreibe ich Texte in einer von mir lesbaren Grösse im Textprogramm, markiere und kopiere den gesamten geschriebenen Text und füge dann alles im Nachrichtenfenster des Forums im Browser ein. Meistens wird der Text dann ohne mein Zutun auf den Schriftcharakter und -grösse im Browser geändert bzw. verkleinert und alles korrekt dargestellt.

Als Beispiel: Meinen ersten Beitrag vom 29. Okt. 2011 betr. ‘Ein Umsteiger-Kandidat möchte sich vorstellen’ musste ich, bis ich sehen konnte was ich schreibe, solange vergrössern, dass der Text am Ende einen Umfang von über sechs DIN-A4-Seiten einnahm. Diesen siebenseitigen Text habe ich in unveränderter Grösse im Nachrichtenfenster des Forums eingefügt. Sonst musste ich nichts tun.

Noch etwas: Rein interessehalber wollten ich mir die im Forum implementierte Schriftvergrösserung ansehen. Wenn ich aber im Kopf des Mac-Mini-Forums in der äussersten rechten Spalte den drittobersten Link ‘Ändere Schriftgrösse’ anklicke, erfolgt keine für mich sichtbare Reaktion, weder mit Links- noch mit Rechtsklick.

Und zum Schluss, weil ich es eben noch nicht sicher weiss, noch eine Frage: Ist es richtig, dass ich diesen (zweiten Beitrag) immer noch unter dem Betreff des ersten Beitrages ‘Ein Umsteiger-Kandidat möchte sich vorstellen’ weiterführe? Ich meine ja, denn es ist doch eine Antwort auf Eure Reaktionen auf meinen ersten Beitrag, oder?

@Jonny:
Ein ebenso herzliches Dankeschön für Deinen Willkommensgruss. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Richtig, einen Mac-Mini habe ich schon, aber die ersten Erfahrungen sind noch recht bescheiden, um nicht zu sagen minimal.

Ja, ich hoffe doch sehr, dass es mit einem Mac klappt, denn ich habe schon viel Zeit für Abklärungen, Anpassungen und Eingewöhnung investiert. Sollte es wider Erwarten nicht funktionieren (wobei ich nicht so schnell aufzugeben gedenke), würde ich gerne auf Deinen Hinweis mit Linux zurückkommen.

Und zum Schluss: Du meinst, dass es im Umgang mit dem Mac sehr hilfreich sei, wenn man einfach alles vergesse, was man von Windows wisse und einfach locker und entspannt loslege? — Oh, wenn das doch nur so einfach wäre! Fast dreissig Jahre ‘Bill Gates & Co.’ hinterlassen tiefe Spuren. Mein Unvermögen, gewisse Windows-Gewohnheiten abzulegen, überrascht mich jeden Tag neu. Aber Du hast Recht und ich glaube das auch: Sobald ich mich von diesen alten Gewohnheiten lösen kann und alles über Windows vergesse, komme ich vorwärts!

@iTipp:
Vielen Dank auch Dir für Deinen Willkommensgruss. Ja, mir ist als stiller Leser in diesem Forum in den letzten Wochen ebenfalls aufgefallen, dass einige Umsteiger hier Hilfe finden. Gerade diese Hilfsbereitschaft gegenüber den Lernenden und die Freundlichkeit, mit der sie betreut werden, hat mich sehr beeindruckt.

Die barrierefreie Web-Programmierung ist ein Thema für sich und wird naturgemäss von Normalsehenden kaum wahrgenommen. Entsprechend stiefmütterlich wird dieser Bereich auch bearbeitet, denn die wenigsten Programmierer sind darauf sensibilisiert. Zu Unrecht, denn es geht nicht nur um die Sehbehinderten, sondern auch um die älteren Menschen, deren Sehvermögen mehr oder weniger nachlässt. Das Durchschnittsalter liegt momentan bei über 80 Jahren und viele der heutigen Senioren benützen Computer und Internet. Also ein Markt wäre durchaus vorhanden.

Aus Deiner Erfahrung mit einer stark sehbehinderten Person, die Du erwähnst, wirst Du mir vielleicht bei gewissen Fragen den einen oder anderen Rat geben können und darauf freue ich mich.

@HolgerD:
Auch Dein Willkommensgruss hat mich sehr gefreut — vielen Dank.

Ja, das kannst Du laut sagen bzw. schreiben: ‘einzigartig’! Ich will mich nicht wiederholen. Am Anfang dieses Beitrages habe ich geschrieben, was ich vom Mac-Mini-Forum halte. Obwohl ich natürlich keine langjährige Praxiserfahrung habe wie Du mit 1380 Beiträgen, sondern nur ein paar Wochen Lese-Erfahrung als stiller Leser, fühle ich mich schon jetzt rundum wohl.

Ich werde auch gerne mit Fragen kommen, aber ich möchte doch versuchen, Euch alle möglichst wenig zu nerven. Das grösste Problem ist für mich jeweils die Suchfunktion im Forum. Meistens ist das Resultat einer Suche eine immense Datenflut, bei der ich es mit meiner Sehbehinderung kaum schaffe, um alles durchzuarbeiten, weil gleiche oder ähnliche Beiträge dutzendfach vorkommen. Wenn ich dann bei der xx. Seite entnervt aufgeben würde, könnte ich vermutlich mein gesuchtes Problem eben doch verpassen. Wahrscheinlich muss ich meine Strategie ändern, aber ich möchte es vermeiden, Fragen zu stellen, die schon hundert Mal beantwortet wurden. Was soll ich tun, um effizienter mit der Suchfunktion zu arbeiten? Oder gibt es andere Strategien, damit ich Euch nicht allzu stark belästige?

@Lundell:
Als Landsmann gilt Dir ein besonderes Dankeschön für Deinen originellen Willkommensgruss . Deine Nachricht im Appenzeller-Dialekt hat mich sehr angesprochen, obgleich ich als Bündtner Dir nicht in appenzellisch antworten kann und will.

Dieses Mac-Mini-Forum ist öffentlich, verfügt momentan über 6134 Mitglieder und viele, viele Gäste, die dieses Forum frequentieren. Ein Blick in die Forumsstatistik zeigt unter der Rubrik ‘Übersicht’ beeindruckende Zahlen. Zum Beispiel hat es in diesem Forum bereits bis in diesen Sekunden 11’789’553 Zugriffe gegeben. Eine imposante Zahl und diese bald zwölf Millionen sollte uns doch eine Überlegung wert sein:

Von den zahlreichen Forumsbenützern, die diese vielen Zugriffe gemacht haben, sind wohl nicht allzu viele in der Lage, Deine Nachricht an mich genau lesen, geschweige denn zu verstehen. Sie sind aber hier, weil sie entweder eine Frage haben, eine Antwort geben wollen oder aber auch nur darum, weil sie einer für sie interessanten Diskussion folgen möchten. Und nun schreibt da jemand aus der Schweiz in einem für sie fast unverständlichen Appenzeller-Dialekt. Die grosse Mehrheit in diesem Forum ist deutschsprachig. Auch im deutschen Raum gibt es Dialekte. Aber hast Du, lieber Lundell, in diesem Forum schon Nachrichten in schwäbischer, sächsischer oder bayerischer Mundart angetroffen — oder gar in norddeutschem Platt? Ich glaube, eher nicht! Aber für mich ist klar, dass es ein Gebot der Höflichkeit und der Rücksichtnahme gegenüber den anderen Forumsteilnehmern wäre, wenn wir auf Beiträge in Mundart verzichten würden.

Trotzdem, wie ich schon weiter oben schrieb, hat mich Dein Willkommen gefreut. Bitte habe aber Verständnis dafür, wenn ich Dir aus den dargelegten Gründen nicht in meiner Mundartsprache antworten will. Aber ich möchte noch kurz auf Deine Anmerkungen im Willkommensgruss eingehen:

Nein, es gab bei mir keinen raschen Verschlechterungsverlauf in meinem Sehvermögen. Die Behinderung war die Folge zweier zu spät durchgeführten Augenoperationen vor 14 Jahren. Darnach folgten im Verlaufe der Jahre mehrere weitere Operationen mit dem Ziel, die Situation zu verbessern. Aber statt verbessert wurde verschlimmert, bis ich mich weigerte, weitere Operationen zuzulassen.

Die Situation kann nicht mit der Deiner Partnerin verglichen werden, denn bei mir waren mehrere Netzhautablösungen die Ursache. Die operativen Folgen daraus führten zur fast völligen Erblindung.

Ja, den Leuten des SBV habe ich viel zu verdanken, vor allem der Blindentherapeutin, die viele, viele Stunden mit Mobilitätstraining mit mir verbracht hat.

Zum Schluss bedanke ich mich ganz herzlich für die Anteilnahme wegen meiner Augen. Hier gibt es aber nichts mehr zu reparieren und darum denke ich, dass es jetzt genug sein sollte. Natürlich bin ich des schlechten Augenlichts wegen in dieses Forum gekommen, um den Umstieg von Windows zum Mac besser zu bewältigen. Ich möchte daher über meine bisherigen Erfahrungen und den sicher auftauchenden Fragen schreiben. Gerne nehme ich auch von Dir allfällige Tipps entgegen. Danke!

@Helljumper:
Ich war mir nicht sicher, ob Du mit dem Satz ‘Alter schreib normal, dass ist ja schlimm!’ mich ansprechen wolltest oder meinen Landsmann Lundell, der mir seinen Willkommensgruss in seinem Appenzeller-Dialekt schrieb. Zwar habe ich das vollste Verständnis für Deinen Unmut, aber ich bin über einen solchen Satz nicht begeistert. Es gäbe Mittel und Wege, seine Meinung auch mit einem höflichen Satz auszudrücken.

Damit verabschiede ich mich mit freundlichen Grüssen und wünsche allen einen schönen Abend.

Hannes

Hi Hannes,

erstmal: danke für die Blümchen :flowers: bzgl. des Forums - empfinde ich genauso, und für die super Leute, die sich hier tummeln und kompetent Hilfestellung geben, kann ich als Chef nicht mal was! :wink:

Ja, wir können die Einstiegs-Fragen gerne hier weiter beantworten - wenn Du erste fachliche Fragen hast, machst Du einfach einen neuen Thread auf. Die Schriftumschaltung scheint bei einem der letzten Updates in die Binsen gegangen zu sein - danke für den Hinweis, danach schaue ich mal. Das Template, das ich verwende, arbeitet ohne feste Breite, daher sollte man per Cmd-Plus/Minus eigentlich recht gut rein- und rauszoomen können. Ich weiß aber nicht, ob das Deinen Lese-Anforderungen gerecht wird.

Zur Suche hätte ich nur einen Tipp: wenn eine lange Ergebnisliste kommt, kann man im Suchfeld darüber die Ergebnisse der vorhergehenden Suche weiter durchforsten. Damit bekommt man eine Ergebnisliste von „einigen Hundert“ auf „ein paar“ eingedampft. Vielleicht hilft das ja.

Hallo Blindenstock, auch von mir noch ein willkommen an Bord! :gdgrin:

Was das Switzerdütsch (schreibt man das so?) angeht: ich fand es lustig. :smile: Das ich nix verstanden habe macht dabei gar nichts. :laughing:

Was das stellen einer Frage zum hundertsten Male angeht: ich finde es löblich das Du es zunächst mit der Suchfunktion probierst, das schaffen schon mal nicht alle - auch nicht gehandicapte Personen. Insofern: stelle Deine Fragen wenn du der “Datenflut” nicht Herr wirst, im Zweifelsfall suchen wir für dich. :wink:
Das Umsteiger besonders viele Fragen haben liegt in der Natur der Sache, der Mac mini ist ein Umsteiger-Gerät und so sehen auch wir uns als Umsteiger-Forum. Auch insofern ist es hier fast normal, das manch eine Frage schon öfter beantwortet wurde und trotzdem weiter beantwortet werden wird.

Der Titel eines neuen Beitrags hat automatisch immer den Titel des Originalbeitrags mit einem “Re:” davor. Daran braucht man nichts zu ändern, das ist okay so. Es hat sich sogar herausgestellt, das geänderte Titel kaum wahrgenommen werden. Nur beim Erstellen eines Themas ist es freilich unablässig einen Titel einzugeben.

Viel Spaß im Forum und keine Angst vor dem Fragen!

Nur im Safari, im Firefox geht es. Wie ich jedoch finde ist der größte Schrifttyp aber immer noch nur mittelmässig groß. Vielleicht kannst Du beim reparieren die Abstufungen größer machen?

[quote=“Deus X. Machina”]

Nur im Safari, im Firefox geht es. Wie ich jedoch finde ist der größte Schrifttyp aber immer noch nur mittelmässig groß. Vielleicht kannst Du beim reparieren die Abstufungen größer machen?[/quote]

Oh, klasse. Ich „liebe“ es, wenn ich browserabhängiges Debugging betreiben darf… :imp: Anyway. Danke für den Hinweis! :smile:

Guten Abend alle miteinander!

Ei, ei, ei! Das geht aber fix bei Euch! Da kann ich unmöglich mithalten. Seit dem Eintritt meiner Sehbehinderung muss ich mit dem Faktor 6 bis 8 rechnen, im Vergleich zu meiner früheren Arbeitsproduktivität, als ich noch zwei gesunde Augen hatte. Das will heissen: Für die gleiche Arbeit am Computer, für die ich früher eine halbe Stunde benötigte, brauche ich heute drei bis vier Stunden, je nach Schwierigkeitsgrad.

In der Praxis bedeutet das: Was früher x Stunden dauerte, benötigt jetzt ungefähr gleichviel Tage. Darum kann es durchaus vorkommen, dass ich für das Nachvollziehen und Beantworten Eurer willkommenen Ratschläge mehrere Tage brauche.

Schlussbemerkung:
Ich betrachte nun meine Vorstellung in diesem Forum als beendet. Alle die mitgelesen haben wissen jetzt Bescheid über meine Sehbehinderung, die mich hauptsächlich zum Umstieg von Windows zum Mac veranlasst. Zwar wird es leider nicht möglich sein, auch in Zukunft das Thema meiner Behinderung komplett auszuschliessen, aber ich möchte nur noch davon schreiben, wenn es im direkten Zusammenhang mit einem diskutierten Problem steht. Damit schliesse ich dieses Kapitel und wende mich positiveren Dingen zu.


Mein erstes Ziel für den Umstieg gilt dem Mac-Mini-Forum. Ich bin weit davon entfernt, alle wesentlichen Funktionen zu kennen, geschweige denn in der Praxis zu beherrschen. Daher beabsichtige ich, diese Lernstunden ausschliesslich über den Safari auf dem Mac-Mini durchzuführen. Ich glaube, dass ich in der Theorie über Grundfunktionen des Minis mindestens soviel weiss, um in die Grundlagen der praktischen Arbeit einsteigen zu können. Und das soll über den Safari mit dem Forum beginnen:

Also, was weiss oder kann ich?

Ich kann mich anmelden, abmelden, rudimentär im Forum bewegen, lesen (meist via elektronische Vergrösserung im eigenen Textprogramm), Themen suchen, Diskussionen verfolgen, persönlichen Bereich verwalten (mit Hilfe optischer Vergrösserungseinrichtungen), neue Beiträge schreiben (elektronisch vergrössert im Textprogramm, kopiert und im Nachrichtenfenster eingefügt), Antworten aufrufen und lesen (kopiert, im Textprogramm eingefügt und elektronisch vergrössert).

Nun meine Fragen:

Erstens:
Was fehlt mir im Forum noch an speziellem Wissen, damit ich mich darin effektiver und produktiver bewegen kann (immer unter Berücksichtigung meiner visuellen Möglichkeiten)?

Zweitens:
In den Themenlisten hat es vorne links kleine Icons. Die einen sind blau, die anderen rot eingefärbt, die meisten sind ruhig und wenige drehen sich um ihre Längsachse. Kann mir bitte jemand die Bedeutung der Farben und der Bewegung bzw. des Stillstandes erklären?

Das Forums-FAQ habe ich konsultiert, aber keine Entsprechungen gefunden (vorbehalten bleibt, dass ich etwas übersehen habe, was man bei mir nicht immer ausschliessen kann).

Von nun an werde ich mich (nach meinen Möglichkeiten) aktiv in Diskussionen einmischen, wenn ich an aufgeworfenen Fragen interessiert bin oder (was zwar eher nicht so wahrscheinlich ist) wenn ich zu einer Frage evtl. mit einer Antwort etwas beitragen könnte. Okay?

Das wär’s für heute. Vielen Dank Euch allen!

Speziell bedanken möchte ich mich bei ’ Joerg’ und ‘Deus X. Machina’:

@Joerg:
Die Blümchen habe ich gerne ‘gepostet’. Meiner Meinung nach sind sie mehr als verdient und gehen selbstverständlich an die ‘super Leute, die sich hier tummeln und kompetent Hilfestellung geben’, wie Du das in Deiner Antwort ausgedrückt hast. Aber auch der ‘Chef’ ist hier eingeschlossen. Während meiner wochenlangen Recherchen in diesem Forum, ist es mir nicht verborgen geblieben, dass auch Du einen respektablen Teil von Hilfsbeiträgen leistest, nebst Deinen nicht ganz so unwichtigen Arbeiten als Systemadministrator des Forums. Es gibt also keinen Grund, sein Licht unter den Scheffel zu stellen.

Was die Schriftumschaltung im Forum anbelangt, so hat das keine Eile, wenn überhaupt. Dein Tipp, die Tasten Cmd-Plus/Minus zum Vergrössern bzw. zum Verkleinern zu verwenden, ist in manchen Fällen brauchbar, sodass ich nicht ins Textprogramm zu kopieren brauche, um es dort zu vergrössern. Das ist bereits ein grosser Vorteil. Dazu ist zu sagen, dass es auch bei mir bessere und schlechtere Tage gibt. Je nach Lichtverhältnissen und Luftfeuchtigkeit komme ich mit mehr oder weniger Vergrösserung aus. Ich wusste nicht, dass das Template, das Du verwendest, ohne feste Breite arbeitet. So gesehen ist Deine Information für mich wertvoll. Damit erübrigt sich auch Dein Stossseufzer an ‘Deus X. Machina’, wo Du meinst: <Oh, klasse. Ich „liebe“ es, wenn ich browserabhängiges Debugging betreiben darf…>!

Was Deinen zweiten Tipp für eine Suche in der Ergebnisliste einer Suche betrifft, so habe ich gleich die Probe auf’s Exempel gemacht. Ein erster Suchlauf brachte 203 Treffer auf 14 Seiten und die Zweitsuche in der Ergebnisliste reduzierte die Zahl auf 7 Treffer, dargestellt auf einer einzigen Seite. Das nenne ich effektiv!

Vielen Dank für die beiden, wertvollen Ratschläge!

@Deus X. Machina:
Herzlichen Dank für den Willkommensgruss und Deine sofortigen Bemühungen um meine Probleme hier.

Dank Joergs gestrigem Tipp, die Tasten Cmd-Plus/Minus zum Vergrössern bzw. zum Verkleinern zu verwenden, hat sich eine Intervention bei der Schriftgrössenumschaltung von mir aus erledigt. Jedenfalls ist es nicht lustig, Funktionen zu korrigieren, die im einen Browser funktionieren und im andern nicht. Wenn es dann nur zwei Browser wären, so möchte es vielleicht noch angehen, aber wie viele verschiedene Browser gibt es? Also, wegen mir ist da überhaupt keine Eile vonnöten!

Was die Datenflut bei der Suche betrifft, so ist Joergs Vorschlag, eine Suche in der Ergebnisliste einer Suche vorzunehmen, äusserst effektiv. Ich habe den Tipp bereits in die Tat umgesetzt und bin begeistert. So brauchst Du wenigstens nicht für mich zu suchen. Dein Angebot hat mich sehr gerührt, vielen Dank!

Ja, und dass Fragen in diesem Forum immer noch geduldig beantwortet werden, selbst wenn sie zum hundertsten Mal gestellt werden, finde ich ebenso löblich, wie Du meine Versuche findest, wenn ich es mit der Suchfunktion probiere. Für mich ist es selbstverständlich, dass ich mich hier selbständig zu bewegen versuche. Die Daten und Fakten sind da. Ich muss mir nur die Zeit nehmen, sie zu suchen und zu studieren. Wenn etwas unklar ist, dann kann ich fragen.

Und zum Schluss, was das Schweizerdeutsche angeht:
Du liegst mit ‘Switzerdütsch’ fast richtig, ganz richtig schreibt man es ‘schwyzerdütsch’.

Damit verabschiede ich mich wieder mit freundlichen Grüssen und wünsche allen einen schönen Abend.

Hannes

Hallo Hannes,

auch von mir noch ein herzliches “Willkommen an Bord”! Ich will hier nur kurz Deine Frage unter “Zweitens” beantworten, in der Du Dich nach den Icons in der Themenübersicht erkundigt hattest.

  • Die Icons zu den einzelnen Themen sind rot, wenn neue Beiträge hinzugekommen sind, die Du noch nicht gelesen hast. Blaue Icons deuten auf Themen, deren Beiträge Du bereits gelesen hast.

  • Rotierende Icons stehen für Themen ab einer bestimmten Anzahl von Antworten, sozusagen “heiße” Themen. Ich vermute, ab etwa 20 Antworten beginnt das Icon zu rotieren - genau weiß ich es nicht.

  • Themen, in denen Du selbst einen Beitrag verfasst hast, werden mit einem dünnen, schwarzen Stern auf dem Icon gekennzeichnet.

  • Daneben gibt es eine Reihe von speziellen Icons mit gelben Dreiecken oder roten Herzchen-Symbolen. Das sind Themen, die von uns Teammitgliedern als “wichtig” oder “Bekanntmachung” deklariert wurden; sie erscheinen jeweils am oberen Bereich der Themenliste. Wir benutzen das für Themen, die zum Beispiel von aktuellem Interesse sind oder die immer wiederkehrende Fragen ansprechen, damit man leichter auf sie aufmerksam wird.

  • Themen mit einem roten “Einbahnstraßen-Schild” sind solche, die aus den verschiedensten Gründen vom Team gesperrt wurden.

  • Manchmal kommt es vor, dass wir ein Thema in einen anderen Forenbereich verschieben, weil es dort thematisch besser aufgehoben ist. Dort, wo sich das Thema vorher befunden hat, erscheint dann ein graues Icon mit einem Pfeil, der die Verschiebung symbolisiert.

Viele Grüße und viel Spaß weiterhin hier im Forum!
nabla

Guten Abend nabla!

Ganz herzlichen Dank für den freundlichen Willkommensgruss und für die ausführlichen Erklärungen zu den kleinen, linksstehenden Icons in der Themenübersicht des Forums. Deine interessanten Ausführungen haben mir sehr geholfen. Ich habe zwar überall im Forum darnach gesucht und auch im Forums-FAQ nachgesehen, aber nichts gefunden.

Hätte ich diese Erklärungen im Forum finden können, wenn ja, wo? Es geht mir darum, dass ich Euch nicht wegen jeder Kleinigkeit belästigen möchte.

Viele Grüsse (der Spass hält sich noch in Grenzen).

Hannes

Hm… interessant. Nach der Frage bzgl. der Themen-Icons habe ich mal nachgeschaut - interessanterweise ist die Legende, die sich rechts unten auf den Forums-Ansichten versteckt, irgendwann auch „abgebröckelt“ - die habe ich mal repariert. Nabla hat das aber alles prima erklärt.

Zu finden ist das wie gesagt in der Forums-Ansicht (also nicht auf der Forums-Hauptseite, wo die Liste der Foren steht), zum Beispiel hier im Brett „Umstieg“ unten rechts (falls Du gerade mit Zoom arbeitest, das sieht so aus):


Das Grund-Handwerkszeug für das „Leben“ hier im Forum hast Du schon - ein Kleinod versteckt sich noch in der Menüleiste des Forums oben - unser Mac mini-Wiki: http://www.macmini-forum.de/wiki/ - fühlt sich an wie Wikipedia, ist aber ausschließlich von Forums-Mitgliedern gepflegt. Und die eine oder andere häufig gestellte Frage ist dort auch beantwortet - wir verlinken bei Antworten auf FAQs aber auch schonmal auf einen Wiki-Artikel, Du musst Dich da also nicht auch noch „durchquälen“. :smile:

Guten Abend Joerg!

Vielen Dank, dass Du Dich gestern Abend noch eingeschaltet hast und ja, sicher, Nabla hat mir das ausführlich erklärt. Seine Informationen haben mich jedenfalls restlos zufriedengestellt. Zusammen mit Deinem Bildschirmfoto bin ich optimal bedient. Damit sind meine Fragen über das Forum, die ich gestern unter ‘Zweitens’ dargelegt habe, erledigt. — danke!

Gehen wir also zu ‘Erstens’:
Du schreibst: <Das Grund-Handwerkszeug für das „Leben“ hier im Forum hast Du schon …>. Meinst Du damit meine Auflistung, über was ich im Forum weiss oder kann?

Nun, da bin ich nicht ganz der gleichen Meinung. Das Grund-Handwerkszeug habe ich vielleicht schon, aber ich möchte mich im Forum effektiver und produktiver bewegen können (immer unter Berücksichtigung meiner visuellen Möglichkeiten). Ich war noch nie in einem Forum aktiv und kannte bis jetzt diese Art der Kommunikation nicht aus der Praxis. Erst als sich in diesem Frühjahr die Umstiegsfrage zum Mac stellte, habe ich mich im Internet nach geeigneten Möglichkeiten umgesehen.

Wenn ich mir ansehe, wie die meisten hier miteinander Gedanken, Fragen und Antworten austauschen — wie sie einen Satz aus einem Beitrag herausschneiden und nur diesen beantworten oder später allenfalls auch noch einen zweiten extrahieren und beantworten — wie sie diese Diskussionen verschachteln können, wenn sich Dritte oder Vierte einschalten, ohne dass die Übersichtlichkeit verloren geht — das nenne ich effektiv, und das möchte ich auch können — aber wie?

Wenn ich aber dann vergleiche, was ich für einen Aufwand betreibe, um eine Situation zu beschreiben, dafür 6, 7 oder 8 Stunden brauche, um alles richtig zu formulieren und darzustellen — ja, dann komme ich mir Euch gegenüber richtig blöd vor. Natürlich hat das nebst dem Sehvermögen auch mit dem Alter zu tun. Im 79. Altersjahr ist man nicht mehr 20, und der Kopf ist auch nicht mehr der flinkste. Aber trotzdem, ich möchte es auch einigermassen so schaffen wie Ihr!

Natürlich haben meine ersten Beiträge, in denen ich mich vorgestellt habe, etwas viel Umfang gehabt und, von mir her gesehen, auch viel Kraft gekostet. Ich wollte ja begründen, warum ich von der Windows- zur Mac-Umgebung wechseln möchte und Euch meine Situation etwas näher bringen. — Aber jetzt muss die Lernphase beginnen. Ich will mich anstrengen, um so rasch wie möglich entscheiden zu können, ob ich wechseln soll und kann. Vorläufig bin ich ja nur ein Umstiegs-Kandidat.

Also, wie schaffe ich das? Wo kann ich mich informieren? Eine Forumshilfe für Fragen, wie ich sie gerade angesprochen habe, kann ich nicht entdecken. Das Forums-FAQ und das Mac-Mini-Wiki scheinen in diesem Falle für mich auch nicht ergiebig zu sein. Also von wo her nehmt Ihr denn diese Detail-Kenntnisse?

Und wenn wir schon bei solch (für Euch vielleicht trivialen) Fragen sind:

a) Ist eine PN nur für einen Empfänger gedacht und nur für ihn sichtbar?

b) Was genau ist der Unterschied zwischen einer PN und einer Mail, welche aus dem Forum geschickt wird?

Und zuletzt, lieber Jörg, habe ich noch einen Hinweis, wenn Du schon von reparieren sprichst:

Im Brett , im Kopf des Forums, auf der rechten Seite, unten in der mittleren Spalte, überschneiden sich bei mir in der Vollansicht zwei Links ( und ). Es ist offenbar ein Darstellungsproblem, denn sobald ich die Anzeige mit den Tasten Cmd-Plus nur um eine Stufe vergrössere, verändern sich die Positionen der beiden Links und die Texte positionieren sich richtig (je grösser desto besser). Bei Verkleinerungen allerdings, die mir ja bekanntlich nichts nützen und die ich nur interessehalber eingestellt habe, wird die Darstellung chaotisch.

Ich bedanke mich nun für die Aufmerksamkeit und Hilfe, verabschiede mich mit freundlichen Grüssen und wünsche allen einen schönen Abend.

Hannes

Da ich heraushöre, dass einige andere den Text vielleicht verstehen möchten, gehe ich nochmals auf mein Post ein. Der war durchaus persönlich an den Adressaten gerichtet und weniger an die anderen. Ich werde ihn dann noch übersetzen, gerade auch, damit unser Azubi seine Ruhe findet. Ich poste durchaus ab und zu in einem anderen deutschen Forum in meiner Sprache (es handelt sich hier ungefähr um die Luzerner Mundart), und anderntags konnten deutsche und österreichische Mitmenschen, die dem ausgesetzt waren, bereits wieder ohne Zittern auf die Strasse gehen. Selber habe ich Schwäbisch, Badisch, Bairisch und Platt ohne nennenswerte neuronale Dysfunktionen überstanden, auch wenn Helljumper mir das vielleicht nicht abnimmt.
->
Auch von mir ein herzliches Wilkommen (Willkommen existiert in Mundart eigentlich nicht, daher: «setz dich einfach zu uns»)
Aus deiner Geschichte entnehme ich, dass du einen ziemlich schnellen Verschlechterungsverlauf hattest. Ich habe eine LAG mit einer erblichen Augenkrankheit, die jedoch nur nach und nach ein schlechteres Sehvermögen aufweist. Ausserdem erteile ich einer andern, vollblinden Person ab und an Unterricht. Deshalb habe ich einen gewissen Einblick, wie mühsam es für dich trotzdem noch ist. Weiter kenne ich einige Leute beim Schweizerischen Blindenverband. Möglicherweise kann ich dir deshalb mal in Luzernerdeutsch oder Standardsprache den einen oder anderen Tip geben. Grundsätzlich glaube ich übrigens, dass es in einer Situation wie der deinigen ein wenig einfacher ist, mit dem Mac OS oder dem iOS zurechtzukommen. Also, tragen Sie Sorge zu sich!

Und damit ich es nicht vergesse: mein Dialekt ist kein Appenzellerdialekt.
Schliesslich noch dies: ich bin kein Experte, aber soviel ich weiss, gibt es keine einheitliche Regelung für die Niederschrift unserer Mundarten.
«Schwyzerdütsch» ist fraglich, aber vielleicht möglich. In Basel? Eher «schwyzerdüütsch». Es gibt eine Regelung, die Doppelvokale für langausgesprochene Vokale empfiehlt. Dann ist es «schwiizerdüütsch» oder schwiizertüütsch oder… . Das ist vielleicht einfach abhängig von der jeweiligen Mundart. Bestimmt heisst es aber «Züritüütsch» (Züri für Zürich).

allmystery.de/themen/vo62183
Ich finde es halt nervig. Dialekte spricht man, man schreibt sie aber nicht. Und anscheinend stehe ich mit meiner Meinung nicht ganz alleine. Viele regen sich im Web über Rechtschreibung auf, ich halt über so etwas.
Und wenn der Beitrag nicht für die anderen gedacht war, hätte auch eine PM ausgereicht.

An Hannes: Der MUS (Macintosh User Schweiz) ist ein Verein mit noch gegen 1000 Mitgliedern und bietet u.a. auch Telefonsupport an. Ob das etwas für dich wäre, kannst natürlich nur du entscheiden.

1 „Gefällt mir“

[quote=“Helljumper”]http://www.allmystery.de/themen/vo62183
Ich finde es halt nervig. Dialekte spricht man, man schreibt sie aber nicht. Und anscheinend stehe ich mit meiner Meinung nicht ganz alleine. Viele regen sich im Web über Rechtschreibung auf, ich halt über so etwas.
Und wenn der Beitrag nicht für die anderen gedacht war, hätte auch eine PM ausgereicht.[/quote]

Ja, wenn es ganz privat hätte sein sollen, wäre eine PM sicher richtig gewesen.
Natürlich darfst du auch den Dialekt nervig finden. Allerdings gibt es wohl auch bei euch kein Gesetz, der den schriftlichen Gebrauch verbietet? Aber ich bin ja jetzt brav und schreibe standardisiert…